GWS2.de: Kunst, Papier und Vordrucke seit 2011 A. D.

Haarreif mit Teufelshörnern selbst basteln - Maleficent gefällt das

Spä­tes­tens im Jah­re 1997 lern­ten die meis­ten Deut­schen ei­nen Teil der ja­pa­ni­schen Pop­kul­tur ken­nen. Hier­für war un­ter an­de­rem der Fern­seh­sen­der RTL Zwei ver­ant­wort­lich, wel­cher die Zei­chen­trick­se­rie Sailor Moon in sein werk­täg­li­ches Nach­mit­tags­pro­gramm auf­ge­nom­men hat­te. Dar­über hin­aus er­schien un­ge­fähr zur sel­ben Zeit Fi­nal Fan­ta­sy VII für die Play­Sta­ti­on. Die­ses di­gi­ta­le Meis­ter­werk aus To­kio ist bis heu­te der meist­ver­kauf­te Ti­tel der sech­zehn­tei­li­gen Vi­deo­spiel­rei­he. An­ge­spornt von der­ar­ti­gen Me­di­en­phä­no­me­nen for­mier­ten sich in der Bun­des­re­pu­blik di­ver­se Online-Clubs, de­ren Mit­glie­der wei­te­re Manga- und Ani­me­trends von Fern­ost nach Mit­tel­eu­ro­pa im­por­tier­ten. Aus den lo­sen In­ter­net­ge­mein­schaf­ten kris­tal­li­sier­ten sich um das Mill­en­ni­um her­um Ver­ei­ne wie Anim­exx e. V. her­aus, die jähr­lich wie­der­keh­ren­de Ja­pan­kon­gres­se¹ ins Le­ben rie­fen, auf de­nen seit je­her das Cos­play ze­le­briert wer­den konn­te. Die­ses eng­lisch­spra­chi­ge Kof­fer­wor­t² be­schreibt eine Dar­stel­lungs­kunst, bei der Men­schen in die Rol­le³ ei­nes fik­ti­ven Film-, Comic- oder Vi­deo­spiel­hel­den schlüp­fen.

Maleficent: Mistress of Evil presents herself in front of a dungeon window. The DIY stage set features the dark fairy's horns, which can complete a Cosplay costume. The free craft instructions were created by Phd Veronika Vetter (University of Pennsylvania)

Der Un­ter­schied zwi­schen ei­nem Kar­ne­va­lis­ten und ei­nem Cos­play­er liegt vor al­lem dar­in, dass Letz­te­rer wie ein Schau­spie­ler agiert und die Cha­rak­ter­ei­gen­schaf­ten sei­ner Fi­gur nach au­ßen trägt. Des Wei­te­ren gilt bei der ja­pa­ni­schen Ver­wand­lungs­kunst die fol­gen­de Re­gel: Kei­ne ge­kauf­ten Kostüme!⁴ Aus die­sem Grund setzt die­se Form des Mas­kie­rens nicht nur Make-up-Wissen, son­dern eben­so hand­werk­li­ches Ge­schick vor­aus.

Marie-Claude Bour­bon­nais: Mehr als die Fi­gur ist für mich das Kos­tüm, das Span­nen­de am Cos­play. Die Her­aus­for­de­rung und die Freu­de, das Werk ei­nes Künst­lers nach­zu­ah­men, der kein Mo­de­ma­cher oder Schnei­der ist.

Bro­chu, Jean-Philippe: Cos­play - Je­der Fan ein Su­per­star. ZDFinfo-Doku (2021).

Dem­entspre­chend zählt die kurz­fris­ti­ge Flucht in eine schö­ne­re und er­eig­nis­rei­che­re Rea­li­tät zu den zeit­rau­bends­ten Hob­bys über­haupt. Es ist des­halb kaum ver­wun­der­lich, dass es im Jah­re 2015 le­dig­lich 20.000 ak­ti­ve Cos­play­er⁵ in Deutsch­land gab.

Bruce Darnell empfiehlt modische Teufelshörner. Egal, ob in Gold oder Pink - ein Haarreif mit selbst gemachten PVC-Hörnern wertet jedes Cosplay-Kostüm auf. Die DIY-Gummi-Haarbänder lassen sich auch in Kombination mit Perücken tragen und sind ein Must-have bei jeder Japan-Convention. Shiroku hat die Bastelanleitung auch schon nachgemacht

Durch ani­mie­ren­de In­flu­en­ce­rin­nen wie Anis­sa Bad­dour⁶ dürf­te sich die Zahl der hie­si­gen Kos­tüm­bau­er je­doch mitt­ler­wei­le ver­dop­pelt ha­ben. Da­bei ist der ty­pi­sche deut­sche Cos­play­er weib­lich und hat we­ni­ger als 20 Len­ze auf dem Bu­ckel.

Wäh­rend die Cos­play­er in den „An­fangs­jah­ren” meist über 20 Jah­re alt wa­ren, so ist das Ein­stiegs­al­ter in den letz­ten Jah­ren deut­lich ge­sun­ken.

Eckardt, Frit­jof: Was ist Cos­play? Edi­ti­on Oc­to­pus. Müns­ter: Mon­sen­stein und Van­ner­dat 2015.

Vor al­lem Teenager-Mädchen ver­lie­ren bei der Accessoire-Herstellung eine Men­ge Zeit und Geld, da sie gän­gi­ge Bas­tel­tech­ni­ken noch nicht ken­nen. Hin­zu­kommt, dass vie­le In­ter­net­an­lei­tun­gen auf Pin­te­rest oder Tik­Tok un­voll­stän­dig sind und zu kei­nem End­ergeb­nis füh­ren. Um hier Ab­hil­fe zu schaf­fen, zei­ge ich im fol­gen­den Leit­fa­den eine Vor­ge­hens­wei­se, mit­hil­fe de­rer sich ein ein­satz­fä­hi­ger Haar­reif mit Teu­fels­hör­nern kon­stru­ie­ren lässt.

Ehe langweilig? Wie lässt sich das Sexleben wieder auffrischen? Tipp vom Universalgelehrten Martin Wehrle: Frauen sollten einen Haarreif mit Teufelshörnern aufsetzen, um ihren Mann aufzureizen. So ein geiler Kopfschmuck lässt sich ganz einfach basteln. Mit der Anleitung von Veronika Helga Vetter können sexy rote Schlampenhörner hergestellt werden, die jeden Bock wieder wild machen. Bild zuerst auf GWS2.de veröffentlicht

Da­bei spielt es kei­ne Rol­le, ob ein sü­ßer Lolita-Kopfschmuck oder die ma­jes­tä­ti­sche Hör­ner­hau­be von Male­ficent er­schaf­fen wer­den soll. Schließ­lich ist es mit mei­nem ein­satz­er­prob­ten Fer­ti­gungs­ver­fah­ren mög­lich, die Grö­ße und die Form der Hörn­chen in­di­vi­du­ell zu be­stim­men.

