Bild von FirmenlogoDas Papier-Portal GWS2.de, für Bastler, Office und Papierliebhaber, verfügt über 538 Artikel aus den Themenbereichen Bastelvorlagen, Vordrucke, Papierinformationen, Spiele sowie Anleitungen in Bild- und Videoform. Dankeschön für 525 Kommentare und Ihren Besuch.

GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Weihnachtsstern basteln – Anleitung

Es gibt wohl kein Symbol, welches besser in die Adventszeit passt als ein Weihnachtsstern. Wer jedoch solch einen Dekorationsgegenstand basteln möchte, der stößt bereits bei der Motivauswahl auf das erste Problem. Das Wort Weihnachtsstern ist polysem und erzeugt dadurch bei Botanikfreunden im Kopf andere Bilder als bei gläubigen Christen.

Bild von Weihnachtsstern als Kerzenhalter aus Papier für den Advent. Gebastelt von Veronika Vetter Fine Art KünstlerinLetztere denken bei einem Weihnachtsstern selbstverständlich an den Stern von Bethlehem (englisch Christmas Star). Diesem folgten keine Geringeren als die Weisen aus dem Morgenland, um den neugeborenen Erlöser zu preisen. Was viele nicht wissen ist, dass der Stern die Heiligen Drei Könige zunächst nach Jerusalem zum Palast von König Herodes führte. Erst dessen Gelehrte fanden heraus, dass sich der kleine Jesus in Bethlehem befand.

Und ließ versammeln alle Hohenpriester und Schriftgelehrten unter dem Volk und erforschte von ihnen, wo Christus sollte geboren werden.

Matthäus 2,4: Die Weisen aus dem Morgenland. bibel-online.net (11/2016).

Als Kaspar, Melchior und Balthasar sich mit ihren Kamelen nach Bethlehem aufmachten, erschien der Stern erneut. Diesmal an der richtigen Stelle über der allseits bekannten Krippe. Warum der Weihnachtsstern die Weisen wohl erst falsch wies und einen kleinen Umweg einlegen ließ?

Collage vom Quilling Kerzenhalter in Sternform für Weihnachten. Erstellt von Veronika Vetter Fine Art Künstlerin

Diese theologische Frage wird wahrscheinlich diejenigen weniger interessieren, die den Weihnachtsstern (englisch Poinsettia) in Pflanzenform basteln möchten.

Bild vom Weihnachtsstern mit KerzeDas farbintensive Gewächs war bereits bei den mittelamerikanischen Azteken sehr beliebt. Als diese im 16. Jahrhundert hispanisiert und gleichzeitig christianisiert wurden, entstand in Mexiko die Legende um den botanischen Weihnachtsstern. Diese handelt von dem sehr armen Mädchen Pepita, die an Heiligabend auf dem Weg zu ihrer Dorfkirche war.

Bild von weihnachtlichem Quilling Kerzenhalter mit WalnüssenSie hätte so gerne ein schönes Geschenk für Jesus vor den Kirchenaltar gelegt, hatte jedoch kein Geld dafür. Deshalb pflückte sie beschämt Unkraut vom Straßenrand und band es zu einem Blumenstrauß zusammen. Plötzlich als Pepita gesenkten Hauptes das Gotteshaus betrat, erblühte das Unkraut zu einer wunderschönen roten Pflanze, die wohl dem Weihnachtsstern ähnlich sah. Aufgrund dieser Geschichte heißt der Weihnachtsstern in Mexiko Flores de Noche Buena (deutsch Blumen der Heiligen Nacht).

Pepita didn’t know what she could give, so she picked a small handful of weeds from the roadside and made them into a a small bouquet. She felt embarrassed because she could only give this small present to Jesus.

Cooper, James: Poinsettias at Christmas. whychristmas.com (11/2016).

Bild von zwei Weihnachtssternen in den Farben Rot und Grün aus Papier mit goldener KerzeDie Weihnachtssterne sind natürlich wegen ihres Aussehens eine der beliebtesten Adventsdekorationen. Knallrote und saftige grüne Blätter, goldene Blüten sowie ein kräftiger Stamm, sind die Merkmale der Wintergewächse. Bis die Pflanzen jedoch so aussahen, war eine jahrzehntelange Kultivierung vonnöten. Erst als im Jahre 1964 die Sorte „Dark Red Anette Hegg“ in Norwegen auf den Markt kam, fanden Weihnachtssterne allmählich ihren festen Platz auf den Fensterbrettern der Wohnstuben während der Adventszeit.

