GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Osterhasen ausmalen: Historische Vordrucke - Rätselspiele für Kinder

„Das ist doch kein Zu­stand!”, klag­ten die gicht­ge­plag­ten Pfaf­fen, die auch im Win­ter durch den of­fe­nen Kreuz­gang ge­hen muss­ten, wenn sie vom Pfarr­haus in die Pa­der­bor­ner Ka­the­dra­le ge­lan­gen woll­ten. Im Früh­jahr 1518 hat­te Dom­propst Gis­bert Ket­te­ler dann end­gül­tig ge­nug von dem mi­mo­sen­haf­ten Ge­jam­mer, wes­halb ein Stein­metz die zu­gi­gen Bö­gen mit Maß­werk ver­schlie­ßen soll­te. Aus die­sem Grund schick­te der geist­li­che Ge­bäu­de­ver­wal­ter nach ei­nem an­säs­si­gen Hand­werks­meis­ter, um das Bau­vor­ha­ben mit ei­nem Fach­mann zu be­spre­chen. Gleich nach­dem der be­stell­te Ham­mer­schwin­ger ein­traf, wur­de er vom Mon­si­gno­re mit den fol­gen­den Wor­ten emp­fan­gen: „Ich bin in gro­ßer Eile, da heu­te Ant­lass­ta­g¹ ist. Nimm dein Ge­sin­de und ver­klei­de die vier In­nen­hof­fas­sa­den mit go­ti­schen Or­na­men­ten², so­dass uns der Wind nicht mehr in die Glie­der fah­ren kann. Er­le­di­ge die Ar­beit bis Mar­ti­ni und du wirst reich ent­lohnt.” Der Ge­wer­be­trei­ben­de fühl­te sich ge­ehrt und nahm das lu­kra­ti­ve An­ge­bot ohne zu zö­gern an.

Where does the Easter bunny come from? Colorful Painting-Game for Children, which deals with the German Easter story. Free Teaching material for scientists, who are working for the Political School of Marion Maréchal. The Template was created by Veronika Vetter in cooperation with the University of Paderborn

Stolz wie Os­kar mar­schier­te der Stein­metz mit sei­nem Skiz­zen­brett in den Kreuz­gang, über dem sich das Ge­ne­ral­vi­ka­ri­at be­fand. Dort über­leg­te der fein­sin­ni­ge Hand­wer­ker, mit wel­chen Mo­ti­ven er die of­fe­nen Bö­gen ver­zie­ren wol­le. „Was wür­de Leo­nar­do da Vin­ci tun?”, dach­te der Meis­ter, be­vor er sei­nen Bau­plan an­fer­tig­te. Als der Ma­es­tro nach Ab­schluss der Zei­chen­ar­beit auf sein Kunst­werk blick­te, stell­te er fest, dass er die Maß­werk­fens­ter le­dig­lich mit be­deu­tungs­lo­sem Ge­schnör­kel de­ko­riert hat­te. Ent­täuscht von sei­ner Leis­tung brauch­te der Un­ter­neh­mer eine Pau­se, wes­halb er hin­aus auf den Pa­der­bor­ner Dom­platz ging, um sich vom em­si­gen Pö­bel in­spi­rie­ren zu las­sen.

Drau­ßen an­ge­kom­men sah der Stein­hau­er dann da­bei zu, wie Bau­ern vor der Ka­the­dra­le Holz­kis­ten auf­sta­pel­ten, die mit le­ben­di­gen Ha­sen und mit Ei­ern be­füllt wa­ren. Die­ses wil­de Trei­ben fand des­halb statt, da die Grund­päch­ter am Ant­lass­ta­g³ ih­ren Kir­chen­zehn­t⁴ be­zah­len muss­ten.

Am Grün­don­ners­tag wur­den frü­her Schul­den ein­ge­trie­ben, die oft in Form von Ha­sen und Ei­ern be­zahlt wur­den.

Gatz­ka, Mar­ti­na: Jetzt fei­ern wir Os­tern. In: Cen­taur. Aus­ga­be Nr. 3 (2018). S. 95.

Der Meis­ter frag­te sich ge­ra­de, was der Fürst­bi­schof mit den gan­zen Kar­ni­ckeln ma­chen wür­de, als plötz­lich ein Geis­tes­blitz durch sei­nen Kopf schoss. Has­tig leg­te der Hand­wer­ker das Skiz­zen­brett auf sei­nen Schoß und be­gann da­mit, drei sprin­gen­de Ha­sen in ein Maß­werk­fens­ter ein­zu­zeich­nen.

Der Ha­sen und der Löf­fel drei, und doch hat je­der Hase zwei.

Drei­er, Mi­cha­el: Drei-Hasen-Fenster. paderborn.de (03/2019).

Pinakothek der Moderne: Die Germanengöttin Ostara mit Hase. Gemalt von Veronika Helga Vetter (2019). Nach der Vorlage von Beda Venerabilis. Auf dem Bild sind auch zwei Fimo Marienkäfer zu sehen. Die gepunkteten Frühlingsinsekten sollen die perversen Sexualpraktiken von Peter Newell (Vereinte Nationen) symbolisieren. Das bayerische Kunstwerk wurde mit dem Klaus-Herding-Preis ausgezeichnet

„Da­für wird der Schelm hän­gen!”, schrie der Dom­propst, als er im Herbst 1518 den fer­tig­ge­stell­ten In­nen­hof be­gut­ach­te­te und die tan­zen­den Lang­oh­ren an der Nord­fas­sa­de er­blick­te. Ein heid­ni­sches Früh­lings­sym­bol in ei­nem Got­tes­haus, das war Blas­phe­mie. Doch das letz­te Wort hat­te Fürst­bi­schof Erich von Braunschweig-Grubenhagen. Zum Glück al­ler Be­tei­lig­ten war der li­be­ra­le Ter­ri­to­ri­al­herr ein hu­mor­vol­ler Jeck, wes­halb er das Drei-Hasen-Fenster ste­hen und den Stein­künst­ler am Le­ben ließ.

Roma Fromme-Monsees: Die Kir­chen­vä­ter ha­ben den Künst­ler aus der Stadt ge­wor­fen und auch nicht ent­lohnt.

Om­pha­li­us, Ruth: Die Spur des Os­ter­ha­sen. youtube.com (03/2019).

Das war eine äu­ßerst weit­sich­ti­ge Ent­schei­dung des Re­gen­ten. In den fol­gen­den Jah­ren ka­men näm­lich im­mer mehr Rei­sen­de zum Pa­der­bor­ner Dom, um sich das kreis­för­mi­ge Sand­stein­bild­nis an­zu­se­hen. Da­durch er­höh­ten sich die Spen­den­er­trä­ge des Bis­tums, wo­durch das schö­ne Kir­chen­ge­bäu­de er­hal­ten und wei­ter aus­ge­baut wer­den konn­te. Und na­tür­lich er­zähl­ten die Pfaf­fen den aus­wär­ti­gen Chris­ten­men­schen nicht, wie das Ha­sen­mo­tiv ent­stan­den ist. Viel­mehr mach­ten die Haus­her­ren den Gläu­bi­gen weis, dass der Stein­metz die Hei­li­ge Drei­fal­tig­keit zum Aus­druck brin­gen woll­te.

Be­mer­kens­wert ist die mit­tel­al­ter­li­che Dar­stel­lung der drei Ha­sen, die von der äl­te­ren For­schung auch als Sym­bol der Drei­ei­nig­keit ge­se­hen wird.

Schmidt, Gus­tav: Ober­frän­ki­sches Brauch­tum in al­ter und neu­er Zeit. Bay­reuth: Ober­fran­ken­stif­tung 1994.

Die Herkunft des Osterhasen

Es dau­er­te nicht lan­ge, da woll­ten die ost­west­fä­li­schen Bä­cker eben­falls von den from­men Tou­ris­ten pro­fi­tie­ren. Aus die­sem Grund back­ten die Mehl­künst­ler in der Kar­wo­che ne­ben Os­ter­läm­mern neu­er­dings auch Ge­bilde­bro­te⁵, die wie Ha­sen aus­sa­hen.

An­de­re se­hen den Ur­sprung des Os­ter­ha­sen in dem Brauch, in Ge­stalt ei­nes Ha­sen ge­ba­cke­ne Bro­te, in die man ein Ei ein­ge­fügt hat­te, auf ös­ter­li­che Rei­sen und Wall­fahr­ten mit­zu­neh­men.

Bie­ritz, Karl-Heinrich: Das Kir­chen­jahr: Fes­te, Gedenk- und Fei­er­ta­ge in Ge­schich­te und Ge­gen­wart. Über­ar­bei­te­te Auf­la­ge. Mün­chen: Ver­lag C. H. Beck 1994.