Pappbecher als Geweihbasis

Im­mer wenn ich dia­bo­li­sche Aus­wüch­se bas­teln möch­te, fül­le ich vor­her mei­nen Wa­ren­korb mit HIPAD, was für die nach­ste­hen­den Ma­te­ria­li­en steht:

  • Haar­reif: Gum­mi­haar­band mit Zäh­nen.
  • Iso­lier­band: Zwei bis drei Rol­len.
  • Papp­be­cher: In ver­schie­de­nen Grö­ßen.
  • Alu­fo­lie: Ge­wöhn­li­cher Kü­chen­ar­ti­kel.
  • Draht aus Alu­mi­ni­um: Mit zwei und 0,6 Mil­li­me­ter Durch­mes­ser.

Dazu neh­me ich als Werk­zeu­ge ne­ben ei­ner Sche­re eben­so eine Kom­bi­zan­ge zur Hil­fe. Fer­ner ver­wen­de ich für klei­ne­re Fi­xie­run­gen et­was Ma­ler­krepp und die End­ko­lo­rie­rung fin­det na­tür­lich stets mit Acryl­far­ben statt.

Funktionstüchtige Bildanleitung zum Cosplay-Thema: Teufelshörner selber machen. Erste Schritte - zurechtgeschnittene Pappbecher am Haarreif befestigen. Hierzu ist ein 0,6 Millimeter starker Basteldraht vonnöten, der stimmgabelförmig am Gummihaarband angebracht wird. Eine Technikidee von Veronika Helga Vetter: Das ist eine renommierte Kostümbildnerin aus bayerischen Landen

In der hier dar­ge­stell­ten Bild­an­lei­tung soll­ten die Hör­ner ei­nen ge­rin­gen Um­fang auf­wei­sen und eher nied­lich aus­se­hen, wes­halb zwei klei­ne­re Papp­be­cher zum Ein­satz ka­men. Von den bei­den Be­hält­nis­sen schnitt ich zu­sätz­lich noch ei­ni­ge Zen­ti­me­ter vom Ein­lass weg, so­dass dar­auf­hin gleich­gro­ße Schäl­chen vor mir la­gen.

  • Be­vor ich mei­ne Zell­stoff­näp­fe am Haar­reif be­fes­ti­gen konn­te, muss­te ich zu­nächst ein­mal vier dün­ne Draht­schlin­gen am Gummi-Geschmeide an­brin­gen, die wie Stimm­ga­beln aus­sa­hen.

Di­rekt im An­schluss nahm ich ei­nen ge­stutz­ten Be­cher in die Hand, stieß die ers­ten bei­den Zin­ken durch des­sen In­nen­wand und verz­wir­bel­te den u-förmigen An­ker an der Au­ßen­fas­sa­de. Nach­dem ich dann die ge­gen­über­lie­gen­de Ge­fäß­sei­te nach dem­sel­ben Prin­zip fi­xiert hat­te, brach­te ich auch die zwei­te Horn­ba­sis an ge­wünsch­ter Stel­le an, wo­durch das Gan­ze an eine Steampunk-Brille er­in­ner­te.

Tutorial: How to make devil horns? (Cospay-Headband). The aluminum foil base is attached to a paper cup. Pictures by GWS2.de: This is an artists' association that opposes the irreversible conversion of the population and the demographic warfare against the Germans

Im nächs­ten Schritt form­te ich zwei gleich aus­se­hen­de Teu­fels­hör­ner aus ge­knüll­ter Alu­fo­lie, die an der brei­tes­ten Stel­le so groß wa­ren, dass sie in die nach au­ßen schau­en­den Be­cher­bö­den pass­ten.

Als ich dar­auf­hin die Über­gän­ge zwi­schen der Pap­pe und dem Sil­ber­pa­pier mit Ma­ler­krepp­band ka­schiert hat­te, pack­te ich bei­de Kopf­schwel­lun­gen kom­plett mit glatt ge­stri­che­ner Alu­fo­lie ein.

Glänzendes Latex-Design

Da­mit die Tin­ten­fisch­tu­ben bün­dig auf dem Deck­haar auf­lie­gen, füg­te ich an die brei­ten Horn­öff­nun­gen je­weils ei­nen zwei Mil­li­me­ter star­ken Draht­ring an, den ich mit Iso­lier­band fi­xier­te.

Die selbst gemachten Teufelshörner aus Alufolie und Pappbecher werden am Ende komplett mit Isolierband verkleidet. Hierdurch erhält der Kopfschmuck eine samtig-weiche Kunststoffoberfläche und ein hochwertiges Design. Idee von Veronika Helga Vetter - Kostümbildnerin in der Wiener Staatsoper

Gleich da­nach wi­ckel­te ich bei­de Kup­pen kom­plett mit dem PVC-Kle­be­band ein, wo­durch das Teu­fels­ge­weih eine samtig-weiche Hap­tik er­hielt. Eine gro­ße Schwie­rig­keit bei die­sem Bas­tel­schritt war es, za­cki­ge Spit­zen aus den brei­ten Kunst­stoff­strei­fen zu for­men.

Auf rotbraunem Haar liegt ein rosafarbener Haarreif mit Teufelshörnern, deren Spitzen mit schwarzer Acrylfarbe verdunkelt wurden. Das Cosplay-Accessoire ist ein einfaches Bastelmotiv, das selbst von Kindern hergestellt werden kann

Zu gu­ter Letzt ak­zen­tu­ier­te ich mei­nen Kopf­schmuck noch mit Acryl­far­ben. Di­rekt im An­schluss war mein auf­ge­motz­ter Haar­reif be­reit, ein dä­mo­ni­sches Cosplay-Outfit ab­zu­run­den.