The Hegg cultivars introduced an entirely new type of multi-flowered plant to the trade because of their ability to produce from five to eight blooms from a pinch, and because of their ease of production.

Benson, Michael D.: Poinsettia: The Christmas Flower. apsnet.org (11/2016).

Was machen Menschen wie ich, die möchten, dass ihr Weihnachtsstern sowohl religiöse als auch botanische Merkmale aufweist? Sie basteln einen sternförmigen Kerzenhalter aus Papier in den Farben der winterlichen Zimmerpflanze. Und wie machen sie das? Mithilfe der floralen, geschwungenen Figuren der Quilling-Technik.

Bild von Weihnachtsstern basteln. Erschaffen von Veronika Vetter (DAoCFrEak) Fine Art Künstlerin

Mein dreidimensionaler Kerzenhalter in Weihnachtssternoptik ist 2,5 Zentimeter hoch und 19 Zentimeter breit. Er fasst handelsübliche Stumpenkerzen mit einem Durchmesser von bis zu 5 Zentimetern.

Weihnachtsstern aus Papier basteln

Bild von Schablone für Quilling-FigurenDer außergewöhnliche Adventsstern aus Papier besteht lediglich aus den beiden Quilling-Figuren Loose Coil und Eye (Marquise). Damit jede Figur der anderen gleicht, habe ich mir zuallererst eine Abmessungsschablone mit zwei Löchern aus Tonkarton gebastelt. Die beiden kreisförmigen Aussparungen hatten einen Durchmesser von 2,5 und 1,5 Zentimetern.

Bild vom Drehen der Quilling-Figur Tight Coil Als Nächstes legte ich mir eine Schere, etwas flüssigen Kleber, 48 Haushaltsgummis (Gummiringe) und einen hölzernen Schaschlikspieß bereit. Den Holzspieß spaltete ich an einem Ende mithilfe eines Bastelmessers, sodass ich einen Papierstreifen dazwischenstecken konnte. Apropos Papierstreifen – davon schnitt ich mir im nächsten Schritt insgesamt 49 Stück aus grünem und rotem Tonpapier zurecht.

  • 13x: 50 x 1 Zentimeter in Grün.
  • 25x: 50 x 1,5 Zentimeter in Rot.
  • 10x: 50 x 1,5 Zentimeter in Grün.
  • 1x: 50 x 2,5 Zentimeter in Grün als Kerzenhalterung.

Bild von temporärer Fixierung der Figur Tight Coil mit einem Haushaltsgummi

Nachdem ich mit dem Ausschneiden fertig war, fädelte ich Papierstreifen für Papierstreifen auf meinen Holzspieß und drehte mir 48 Tight Coil Figuren. Diese kleinen Rollen sind die Ausgangsform für sämtliche Quilling-Figuren. Hinweis: Die Enden der eng aufgedrehten Schnecken klebte ich jedoch nicht fest, sondern fixierte das Ganze für 30 Minuten mithilfe von gewöhnlichen Haushaltsgummis.

Alle Augen auf den festlichen Kerzenhalter

Währenddessen meine Tight Coil Figuren ruhten, klebte ich aus dem breitesten Papierstreifen eine kreisförmige Kerzenhalterung.

Bild von Loose Coil Figuren, die genauso tight wie Detlev D! Soost sind

Nach einer halben Stunde nahm ich meine zu Beginn angefertigte Schablone und meine gebundenen Tight Coil Figuren zur Hand. Darauffolgend packte ich eine Figur nach der anderen aus und ließ sie nach folgendem Schema innerhalb der Schablone aufploppen:

  • 25x Rot: 2,5 Zentimeter Durchmesser.
  • 13x Grün (schmal): 1,5 Zentimeter Durchmesser.
  • 5x Grün (breit): 2,5 Zentimeter Durchmesser.
  • 5x Grün (breit): 1,5 Zentimeter Durchmesser.

