GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

About

Crafting, Visual Arts & Big Boss

Hal­lo mein hoch­ge­schätz­ter Be­su­cher! Mein Name ist Ve­ro­ni­ka „Vro­ni” Vet­ter und ich bin se­mi­pro­fes­sio­nel­le Fine Art Künst­le­rin. Mein mo­men­ta­ner Schaf­fens­ort liegt im baye­ri­schen Hoch­fran­ken und ich bin glück­lich, dass Sie sich für mich und mein klei­nes Team in­ter­es­sie­ren.

Foto von Veronika Vetter (Oberpfalz/Bayern) Fine Art Künstlerin Ich bin im Jah­re 1987 in der Ober­pfalz ge­bo­ren, habe eine acht­jäh­ri­ge Aus­bil­dungs­pha­se in Mün­chen hin­ter mir und wid­me mich seit Ende 2012 in­ten­siv mei­ner wah­ren Be­ru­fung. Mei­ne Ob­jekt­kunst­ge­gen­stän­de sind mit­ten aus dem Le­ben ge­grif­fen und ste­hen meis­tens im Kon­text zu be­lang­vol­len Er­eig­nis­sen. Da­bei ist es stets mein Ziel ge­we­sen, dass mei­ne Be­su­cher die hier aus­ge­stell­ten Wer­ke nach­ma­chen kön­nen. Aus die­sem Grund stel­le ich auch im­mer die je­wei­li­gen Bas­tel­scha­blo­nen kos­ten­los zur Ver­fü­gung. Des Wei­te­ren möch­te ich zei­gen, dass die Fä­hig­keit künst­le­risch tä­tig zu sein eine gro­ße Er­run­gen­schaft ist. Denn mei­ner Mei­nung nach ist die Kunst eine der we­ni­gen Din­ge, die uns Men­schen von den Tie­ren un­ter­schei­det.

Die Kunst ist die stärks­te Form von In­di­vi­dua­lis­mus, wel­che die Welt kennt.

Wil­de, Os­car Fingal O’Flahertie Wills.

Au­ßer­dem ist sie ein Al­ler­heil­mit­tel für sämt­li­che welt­li­che Sor­gen und soll­te des­halb ei­nen wich­ti­gen Platz in je­dem Haus­halt ein­neh­men.

Im­mer wenn es euch drückt, wenns euch ir­gend­wo juckt in den Hän­den was zu ma­chen, was zu bas­teln, was her­zu­stel­len - machts des. Weil es ist im­mer ein klei­nes Er­folgs­er­leb­nis da­mit ver­bun­den und das ist ein­fach sehr gut für den Men­schen.

Gulp, Eisi: Kunst ist für mich...? youtube.com (08/2017).

Die Kon­takt­in­for­ma­tio­nen und die Da­ten­schutz­be­stim­mun­gen ent­neh­men Sie bit­te dem Im­pres­sum. Ich wün­sche Ih­nen nun wei­ter­hin viel Freu­de auf mei­nem Blog und freue mich sehr über Ihre Kom­men­ta­re.

Redaktion, Inszenierung & Technik

Bild von Sascha "Kilobyte" Vetter. Online-Publizist aus BayernGrüß Gott! Mein Name ist Sa­scha „Ki­lo­byte” Vet­ter und ich bin für die Funk­tio­na­li­tät die­ser schö­nen Web­sei­te ver­ant­wort­lich. Da­ne­ben ar­bei­te ich nun schon seit zwei Jahr­zehn­ten dar­an, die „neu­en” Me­di­en mit ni­veau­vol­ler Kunst aus­zu­stat­ten. Auf die­ser Prä­senz pu­bli­zie­re ich je­doch nur sehr sel­ten Ar­ti­kel. Schließ­lich geht es auf GWS2.de nicht nur um die Freu­de an der Klein­kunst, son­dern eben­so um Kin­der, Fa­mi­lie und Re­li­gi­on. Für die­se kniff­li­gen The­men­ge­bie­te ist mein Jar­gon zu zy­nisch und forsch.

Und vie­le Bü­cher trag ich im Kopf! Ich darf es euch ver­si­chern, mein Kopf ist ein zwit­schern­des Vo­gel­nest von kon­fis­zier­li­chen Bü­chern. Glaubt mir, in Sa­tans Bi­blio­thek kann es nicht schlim­me­re ge­ben; sie sind ge­fähr­li­cher noch als die von Hoff­mann von Fal­lers­le­ben!