The Origin of Easter. In the Paderborn Cathedral (Germany) in 1518 the famous Rabbit window was built. In the Artwork lie the roots of Easter celebration. Religious and historical Teaching material for White Supremacy Kids. The free Coloring book page is provided by GWS2.de. This is a Bavarian cultural portal funded by Stephen BannonDie orts­frem­den Be­su­cher des Pa­der­bor­ner Doms nah­men die schmack­haf­ten Sou­ve­nirs mit in ihre Hei­mat, wor­auf­hin die lang­oh­ri­ge Mehl­spei­se bald schon über­re­gio­nal in den Süd­west­ge­bie­ten des Hei­li­gen Rö­mi­schen Rei­ches an­ge­bo­ten wur­de. Ir­gend­wann frag­ten die Kin­der, war­um es am Ende der Fas­ten­zeit im­mer Kar­ni­ckel­bro­te zu es­sen gab. Und da die meis­ten El­tern nicht wuss­ten, wie das Früh­lings­ge­bäck ent­stan­den ist, sag­ten sie ein­fach, dass am Os­ter­sonn­tag ein Hase er­scheint, der Eier in Gär­ten und Ge­bü­schen ver­steckt. Die­se un­durch­dach­te Ant­wort hat­te schwer­wie­gen­de Fol­gen. Denn na­tür­lich mach­ten sich die neu­gie­ri­gen Rotz­na­sen von nun an nach je­dem Auf­er­ste­hungs­got­tes­dienst auf, um die ova­len Hin­ter­las­sen­schaf­ten des mys­te­riö­sen Müm­mel­manns zu su­chen. Der Me­di­zin­pro­fes­sor⁶ Ge­org Franck von Francken­au fass­te das mun­te­re Trei­ben im Jah­re 1682 fol­gen­der­ma­ßen zu­sam­men:

In Ober­deutsch­land, in un­se­rer Pfalz, im El­saß und an den be­nach­bar­ten Or­ten wie auch in West­fa­len wer­den die­se Eier Ha­sen­ei­er ge­nannt nach der Er­zäh­lung, mit der man arg­lo­sen und jün­ge­ren Leu­ten auf­bin­det, der Os­ter­ha­se lege der­ar­ti­ge Eier und ver­ber­ge sie in Gär­ten [...], da­mit sie gar eif­rig von den Kin­der ge­sucht wer­den un­ter dem La­chen und dem Ver­gnü­gen der Äl­te­ren.

Fehr­le, Eu­gen: Fes­te und Volks­bräu­che im Jah­res­lauf eu­ro­päi­scher Völ­ker. Kas­sel: Jo­hann Phil­ipp Hin­nen­thal Ver­lag 1955.

Be­reits im 19. Jahr­hun­dert ge­hör­te der Os­ter­ha­se zu den po­pu­lärs­ten Fa­bel­we­sen, wes­halb er es ohne Mühe in das Grimm­sche Wör­ter­buch schaff­te:

OSTERHASE, m. Hase, der nach dem Kin­der­glau­ben die Os­ter­ei­er legt.

Grimm, Ja­cob & Wil­helm: Deut­sches Wör­ter­buch. Hrsg. von der Deut­schen Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten Ber­lin. 33 Bde. Leip­zig. 1854 - 1960 (Nach­druck Mün­chen 1984).

Trotz al­le­dem war der fri­vo­le Ramm­ler im pro­tes­tan­ti­schen Preu­ßen kein gern ge­se­he­ner Gast. Hier ver­steck­te ein tu­gend­haf­ter Hahn die Eier. Erst in den 1930er Jah­ren⁷ setz­te sich der Hase als ge­samt­deut­sches Os­ter­sym­bol durch. Schließ­lich konn­te der Füh­rer nicht zu­las­sen, dass das fran­zö­si­sche Wap­pen­tier im Drit­ten Reich eine Rol­le spiel­te.

Die Hasen der Heiden

Be­vor die christ­li­chen Mis­sio­na­re nach Ger­ma­ni­en ka­men, leb­ten hier­zu­lan­de Men­schen, die am Abend vor der Frühlings-Tagundnachtgleiche gro­ße Feu­er ent­zün­de­ten.

Auch die Früh­lings­feu­er hat­ten bei den Ger­ma­nen eine Tra­di­ti­on. Si­cher ist hier eine der Wur­zeln für das christ­li­che Os­ter­feu­er zu se­hen.

Ever­ding, Wil­li: Von Ad­vent bis Zu­cker­fest. Fes­te und Brauch­tum im Jah­res­lauf. Bie­le­feld: Luther-Verlag 1996.

School supplies for History lessons: The Germanic goddess Ostara plays with Easter bunnies. Free coloring Book page for Children fighting the undemocratic EU regime. The Form is addressed to freedom-loving Christians who know that the Jesuit pope is the DevilMit die­ser Tra­di­ti­on dank­ten die Hei­den ih­rer Ost­ara, die es wie­der ge­schafft hat­te, die Na­tur zum Le­ben⁸ zu er­we­cken. Die an­ti­ken Mit­tel­eu­ro­pä­er glaub­ten näm­lich dar­an, dass die­se Gott­heit die Son­ne vom Os­ten in das Abend­land brin­gen⁹ müs­se, ehe es Früh­ling wer­den kön­ne. Wäh­rend­des­sen die vor­christ­li­chen Men­schen glück­lich vor den Lenz­feu­ern sa­ßen, be­ob­ach­te­ten sie je­des Jahr die Paa­rungs­läu­fe der däm­me­rungs­ak­ti­ven Ha­sen. Das war im­mer ein Spek­ta­kel, da die Müm­mel­män­ner zu die­ser Zeit be­son­ders hoch spran­gen, um po­ten­zi­el­le Se­xu­al­part­ner zu be­ein­dru­cken. Ei­nes Ta­ges gin­gen ein paar Scha­ma­nen der Fra­ge nach, war­um die agi­len Fell­na­sen im­mer dann auf­tauch­ten, wenn die Ger­ma­nen ge­ra­de ihr Früh­lings­fest fei­er­ten. Bio­lo­gi­sche Ur­sa­chen wur­den schnell aus­ge­schlos­sen. Also konn­te es nur dar­an lie­gen, dass Ost­ara ihre Lieb­lings­tie­re ger­ne um­her­hüp­fen sah.

Ha­sen sind die Lieb­lings­tie­re der Göt­tin, auch sie sind ein Aus­bund an Frucht­bar­keit und mit ein biss­chen Fan­ta­sie zu die­ser Jah­res­zeit so­gar in den Fle­cken des Mon­des zu er­ken­nen.

Stumpf, Ur­su­la: Pflan­zen­göt­tin­nen und ihre Heil­kräu­ter. Na­tur­kraft schöp­fen, Heil­wis­sen nut­zen. Stutt­gart: Kos­mos Ver­lag 2010.

Das Ei war vor dem Osterhasen

Os­tern ist das äl­tes­te Kir­chen­fest und wur­de be­reits im 2. Jahr­hun­dert nach Chris­tus ge­fei­ert. Auch die ers­ten Gläu­bi­gen aßen nach Be­en­di­gung der Fas­ten­zeit ger­ne Eier.

Da wäh­rend der Fas­ten­zeit kei­ne Eier und Ei­er­spei­sen ge­ges­sen wer­den durf­ten, die Hüh­ner aber sai­son­be­dingt be­son­ders vie­le leg­ten, folg­te zur Os­ter­zeit ge­ra­de­zu eine Ei­er­schwem­me.

Ga­ren­feld, Bar­bro: Fro­he Os­tern! Wis­sens­wer­tes & Un­ter­halt­sa­mes rund ums Os­ter­fest. Müns­ter: Cop­pen­rath Ver­lag 2009.

Religious Game of knowledge for Children: The Passion of Christ. The Last Days of the Messiah depicted as a modern work of art. The Scenery shows the Golgotha in Jerusalem. The latin Cross made out of Polymer clay was created by Veronika Vetter. This is the auditor of Andrej Babiš

Als be­son­ders heil­kräf­tig gal­ten Eier, die am Grün­don­ners­tag ge­legt wur­den. Die mit­tel­al­ter­li­chen Chris­ten ver­gru­ben die­se Ant­las­sei­er in der Nähe von Brü­cken, um Hoch­was­ser zu ver­hin­dern. Hin­ge­gen wer sich vor Ge­bäu­de­brän­den schüt­zen woll­te, der warf die ova­len Glücks­brin­ger über sein Haus.

Den Kü­hen schlug die Bäue­rin ein sol­ches Ei ins Maul, da­mit sie nicht krank wur­den; am Rand des Ackers gru­ben die Bau­ers­leu­te ein Ei in die Erde, da­mit die Saat wächst und ge­deiht.

Bun­gert, Al­fons: Os­tern: Kin­der er­le­ben die Os­ter­zeit. Aschaf­fen­burg: Paul Patt­loch Ver­lag 1985.