Bild dvon den Quilling-Figuren Loose Coil und Eye (Marquise)Beim Entnehmen der einzelnen Figuren aus der Schablone achtete ich penibel darauf, dass sich der Kreisumfang nicht mehr veränderte. Außerdem klebte ich nun das äußere Papierende jeder Schnecke fest. Hinweis: Durch diese Aktion wurden aus 48 Tight Coils gleichgroße, lockere Loose Coils. Aus den 30 Loose Coil Figuren mit einem Durchmesser von 2,5 Zentimetern formte ich im nächsten Schritt die Figur Eye (Marquise), welche ein wenig wie ein Horusauge aussieht. Dazu war nur ein sanftes Flachdrücken der einzelnen Kreise an den beiden Seiten notwendig. Daraufhin lagen folgende Quilling-Figuren vor mir:

  • 25x Rot: Eye (Marquise).
  • 13x Grün (schmal): Loose Coil.
  • 5x Grün (breit): Eye (Marquise).
  • 5x Grün (breit): Loose Coil.

Fünf Zacken des Weihnachtssterns zusammenkleben

Die klassische Sternform zeichnet sich dadurch aus, dass sie über fünf gleichgroße Spitzen verfügt. Bei meinem Weihnachtsstern besteht jede Spitze aus insgesamt sechs Augen. Fünf rote Eye (Marquise) Figuren außen und eine grüne in der Mitte. Die fertiggestellten Zacken klebte ich als untere Ebene an den Kerzenhaltering. Zwischen den Sternspitzen befestigte ich zudem immer eine breite Loose Coil Figur als Abstandhalter.

Bild vom Ankleben der oberen Ebene des KerzenhaltersZu guter Letzt krönte ich meinen Kerzenhalter, indem ich die restlichen 13 schmalen Loose Coils als obere Ebene am Ring befestigte. Tipp: Ich klebte die lockeren Papierkreise versetzt zur unteren Ebene auf, um das Bastelmotiv weiter zu stabilisieren. Außerdem legte ich meinen Weihnachtsstern aus Papier noch für ungefähr 30 Minuten auf die Heizung, sodass der Kleber völlig aushärtete.

Fazit und Dekorationstipps für den perfekten Weihnachtsstern

Bild von goldener Stumpenkerze in einem WeihnachtssternDieser Quilling Kerzenhalter ist aufgrund seiner Einfachheit ideal, um ihn zusammen mit Kindern oder besten Freunden zu basteln. Redselige andere Bastler und Weihnachtsplätzchen helfen auch dabei, wenn es darum geht, sich von den vielen unspektakulären Schneide- und Drehschritten nicht demotivieren zu lassen. Sollten Sie dieselben Farben wie ich verwenden und auch nur goldene Stumpenkerzen in Ihren Kerzenhalter setzen, dann hat Ihr Weihnachtsstern genauso wie die Pflanze eine goldene Mitte mit satten, leuchtenden Blättern.

Verwandte Themen:

Adventstablett mit vier Kerzen basteln – so geht’s
Bastelanleitung für Papierlaterne mit Ritterzeltdach

Blumentopf basteln – drei Variationen

Der Blumentopf ist ein echter Kavalier, denn nicht er, sondern das in ihm soll glänzen. Trotz dieses Umstandes werden Blumentöpfe viel zu wenig wertgeschätzt. „Damit kannst du keinen Blumentopf gewinnen.“ Bei einer Herkunftstheorie dieses beliebten Sprichworts ist der Blumentopf beispielsweise nur ein Trostpreis eines Preisausschreibens.

Bei diesem wurde jedem Teilnehmer der Verlosung, der keinen der Hauptgewinne gezogen hat, als Trostpreis ein Blumentopf versprochen.

Schreiner, Harald: Blumentopf gewinnen. blumentopf-info.de (07/2016).

Bild von selbst gebastelten BlumentöpfenEin anderes Szenario, bei dem der Blumentopf nicht gut wegkommt, ist ein beliebtes Stilmittel in Filmen. Denn wer hat nicht schon einmal ein Beziehungsdrama gesehen, in dem die Frau schimpfend auf einem Balkon steht und Blumentöpfe hinunter nach ihrem baldigen Exmann wirft? Die geringe Wertschätzung gegenüber den botanischen Gefäßen könnte eventuell an deren tatsächlichen Wert liegen.