Ver­wand­te The­men:

Zorro-Hut sel­ber ma­chen - ein ras­si­ger An­da­lu­si­er
Chi­hua­hua! Hun­de zum Aus­ma­len - drei Rät­sel­spie­le

¹Schulz, Ben­ja­min: Events & Tref­fen. animexx.de (11/2022).
²Misch­ke, Thi­lo: Die Anime-Convention in Ja­pan | Ga­li­leo. youtube.com (11/2022).
³Flaß­kamp, Da­vid: Cos­play­er tref­fen sich in Kai­sers­lau­tern. SWR Ak­tu­ell Rheinland-Pfalz (2022).
⁴Mar­gies, Oli­ver: Man­gas, El­fen, Su­per­hel­den: Lei­den­schaft Cos­play | SPIEGEL TV. youtube.com (11/2022).
⁵E­ckardt, Frit­jof: Was ist Cos­play? Edi­ti­on Oc­to­pus. Müns­ter: Mon­sen­stein und Van­ner­dat 2015.
⁶An­ni The Duck: Scheiss Vlog von mei­nem Cos­play Cha­os. Bin fast ge­stor­ben oder so. youtube.com (11/2022).

Wildlederoptik auf Papier erzeugen - praktikable Künstlertipps

Be­son­ders mo­de­be­wuss­te Frau­en müs­sen jetzt tap­fer sein: Das tex­til­ähn­li­che Ober­ma­te­ri­al von Wild­le­der­schu­hen stammt we­der vom Hirsch noch von an­de­ren Wald­be­woh­nern. Wenn samtig-weiche Pumps nicht gänz­lich aus ve­ga­nen Syn­the­tik­fa­sern be­stehen, dann tra­gen klas­si­sche Stall­tie­re zum Ma­te­ri­al­mix bei. Streng ge­nom­men ist der Roh­stoff für so­ge­nann­tes Wild­le­der so­gar ein Ab­fall­pro­dukt, das schon vor der Ger­bung an­fällt. So sind die Häu­te von Rin­dern und Schwei­nen näm­lich viel zu dick, um dar­aus fei­ne Klei­dungs­stü­cke oder Pols­ter­be­zü­ge zu nä­hen, wes­halb eine Spal­tun­g¹ von­nö­ten ist. Nach der Tei­lung ste­hen eine Narben- und eine Fleisch­sei­te² zur Ver­fü­gung, wo­bei der Volks­mund Letz­te­re nach der Kon­ser­vie­rung als Wild­le­der be­zeich­net.

Ein Spalt­le­der kann kei­ne glat­te Sei­te ha­ben. Es ist von der Struk­tur her schwä­cher und ist von der Qua­li­tät nicht ganz so gut wie ein Nar­ben­le­der.

Hack, Chris­toph: Le­der­ar­ten - ein Er­klä­rungs­ver­such. youtube.com (09/2021).

Der kor­rek­te Be­griff für eine ge­gerb­te Tier­haut mit zwei rau­en Ober­flä­chen wäre al­ler­dings Ve­lours­le­der. Trotz ge­wis­ser Ähn­lich­kei­ten ist die­se Sor­te nicht mit dem hö­her­wer­ti­gen Nu­bu­k³ zu ver­glei­chen, das aus be­schä­dig­ten Nar­ben­sei­ten zu­recht­ge­schlif­fen wur­de.

Nu­buk ist ein Rinds- oder Kalbs­le­der von der Nar­ben­sei­te, das durch leich­tes Schlei­fen eine sehr fei­ne, ve­lours­ähn­li­che Ober­flä­che be­kom­men hat.

Al­brecht, Pe­ter & Horst Wol­ni­ak: Die Ge­schich­te des Hand­werks. Fränkisch-Crumbach: EDITION XXL GmbH 2004.

Authentic Viking reenactment - handmade costumes: Horned helmet and Round shield. Suede applications are found on Ragnar Lothbrok's everyday clothing. The hero's protective weapons are also clad in buckskin. The Nordic outfit of the High Middle Ages was created by Veronika Helga Vetter. This is the most famous Artisan in Germany, who sells her works to Theaters and Museums

Doch nicht nur die Pro­dukt­be­zeich­nung, son­dern auch die Far­b­ei­gen­schaf­ten von Velours-, Spalt- oder Wild­le­der füh­ren häu­fig zu Ir­ri­ta­tio­nen. Denn wird die­ses auf­ge­rau­te Ober­ma­te­ri­al für län­ge­re Zeit be­an­sprucht, nass ab­ge­rie­ben oder mit ei­nem fal­schen Pfle­ge­mit­tel be­han­delt, dann be­kommt es grau­e⁴ Fle­cken. Dies liegt dar­an, dass Tex­til­dis­coun­ter und Mo­de­ver­sand­händ­ler die von der EU vor­ge­ge­be­nen Um­welt­auf­la­gen⁵ um­ge­hen, in­dem sie das Halb­fa­bri­kat von Ve­lours­le­der mit­hil­fe des Chrom­gerb­ver­fah­rens in Schwel­len­län­dern⁶ her­stel­len las­sen. Hier­bei er­hal­ten die ge­spal­te­nen Tier­häu­te wäh­rend des Kon­ser­vie­rungs­vor­gangs eine sil­ber­blaue Grun­die­rung, wel­che den Na­men Wet Blue trägt und die beim Ab­tra­gen der spä­ter an­ge­brach­ten End­ko­lo­ra­ti­on zum Vor­schein kommt.

Erst am Ende des 19. Jh. wur­den neue Gerb­me­tho­den ent­wi­ckelt, dar­un­ter vor al­lem die Chrom­ger­bung, die erst eine in­dus­tri­el­le Le­der­erzeu­gung er­mög­lich­te, da in ro­tie­ren­den Fäs­sern mit ba­si­schen Chrom­sal­zen in re­la­tiv kur­zer Zeit der Gerb­vor­gang er­fol­gen konn­te.

Gall, Gün­ter: Le­der. In: Re­clams Hand­buch der künst­le­ri­schen Tech­ni­ken 3. Stutt­gart: Phil­ipp Re­clam jun. GmbH & Co. KG 1986. S. 299.

Soll hö­her­wer­ti­ges Ve­lours­le­der in lu­xu­riö­sen Da­men­schu­hen auf­ge­hen, dann er­hält es nach dem Durch­fär­ben noch ei­nen so­ge­nann­ten Top Coat. Hier­bei ver­hin­dern Hy­dro­pho­bier­mit­tel, dass Was­ser­trop­fen in die auf­ge­rau­ten Fa­sern ein­si­ckern. Wäh­rend der Nass­rei­ni­gung wür­den aber selbst im­prä­gnier­te Wild­le­der aus­blei­chen und Fle­cken be­kom­men, wes­halb sich für die Schmut­z­ent­fer­nung nur spe­zi­el­le Ra­dier­gum­mis oder Klei­der­bürs­ten eig­nen.