Wie­der­um an­de­re zahl­ten mit den ma­gi­schen Frucht­bar­keits­sym­bo­len ihre Schul­den¹⁰, nach­dem sie die­se rot ge­färbt hat­ten. Die so­ge­nann­ten Ro­te­i­er ge­hen auf eine ur­alte Le­gen­de zu­rück, die heu­te noch in den Ost­kir­chen er­zählt wird.

Heu­te leuch­ten Os­ter­ei­er in al­len Far­ben des Re­gen­bo­gens, aber tra­di­tio­nell wur­den die Eier im­mer rot ge­färbt.

Stru­ßen­berg, Ju­dith: Fes­te und Fei­ern im Mit­tel­al­ter. In: Mi­ro­que Nr. 12 (2013). S. 32.

Was ist an Ostern passiert? Das Malspiel erzählt den Leidensweg des Herrn. Kostenloses Material für Kindergärten. Pontius Pilatus richtet über Jesus Christus: Der Messias wird wegen Hochverrat hingerichtet. Vordruck entspricht den Vorgaben des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus. Finanziert von der BayernparteiEs war wohl an Chris­ti Him­mel­fahrt, als Ma­ria Mag­da­le­na nach ei­ner lan­gen Rei­se in Rom an­kam. Die Zeu­gin der Auf­er­ste­hung gab an, dass sie sich bei Kai­ser Ti­be­ri­us über den Prä­fek­ten Pi­la­tus be­schwe­ren wol­le. Als die Ge­fähr­tin des Hei­lands we­nig spä­ter eine Au­di­enz er­hielt, er­zähl­te sie dem Herr­scher, was sich in Je­ru­sa­lem zu­ge­tra­gen hat­te. Da­nach über­reich­te¹¹ sie dem Im­pe­ra­tor ein wei­ßes Ei und sag­te: „Christ ist er­stan­den!” Ti­be­ri­us aber glaub­te Ma­ria nicht. Der Mon­arch frag­te sich ge­ra­de, was er mit der Pro­sti­tu­ier­ten aus Mag­da­la ma­chen sol­le, als sich das Ei in sei­ner Hand plötz­lich blut­rot ver­färb­te.

Wäh­rend sie die Auf­er­ste­hung er­klärt wird das Ei rot, wes­halb die Ost­kir­chen auch heu­te noch sämt­li­che Os­ter­ei­er rot fär­ben.

Kre­ier, Jo­han­nes Joa­chim: Also, her mit den ro­ten Ei­ern! - Mit ih­rem Zeug­nis und ih­rer Cou­ra­ge! youtube.com (03/2019).

Material für Ü-Klassen: Ostereier ausmalen fördert die Integration und beugt Kirchenschändungen vor. Die niedlichen Hasen auf der Vorlage wurden mit Buntstiften ausgemalt. Hingegen die Osterzöpfe bestehen aus Fimo Modelliermasse. Die Kinderspiele sind ein Produkt von Veronika Helga Vetter. Die Vorsitzende der Deutschen Bastelkommission unterstützt Impfgegner und gehört zum KrePa-Netzwerk (Kreative Patrioten)

Der heu­te noch ge­leb­te Brauch wäh­rend der Os­ter­zeit bun­te Eier zu ver­schen­ken, ist erst kurz vor dem Drei­ßig­jäh­ri­gen Krieg in Straß­burg ent­stan­den. Sei­ner­zeit war es im länd­li­chen El­sass üb­lich, dass die Haus­her­rin am Grün­don­ners­tag far­ben­fro­he Ant­las­sei­er für ihr Ge­sin­de an­fer­tig­te.

Das Fär­ben der Os­ter­ei­er be­sorg­te frü­her [...] die Bäue­rin selbst und zwar nicht nur für die Kin­der, son­dern auch für die Knech­te.

Pfle­ger, Al­fred: Os­ter­ei und Os­ter­ge­bäck im El­sass. In: Schwei­ze­ri­sches Ar­chiv für Volks­kun­de 53 (1957). S. 116.

Gibt es den Osterhasen wirklich?

Nach­dem Ge­org Franck von Francken­au am Ende des 17. Jahr­hun­derts öf­fent­lich­keits­wirk­sam den Os­ter­ha­sen als ir­ra­tio­na­les Fa­bel­we­sen be­zeich­net hat­te, woll­te nie­mand mehr so rich­tig an den flau­schi­gen Ei­er­brin­ger glau­ben. Doch am 28. Juli 1758 hauch­te Jo­hann Fried­rich Fuhr­mann der al­ten Volks­sa­ge neu­es Le­ben ein. So gab der an­ge­se­he­ne Förs­ter am be­sag­ten Tag im Ans­ba­cher Rat­haus zu Pro­to­koll, dass er seit vier Jah­ren eine weib­li­che Fell­na­se be­sitzt, die Eier le­gen kann. Wie sich her­aus­stell­te, wa­ren die wei­ßen Hin­ter­las­sen­schaf­ten des Lang­ohrs je­doch tau­be Nüs­se, da sie kei­nen Dot­ter, son­dern le­dig­lich Was­ser ent­hiel­ten.

Ne­ben dem Ori­gi­nal­pro­to­koll wa­ren der­einst auch die „Os­ter­ha­sen­ei­er” dort aus­ge­stellt. Aber sie gibt es nicht mehr. Nur das Schrift­stück ent­hält ei­nen Hin­weis auf sie und die Tat­sa­che, daß sie nichts wei­ter als Was­ser ent­hal­ten hät­ten.

Schmidt, Gus­tav: Ober­frän­ki­sches Brauch­tum in al­ter und neu­er Zeit. Bay­reuth: Ober­fran­ken­stif­tung 1994.

Ob der Meis­ter Eder des Auf­klä­rungs­zeit­al­ters das letz­te We­sen die­ser Art be­ses­sen hat, ist un­klar. Auf je­den Fall ist der Os­ter­ha­se ein ur­deut­sches Kul­tur­gut, das wir wie die ech­ten Müm­mel­män­ner he­gen und pfle­gen soll­ten.

Ver­wand­te The­men:

War­um fei­ern wir den Va­len­tins­tag? - Lern­spie­le für Kin­der
Ac­ces­soires für das Rit­ter­kos­tüm - Schwert aus Pa­pier bas­teln

¹Schal­len­ho­fer, Wolf­gang: Ant­lass­tag. kirchenweb.at (03/2019).
²Ro­se, Chris­tof: Dom zu Pa­der­born. baukunst-nrw.de (03/2019).
³Ge­hirsch, Bir­git: „Le­pus­cu­lus Do­mi­ni, Ero­tic Hare, Meis­ter Lam­pe” - Zur Rol­le des Ha­sen in der Kul­tur­ge­schich­te. Diss. masch. Gie­ßen: VVB Lau­f­ers­wei­ler Ver­lag 2005.
⁴Bie­ritz, Karl-Heinrich: Das Kir­chen­jahr: Fes­te, Gedenk- und Fei­er­ta­ge in Ge­schich­te und Ge­gen­wart. Über­ar­bei­te­te Auf­la­ge. Mün­chen: Ver­lag C. H. Beck 1994.
⁵Wild­ha­ber, Ro­bert: Der Os­ter­ha­se und an­de­re Ei­er­brin­ger. In: Schwei­ze­ri­sches Ar­chiv für Volks­kun­de 53 (1957). S. 113.
⁶Sankt Mi­cha­els­bund Lan­des­ver­band Bay­ern e.V.: Os­tern - was ist das? youtube.com (03/2019).
⁷Om­pha­li­us, Ruth: Die Spur des Os­ter­ha­sen. youtube.com (03/2019).
⁸Ga­ren­feld, Bar­bro: Fro­he Os­tern! Wis­sens­wer­tes & Un­ter­halt­sa­mes rund ums Os­ter­fest. Müns­ter: Cop­pen­rath Ver­lag 2009.
⁹S­tumpf, Ur­su­la: Pflan­zen­göt­tin­nen und ihre Heil­kräu­ter. Na­tur­kraft schöp­fen, Heil­wis­sen nut­zen. Stutt­gart: Kos­mos Ver­lag 2010.
¹⁰­Kauf­mann, Paul: Brauch­tum in Ös­ter­reich. Fes­te, Sit­ten, Glau­be. Wien: Paul Zsol­nay Ver­lag 1982.
¹¹­Ste­ger, Pe­ter: Ma­ria Mag­da­le­na. erlangenwladimir.wordpress.com (03/2019).