Bereits die alten Ägypter nutzten nämlich schon Blumentöpfe (englisch flower pots) aus Terrakotta. Diese Tonart gehörte seinerzeit bereits zu den preiswertesten Handwerksmaterialien.

Before modern production, terra cotta allowed cheap, easy production of decorative and functional pieces. […] Ancient Egyptians and Romans are reported to have put plants in pots.

Miller G., Sally: Origins of terra cotta, and using clay pots in today’s garden. davesgarden.com (07/2016).

Bild von Tischkarte als Blumentopf selbst gebastelt aus PapierUm dem Blumentopf zu einem besseren Image zu verhelfen, überlegte ich mir ein weiteres Einsatzgebiet für ihn. Dabei kam ich auf blumige Tischkarten, welche sich unkompliziert aus den verschiedensten Papiersorten anfertigen lassen. Basis des Motivs ist ein klassischer, quadratischer Blumentopf im braunen Terrakotta-Design. Dieser trägt auf der Vorderseite ein exklusives Namensschild.

Bild von drei Papierblumentöpfen mit SteckschwämmenDer stabile, dreidimensionale Papiertopf kann zudem sämtliche Papierblumen beheimaten. Ich habe für Sie bereits drei Blumenvariationen entworfen, damit Sie sich inspirieren lassen, und eine florale Tischkarte passend zum gesellschaftlichen Anlass auswählen können. Darunter zählen eine dunkelrote Margerite, eine blaue Tulpe und ein gelber Winterling.

Der possierliche Blumentopf ist 7,5 Zentimeter hoch und 8 Zentimeter breit. Im Inneren des Gefäßes befindet sich ein Steckschwamm aus Papier, der sicher die jeweiligen Blumen festhält, welche die Tischkarten auf insgesamt 18 Zentimeter erhöhen.

Bild von Blumentopf aus Papier gebastelt von Veronika Vetter (DAoCFrEak) Fine Art Künstlerin

Im folgenden Artikel sage ich Ihnen nun, wie Sie im Handumdrehen selbst zu Ihrer Blumentopf-Tischkarte kommen, und stelle Ihnen zudem die passenden Schablonen zur Verfügung.

Blumentopf aus Papier basteln

Bild von den Grundelementen des PapierblumentopfsHauptbestandteil des Bastelmotivs ist Tonpapier in vielen verschiedenen Farben sowie Krepppapier für die Blütenblätter. Des Weiteren kamen Schaschlikspieße, braune Stempelfarbe samt eines Make-up Schwämmchens und kleine Abstandhalter aus Moosgummi zum Einsatz. Optional: Der Blumentopf steht aufgrund seiner Konstruktion bereits sehr sicher, falls Sie die Tischkarten jedoch weiter beschweren wollen, empfehle ich diese zudem mit Sand aufzufüllen. Als Werkzeuge sollten Sie sich außerdem eine Schere, flüssigen Kleber, Falzbeil samt Lineal und meine DIN A4 Bastelschablonen (#1 /#2 /#3 /#4) zurechtlegen.

Bild vom Anbringen der Randelemente am BlumentopfDie Einzelteile des Blumentopfs befinden sich ausschließlich auf Schablone #1. Das große Element fertigte ich zuallererst einmal aus hellbraunem und einmal aus dunkelbraunem Tonpapier an. Direkt im Anschluss wiederholte ich Gleiches mit den insgesamt acht Topfrändern, von denen ich ebenfalls vier aus hellbraunem und vier aus dunkelbraunem Bastelpapier angefertigt habe.

Bild vom Zusammenkleben des PapierblumentopfsIm nächsten Arbeitsschritt falzte ich die Knick- und Klebelinien (siehe Schablone) meiner insgesamt zehn angefertigten Blumentopfelemente. Darauffolgend klebte ich nicht nur die beiden großen Einzelteile, sondern auch die acht kleinen Randelemente farblich abwechselnd symmetrisch aufeinander. Nun musste ich nur noch die vier doppelt geklebten Ränder gleichmäßig an die Innenseiten des Topfgrundgerüstes kleben, ehe ich meinen Blumentopf mit viel flüssigem Kleber zusammenbauen konnte.