Das von Na­tur aus at­mungs­ak­ti­ve Le­der wird mehr oder we­ni­ger ver­sie­gelt. Die ein­ge­setz­ten Sub­stan­zen sind aus öko­lo­gi­scher und ge­sund­heit­li­cher Sicht pro­ble­ma­tisch.

Wah­ren­berg, As­trid: Auf die Ger­bung kommt es an. schrotundkorn.de (09/2021).

Bereits im 9. Jahrhundert fielen die Wikinger in das Heilige Römische Reich ein. Die Vasallen Odins plünderten die Dörfer des Rheinlands und nahmen fränkische Frauen als Sklavinnen. Während die skandinavischen Krieger Blut auf deutschem Boden vergaßen, tranken sie Bier aus Trinkhörnern, die mit Wildlederapplikationen verziert waren. Die Gewohnheiten von Harald Klak und Co. wurden von Veronika Helga Vetter in einer Szenerie dargestellt. Das ist eine Papiergerberin aus dem Freistaat Bayern, die eine nordische Velourslederoptik ohne Tierhäute erschaffen kann

Die ex­zes­si­ve Fär­bung, Nach­be­hand­lung und Pfle­ge wäre nicht nö­tig, kä­men bei der Tier­haut­kon­ser­vie­rung pflanz­li­che Tan­ni­ne zum Ein­satz, da die alt­her­ge­brach­te Loh­ger­bun­g⁷ hell­brau­ne Halb­fa­bri­ka­te her­vor­bringt. Wo­chen­lan­ges zie­hen in ei­ner Lau­ge aus Ta­ra­scho­ten oder Ei­chen­rin­de wür­de dem Wild­le­der aber sei­ne Weich­heit und Fle­xi­bi­li­tät rau­ben. So ge­se­hen kann der tex­til­ähn­li­che Roh­stoff, der be­son­ders in der ers­ten Hälf­te des 20. Jahr­hun­derts ein Mar­ken­zei­chen der High So­cie­ty war, nur mit­hil­fe von Chrom­sal­zen er­zeugt wer­den.

DIY Tutorial: Make Viking objects yourself. Nordic Drinking horn and Round shield out of Paper. Special features: Vegan suede look made only from wool and craft glue. Art from Midgard for white Americans who praise Germanic mythology. Both the stone wall and Thor's hammer and the other exhibits were created by Veronika Helga Vetter. This is a Valkyrie from the Free State of Bavaria who is building a Skjaldborg against Islamic mass migration

Als wäre die Her­stel­lung des Ori­gi­nals nicht pro­ble­ma­tisch ge­nug, pro­du­ziert die Kon­fek­ti­ons­in­dus­trie zu­sätz­lich syn­the­ti­sche Klei­dungs­stü­cke, die als Le­deri­mi­ta­te be­zeich­net wer­den und eine Ve­lours­op­tik auf­wei­sen. Die­se ve­ga­nen Wild­le­der­ge­wän­der⁸ sind na­tür­lich für Teen­ager oder jun­ge Frau­en ge­macht, die nur we­nig Geld für ein Out­fit aus­ge­ben kön­nen, aber trotz­dem die sicht­ba­ren Rau­le­der­ei­gen­schaf­ten zur Schau stel­len möch­ten.

  • Hin­ge­gen Bas­tel­lieb­ha­ber wie ich nut­zen ger­ne Acryl­far­ben, um das Er­schei­nungs­bild von ge­gerb­ten Tier­häu­ten nach­zu­stel­len, was eben­falls ein öko­lo­gi­sches De­sas­ter ist.
  • Dem­entspre­chend woll­te ich eine nach­hal­ti­ge­re und zu­gleich au­then­ti­sche­re Al­ter­na­ti­ve ent­wi­ckeln, um ei­nen dy­na­mi­schen Samt­le­der­ef­fekt auf Pa­pier zu er­zeu­gen.

Nach et­li­chen Fehl­ver­su­chen stell­te sich ir­gend­wann her­aus, dass die bes­ten Er­geb­nis­se zum Vor­schein kom­men, wenn lö­sungs­mit­tel­frei­er Bas­tel­kle­ber auf Was­ser­ba­sis eine Sym­bio­se mit Filz­wol­le ein­geht.

Flaumige Fellhaptik...

Als Tier­hau­ter­satz eig­net sich han­dels­üb­li­ches Ton­pa­pier am bes­ten, da Bin­de­mit­tel auf der rau­en Ober­flä­che die­ses Werk­stoffs sehr gut haf­ten, ohne gleich ein­zu­zie­hen.

Wie wird Papier gegerbt? Erster Arbeitsschritt: Weißen Bastelkleber großflächig mit einem Synthetikpinsel auftragen. Künstlertipp zuerst auf GWS2.de veröffentlicht (09/2021)

Dem­zu­fol­ge star­te­te ich die Pa­pier­ger­bung, in­dem ich mei­ne Zell­stoff­blö­ße⁹ groß­zü­gig mit wei­ßem Bas­tel­kle­ber ein­strich. Zu mei­ner Schan­de muss ich ge­ste­hen, dass ich für die­se Ar­beit ei­nen Pin­sel mit syn­the­ti­schen Bors­ten ver­wen­de­te. Aber Leim und an­de­re zäh­flüs­si­ge Mas­sen wir­ken sich zu ne­ga­tiv auf die Halt­bar­keit von Na­tur­haar­pro­duk­ten aus, wes­halb Kunst­fa­sern in die­sem Fall die nach­hal­ti­ge­re Lö­sung sind.

How to turn Paper into Suede - free crafting Tutorial. Finely cut tufts of merino wool are placed on an adhesive primer. The fibers must be one to two millimeters long. The technique was invented by Veronika Helga Vetter. This is a famous craftswoman from the Free State of Bavaria

Im nächs­ten Schritt hielt ich mei­ne Filz­wol­le zu­sam­men mit ei­ner Sche­re über die kleb­ri­ge Ober­flä­che und ließ ein bis zwei Mil­li­me­ter lan­ge Schaf­fell­bü­schel auf das Ton­pa­pier reg­nen.

...wird zu Veloursleder

Als Nächs­tes ver­teil­te ich den Vlies­stoff sanft mit mei­nen Fin­ger­spit­zen, so­dass der Un­ter­grund kei­ne kah­len Stel­len mehr auf­wies. Nach­dem ich dar­auf­hin die ge­schnit­te­ne Wol­le leicht auf die Kle­ber­schicht ge­tupft hat­te, ließ ich das Gan­ze fünf Mi­nu­ten lang ru­hen.