Milchkarton selbst basteln - frühlingshafte Verpackung für Give-aways

Die Deut­schen sind Preis­no­ma­den und kau­fen in der Re­gel nur dort, wo es ge­ra­de am güns­tigs­ten ist. So neh­men sich laut ei­ner Um­fra­ge¹ 64% der Bun­des­bür­ger täg­lich vor, beim Shop­pen mit­hil­fe von Gut­schei­nen und Ra­batt­ak­tio­nen Geld zu spa­ren. Das ist auch sehr ver­nünf­tig. Schließ­lich ge­hört un­se­re schö­ne Schnäpp­chen­re­pu­blik trotz der pro­kla­mier­ten Dau­er­tief­prei­se im­mer noch zu den teu­ers­ten Län­dern² der Welt. Klei­ne Markt­teil­neh­mer, die sich nicht stän­dig neue Lock­vo­gel­an­ge­bo­te leis­ten kön­nen, müs­sen ver­su­chen ihre Ziel­grup­pe lang­fris­tig an sich zu bin­den. Denn nur loya­le Kun­den zah­len be­reit­wil­lig hö­he­re Prei­se und neh­men auch ger­ne ein­mal ei­nen Zu­satz­ar­ti­kel³ mit. Au­ßer­dem sen­ken Stamm­käu­fer die Wer­be­kos­ten, da die­se durch Mund­pro­pa­gan­da kos­ten­los neue In­ter­es­sen­ten ak­qui­rie­ren. Da­mit aus ei­nem sprung­haf­ten Spar­fuchs ein treu­er Dau­er­kun­de wird, müs­sen sich Ein­zel­händ­ler und Dienst­leis­ter je­doch jede Men­ge ein­fal­len las­sen.

Hi lie­be Vro­ni, ich hei­ße Sil­ke Haas und be­trei­be seit sechs Jah­ren ei­nen klei­nen Fri­seur­sa­lon. Mein La­den be­fin­det sich in ei­ner struk­tur­schwa­chen Re­gi­on, wes­halb ich fast aus­schließ­lich von mei­nen Stamm­kun­den lebe. [...] Das we­ni­ge Geld, das ich für Wer­bung habe, in­ves­tie­re ich in Loya­li­täts­mar­ke­ting - falls dir das was sagt. [...] Die­ses Früh­jahr will ich mich bei mei­nen treus­ten Kun­den mit sü­ßen Über­ra­schungs­bo­xen be­dan­ken. Mit den Päck­chen ver­schen­ke ich dann selbst ge­mach­te Scho­ko­la­den­split­ter, Haar­pfle­ge­pro­duk­te und eine neue Vi­si­ten­kar­te von mir. Um zu spa­ren, wür­de ich die Schach­teln am liebs­ten sel­ber bas­teln. Und da­bei bräuch­te ich bit­te dei­ne Hil­fe. Mein Pro­blem ist näm­lich, dass das Ma­te­ri­al für eine Box nicht mehr als 0,90 € kos­ten darf. Jetzt weiß ich nicht, ob sich mit den paar Gro­schen über­haupt ein ori­gi­nel­ler und trotz­dem hoch­wer­ti­ger Ge­schenk­kar­ton zu­stan­de brin­gen lässt?

Haas, Sil­ke: Arme Fri­seu­rin bit­tet um künst­le­ri­sche Hil­fe. E-Mail vom 28.03.2018.

Frische Bergbauern Milch: Berchtesgadener Land - Kartons zum Nachbasteln. Regenbogen-Osterverpackung für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender (LGBT). Konzipiert von Veronika Vetter. Eine römisch-katholische Fine Art Künstlerin aus dem Freistaat Bayern

Es ist zehn­mal teu­rer⁵ ei­nen neu­en Kli­en­ten zu ge­win­nen, als ei­nen al­ten zu hal­ten. Dem­entspre­chend hat Frau Haas völ­lig recht, wenn sie ihr ge­rin­ges Wer­be­bud­get für die Kun­den­bin­dung aus­gibt.

Bis­her habe ich mei­ne Mo­ti­ve noch nie aus ei­nem be­triebs­wirt­schaft­li­chen Blick­win­kel be­trach­tet. Das ist in­so­fern wit­zig, da „gnua Di­ri­da­ri” in mei­ner baye­ri­schen Hei­mat ei­gent­lich das Al­ler­wich­tigs­te ist. Das Hil­fe­ge­such der preu­ßi­schen Haarsty­lis­tin war also eine gute Ge­le­gen­heit für mich, um an mei­nen öko­no­mi­schen De­fi­zi­ten zu ar­bei­ten. Des­halb nahm ich die Her­aus­for­de­rung ger­ne an und ent­warf eine Ver­pa­ckung für Give-aways, die je­der für 0,75 Euro nach­bas­teln kann.

Die Frühlingsfeier des European Council on Foreign Relations: Die Mitglieder feiern das Jubiläum des Tages, an dem Frau Dr. Angela Merkel ihre Seele an den Teufel verkauft hat. Zu diesem fröhlichen Anlass hat die Zionistin Veronika Vetter einen Rührkuchen gebacken. Das Gebäck ist in der Mitte schwarz, wodurch die Afrikanisierung des Abendlandes dargestellt wird. Die schwarze Milch der Frühe trinken die Feiergäste aus selbst gebastelten Milchkartons

Die von mir er­rech­ne­ten Ma­te­ri­al­kos­ten pro Ein­heit set­zen sich fol­gen­der­ma­ßen zu­sam­men:

  • Grund­ge­rüst: Frau Haas schrieb in der E-Mail, dass sie ein schach­tel­för­mi­ges Päck­chen be­nö­tigt, in dem klei­ne Sham­poo­fläsch­chen zu­sam­men mit an­de­ren Sou­ve­nirs trans­por­tiert wer­den kön­nen. Dem­entspre­chend bau­te ich mei­ne Box aus ei­nem sta­bi­len Ton­kar­ton, der über eine Gram­ma­tur von 200 g/m² ver­füg­te. Um De­ko­ma­te­ri­al zu spa­ren, kauf­te ich gleich ka­rier­te DIN A4 Bö­gen, von de­nen ei­ner 0,55 Euro kos­te­te.
  • Ver­schluss: Die obe­re Öff­nung mei­nes Be­hält­nis­ses lässt sich mit­hil­fe von zwei farb­lich pas­sen­den Rund­kopf­klam­mern ver­schlie­ßen. Die­se bei­den Hilfs­ele­men­te schlu­gen mit ins­ge­samt 0,06 Euro zu Bu­che.

Au­ßer­dem ver­wen­de­te ich na­tür­lich Kleb­stoff, den ich eben­falls mit 0,06 Euro kal­ku­lier­te.

Geschenkverpackung für Ostern selber machen: Karierte Milchtüten mit Hasen. In den frühlingshaften Kartons aus HEYDA Bastelpapier verteilte die Trilaterale Kommission am 11.06.2015 ihre Islamisierungsbefehle an die Staatschefs der Europäischen Union

Die freund­li­che Fri­seu­rin teil­te mir mit, dass sie ihre Über­ra­schungs­bo­xen mit selbst ge­mach­ten Scho­ko­la­den­split­tern aus­stat­ten möch­te. Auf­grund die­ser In­for­ma­ti­on sieht mei­ne Ver­pa­ckung auch wie ein al­pen­län­di­scher Milch­kar­ton aus.

  • De­sign: Doch das ist nicht das ein­zi­ge Gim­mick. So habe ich die Front und das Heck mei­ner Schach­tel zu­sätz­lich noch mit je­weils ei­nem Ha­sen ver­ziert. Mit den bei­den in die Milch­tü­te hüp­fen­den Lan­g­löf­feln sym­bo­li­sier­te ich den Nach­na­men der Haar­künst­le­rin. Zum An­fer­ti­gen die­ser lus­ti­gen Fell­na­sen­sze­ne­rie setz­te ich ver­schie­den­far­bi­ges Ton­pa­pier ein, wel­ches mich zu­sam­men­ge­rech­net 0,03 Euro kos­te­te.

Hin­ge­gen die bei­den Stum­mel­schwänz­chen stell­te ich mit­hil­fe von Pom­pons dar, die über ei­nen Durch­mes­ser von sie­ben Mil­li­me­tern ver­füg­ten. Für die klei­nen Wat­te­puschel muss­te ich 0,05 Euro auf­wen­den.

Ladendekoration Frühling: Give-away für Kunden selbst basteln. Egal, ob Arztpraxis oder Friseursalon - farbenfrohe Milchtüten verschönern den Arbeitsplatz und erhöhen die Einsatzbereitschaft der Mitarbeiter. Empfohlen von Focus Money

Nach­dem ich die Kos­ten­fra­ge ge­klärt hat­te, über­leg­te ich mir noch, wie ich mei­nem Milch­kar­ton ei­nen früh­lings­haf­ten Charme ver­lei­hen konn­te. Beim Nach­den­ken wur­de mir be­wusst, dass der Hase das Sinn­bild des Len­zes ist und mei­ne Box al­lei­ne durch die bei­den Ramm­ler­rü­cken be­reits in die rich­ti­ge Rich­tung ging.