Tischkarte mit Namensschild und Steckschwamm

Bild vom roten Namensschild auf Tischkartenblumentopf

Auf eine Seite des Blumentopfs klebte ich das geschwungene Namensschild von Schablone #2. Die beiden Elemente für ein Schild bestehen bei mir jeweils aus rotem und blauem Tonpapier. Für einen dreidimensionalen Effekt befestigte ich das zweiteilige Namensschild jedoch nicht direkt auf dem Blumentopf, sondern klebte ein Stück Moosgummi als Abstandhalter dazwischen.

Bild von grünem Steckschwamm aus Papier im Blumentopf mit NamensschildZudem verzierte ich die vier Blumentopfränder noch mit einer Wischtechnik. Dafür fuhr ich diese mit einem Make-up Schwämmchen, welches mit brauner Stempelfarbe benetzt war, leicht nach. Damit die Blumen im Blumentopf halten, habe ich im Anschluss den Papiersteckschwamm von Schablone #3 gebastelt. Das einzige Element der Schablone fertigte ich zweimal aus grünem Tonpapier an, falzte die Knick- und Klebelinien, versah die Mitte mit einem Loch (siehe Schablone) und klebte das Ganze zum Würfel zusammen. Zu guter Letzt habe ich den Steckschwamm noch mit dunkelgrüner Acrylfarbe dekoriert.

Drei Variationen des Papierblumentopfs

Bild von drei Krepppapierbändern für Blüte einer PapiermargeriteFür die Blüte meiner Margerite fertigte ich mir zuallererst drei Krepppapierbänder an. Ein Gelbes mit einer Länge von 40 Zentimetern, ein Blaues mit 20 Zentimetern und ein Rotes mit 100 Zentimetern. Das rote Band legte ich darauffolgend zusammen und schnitt ein gleichmäßiges Zickzackmuster ein. Nun faltete ich das dünne Band wieder auseinander und legte es doppelt.

Ich nahm eine Nadel sowie einen Faden zur Hand und nähte das Papier mit einem Heftstich zusammen, sodass es sich aufbauschte. Die Blüte der roten Margerite verknotete ich anschließend zu einer Rosette. Der Blumenstiel besteht bei mir aus einem Schaschlikspieß, welchen ich mit hellgrünem Krepppapier umwickelt habe. Das gelbe und blaue Band für die Knospe habe ich zusammengefaltet, mit einer Schere fransig geschnitten, anschließend auf den Holzspieß aufgefädelt und mithilfe des Krepppapiers fixiert.

Bild vom Aufkleben der Blumenblätter an der Margerite im Blumentopf

Danach fädelte ich die roten Blütenblätter auf und wickelte nochmals einige Schichten dünnes Krepppapier um den Blütenkopf, um das Motiv zu stabilisieren. Nachdem ich die Margerite in den Steckschwamm des Blumentopfs eingesteckt hatte, fertigte ich mir die Blumenblätter von Schablone #4 aus grünem Tonpapier an. Diese klebte ich einfach auf den Blumenstiel auf und vervollständigte damit die erste Variation meiner außergewöhnlichen Tischkarte.

Einfach schöne Papierblumen zaubern

Bild vom Umwickeln einer Kugel mit gelbem KrepppapierDie anderen beiden Variationen unterscheiden sich nur an der Blüte. Für meinen Winterling umwickelte ich fünfmal zur Hälfte eine Murmel mit gelbem Krepppapier, welches jeweils zehn Zentimeter lang war. Die beiden Seiten verzwirbelte ich, wobei bei einer Seite das Schwänzchen wesentlich länger sein musste. Aus ebenfalls zehn Zentimeter langem, orangefarbenem Krepppapier fertigte ich mir zudem drei Blütenstempel an, die wie zu groß geratene Kaulquappen aussahen.

Bild von diversen Papierelementen zur Herstellung eines gelben WinterlingsDie gelbe Blüte habe ich schichtweise am Blumenstiel befestigt. Zuerst klebte ich die drei orangefarbenen Blütenstempel am Holzspieß fest. Darauf klebte ich die fünf Blütenblätter und umwickelte gleich danach alles mit hellgrünem Krepppapier. Die einfachste Blume meiner Blumentopf-Tischkarte ist allerdings die blaue Tulpe, denn diese wird nur gefaltet.