Hei­ne, Hein­rich: Deutsch­land. Ein Win­ter­mär­chen. Durch­ge­se­he­ne und er­gänz­te Aus­ga­be. Stutt­gart: Phil­lip Re­clam jun. GmbH & Co. KG 1991.

Doch kei­ne Angst, als ge­müt­li­cher Bay­er ste­he ich von Haus aus auf der gu­ten Sei­te. Des­halb bin ich auch sehr be­müht, dass ei­nem ta­del­lo­sen Be­su­cher­er­leb­nis auf die­ser Web­sei­te nichts im Wege steht.

Qualitätsmanagement & Fotomodell

Bild von Gustl von Mausbach. Weiße adlige Maus aus Bayern

Man nennt mich Gustl von Maus­bach und ich grü­ße Euch im Na­men sei­ner Kö­nig­li­chen Ho­heit des Prin­zen der baye­ri­schen Mäu­se. Mei­ne We­nig­keit ist das, was Eure Mon­ar­chin¹ ei­nen Selbst­dar­stel­ler nen­nen wür­de. Im­mer­hin sor­ge ich mit mei­nem lieb­li­chen Ant­litz da­für, dass al­les um mich her­um stets schö­ner wird. Es war im No­vem­ber 2016, als mich der Kron­rat ent­sand­te, um die oh­ne­hin rar ge­sä­te deutsch­spra­chi­ge Kunst­sze­ne zu ent­kom­mer­zia­li­sie­ren. Sei­ner Ho­heit miss­fiel es näm­lich au­ßer­or­dent­lich, dass bei den Zwei­bei­nern die Kunst nur noch nach Brot geht.

Der Prinz: Und wie ge­sagt: in mei­nem Ge­bie­te soll die Kunst nicht nach Brot ge­hen; - bis ich selbst kei­nes habe.

Les­sing, Gott­hold Ephraim: Emi­lia Ga­lot­ti. Durch­ge­se­he­ne Aus­ga­be. Stutt­gart: Phil­lip Re­clam jun. GmbH & Co. KG 2001.

Folg­lich küm­me­re ich mich um die Ent­schleu­ni­gung und um die hohe Qua­li­tät auf die­ser Web­sei­te. Des Wei­te­ren brin­ge ich die Be­su­cher durch mei­ne aus­ge­fal­le­nen Kos­tü­me ger­ne zum Schmun­zeln.

Besuchermanagement - bis 2015 SEO & Design

Daniela Huberts alias Claudine Knorr aus Ebersdorf bei CoburgIch hei­ße Da­nie­la ali­as Dani­Mi. Ich war lan­ge Zeit für das Web­de­sign und das so­ge­nann­te Se­arch En­gi­ne Ma­nage­ment ver­ant­wort­lich, bis ich im Jah­re 2015 das ers­te Mal Mut­ter wur­de. Seit­dem bin ich die ers­te An­lauf­stel­le für Be­nut­zer­an­fra­gen, so­dass sich Vro­ni aus­schließ­lich ih­rer Kunst wid­men kann. Au­ßer­dem mo­de­rie­re ich den Kom­men­tar­be­reich auf die­ser Sei­te und sor­ge hin und wie­der für krea­ti­ven In­put. Wenn ich mit mei­nem klei­nen Spatz nicht ge­ra­de bast­le, dann lese ich ger­ne Fan­ta­sy­ro­ma­ne. Au­ßer­dem be­daue­re ich, dass ich nach mei­ner Schwan­ger­schaft kein PlopEgg-Gemälde mehr an­fer­ti­gen kann.

Por­no­gra­fie oder tief­sin­ni­ge Kunst: Nach­dem Milo Moi­ré auf der Kunst­mes­se Art Co­lo­gne mit ro­ter Far­be ge­füll­te Eier aus ih­rer Va­gi­na auf eine Lein­wand fal­len ließ, er­hält sie nun sehr un­ter­schied­li­che Re­ak­tio­nen.

Gelder­mann, Sa­scha: Eier auf der Art Co­lo­gne „ge­legt”: Das sagt die Nackt­künst­le­rin Milo Moi­ré. augsburger-allgemeine.de (08/2017).

¹I­sik, Isch­tar: Das In­ter­view mit An­ge­la Mer­kel. youtube.com (08/2017).