GWS2.de: Kunst, Papier und Vordrucke seit 2011 A. D.

Vorlagen: Nachhilfe geben - extravagante Anzeigen fürs Schwarze Brett

Die pri­va­te Nach­hil­fe ist ein rie­sen­gro­ßer Wachs­tums­markt, auf dem so­wohl Ober­stu­fen­schü­ler wie auch Stu­den­ten und Be­rufs­fach­kräf­te ihr Wis­sen an­bie­ten soll­ten. Wa­ren die El­tern im Jah­re 2015 dazu be­reit, durch­schnitt­lich 10,88 Eu­ro¹ für eine au­ßer­schu­li­sche För­der­stun­de zu be­zah­len, kön­nen Mathematik-Spezialisten heu­te pro­blem­los 21,39 Eu­ro² für eine 45-Minuten-Einheit ver­lan­gen. Der ge­wal­ti­ge Preis­an­stieg hängt na­tür­lich mit der ge­wach­se­nen Nach­fra­ge zu­sam­men, die von der kon­ti­nu­ier­li­chen Ab­wer­tun­g³ des deut­schen Ab­iturs ge­trie­ben wird. Auf­grund des Um­stan­des, dass mitt­ler­wei­le über die Hälf­te⁴ ei­nes Jahr­gangs die Hoch­schul­rei­fe er­wirbt, müs­sen die Uni­ver­si­tä­ten im­mer mehr Stu­di­en­gän­ge mit ei­ner Zu­las­sungs­be­schrän­kung ver­se­hen, um die aka­de­mi­sche Lehr­qua­li­tät hoch­zu­hal­ten. Die Fol­ge: So­gar leis­tungs­star­ke Gym­na­si­as­ten be­nö­ti­gen oft­mals zur Ver­bes­se­rung oder Ver­ste­ti­gung ih­res No­ten­durch­schnitts ei­nen selbst fi­nan­zier­ten Tu­tor.

Nele Pasch: Knapp 3 Mil­lio­nen Stu­dis sind der­zeit an deut­schen Unis - und es wer­den im­mer mehr. Das führt dazu, dass fast die Hälf­te der Stu­di­en­gän­ge zu­las­sungs­be­schränkt ist.

Pos­selt, Mar­tin & Tho­mas Haus­ner: Wie ge­recht ist un­ser Schul­sys­tem? alpha-Demokratie (2018).

Geld mit Nachhilfe verdienen - schlechte Mathematikschüler als Klienten gewinnen. Mit einem professionellen Werbeauftritt können Privat-Tutoren schnell einen zahlungskräftigen Kundenstamm aufbauen. Wer sich jedoch nur mangelhaft mit Office-Programmen auskennt, der sollte auf eine Vorlage zurückgreifen. Für die Lehrervermittlung bietet die Bildungsplattform GWS2.de einen Vordruck im PDF-Format an, der für alle Schwarzen Bretter geeignet ist. Dabei entspricht der Abrisszettel den neusten Standards, da er unter anderem den WhatsApp-Kontakt bereitstellt. Das bedienerfreundliche Formular wurde von Veronika Helga Vetter erzeugt: Das ist eine bayerische Künstlerin, die dem Merkel-System 16 Jahre lang Widerstand leistete

Doch nicht nur in den Se­kun­dar­stu­fen, son­dern eben­falls im Primar­be­reich wer­den vie­le Nach­hil­fe­kräf­te ge­braucht. Denn seit ei­ni­ger Zeit deh­nen sich die Klas­sen­stär­ken in den ers­ten vier Jahr­gangs­stu­fen wie­der aus, wo­für ge­stie­ge­ne Ge­bur­ten­ra­ten⁵ so­wie star­ke Mi­gra­ti­ons­be­we­gun­gen⁶ nach Deutsch­land ver­ant­wort­lich sind. Gleich­zei­tig fin­det aber die Pen­sio­nie­rungs­wel­le der Baby-Boomer statt, die zu­sam­men mit kurz­sich­ti­ger Bil­dungs­po­li­tik da­für sorgt, dass bun­des­weit über 26.000 Grund­schul­leh­rer feh­len.