Für ein Tulpenblatt brachte ich ein 15 Zentimeter langes, blaues Krepppapierband in eine Schleifenform. Danach drehte ich die Mitte dreimal auf und legte die beiden Papierseiten übereinander. Aus dem einzelnen Stück formte ich darauffolgend eine Schale und zwirbelte die beiden Enden leicht auf. Abschließend klebte ich meine insgesamt vier voluminösen Tulpenblätter direkt am Stängel fest und fixierte das Ganze wieder mit Krepppapier.

Blumentöpfe sind einsatzerprobt

Bild von drei Papierblumen mit Blumentopf-TischkartenDie drei Blumentöpfe entwickelte ich, da mich eine gute Freundin darum bat, kindgerechte Tischkarten für die Erstkommunion ihrer Tochter zu gestalten, die im April 2016 stattfand. Die florale Dekoration sollte Farbakzente im stilvollen, weißen Tischgedeck setzen. Weitere Aufgabenstellungen waren im O-Ton: „Die Tischkarten sollen nicht rumsauen, möglichen Allergikern keinen Ärger machen, vor allem den Kindern gefallen und man soll merken, dass es um Leonie geht.“

Die kleinen Blumentöpfe kamen super an. Insgesamt musste ich 26 Stück anfertigen, wobei ich für ein Exemplar ungefähr eine Bastelzeit von 30 Minuten benötigte.

Verwandte Themen:

Stylische Osterkarte basteln – Anleitung
Was wird an Halloween gefeiert?

Blumenkarte: Flower Power – Bastelanleitung

Wenn Menschen heutzutage im deutschsprachigen Raum über die 1970er Jahre reden, dann fallen oftmals Schlagworte wie Schlaghosen, ABBA, Sitzsäcke, VW-Bus, Konzeptkunst, Peace, Hippies und Flower Power. Beim genaueren Hinsehen sind das jedoch fast alles Dinge, die bereits in den 1960er Jahren entstanden und so polarisierten, dass sie bis ins nächste Jahrzehnt strahlten. Aus künstlerischer Sicht mit all den bunten Farben, der tollen Musik und der lockeren Mode blicke ich neidisch auf die Flower-Power-Bewegung, die 1960 mit Slogans wie „Make love, not war“, „Don’t trust anyone over 30“ und „Turn on, tune in, and drop out“ in den USA ihren Siegeszug antrat.

Bild von Blumenkarte der 1970er mit Fimo Rosen von DAoCFrEakDoch wie konnte diese großartige Zeit entstehen? Es lag daran, dass die Babyboomergeneration, die nach 1949 geboren wurde, das Teenageralter erreichte. Plötzlich waren die Heranwachsenden in der Überzahl. Sich dessen bewusst, machten sich nicht nur Hippies von den Erwartungen des Systems frei und nahmen sich einfach die Zeit für Kunst, Bildung und Nächstenliebe.

The baby boom was entering its teen years, and in sheer numbers they represented a larger force than any prior generation in the history of the United States. As more and more children of middle-class Americans entered college […].

The Independence Hall Association: 57h. Flower Power. ushistory.org (05/2016).

Bild von Hippie Karte (Blumen) mit Fimo RosenDie Flower-Power-Bewegung erreichte mit dem Woodstock-Festival im Sommer 1969 ihren Höhepunkt und endete wenige Jahre darauf. Und damit so etwas auch ja nicht mehr passiert, vergaßen die Zeitgenossen dieses Jahrzehnts trotz sexueller Revolution, freier Liebe und der Unkenntnis über AIDS eines; das Kinderkriegen. Durch die Anti-Baby-Pille wird es wohl noch einige Jahrzehnte bis Jahrhunderte dauern, bis eine zukünftige Jugendgeneration wieder die Mehrheit darstellt, der Tristesse entflieht und ein Hippierevival veranstaltet.

The Flower Power movement reached its climax at the Woodstock Festival held in upstate New York in 1969 […].

Cumberdale, Hubert: Flower Power – An America 1960s Movement. proflowers.com (05/2016).

Bild von Einladungskarte "Summer of 69" mit Peace-ZeichenAls die Anhänger der Flower-Power-Bewegung Mitte der 1970er Jahre sesshaft wurden und den VW-Bulli mit Campingausstattung gegen das Einfamilienhaus eintauschten, trugen sie die Blümchen nicht mehr im Haar, sondern an der Wand. Flower-Power fand vorwiegend auf Tapeten in satten Gelb-, Orange- und Brauntönen statt.