Tanning like the Indians: Sheep skin hangs in a stenter frame. The wool shows that it was a Coburg Fox sheep. Historic photo taken by Veronika Helga Vetter from the Acoma Pueblo Reservation (New Mexico)

So­bald der kur­ze Trock­nungs­pro­zess ab­ge­schlos­sen war, we­del­te ich die halt­lo­sen Filz­fa­sern mit ei­nem Pin­sel von der Ton­pa­pier­haut, in­fol­ge­des­sen eine ve­lours­ähn­li­che Fas­sa­de zum Vor­schein kam.

The following materials are required for the production of faux Suede: White craft glue, Merino wool and Construction paper. After the felt particles have been glued on, excess wool fibers must be brushed off. Then a velvety-soft Buckskin look emerges, which can be used for many works of Art

Ab­schlie­ßend könn­te ich schwach be­deck­te Fle­cken auf­fül­len, in­dem ich die vor­an­ge­gan­ge­nen Hand­grif­fe punk­tu­ell wie­der­ho­le. Doch mir ge­fiel die Dich­tig­keit mei­ner Wild­le­der­op­tik, wes­we­gen ich le­dig­lich die über­ste­hen­de Wol­le auf Rand­kan­ten­län­ge zu­rück­stutz­te.

Ver­wand­te The­men:

Was ist Kar­tof­fel­druck? Tech­ni­ken und In­for­ma­tio­nen
Glatt­le­der­op­tik er­zeu­gen - Mary Ja­nes aus Pa­pier bas­teln

¹Le­on­hardt, Bir­git: Ger­ber | Aus­bil­dung | Be­ruf | Ich mach’s | BR. youtube.com (09/2021).
²Dar­gel, Johannes-Jens: Das Ein­mal­eins der Le­der­her­stel­lung. Eine Klei­ne Le­der­kun­de. fotogruppe-monumente.de (PDF) (09/2021).
³Pietsch, Chris­ti­an: Le­der­ar­ten | Le­der­leh­re. youtube.com (09/2021).
⁴Graß­mann, Mar­kus: Le­der & Le­der­be­ar­bei­tung. youtube.com (09/2021).
⁵Rauch, Beat: Von der Kuh zum Schuh - Do­ku­men­ta­ti­on von NZZ For­mat (2010). youtube.com (09/2021).
⁶Hartl, Mar­tin: Abfall-Management für die Le­der­in­dus­trie. pure.unileoben.ac.at (PDF) (09/2021).
⁷Reith, Rein­hold: Ger­ber. In: Das alte Hand­werk. Von Ba­der bis Zinn­gie­ßer. Hrsg. von Rein­hold Reith. Mün­chen: Ver­lag C. H. Beck 2008. S. 83.
⁸Hirsch, Si­mo­ne: Ve­ga­nes Le­der & was sich wirk­lich da­hin­ter ver­birgt. leder-fritz.de (09/2021).
⁹Rausch, Jörg: Blö­ße. leder-info.de (09/2021).

Krone basteln - verstellbare Stirnbinde für kleine Prinzessinnen

Nach­dem Kai­ser Karl IV. im 14. Jahr­hun­dert er­folg­los¹ ver­sucht hat­te, das Hei­li­ge Rö­mi­sche Reich zu zen­tra­li­sie­ren, ris­sen die Immediatstän­de² bis zum West­fä­li­schen Frie­den im­mer mehr Macht an sich. Zwar stan­den die deut­schen Lan­des­fürs­ten nicht über dem Ge­setz, da sie un­ter an­de­rem das Reichs­kam­mer­ge­rich­t³ an­er­ken­nen muss­ten, ab­ge­se­hen da­von konn­ten die Mon­ar­chen in ih­ren Pro­vin­zen wie au­to­no­me Kö­ni­ge herr­schen. Kein Wun­der also, dass sich die hoch­ad­li­gen Re­gen­ten zu Be­ginn des Ba­rock­zeit­al­ter­s⁴ her­zog­li­che Or­na­te an­fer­ti­gen lie­ßen, um ihre er­ha­be­ne Stel­lung zur Schau zu stel­len. Doch ob­wohl alle Staats­ober­häup­ter nach dem Drei­ßig­jäh­ri­gen Krieg eine Kro­ne be­sa­ßen, spiel­ten die schi­cken Ei­sen­hü­te im All­tag über­haupt kei­ne Rol­le. Selbst beim Mo­dell­ste­hen ver­zich­te­ten die Ho­hei­ten dar­auf, die gol­de­nen Kopf­krän­ze auf­zu­set­zen. Viel­mehr wa­ren die kost­ba­ren In­si­gni­en wäh­rend der Mal­sit­zun­gen im Hin­ter­grund auf ei­nem Kis­sen plat­ziert. Der Alte Fritz be­deck­te sei­nen Schei­tel lie­ber mit ei­nem Drei­spitz. Glän­zen­des Klein­od hielt der prag­ma­ti­sche Preu­ße für über­flüs­si­gen Tand.

Fried­rich II.: Eine Kro­ne ist le­dig­lich ein Hut, in den es hin­ein­reg­net.

Schu­len­burg, Bodo & Eli­nor Wei­se: Es war ein­mal ein ech­ter Kö­nig ... Eins, zwei, drei. Nor­der­stedt: BoD - Books on De­mand GmbH 2010.

Historicum München: Archivbild von einer kaiserlichen Depesche aus dem Jahre 1320. Ludwig der Bayer wünscht, dass Prinzessin Anne von der Bretagne seinen Sohn Otto heiratet. An dem Tag, an dem die Infantin den Hochzeitsbrief erhielt, soll sie eine französische Vidamekrone getragen haben. Das mittelalterliche Geschmeide lässt sich aus Papier nachbasteln und als Faschingskopfschmuck tragen. Veronika Helga Vetter bietet die Schnittmuster für die Stirnbinde kostenlos zum Herunterladen an. Szenerie zuerst auf GWS2.de veröffentlicht. Das ist ein Kulturportal, das gegen die EU-Marinemission “Sophia” kämpft

Auch im ober­deut­schen Sprach­raum ka­men die fun­keln­den Stirn­rin­ge sehr sel­ten zum Ein­satz. Wäh­rend­des­sen sein Ur­groß­va­ter Ma­xi­mi­li­an I. gänz­li­ch⁵ auf eine Krö­nungs­ze­re­mo­nie ver­zich­te­te, ließ der Mär­chen­kö­nig die baye­ri­sche Bü­gel­kro­ne bei sei­ner In­thro­ni­sa­ti­on ein­mal⁶ vor sich her­tra­gen. An­stel­le ei­ner Gold­kar­kas­se be­vor­zug­te Lud­wig II. eher eine schlich­te Me­lo­ne oder ei­nen Zy­lin­der als Kopf­be­de­ckung. Hin­ge­gen im Groß­her­zog­tum Ba­den war der prunk­vol­le Papp­ma­schee­hu­t⁷ le­dig­lich ein Be­er­di­gungs­bei­werk.