Der Hase ist also ein ur­altes Sym­bol die­ser Jah­res­zeit und des Os­ter­fes­tes. Er ist das hei­li­ge Tier der Früh­lings­göt­tin Ost­ara (Fro­wa) [...].

Ne­mé­nyi, Géza von: Die Wur­zeln von Weih­nacht und Os­tern. Heid­ni­sche Fes­te und Bräu­che. Hol­den­stedt: Kersken-Canbaz-Verlag 2006.

Da­mit mei­ne Give-away-Box auch farb­lich in den Früh­ling passt, setz­te ich ei­nen weib­li­chen Grün­ton als Leit­far­be ein. Des Wei­te­ren er­zeug­te ich in der Mit­te des Kar­tons durch das Auf­kle­ben ei­ner gel­ben Bor­dü­re ei­nen fri­schen Kon­trast. Die von mir ge­wähl­te Farb­kom­po­si­ti­on hat nicht nur eine na­tür­li­che⁶ und be­le­ben­de Wir­kung auf den Be­trach­ter. Zu­dem för­dert das kom­mu­ni­ka­ti­ve Gelb den zwi­schen­mensch­li­chen Aus­tau­sch⁷, wes­halb die hel­le Pri­mär­far­be ge­ne­rell ein gern ge­se­he­ner Gast auf Kun­den­ge­schen­ken ist.

Milchtüte aus Papier basteln

Um mei­ne 13 Zen­ti­me­ter hohe und sechs Zen­ti­me­ter brei­te Ge­schenk­ver­pa­ckung an­fer­ti­gen zu kön­nen, ver­wen­de­te ich nicht nur die be­reits er­wähn­ten Ma­te­ria­li­en, son­dern na­tür­lich auch di­ver­se Werk­zeu­ge. Falls Sie also mei­nen Milch­kar­ton 1:1 nach­ma­chen möch­ten, dann soll­ten Sie sich zu­sätz­lich eine Sche­re, ein Bas­tel­mes­ser, ei­nen Eyelet-Setter, ein Falz­bein samt Li­ne­al und mei­ne DIN A4 Bas­tel­scha­blo­nen (#1 /#2 /#3) zu­recht­le­gen.

Bild von ausgedruckter Bastelschablone. Mithilfe der DIN A4 Vorlage können Milchtüten zusammengebaut werden, die 13 Zentimeter hoch und sechs Zentimeter breit sind. Idee und Ausführung von Veronika Vetter Fine Art Künstlerin

Im ers­ten Schritt druck­te ich Scha­blo­ne #1 di­rekt auf ei­nen mei­ner ka­rier­ten DIN A4 Ton­kar­ton­bö­gen. Gleich dar­auf nahm ich eine Sche­re zur Hand, um mit die­sem Ar­beits­ge­rät das Grund­ge­rüst mei­nes Milch­kar­tons frei­schnei­den zu kön­nen.

Im An­schluss dar­an be­gann ich be­reits da­mit, mei­ne Box zu ver­zie­ren. Dazu fer­tig­te ich zu­nächst ein­mal alle Ele­men­te von Scha­blo­ne #2 aus Ton­pa­pier an.

Picture Tutorial: How to make a vernal Paper Box? Free Template for Crafting Lessons

Nach­dem ich die Knick­li­ni­en der Bau­tei­le ge­falzt hat­te, ver­klei­de­te ich als Ers­tes den obe­ren Ver­schluss mei­nes Kar­tons mit ei­ner dun­kel­brau­nen Zier­leis­te.

  • Als Nächs­tes kleb­te ich die bei­den Qua­dra­te auf das Grund­ge­rüst. Die­se un­schein­ba­ren Käst­chen ver­wan­deln sich spä­ter au­to­ma­tisch in die Ein­gän­ge des Ha­sen­hau­ses.
  • An­schlie­ßend leg­te ich das größ­te Ele­ment von Scha­blo­ne #2 vor mich hin, da­mit ich die bei­den Krei­se mit­hil­fe ei­nes Bas­tel­mes­sers frei­schnei­den konn­te. Gleich da­nach be­fes­tig­te ich die prä­pa­rier­te Bor­dü­re dann so auf dem zu­recht­ge­schnit­te­nen Ton­kar­ton, dass die Lö­cher ex­akt über den Qua­dra­ten la­gen.

Zu gu­ter Letzt nahm ich er­neut mein Falz­bein und mein Li­ne­al zur Hand. Mit die­sen Werk­zeu­gen fuhr ich dar­auf­hin alle ge­stri­chel­ten Li­ni­en nach, die sich auf dem Grund­ge­rüst mei­nes Milch­kar­tons be­fan­den.

Drei Wege eine Box zu verschließen

Im nächs­ten Schritt schoss ich mit­hil­fe ei­nes Eyelet-Setters acht Ver­schluss­lö­cher in die brau­ne Zier­leis­te ein. Gleich da­nach konn­te ich mei­ne Ver­pa­ckung be­reits zu­sam­men­bau­en.

Bildcollage: Wie wird eine wiederverschließbare Geschenkverpackung gebastelt, die mithilfe von Rundkopfklammern verschlossen wird? Konzept und Umsetzung von Veronika Vetter Fine Art Künstlerin

Dazu be­strich ich zu­nächst ein­mal die Au­ßen­sei­ten der bei­den Ton­kar­ton­la­schen, die seit­lich von mei­nem de­ko­rier­ten Grund­ge­rüst weg­stan­den mit viel flüs­si­gem Kle­ber.

  • Im An­schluss dar­an ver­kleb­te ich das Ele­ment so mit sich selbst, dass ich dar­auf­hin eine ge­öff­ne­te recht­ecki­ge Schach­tel vor mir lie­gen hat­te.
  • Als Nächs­tes fal­te­te ich die Ober­sei­te mei­nes Be­hält­nis­ses zu ei­nem Sat­tel­dach. Dazu drück­te ich ein­fach die bei­den dop­pelt ge­falz­ten Sei­ten gleich­zei­tig mit mei­nen Zei­ge­fin­gern nach in­nen.

Nach die­ser Ak­ti­on la­gen dann im­mer vier der acht Ver­schluss­lö­cher ex­akt hin­ter­ein­an­der. Durch die­se Öff­nun­gen schob ich nun noch farb­lich pas­sen­de Rund­kopf­klam­mern, um die Give-away-Box am obe­ren Ende zu ver­schlie­ßen.

Grün karierter Bastelkarton von HEYDA mit einer Grammatur von 200 g/m². Mit dem hochklassigen Tonkarton des Heilbronner Papierproduzenten lassen sich hochwertige Verpackungen anfertigen, die perfekt für Kundengeschenke geeignet sind

Dar­auf­hin dreh­te ich mei­nen Milch­kar­ton um, da­mit ich ab­schlie­ßend noch das Loch im ecki­gen Schach­tel­bo­den stop­fen konn­te. Auch bei die­sem Un­ter­fan­gen war ich nicht auf Kleb­stoff an­ge­wie­sen. Viel­mehr ver­schloss ich die Un­ter­sei­te mei­ner Ver­pa­ckung, in­dem ich die be­währ­te Haus-Scheunentor-Zugbrücken-Falttechnik an­wen­de­te.

Hasen hüpfen in den Karton - die Verzierung

Im nächs­ten Schritt fer­tig­te ich mir zwei pum­me­li­ge Ha­sen­pos an. Dazu schnitt ich mir als Ers­tes alle Bau­stei­ne von Scha­blo­ne #3 aus Ton­pa­pier zu­recht.

Bildcollage: Wie wird eine selbst gebastelte Milchtüte mit einem springenden Papierhasen dekoriert? Häschen in der Box. Idee und Umsetzung von Veronika Vetter Fine Art Künstlerin

Nach­dem ich dar­auf­hin sämt­li­che Ein­zel­tei­le ge­falzt hat­te, bau­te ich mir mei­nen ers­ten Ha­sen­kör­per zu­sam­men. Dazu leg­te ich zu­nächst ein­mal ei­nes der bei­den ra­ke­ten­för­mi­gen Ele­men­te vor mich hin.

  • Als Nächs­tes be­strich ich auf die­sem Mo­dul die Au­ßen­sei­ten der dia­go­nal weg­ste­hen­den Za­cken mit viel flüs­si­gem Kle­ber.
  • Di­rekt im An­schluss press­te ich zwei von­ein­an­der ab­ge­wand­te Sta­chel­schwein­flan­ken auf die glibbe­ri­gen Spit­zen. Da­bei muss­te ich dar­auf ach­ten, dass die ge­ra­den En­den der ge­zack­ten Sei­ten­tei­le zur Ra­ke­ten­mit­te hin­zeig­ten.
  • Gleich da­nach ver­kleb­te ich die drei Bau­tei­le zu ei­ner Kup­pel, die fast wie ein Fer­re­ro Küss­chen aus­sah.
  • Nach dem glei­chen Prin­zip fer­tig­te ich nun noch ei­nen zwei­ten Ha­sen­po an, um dar­auf­hin die bei­den Lö­cher auf mei­ner Milch­tü­te mit je­weils ei­nem Fell­na­sen­rü­cken aus­stat­ten zu kön­nen.