One of the most popular color palettes of the 70s was one that many would refer to as earth tones. […] A bright rust or orange color was part of that palette […].

Rob: 70s Colors. classic70s.com (05/2016).

Bild von Karte mit passendem Umschlag selbst bastelnIch habe die Farbvorlieben der 1970er mit den typischen Symbolen der Flower-Power-Bewegung der 1960er verbunden und eine Einladungskarte zum Nachbasteln entworfen. Sie ist perfekt dafür geeignet, falls Sie ein Blumenkind jener Zeit waren und Einladungen für Ihren Geburtstag oder ein Klassentreffen selbst herstellen möchten. Auch falls Sie eine Hippieparty organisieren, haben Sie mit dieser Karte ein stilechtes Give-away parat.

Bild von Flower Power Umschlag für EinladungskartenWenn die Pop-up-Karte geöffnet wird, springen dem Betrachter gleich sieben kunterbunte Blumen entgegen. Außerdem verfügt das Motiv an den Seiten über zwei Ausziehlaschen. „Make love, not war“ ist das Motto, neben dem Sie die Details zu Ihrer Party aufführen können. Damit die Einladungskarte auch stilvoll verpackt werden kann, habe ich zudem einen schrillen, passenden Briefumschlag entworfen, der sich ganz einfach nachbasteln lässt.

Der Umschlag ist im DIN C5-Format und mit einer sonnigen Blume sowie der Aufschrift „Flower Power Party“ beschriftet.

Bild von Flower Power Karte gebastelt von Veronika Vetter (DAoCFrEak) Fine-Art Künstlerin

Ausgeklappt ist die blumige Pop-up-Karte 28 Zentimeter lang und 21 Zentimeter breit.

Bastelanleitung für Hippiekarte

Bild vom Basteln der Pop-up-BlumeBasismaterial der Karte und des Umschlags ist Tonpapier in fünf bunten Farben. Für einen dreidimensionalen Effekt der Blumen nahm ich zudem Moosgummi zur Hilfe, Sie könnten dafür jedoch genauso gut Streichhölzer verwenden. Verziert habe ich die Einladungskarte mit gewöhnlichen Wasserfarben. Als Werkzeuge sollten Sie sich eine Schere, flüssigen Kleber, ein Bastelmesser, Falzbeil samt Lineal und meine DIN A4 Bastelschablonen (#1 /#2 /#3 /#4 /#5 /#6 /#7 /#8 /#9 /#10 /#11 /#12 /#13 /#14 /#15 /#16 /#17) zurechtlegen.

Bild vom Aufkleben der Blütenblätter auf die Papierblume

Jede der Pop-up-Blumen besteht aus drei Farben. Ich nahm zuallererst Schablone #1 und fertigte die Elemente für die einzelnen Blumen an. Gleich darauf falzte ich den großen Blumenuntergrund mit meinem Falzbeil und Lineal. Darauffolgend verzierte ich die Konturen der Blütenblätter mit einer passenden Wasserfarbe und klebte jeweils ein kleines Stück Moosgummi als Abstandhalter hinter diese Einzelteile.

Bild vom endgültigen Fertigstellen einer Papierblume

Hinweis: Ein Blumenuntergrund hat sieben Kammern, ich klebte jedoch nur sechs Blütenblätter auf. Eine Kammer vor dem Einschnitt muss frei bleiben. Diese bestrich ich mit viel flüssigem Kleber und klebte sie an der Rückseite der gegenüberliegenden Kammer fest. Durch diese Technik stellten sich meine Blumen schon ganz von alleine auf.

Pop-up-Effekt mit Blumen erzeugen

Bild vom Zusammenkleben der einzelnen PapierblumenDamit beim Öffnen der Einladungskarte die Blumen dem Betrachter direkt entgegenploppen, verklebte ich die sieben bunten Blumen ebenfalls nach einer speziellen Technik. Zunächst suchte ich mir eine Blume heraus, die mir besonders gut gelungen ist, dies ist meine Mitte. An jedem Blütenblatt meines Zentrums klebte ich anschließend die restlichen sechs Blumen fest. Diese habe ich zusätzlich mit einem Tupfer Kleber mit der Nachbarblume verbunden.