Die Kin­der sind viel zu oft al­lein­ge­las­sen. Denn an den Grund­schu­len in Deutsch­land feh­len mas­sen­wei­se Leh­rer. Über 26.000 bis ins nächs­te Jahr­zehnt.

Klei­ne, Bri­git­te: Un­ge­nü­gend! Wie der Leh­rer­man­gel un­se­re Grund­schü­ler ab­hängt. youtube.com (06/2021).

Un­ter­richts­aus­fall ge­paart mit ei­nem un­be­stän­di­gen und teil­wei­se un­qua­li­fi­zier­ten Kol­le­gi­um füh­ren ge­ra­de im ele­men­ta­ren Bil­dungs­sek­tor zu gro­ßen Kom­pe­tenz­lü­cken bei der Schü­ler­schaft. Denn be­reits im Jah­re 2009 be­wies John Hat­tie in sei­ner Stu­die „Vi­si­ble Lear­ning - Ler­nen sicht­bar ma­chen”, dass die Lehr­kraf­t⁷ den größ­ten Ein­flus­s⁸ auf den Lern­er­folg des Ein­zel­nen hat. Trotz die­ser Er­kennt­nis tun die Kul­tus­mi­nis­te­ri­en wei­ter­hin zu we­nig, um die per­so­nel­len Miss­stän­de an den Grund­schu­len zu be­he­ben, wo­durch deut­sche ABC-Schützen im in­ter­na­tio­na­len Ver­gleich im­mer wei­ter ab­fal­len.

Die ma­the­ma­ti­schen und na­tur­wis­sen­schaft­li­chen Kom­pe­ten­zen der Grund­schul­kin­der lie­gen un­ter dem EU- und OECD-Durchschnitt. Rund ein Vier­tel von ih­nen ist leis­tungs­schwach - in den Na­tur­wis­sen­schaf­ten ist die­se Grup­pe seit 2015 deut­lich an­ge­wach­sen.

Kö­nig, Tat­ja­na: MINT Nach­wuchs­ba­ro­me­ter 2021. acatech.de (PDF) (06/2021).

Ei­gent­lich wur­den die ers­ten ge­werb­li­chen Lehr­in­sti­tu­te in den 1970er-Jahren⁹ ge­grün­det, um ver­set­zungs­ge­fähr­de­te Re­gel­schü­ler vor dem Sit­zen­blei­ben zu be­wah­ren. Heut­zu­ta­ge muss die au­ßer­schu­li­sche Nach­hil­fe zu­sätz­lich Ba­sis­kom­pe­ten­zen ver­mit­teln so­wie Eli­ten­för­de­rung be­trei­ben. Dem­entspre­chend ist es kein Wun­der, dass be­reits vor der Corona-Krise cir­ca 1,2 Mil­lio­nen­¹⁰ Ler­nen­de ein Un­ter­stüt­zungs­an­ge­bot in An­spruch ge­nom­men ha­ben. Doch die stei­gen­den Stun­den­sät­ze be­wei­sen, dass der Be­darf an Privat-Tutoren noch lan­ge nicht ge­deckt ist. Wer also den Wis­sens­schatz von Kindern- und Ju­gend­li­chen er­wei­tern möch­te, der soll­te heu­te noch ein An­ge­bots­schrei­ben ver­öf­fent­li­chen.