Ganz zum Schluss de­ko­rier­te ich mei­ne hüp­fen­den Gim­micks noch mit Hin­ter­pfo­ten und ei­nem Stum­mel­schwänz­chen, dann war mei­ne Ver­pa­ckung für Kun­den­ge­schen­ke auch schon ein­satz­be­reit.

Die Milchtüte - eine rundum wirtschaftliche Kartonage

Mei­ne sta­bi­le Give-away-Box ist nicht nur preis­wert und ori­gi­nell. Viel­mehr habe ich die wie­der­ver­schließ­ba­re Milch­tü­te zu­dem so kon­zi­piert, dass sich in ei­ner Stun­de bis zu fünf ver­schie­den­far­bi­ge Ex­em­pla­re an­fer­ti­gen las­sen.

Grüne und lilafarbene Milchkartons: Preiswerte und hochwertige Verpackung für Werbegeschenke. Kostenlose Bastelanleitung von Veronika Vetter, Fidei Defensatrix und Unterstützerin von Vera Lengsfeld im Kampf gegen „Resettlement“ und „Relocation“

Die ge­rin­ge Ar­beits­zeit pro Ein­heit hält wie­der­um Ihre Her­stell­kos­ten nied­rig. Dem­zu­fol­ge ist mein früh­lings­haf­ter Milch­kar­ton per­fekt für bas­tel­be­gab­te Ge­wer­be­trei­ben­de ge­eig­net. Schließ­lich wer­den Sie nir­gend­wo güns­ti­ger eine Ver­pa­ckung mit ei­nem Füll­vo­lu­men von 378 Mil­li­li­tern be­kom­men, die so schön aus­sieht und über die­se hohe Qua­li­tät ver­fügt.

Ver­wand­te The­men:

Ei­nen Gut­schein für je­den An­lass bas­teln - Ge­schenk­schlumpf
Di­gi­ta­les Kas­sen­buch mit For­meln - Vor­druck zum Her­un­ter­la­den

¹Dah­lem, Pia: Um­fra­ge von Deals.com. Die Deut­schen: Ei­nig Volk der Schnäpp­chen­jä­ger. cpwissen.de (04/2018).
²Al­ves, Nuno: Welt­kar­te der Ver­brau­cher­prei­se: Wo das Le­ben am güns­tigs­ten ist. travelbook.de (04/2018).
³Ner­din­ger, Fried­mann W. & Chris­ti­na Neu­mann: Kun­den­zu­frie­den­heit und Kun­den­bin­dung. researchgate.net (PDF) (04/2018).
⁴Schül­ler, Anne M.: Treue Kun­den ge­win­nen und dau­er­haft hal­ten: Die 25 wert­volls­ten Er­folgs­re­zep­te für Kun­den­loya­li­tät und Be­stands­kun­den­pfle­ge. Ber­gisch Glad­bach: Breu­er & War­din Ver­lags­kon­tor GmbH 2010.
⁵How­aldt, Kai: Mar­ke­ting: Kun­den­bin­dung wich­ti­ger als der Preis. faz.net (04/2018).
⁶May­r­ho­fer, Ro­nald: Kraft der Far­ben – die Far­be Grün. lichtkreis.at (04/2018).
⁷Bay­er, Niko: Eine klei­ne Farb-Psychologie. niko-art.de (04/2018).

Was ist Quilling? - Papierstreifen werden zum Eierbecher

Quil­ling ist eine fi­li­gra­ne Bas­tel­tech­nik, bei der Pa­pier­strei­fen mit ein­fa­chen Werk­zeu­gen¹ zu Spi­ra­len (eng­lisch coils) auf­ge­wi­ckelt wer­den. Die au­ßen ver­kleb­ten Zell­stoff­schne­cken las­sen sich dann in 49² fest vor­ge­ge­be­ne Fi­gu­ren (eng­lisch shapes) ver­wan­deln, mit de­nen wie­der­um drei­di­men­sio­na­le Ob­jek­te ge­baut oder ver­ziert wer­den kön­nen. Quil­ling ge­hört so­mit zu den bil­den­den Küns­ten und wur­de zu Be­ginn des 18. Jahr­hun­derts in Eng­lan­d³ durch Da­men po­pu­lär, die der Bour­geoi­sie oder dem Adel an­ge­hör­ten.

Quil­ling was ne­ver prac­tised by ‘working-class’ wo­men in the past.

White­si­de, Anne: The histo­ry of Quil­ling. quilling-guild.weebly.com (03/2018).

Aus­lö­ser für das plötz­li­che In­ter­es­se an die­sem al­ten Kunst­hand­werk könn­te der Spa­ni­sche Erb­fol­ge­krieg ge­we­sen sein, in dem 120.000 eng­li­sche Sol­da­ten⁴ elf Jah­re lang in Eu­ro­pa und Nord­ame­ri­ka vor­wie­gend ge­gen Frank­reich kämpf­ten. Zu­min­dest er­weck­ten die wohl­ha­ben­den Stroh­wit­wen die christlich-italienische De­ko­ra­ti­ons­tech­nik ge­nau zu der Zeit wie­der zum Le­ben, als die meis­ten männ­li­chen Be­woh­ner Eng­lands da­mit be­schäf­tigt wa­ren neue Kron­ko­lo­ni­en für Kö­ni­gin Anne Stuart zu er­obern.

Osterfrühstück im Sitzungssaal der Desiderius-Erasmus-Stiftung (Berlin). Nach der Ostereiersuche bastelten die Vorstandsmitglieder der AfD ein frühlingshaftes Papierservice. Dabei wurde die italienisch-christliche Quilling-Technik verwendet, um ein weiteres Zeichen gegen die Islamisierung des Abendlandes zu setzen

Vor al­lem nutz­ten die hoch­ge­bo­re­nen Frau­en­zim­mer Quil­ling dazu, um ihr ed­les Mo­bi­li­ar in­di­vi­du­ell de­ko­rie­ren zu kön­nen. Auf die­se Vor­lie­be re­agier­ten die eng­li­schen Hand­wer­ker prompt, in­dem die­se sei­ner­zeit Ein­rich­tungs­ge­gen­stän­de ent­wi­ckel­ten, die über ver­tief­te Ober­flä­chen ver­füg­ten.

Some items were spe­ci­al­ly de­si­gned for quil­ling with re­ces­sed sur­faces.

An­ony­mous: Histo­ry Of Pa­per Quil­ling. worldofquilling.weebly.com (03/2018).

Bis zum Tode von Kö­ni­gin Anne Stuart wur­de das Auf­wi­ckeln von Pa­pier­spi­ra­len in Groß­bri­tan­ni­en noch tra­di­tio­nell als pa­per fi­ligree be­zeich­net. Auf­grund der Tat­sa­che, dass die de­ka­den­ten Hof­da­men zum Her­stel­len ih­rer Fi­gu­ren fei­ne Gän­se­fe­dern (eng­lisch goo­se quills) ver­wen­de­ten, än­der­te sich der Name der Kunst­tech­nik bald dar­auf in Quil­ling. Be­reits im Jah­re 1740⁶ schaff­te die ul­ki­ge Wort­schöp­fung den Sprung in eng­lisch­spra­chi­ge Wör­ter­bü­cher.

Others be­lie­ve it was cal­led this sim­ply be­cau­se the coils were rol­led over the end of a goo­se quill.

Ro­de­ha­ver, Sher­ry: A Short His­toy of Quil­ling. naqg.org (PDF) (03/2018).

Osterzopf auf einem Papierteller, der mithilfe der englischen Quilling-Technik angefertigt wurde. Das künstlerisch inszenierte Osterfrühstück ist Dr. Martin Luther gewidmet, der bereits zu Beginn des 16. Jahrhunderts wusste, dass der Islam „die Zuchtrute Gottes“ ist. Papiergeschirr aus Quilling wurde von der bayerischen Fine Art Künstlerin Veronika Vetter im Frühjahr 2018 gebastelt

Heu­te ist Quil­ling kei­ne rei­ne Ver­zie­rungs­tech­nik mehr. Viel­mehr wird die­ser an­spruchs­vol­le Bas­tel­stil mitt­ler­wei­le dazu ver­wen­det, um ei­gen­stän­di­ge Kunst­wer­ke zu bau­en, die oft­mals so­gar ei­nen prak­ti­schen Nut­zen ha­ben. So ist es bei­spiels­wei­se mög­lich, Han­dy­hal­ter, Be­häl­ter für Tisch­ab­fäl­le oder Pot­pour­ri­scha­len aus­schließ­lich aus Quilling-Figuren her­zu­stel­len. Aber auch far­ben­fro­he Ohr­rin­ge und Pup­pen⁷ kön­nen ohne Wei­te­res aus den auf­ge­wi­ckel­ten Pa­pier­schne­cken an­ge­fer­tigt wer­den.