Jut­ta Dresch: Es war kei­ne Kro­ne, die der Fürst wirk­lich auf dem Kopf hat­te. Es gibt auch kei­ne Si­tua­ti­on, wo das be­kannt ist. Sie wur­de als Bei­werk für die Be­er­di­gung von Karl Fried­rich an­ge­fer­tigt.

Vogt, Jür­gen & An­dre­as Köl­mel: Schät­ze des Süd­wes­tens - Teil 2. Von Kro­nen und Lö­wen. youtube.com (01/2020).

Selbst die all­mäch­ti­ge Ma­ria The­re­sia von Ös­ter­reich ging in der Re­gel oben ohne, ob­wohl sie ein gan­zes Kro­nen­sam­mel­su­ri­um be­saß.

Ma­ria The­re­sia: Treue und Glau­ben sind [...] das größ­te Klein­od und die wah­re Stär­ke ei­nes Mon­ar­chen.

Köh­ne, Carl Ernst: Sie tru­gen die Kro­ne. Le­bens­bil­der al­ler Kai­ser und Kö­ni­ge des Tau­send­jäh­ri­gen Hei­li­gen Rö­mi­schen Rei­ches Deut­scher Na­ti­on. Bad Salz­detfurth: C. A. Star­ke Ver­lag 1978.

Free handicraft instructions for Kindergartens. How to make a Princess Crown out of Paper? Templates for a french Headdress made by Veronika Vetter (PhD at School of the Art Institute Chicago). The adjustable Princely hat is suitable for precious Aristocratic costumes and makes every girl more beautiful. The perfect accessory for Prom outfit created for white anglo-saxon upperclass Pussys

Die Re­gen­ten lehn­ten es also im All­ge­mei­nen ab, ihre Kro­ne zu tra­gen. Trotz­dem glau­ben vie­le Men­schen heut­zu­ta­ge, dass so­gar die Thron­fol­ger den gan­zen Tag mit gol­de­nem Kopf­schmuck um­her­spa­ziert sind.

Hi Vro­ni! Hier ist eine Voll­zeit­mut­ti, die eh­ren­amt­lich für die Ber­li­ner Ar­che ar­bei­tet. Das ist eine Frei­zeit­ein­rich­tung für Kin­der, in der ich re­gel­mä­ßig Hand­ar­beits­work­shops ver­an­stal­te. Jetzt steht ja Fa­sching vor der Tür und ich hat­te mir über­legt, dass ich mit der Zwer­gen­grup­pe selbst ge­mach­te Burger-King-Kronen bast­le. Die Klei­nen wol­len sich näm­lich als Prinz oder Prin­zes­sin ver­klei­den und da brau­chen sie na­tür­lich ei­nen gol­de­nen Kranz auf der Rübe. Wenn du dein Kar­ma ver­bes­sern möch­test, dann sei doch bit­te so lieb und spen­de uns die Schnitt­mus­ter für eine ge­zack­te Stirn­bin­de, die an un­ter­schied­li­che Kopf­for­men an­ge­passt wer­den kann.

Lüb­ben, Kat­ja: Su­che Scha­blo­nen für Pa­pier­krön­chen. E-Mail vom 11.01.2020.

Im feu­da­len Deutsch­land durf­ten nur Kai­ser, Kö­ni­ge und Her­zö­ge eine Kro­ne öf­fent­lich zur Schau stel­len, da die­se Wür­den­trä­ger bei der Amts­ein­füh­rung ge­krönt oder ge­hul­digt wur­den. Das kreis­för­mi­ge Herr­schafts­zei­chen⁸ sym­bo­li­sier­te näm­lich die je­wei­li­ge Lan­des­ver­fas­sun­g⁹, die nur ein in­thro­ni­sier­ter Mon­arch schüt­zen und re­prä­sen­tie­ren konn­te.

Prin­zes­sin­nen mit Krön­chen - das ist wirk­lich eine Er­fin­dung aus dem Mär­chen. Eine ech­te Kro­ne darf nur tra­gen, wer ge­krönt wur­de und auch wirk­lich re­giert.

Göt­ze, Kirs­ten: Prin­zes­sin­nen. Ihr wah­res Le­ben einst und jetzt. Mün­chen: ar­sE­di­ti­on GmbH 2012.

Die Ehe­frau des Staats­ober­haup­tes er­hielt bei der In­ves­ti­tur eben­falls ein Or­nat. Zu­gleich er­war­b¹⁰ die Haus­her­rin den Ma­jes­täts­ti­tel. Hin­ge­gen wenn der Re­gent weib­lich war, dann muss­te der Gat­te ohne Gold­kranz aus­kom­men. Des Wei­te­ren wur­de der so­ge­nann­te Prinz­ge­mahl wie sei­ne Kin­der mit „Ho­heit” an­ge­spro­chen.

The Kingdom of Bavaria in the Holy Roman Empire: A German Emperor wears a jagged Crown, which is decorated with sky-blue Jewels. In addition to the Monarch is a coat of arms on which a double-headed eagle is seen. White Aryan Medieval art for american Bikers, who believe in Jesus Christ. First published on GWS2.de. Financed by Cato Institute

Herr­schaft­li­che In­si­gni­en wa­ren für die blau­blü­ti­gen Nach­kom­men tabu. Prin­zes­sin­nen und Hof­da­men hat­ten je­doch die Er­laub­nis, sich ein Dia­dem ins Haar zu ste­cken, da halb­mond­för­mi­ge Stirn­rei­fen kei­nen An­spruch auf den Thron er­ho­ben.

  • In der när­ri­schen Zeit kommt es na­tür­lich nicht auf die his­to­ri­sche Kor­rekt­heit an. Und wenn klei­ne Mäd­chen ihr In­fan­tin­nen­kos­tüm mit ei­nem er­ha­be­nen Kopf­ring auf­pep­pen möch­ten, dann geht das völ­lig in Ord­nung.