Nachhilfelehrer werden

Gutefrage.net: Nachhilfelehrer werden. Suche Vordruck mit Abrisszetteln, den ich am Computer ausfüllen kann. Antwort: Hey Lan, schaust du auf GWS2.de, bekommst du PDF-Datei mit Formular. Das eignet sich für Privatunterricht in den Fächern Mathematik und Deutsch als Zweitsprache. Urheberin: Veronika Helga Vetter. Das ist eine bayerische Sozialpädagogin, die gegen deutschen Gesinnungswahn kämpftEr­folg­rei­che Do­zen­ten bie­ten ihre Dienst­leis­tung in der Nähe ih­res Kun­den­krei­ses an. Hier­bei gilt es zu be­ach­ten, dass in der Re­gel nicht die Schü­ler, son­dern die El­tern ein päd­ago­gi­sches Be­treu­ungs­an­ge­bot er­wer­ben. Folg­lich sind die Schwar­zen Bret­ter im lo­ka­len Ein­zel­han­del die bes­ten Wer­be­flä­chen für ana­lo­ge Lern­hil­fein­se­ra­te. Dar­über hin­aus se­hen sich Er­zie­hungs­be­rech­tig­te mit aka­de­mi­schem Hin­ter­grund auch ger­ne die Aus­hän­ge im ört­li­chen Stu­den­ten­werk an, wenn sie ei­nen im­ma­tri­ku­lier­ten Tu­tor re­kru­tie­ren möch­ten. Des Wei­te­ren sind die öf­fent­li­chen Pinn­wän­de in Stadt­bü­che­rei­en eben­falls ein ge­eig­ne­ter Ort, um ein Bil­dungs­an­ge­bot zur Schau zu stel­len.

  • Gleich nach dem Wo soll­ten sich am­bi­tio­nier­te Nach­hil­fe­leh­rer fra­gen, wie sie auf ihre Pri­vat­kur­se auf­merk­sam ma­chen möch­ten. Wo­bei die An­zei­gen­form prin­zi­pi­ell vom Un­ter­richts­ge­gen­stand ab­hängt.

So sind für ma­the­ma­ti­sche oder wirt­schaft­li­che Fä­cher klas­si­sche Ab­riss­zet­tel wei­ter­hin das Maß al­ler Din­ge. Wie in un­se­rer PDF-Datei ge­zeigt, ge­nügt eine hal­be DIN-A4-Seite, auf der alle re­le­van­ten In­for­ma­tio­nen mit ei­nem Blick zu er­ken­nen sind.

In the Federal Republic of Germany everyone is allowed to give tutoring. Students and Pupils only need to draw attention to their offer by publishing a notice. There are good forms in PDF format for learning aid advertisements that can be downloaded free of charge. The best template for Private-Teacher-Proposal is available at GWS2.de. Because this Questionnaire can be filled out directly on the computer after downloading. Furthermore, the pre-printed form has a contemporary design that fits seamlessly into showcases or notice boards. The advertising material was created by Phd. Veronika Vetter: This is an educationalist who heals the world

Die tra­di­tio­nel­le Stil­vor­la­ge von GWS2.de be­sitzt ein ein­satz­er­prob­tes De­sign, das zu vie­len Prä­sen­ta­ti­ons­um­ge­bun­gen passt. Zu­dem kann die An­non­ce nach dem Her­un­ter­la­den di­rekt am Com­pu­ter aus­ge­füllt wer­den, da der tech­nisch ver­sier­te Vor­druck wie ein Online-Formular auf­ge­baut ist. Doch da­mit nicht ge­nug: Wer Pro­ble­me mit der Selbst­be­schrei­bung hat, der fin­det im Schrift­stück vor­ge­fer­tig­te Text­bau­stei­ne, mit de­nen sich die op­tio­na­len Fel­der aus­sa­ge­kräf­tig er­gän­zen las­sen.

Mitbewerber ausstechen

Wäh­rend­des­sen Nach­hil­fe­leh­rer für Ma­the­ma­tik, Che­mie und Be­triebs­wirt­schaft die Vor­tei­le ei­nes Ver­käu­fer­mark­tes ge­nie­ßen, müs­sen Sprach­tu­to­ren um ihre Kund­schaft kämp­fen. Schließ­lich ist die Nach­fra­ge für Pri­vat­un­ter­richt in Fä­chern wie Deutsch oder Fran­zö­sisch wei­test­ge­hend ge­deckt, so­dass jung­fräu­li­che Dienst­leis­ter eine of­fen­si­ve Wer­be­stra­te­gie fah­ren soll­ten. Für die­je­ni­gen, die ihre ört­li­chen Ne­ben­buh­ler über­trump­fen möch­ten, ha­ben wir ein ori­gi­nel­les DIN-A4-Plakat ent­wi­ckelt, auf dem die Lehr­per­son im Fo­kus steht. Denn was ist emo­tio­na­ler, wit­zi­ger und un­ter­halt­sa­mer als ein Mensch?