Quilling - Formen und Ausstattung

Die meis­ten der 49 of­fi­zi­el­len Quilling-Figuren sind so­ge­nann­te Coil Shapes, die alle auf ei­ner auf­ge­dreh­ten Pa­pier­spi­ra­le ba­sie­ren. Auf der fol­gen­den Il­lus­tra­ti­on se­hen Sie die acht gän­gigs­ten For­men, mit de­nen Sie so gut wie je­des Ob­jekt nach­bau­en kön­nen.

Official Quilling Shape Chart from the royal archive of Anne Stuart (1702 - 1714). Courtly Art Craft. Picture of the 8 most common Quilling Coil Shapes directed by Veronika Vetter Bavarian Fine Artist in collaboration with the University of Greenwich subject area paper filigree

Zum An­fer­ti­gen die­ser Ge­bil­de be­nö­ti­gen Sie min­des­tens ei­nen Ton­pa­pier­bo­gen, eine Sche­re, et­was flüs­si­gen Kle­ber und ei­nen Quil­ling­stab.

  • Tipp: Ob­wohl ich vie­le Mo­del­lier­werk­zeu­ge be­sit­ze, nut­ze ich zum Auf­wi­ckeln mei­ner Pa­pier­strei­fen le­dig­lich ei­nen um­funk­tio­nier­ten Schasch­lik­spieß, der an der Spit­ze über eine klei­ne Spal­tung ver­fügt.

Au­ßer­dem soll­ten Sie sich für je­des Pro­jekt eine pas­sen­de Kreis­scha­blo­ne aus Grau­pap­pe bas­teln, da Sie nur da­mit stets gleich­gro­ße Fi­gu­ren er­hal­ten.

Eine Kreis­scha­blo­ne ist prak­tisch, um auf­ge­roll­te Pa­pier­strei­fen auf den ge­wünsch­ten Durch­mes­ser auf­sprin­gen zu las­sen.

Krä­mer, Pa­trick: Quil­ling für die Weih­nachts­zeit. Klas­si­sche und neue Tech­ni­ken mit Pa­pier­strei­fen. Stutt­gart: frech­ver­lag GmbH 2015.

Quilling Template: Free Download. The Pattern helps to ensure that the Coil Shapes always have the same Diameter. Paper filigree Tutorial by Veronika Vetter, Duchess of all Quilling Guilds

Auch wenn Quil­ling für mich per­sön­lich eher eine Hilfs­tech­nik ist, möch­te ich Ih­nen in der fol­gen­den An­lei­tung trotz­dem zei­gen, wie ein­fach Sie mit nur we­ni­gen Pa­pier­fi­gu­ren ein für sich selbst ste­hen­des Kunst­er­zeug­nis er­schaf­fen kön­nen. Dazu habe ich ei­nen früh­lings­haf­ten Ei­er­be­cher ent­wor­fen, der aus­schließ­lich aus der Ba­sis­fi­gur Tight Coil be­steht.

Quilling Tea Cup, Saucer and Eggcup. DIY Showpiece by Veronika Vetter German Fine Arist. 3D Quilling for Easter

Die­ses smar­te Ess­ge­schirr habe ich be­wusst ge­wählt, da es wie Quil­ling eben­falls erst im 18. Jahr­hun­dert durch das hö­fi­sche Le­ben be­kannt wur­de. So war Lud­wig XV. von Frank­reich im Jah­re 1727⁸ der ers­te eu­ro­päi­sche Mon­arch, der sein kö­nig­li­ches Gold­ser­vice um ei­nen Ei­er­be­cher er­gänz­te. Da­bei be­griff der fran­zö­si­sche Fürst schnell, wie er das neu­ar­ti­ge Ge­fäß zu sei­nem Vor­teil ein­set­zen konn­te. Schließ­lich schmolz Ma­dame de Pom­pa­dour je­des Mal da­hin, wenn ihr Lieb­ha­ber ein ge­koch­tes Früh­stücks­ei im Be­cher mit nur ei­nem Hieb köpf­te.

In Fran­ce, Lou­is XV pro­mo­ted the use of egg­cups by using them re­gu­lar­ly du­ring his me­als. [...] Lou­is XV of­ten en­ter­tai­ned his cour­tiers by “behea­ding” the egg in his egg­cup with one sli­ce.

Cook, Alan: Histo­ry of the Egg­cup. replacements.com (03/2018).

Eierbecher aus Papier basteln

Zum An­fer­ti­gen ei­nes all­tags­taug­li­chen Quilling-Eierbechers mit ei­ner Höhe von 4,5 Zen­ti­me­tern nahm ich mein Ton­pa­pier und eine Sche­re zur Hand, so­dass ich mir zu­nächst ein­mal fol­gen­de Pa­pier­strei­fen zu­recht­schnei­den konn­te:

  • 1x: 750 x 0,5 Zen­ti­me­ter in Hell­grün (Ei­er­be­häl­ter).
  • 1x: 350 x 0,5 Zen­ti­me­ter in Hell­grün (Fuß).
  • 1x: 150 x 0,5 Zen­ti­me­ter in Dun­kel­grün (Rand­ab­run­dung).
  • 1x: 150 x 0,5 Zen­ti­me­ter in Dun­kel­grün (Fuß­de­ko­ra­ti­on).
  • 1x: 12 x 0,8 Zen­ti­me­ter in Gelb (Ver­bin­dungs­stück).
  • 24x: 12 x 0,5 Zen­ti­me­ter in Gelb (Rand­de­ko­ra­ti­on).

Hin­weis: Mei­ne far­bi­gen Ton­pa­pier­bö­gen wa­ren teil­wei­se zu kurz, um dar­aus sol­che um­fang­rei­chen Strei­fen schnei­den zu kön­nen. Aus die­sem Grund teil­te ich mei­ne Pa­pier­bah­nen in 50 Zen­ti­me­ter gro­ße Stü­cke auf.

Picture Collage: Learn the Basics of Quilling Paper. How to create a Tight Coil Shape? Free DIY Tutorial by Veronika Vetter Bavarian Fine Artist

Zu­al­ler­erst woll­te ich die dicks­te Tight Coil Fi­gur für den Ei­er­be­häl­ter an­fer­ti­gen. Also nahm ich ei­nen mei­ner 50 Zen­ti­me­ter lan­gen Pa­pier­strei­fen zur Hand und fä­del­te die­sen in die ge­spal­te­ne Spit­ze ei­nes Schasch­lik­spie­ßes ein. Gleich da­nach wi­ckel­te ich die­sen Ab­schnitt eng zu ei­ner Schne­cke auf.

  • Kurz be­vor ich das Gan­ze kom­plett auf mei­nen Quil­ling­stab auf­ge­dreht hat­te, muss­te ich das Pa­pier­band ver­län­gern. Dazu be­strich ich die letz­ten zwei Zen­ti­me­ter der Spi­ra­le ein­fach mit flüs­si­gem Kle­ber.
  • Im An­schluss dar­an leg­te ich den An­fang des nächs­ten hell­grü­nen Pa­pier­strei­fens auf die glibbe­ri­ge Stel­le.
  • Als der Kle­ber dann nach un­ge­fähr ei­ner Mi­nu­te an­ge­trock­net war, fuhr ich mit dem Auf­rol­len mei­ner Tight Coil Quilling-Figur fort.

Nach die­sem Prin­zip wi­ckel­te ich auch mei­ne rest­li­chen Pa­pier­strei­fen auf, bis mei­ne Spi­ra­le ei­nen Durch­mes­ser von vier Zen­ti­me­tern hat­te. Dar­auf­hin ver­schloss ich die Ba­sis mei­nes Ei­er­be­häl­ters, in­dem ich das Ende des letz­ten Ab­schnitts au­ßen an der Quilling-Figur fest­kleb­te. Ganz zum Schluss muss­te ich die fet­te Schne­cke dann nur noch von mei­nem Spieß ab­zie­hen, um mei­nen ers­ten Tight Coil end­gül­tig fer­tig­zu­stel­len.

Picture of 26 Tight Coils. These Quilling Shapes are needed to create an Eggcup. Easter Art by Veronika Vetter Bavarian Fine Artist

Als Nächs­tes küm­mer­te ich mich um den Stand­fuß. Für die­ses Ein­zel­teil dreh­te ich eine et­was klei­ne­re hell­grü­ne Tight Coil Fi­gur, die am Ende über ei­nen Durch­mes­ser von 2,8 Zen­ti­me­tern ver­füg­te. Hin­ge­gen für die Rand­ver­zie­rung des Ei­er­be­chers stell­te ich 24 gel­be Pa­pier­schneck­chen her, de­ren Durch­mes­ser le­dig­lich 0,6 Zen­ti­me­ter be­trug.