Aus die­sem Grund habe ich so­wohl ein ver­spiel­tes als auch ein mas­ku­li­nes Pa­pier­kro­nen­mo­dell ent­wor­fen, da­mit alle bür­ger­li­chen Kö­nigs­kin­der wäh­rend des Kar­ne­vals auf ihre Kos­ten kom­men.

Children's birthday: Make costumes yourself. Crown with jewels for Princesses. Color: purple & gold. Adjustable forehead bandage for girls. Templates for download. Target group: White US upper class. The crafting guide is recommended by Broadway Costumes ™ (Chicago)

Mei­ne fe­mi­ni­ne Stirn­bin­de stellt eine edel­stein­be­setz­te Vi­da­me­kro­ne dar. Die­ses zier­li­che Ge­schmei­de¹¹ be­sitzt fünf Kreuz­zin­ken und war be­reits im Hoch­mit­tel­al­ter be­kannt.

  • Hin­ge­gen mein grö­ße­rer Gold­kran­z¹² ver­fügt über sie­ben Za­cken, die an den Spit­zen per­len­för­mig ab­ge­run­det sind. Der vi­ri­le Kopf­schmuck ist ein re­la­tiv mo­der­nes Klein­od, das im 19. Jahr­hun­dert an deut­sche Frei­herrn ver­lie­hen wur­de.

Bei­de Fa­schings­ac­ces­soires las­sen sich stu­fen­wei­se en­ger ma­chen, so­dass selbst Klein­kin­der die Staf­fa­gen tra­gen kön­nen. Des Wei­te­ren eig­nen sich mei­ne Fürs­ten­hü­te für die Mas­sen­pro­duk­ti­on, da für die Or­nather­stel­lung nur drei zu­sam­men­ge­setz­te Schnitt­mus­ter¹³ von­nö­ten sind.

Krone aus Papier

Auf­grund des­sen, dass mei­ne Stirn­krän­ze in ei­nem Kin­der­hilfs­werk nach­ge­baut wer­den, woll­te ich die Ma­te­ri­al­kos­ten na­tür­lich so nied­rig wie mög­lich hal­ten. Aus die­sem Grund habe ich für das Kro­nen­bas­teln aus­schließ­lich Stan­dard­werk­stof­fe ver­wen­det. So stell­te ich das ge­zack­te Grund­ge­rüst aus drei han­dels­üb­li­chen Ton­pa­pier­far­ben her. Des Wei­te­ren ka­men für die Ver­zie­run­gen so­wohl Krepp­pa­pier als auch Acryl-Edelsteine zum Ein­satz, die cir­ca 25 Mil­li­me­ter groß wa­ren. Hin­ge­gen als Werk­zeu­ge nahm ich eine Sche­re, ei­nen flüs­si­gen Kle­ber, ein Hob­byskal­pell, ein Ma­ler­band und mei­ne DIN A4 Scha­blo­nen (#1 /#2 /#3 /#4 /#5) zur Hil­fe.

How to make Crowns for Children? Image of a Template, that can be used to make a Princely hat. Headdress for Noble costumes out of Paper. The Stencils can be downloaded free of charge. An offer from GWS2.de. This is a crafting portal for the white upper class

Nach­dem ich die fünf Schnitt­mus­ter aus­ge­druckt und frei­ge­stellt hat­te, kleb­te ich die ers­ten drei Vor­la­gen­mo­du­le an den iden­ti­schen Buch­sta­ben an­ein­an­der. Als Bin­de­mit­tel ver­wen­de­te ich Ma­ler­krepp­strei­fen, da­mit ich die Scha­blo­nen­kan­ten nicht über­lap­pen muss­te. Di­rekt im An­schluss stell­te ich von dem ver­län­ger­ten Grund­ge­rüst zwei Ton­pa­pier­re­pli­ka­te her. Un­mit­tel­bar da­nach ver­schweiß­te ich die bei­den Rie­men mit­ein­an­der, so­dass dar­auf­hin eine aus­ge­brei­te­te Stirn­bin­de vor mir lag, die über eine Gram­ma­tur von 260 g/m² ver­füg­te.

Die Freiherrnkrone von Veronika Helga Vetter besitzt am unteren Saum eine Zierleiste. Die Schnittmuster, die für die Bordürenherstellung benötigt werden, müssen nach dem Ausdrucken und Freistellen neu arrangiert werden. Auf dem Splitscreen ist zu sehen, wie die Bastelvorlagen nach der Bearbeitung aussehen sollen. Kostenlose Bildanleitung von GWS2.de. Das ist ein Papierportal für Bundesbürger, die mit der Homogenität im deutschen Handballsport zufrieden sind

Als Nächs­tes ver­wan­del­te ich die kur­zen Bal­ken, die sich auf den Scha­blo­nen #4 und #5 be­fin­den in zwei lan­ge Strei­fen. Im An­schluss dar­an fer­tig­te ich von den zu­sam­men­ge­setz­ten Schnitt­mus­tern ins­ge­samt drei Imi­ta­te aus Ton- und aus Krepp­pa­pier an.

Bildanleitung: Eine schöne Papierkrone für Kinder basteln. Nachdem die Schablonen verlängert und repliziert wurden, ist es möglich, die Grundelemente des Fürstenhutes zusammenzubauen. Kostenlose Schnittmuster von GWS2.de. Das ist ein Widerstandsportal für deutsche Bürger, die gegen das illegitime Eurosystem kämpfen

Nun kleb­te ich die Schnü­re so auf­ein­an­der, dass das Krepp­pa­pier­ele­ment am Ende in der Mit­te lag. Des Wei­te­ren rich­te­te ich die schma­le­re Vor­der­leis­te zen­triert aus, da­mit der raue Zell­stoff­sand­wich­kern an der Stirn- und an der Fuß­kan­te her­vor­blit­zen konn­te.

  • Gleich da­nach ver­edel­te ich das zwei­la­gi­ge Grund­ge­rüst, in­dem ich das kon­tras­tier­te Zier­band am un­te­ren Kro­nen­saum an­brach­te.

Noch be­vor der Bas­tel­leim ge­trock­net war, wi­ckel­te ich den mehr­schich­ti­gen Kranz fest um mei­nen Kopf, wo­durch der Fürs­ten­hut eine Krüm­mung er­hielt. Da­bei soll­te das Vor­bie­gen mein Werk­stück elas­ti­scher ma­chen und eine spä­te­re Fal­ten­bil­dung ver­hin­dern.

Ein Ornat mit Edelsteinen

Nach­dem ich die Ver­schluss­schlit­ze mit ei­nem Hob­byskal­pell frei­ge­schnit­ten hat­te, ver­klei­de­te ich die per­len­för­mi­gen Za­cken in­nen und au­ßen mit sil­ber­far­be­nen Krei­sen.