Wichtig: Ich habe die Blumen nur an der oberen Spitze miteinander verklebt. Im Anschluss legte ich das Ganze ungefähr zehn Minuten zum Trocknen. Tipp: Wenn alles geklappt hat, lassen sich die sieben gefalzten und zusammengeklebten Blumen bereits sauber zu einem Sandwich zusammenfalten. Gleich darauf verlängerte ich die Schablone #2 mit #3 zu einer großen Vorlage und fertigte mir daraus die erste Kartenunterlage an.

Bild vom Aufkleben der Pop-up-Blumen auf den gelben KartenuntergrundZunächst falzte ich dieses Element genau in der Mitte. Nun nahm ich meine Pop-up-Blumen und richtete diese so aus, dass sich auf jeder Kartenseite drei Blumen befanden. Danach nahm ich meinen flüssigen Kleber zur Hand und klebte auf jeder Seite nur die mittlere Blume am Kartenuntergrund fest. Hinweis: Ich befestigte jeweils nur ein Blütenblatt am Papierhintergrund. Damit hatte ich den schwierigsten Teil meiner Flower-Power-Karte fertiggestellt.

Kartenhintergrund ist peaceful und easy

Als Nächstes fertigte ich die beiden Stopper für die Ausziehlaschen von Schablone #4 an und klebte diese direkt auf die Rückseite meines Kartenuntergrundes. Die Ausziehlaschen für beide Seiten befinden sich auf Schablone #5 und diese habe ich zunächst doppelt miteinander verklebt. Danach legte ich diese zwischen die Stopper. Daraufhin verlängerte ich Schablone #6 mit #7 und #8 mit #9. Aus den beiden daraus entstehenden großen Vorlagen fertigte ich mir im Anschluss den zweiten und dritten Kartenuntergrund an.

Bild vom Integrieren der Ausziehlaschen in der BlumenkarteIch klebte den zweiten auf den dritten Kartenuntergrund so auf, dass der Abstand zu jedem Rand gleichmäßig war. Gleich darauf falzte ich dieses Kartenelement genau in der Mitte. Zu guter Letzt verband ich den Pop-up-Teil mit dem großen Kartenuntergrund, jedoch nur am Rand, sodass die beiden Ausziehlaschen im Inneren des Motivs beweglich blieben.

Letzte Verzierungen und Kartenumschlag basteln

Bild vom selbst gebastelten Umschlag für EinladungskarteMeine Pop-up-Karte verzierte ich abschließend noch mit Peace-Zeichen und Blumen. Vorlagen hierfür befinden sich auf Schablone #10. Für meinen passenden Kartenumschlag verlängerte ich Schablone #11 mit #12. Aus dem neu gewonnenen Element fertigte ich die Oberseite des Umschlags aus Tonpapier an, dessen Kleberänder ich mit Falzbeil und Lineal falzte.

Bild vom Aufmalen der Aufschrift Flower Power mit WasserfarbenDie Oberseite klebte ich auf die Unterseite von Schablone #13 und damit war der Umschlag bereits einsatzbereit. Die Vorderseite des Kartenumschlags beklebte ich abschließend noch mit einer Blume und Patches, die sich auf den Schablonen #14 – #16 befinden. Abgerundet habe ich mein Motiv mit der Aufschrift „Flower Power Party“, die ich anhand meiner Vorlage von Schablone #17 mithilfe von Wasserfarben aufgemalt habe.

Fazit

Die Blumenkarte samt Umschlag hat zwar einige Kniffe, ist generell jedoch ein recht einfaches Motiv, von dem sich im Handumdrehen mühelos mehrere Exemplare anfertigen lassen.

Beim Designen der Flower-Power-Karte kam es mir vor allem darauf an, die elementare Lebensweise der Hippies wiederzugeben. Deshalb verwendete ich nur eine Papiersorte und simple Wasserfarben. Außerdem malte ich manche Symbole freihändig ohne Vorlage, somit wirkt die Karte meiner Meinung nach noch authentischer.

Verwandte Themen:

Schnelle Papierblume basteln – so geht’s
Heiße Hexenschuhe aus Papier