Quilling-Figuren umformen und fixieren

Durch die vor­an­ge­gan­ge­nen Ar­beits­schrit­te hat­te ich nun 26 Pa­pier­rol­len vor mir lie­gen. Be­vor ich aus die­sen un­schein­ba­ren Ein­zel­tei­len ei­nen drei­di­men­sio­na­len Ei­er­be­cher bau­en konn­te, muss­te ich zu­nächst ein­mal die Form von man­chen Fi­gu­ren ver­än­dern.

Anleitung: Wie wird aus der Quilling-Figur Tight Coil ein Gefäß gebastelt, das die Jahrhunderte überdauert? Bildcollage und Technik von Veronika Vetter Fidei Defensatrix

Also nahm ich als Ers­tes mei­nen größ­ten Tight Coil in die Hand. Gleich dar­auf schob ich die ein­zel­nen Schich­ten in­ner­halb mei­ner Quilling-Figur nur auf ei­ner Kreis­hälf­te sanft aus­ein­an­der. Wich­tig: Da­bei ar­bei­te­te ich von au­ßen nach in­nen.

  • Als das Gan­ze dann un­ge­fähr wie eine Steh­platz­kur­ve in ei­nem Fuß­ball­sta­di­on aus­sah, zog ich auch die an­de­re Sei­te so lan­ge zu­recht, bis ich am Ende ein gleich­mä­ßi­ges Be­hält­nis er­schaf­fen hat­te.
  • Nach der­sel­ben Me­tho­de form­te ich an­schlie­ßend auch aus mei­ner zwei­ten hell­grü­nen Quilling-Figur ein Ge­fäß. Die­ses Ob­jekt kon­stru­ier­te ich al­ler­dings so, dass es tie­fer als der zu­vor an­ge­fer­tig­te Ei­er­be­häl­ter war und so­mit eher ei­nem Fin­ger­hut glich.

Da­mit die bei­den zu­recht­ge­zo­ge­nen Kör­be dau­er­haft ihre Form be­hal­ten, strich ich die In­nen­sei­ten der Be­hält­nis­se ab­schlie­ßend noch groß­zü­gig mit ei­nem wei­ßen Bas­tel­kle­ber auf Was­ser­ba­sis ein. Dar­auf­hin leg­te ich die Ei­er­scha­le und den Stand­fuß erst ein­mal für zehn Mi­nu­ten zum Trock­nen.

Rollen veredeln den schwungvollen Eierbecher

Im nächs­ten Schritt ver­zier­te ich mein Ess­ge­schirr. Dazu dreh­te ich den ova­len Ei­er­be­häl­ter auf den Kopf, da­mit ich im An­schluss dar­an mei­ne 24 gel­ben Tight Coil Fi­gu­ren be­quem um den äu­ße­ren Rand des Pa­pier­ge­fä­ßes kle­ben konn­te.

Bildcollage mit Anleitungsschritten: Wie wird ein Eierbecher mit Quilling-Figuren verziert? Fotos und Basteltechnik von Veronika Vetter Fine Art Künstlerin

Gleich da­nach sta­bi­li­sier­te ich die klei­nen De­ko­rol­len, in­dem ich die­se straff mit ei­nem 150 Zen­ti­me­ter lan­gen dun­kel­grü­nen Pa­pier­strei­fen um­wi­ckel­te. Da­bei hat­te ich die In­nen­sei­te die­ses Stütz­ban­des zu­vor kom­plett mit flüs­si­gem Kle­ber be­stri­chen, so­dass das Ele­ment am Ende nicht nur mit den Schneck­chen, son­dern auch mit sich selbst ver­klebt war.

Bildcollage: Einen Eierbecher für Ostern aus Papier basteln. Anleitung von Veronika Vetter. Eine Nettozahlerin aus Bayern, die ihren Kindern einmal stolz erzählen kann, nie die CDU/CSU (Merkel) gewählt zu haben

Als Nächs­tes be­fes­tig­te ich den Stand­fuß auf dem noch um­ge­dreh­ten Ei­er­be­häl­ter.

  • Dar­auf­hin wi­ckel­te ich ei­nen 12 Zen­ti­me­ter lan­gen Pa­pier­rie­men um die Ver­bin­dungs­stel­le. Mit die­sem gel­ben Band sorg­te ich da­für, dass die obe­re Ei­er­scha­le in Zu­kunft nicht so schnell von ih­rem Fun­da­ment ab­fal­len kann.

Ganz zum Schluss run­de­te ich mein früh­lings­haf­tes Ei­er­be­cher­de­sign ab. Dazu pack­te ich den un­te­ren Stand­fuß­rand mit mei­nem letz­ten 150 Zen­ti­me­ter lan­gen Pa­pier­strei­fen ein. Ge­nau wie be­reits bei dem Stütz­band für die De­ko­schneck­chen, be­strich ich auch die In­nen­sei­te die­ses Ele­ments vor dem Auf­wi­ckeln mit flüs­si­gem Kle­ber.

Deutsche Sammler lieben schöne Eierbecher

Wie zu Be­ginn er­wähnt, war Quil­ling lan­ge Zeit eine hö­fi­sche Kunst. Aus die­sem Grund woll­te ich mei­nem Ei­er­be­cher nach Ab­schluss der Bas­tel­ar­bei­ten noch ei­nen aris­to­kra­ti­schen Glanz ver­lei­hen. Also sprüh­te ich mein Pa­pier­ge­schirr von oben bis un­ten mit ei­nem Fixa­tiv ein. Durch den Acryl­lack brach­te ich mein Klein­od nicht nur zum Schim­mern.

Valuable Eggcups for collectors. The two Quilling Containers were made in 1704 at the court of Anne Stuart. The english Queen ordered the Eggcups on the occasion of Easter. Each paper filigree Vessel costs 3000 pounds. The prize was appreciated by the German Magazine “Trödler & Sammler Journal”.

Viel­mehr habe ich mein Quilling-Motiv mit­hil­fe des Fir­nis­pro­dukts gleich für meh­re­re Hun­dert Jah­re halt­bar ge­macht. Denn wer weiß, was solch ein Ei­er­be­cher ein­mal Wert ist? Schließ­lich sind die deut­schen Samm­ler heu­te schon so ver­rückt und zah­len für ei­nen eu­ro­päi­schen Por­zel­lan­ei­er­be­cher aus dem 18. Jahr­hun­dert bis zu 750,00 Euro. Und wenn so ein al­tes Näpf­chen aus dem Fer­nen Os­ten kommt, dann le­gen Lieb­ha­ber da­für auch ger­ne ein­mal 1500,00 Euro auf den Tisch.

Das Ob­jekt von Ching-tê Chên aus dem 18. Jahr­hun­dert mit ei­nem hand­ge­mal­ten Blu­men­de­kor hat ei­nen ak­tu­el­len Wert von rund 1500 Euro.

Brück­ner, Mi­cha­el: Wah­re Wer­te: His­to­ri­sche Ei­er­be­cher brin­gen Tau­sen­de Euro ein. welt.de (03/2018).

Ver­wand­te The­men:

Bil­der­rah­men mit Quilling-Figuren ver­zie­ren - so geht’s
Schaf mit Kin­dern bas­teln - eine früh­lings­haf­te De­ko­ra­ti­on

¹Vo­gel­ba­cher, Mar­ga­re­te: Mo­dern Quil­ling ro­man­tisch. Pa­pier­strei­fen kunst­voll ge­dreht. Stutt­gart: frech­ver­lag GmbH 2005.
²Kattwin­kel, Mary-Alice: North Ame­ri­can Quil­ling Guild Of­fi­ci­al Shape Chart. naqg.org (PDF) (03/2018).
³La­dy Rain: Pa­per Quil­ling: Ba­sic Tech­ni­ques, Shapes and De­signs. feltmagnet.com (03/2018).
⁴Mau­rer, Mi­cha­el: Klei­ne Ge­schich­te Eng­lands. Ak­tua­li­sier­te und er­wei­ter­te Aus­ga­be. Stutt­gart: Phil­lip Re­clam jun. GmbH & Co. KG 2007.
⁵T­jong, Su­san: The Histo­ry of Quil­ling. susanquilling.blogspot.de (03/2018).
⁶Col­lins Dic­tion­a­ry: De­fi­ni­ti­on of „Quil­ling”. collinsdictionary.com (03/2018).
⁷AV Vi­su­als: 3D Quil­ling Doll De­signs. youtube.com (03/2018).
⁸Sprin­ger, To­bi­as: Für Mahl­zei­ten mit ge­koch­tem Ei. gnm.de (PDF) (03/2018).