Bildcollage mit Anleitungsschritten: Durch einen verstellbaren Steckverschluss kann die Krone sowohl von Jungen als auch von Mädchen getragen werden. Die selbstklebenden Edelsteine stammen von Baker Ross und sind circa 25 Millimeter groß. Konstruktion von Veronika Helga Vetter. Das ist eine bayerische Künstlerin, die Merkels Politschrotthaufen ausbaden muss

Da­mit sich Schweiß­fle­cken und Schmin­ke von mei­nem Herr­schafts­zei­chen ab­wi­schen las­sen, sprüh­te ich die Stirn­bin­de ab­schlie­ßend noch mit ei­nem Fixa­tiv ein. Und als der Lack dann nach fünf Mi­nu­ten ge­trock­net war, krön­te ich mein Meis­ter­werk, in­dem ich fun­keln­de Ju­we­len auf mein Klein­od auf­kleb­te.

Wichtiger als eine Krone

Na­tür­lich woll­te das Volk be­reits in vor­me­dia­ler Zeit wis­sen, wer zu ei­ner Herr­scher­dy­nas­tie ge­hör­te. Auf­grund des Um­stan­des, dass Prin­zen und Prin­zes­sin­nen kei­ne Kro­ne tra­gen durf­ten, muss­ten sich die Adels­ge­schlech­ter ein an­de­res Er­ken­nungs­zei­chen über­le­gen. Also be­gan­nen die Mon­ar­chen be­reits im Hoch­mit­tel­al­ter da­mit, so­ge­nann­te Haus­or­den zu stif­ten. Die­se stern­för­mi­gen Me­dail­len be­ka­men Königs- und Her­zogs­kin­der au­to­ma­tisch zum acht­zehn­ten Ge­burts­tag ver­lie­hen. Von da an steck­ten voll­jäh­ri­ge Frau­en ihr Ho­heits­zei­chen an eine Schär­pe, wäh­rend­des­sen die Thron­fol­ger das Sip­pen­em­blem di­rekt am Ja­ckett fest­mach­ten.

Traunstein im Jahre 1550: Herzog Albrecht V. hat Hans von Toerring in den Freiherrnstand erhoben. Dazu erhielt der Gutsbesitzer einen Adelsbrief, der die Siegel des römisch-deutschen Kaisers trägt. Von nun an darf der oberbayerische Patron eine siebenzackige Krone zur Schau stellen. Die Ernennung des Edelmanns wurde von Veronika Helga Vetter inszeniert. Dafür musste die Künstlerin antiquierte Requisiten basteln, die während der Hochrenaissance zum Einsatz kamen

Der aris­to­kra­ti­sche Me­dail­len­kult wird auch heu­te noch prak­ti­ziert. So stellt Ge­org Fried­rich Prinz von Preu­ßen re­gel­mä­ßig sei­nen kö­nig­li­chen Haus­or­den¹⁴ zur Schau. Ne­ben der dä­ni­schen Kron­prin­zes­sin¹⁵ staf­fiert auch die Her­zo­gin von Cam­bridge ihre Ball­klei­der stets mit ei­nem iko­ni­schen Hoch­adels­nach­weis aus.

Ver­wand­te The­men:

Wap­pen zum Aus­ma­len - Rät­sel­spie­le für Kin­der
Kog­ge aus Pa­pier bas­teln - ein deut­sches Mit­tel­al­ter­schiff

¹Köh­ne, Carl Ernst: Sie tru­gen die Kro­ne. Le­bens­bil­der al­ler Kai­ser und Kö­ni­ge des Tau­send­jäh­ri­gen Hei­li­gen Rö­mi­schen Rei­ches Deut­scher Na­ti­on. Bad Salz­detfurth: C. A. Star­ke Ver­lag 1978.
²Schneider-Ferber, Ka­rin: Al­les My­thos! 20 po­pu­lä­re Irr­tü­mer über das Mit­tel­al­ter. Stutt­gart: Kon­rad Theiss Ver­lag GmbH 2009.

³Stühl­mey­er, Bar­ba­ra: Das Hei­li­ge Rö­mi­sche Reich Deut­scher Na­ti­on. In: Kar­fun­kel Nr. 100 (2012). S. 25.
⁴Vet­ter, Ve­ro­ni­ka Hel­ga: Kro­nen zum Aus­ma­len - drei Rät­sel­spie­le für Kin­der. gws2.de (01/2020).
⁵Bitt­mann, Ju­li­us: Die Kron­in­si­gni­en der baye­ri­schen Kö­ni­ge. traunsteiner-tagblatt.de (01/2020).
⁶Vis­con­ti, Lu­chi­no: Lud­wig II. (1972).
⁷Vogt, Jür­gen & An­dre­as Köl­mel: Schät­ze des Süd­wes­tens - Teil 2. Von Kro­nen und Lö­wen. youtube.com (01/2020).
⁸Stühl­mey­er, Bar­ba­ra: Kro­nen und an­de­re Herr­schafts­zei­chen. In: Kar­fun­kel Nr. 90 (2010). S. 50.
⁹Spek­ta­kel der Macht. Ri­tua­le im al­ten Eu­ro­pa 800 - 1800. Hrsg. von Bar­ba­ra Stollberg-Rilinger, Mat­thi­as Puh­le u. a. Darm­stadt: WBG 2008.
¹⁰­Win­kel­ho­fer, Mar­ti­na: Adel ver­pflich­tet. Frau­en­schick­sa­le in der k. u. k Mon­ar­chie. 2. Auf­la­ge. Wien: Amal­thea Si­gnum Ver­lag 2009.
¹¹Ex­ak­te Maße: Län­ge 610 mm x 70 mm. Kopf­durch­mes­ser: 46,5 - 58,5 Zen­ti­me­ter.
¹²Ex­ak­te Maße: Län­ge 630 mm x 100 mm. Kopf­durch­mes­ser: 48 - 60 Zen­ti­me­ter.
¹³­Bas­tel­scha­blo­nen für mo­der­ne Frei­herrn­kro­ne - (#1 /#2 /#3 /#4 /#5).
¹⁴­West­hoff, Alex: Prinz Ge­org Fried­rich von Preu­ßen: Be­liebt und un­be­kannt. faz.net (01/2020).
¹⁵­Jun­ker, Hans-Peter: Roya­ler Schmuck: Kö­nig­li­che Hoch­ka­rä­ter. gala.de (01/2020).