Wenn Sie das Pla­kat nut­zen möch­ten, wäh­len Sie ein star­kes emo­tio­na­les Mo­tiv. Über­ra­schen Sie, sei­en Sie wit­zig, un­ter­hal­ten Sie.

Ge­heeb, Oli­ver & Lo­thar Grö­s­chel: Ein­fach gut wer­ben. Klei­nes Bud­get - gro­ße Wir­kung. 2., über­ar­bei­te­te Auf­la­ge. Nürn­berg: BW Bil­dung und Wis­sen Ver­lag 2009.

Offizielles Werbemittel für die private Nachhilfe. Art: Plakat (DIN A4). Zweck: Zur Anbringung an Schwarze Bretter. Zielgruppe: Schüler der Sekundarstufe I. Stil: Dekoratives Formular mit Comic-Affen als Stimmungsaufheller. Format: PDF-Datei (editierbar). Urheber: Veronika Helga Vetter. Verlag: Deutsche Bastelkommission. Widmung: In Gedenken an Christian Dettmar. Auch wenn Sie dem Thüringer Ökosozialismus zum Opfer fielen, waren Sie ein beachtenswerter Weimarer Richter

Wei­te­re Auf­merk­sam­keit er­regt eine quietsch­fi­de­le Af­fen­ban­de, die den Prot­ago­nis­ten the­ma­tisch pas­send rahmt, in­dem ein­zel­ne Pri­ma­ten mit Schul­in­ven­tar han­tie­ren. Im Ge­gen­satz zum fak­ten­ori­en­tier­ten Ab­riss­zet­tel soll die­ser Vor­druck den Nach­hil­fe­leh­rer sym­pa­thisch er­schei­nen las­sen. Wo­bei die PDF-Datei na­tür­lich eben­falls drei Fel­der für Qua­li­fi­ka­ti­ons­an­ga­ben ent­hält. Trotz­dem geht es in die­sem For­mu­lar in ers­ter Li­nie dar­um, dass ein­zig­ar­ti­ge Pro­fil des Wer­ben­den her­vor­zu­he­ben.

Tat­sa­che ist, dass heut­zu­ta­ge die meis­ten Produkte/Dienstleistungen mehr oder we­ni­ger aus­tausch­bar sind. Kon­zen­trie­ren Sie sich des­halb auf Ihr in­di­vi­du­el­les Pro­fil!

Här­ter, Git­te: Kun­den­ak­qui­se. Wie Sie der Welt sa­gen, dass es Sie gibt. 4. Auf­la­ge. Ber­lin: Cor­nel­sen Ver­lag Scrip­tor GmbH 2008.

Doch auf­ge­passt: Zu dün­nes Pa­pier¹¹ oder eine schwa­che Ko­lo­rie­rung kön­nen sich ne­ga­tiv auf das Image des Agi­ta­tors aus­wir­ken. Des­halb lie­ber gleich ei­nen fes­ten Fo­to­kar­ton und hoch­wer­ti­ge Bunt­stif­te ver­wen­den.

Achtung Schwarzarbeit!

Selbst­stän­di­ge Nach­hil­fe­leh­rer¹² tre­ten ge­mäß Pa­ra­graf 18 des Ein­kom­men­steu­er­ge­set­zes als Frei­be­ruf­ler auf. Da­bei spielt es über­haupt kei­ne Rol­le, ob die Lehr­per­son zu den Stu­den­ten oder Ober­stu­fen­schü­lern zählt. Auf­grund des Um­stan­des, dass es sich bei der Wis­sens­ver­mitt­lung um eine un­ter­rich­ten­de Tä­tig­keit han­delt, ist eine Ge­wer­be­an­mel­dung bei der ört­li­chen Ge­mein­de­ver­wal­tung nicht er­for­der­lich.

Die Er­tei­lung von Nach­hil­fe ist kein Ge­wer­be im steu­er­recht­li­chen Sin­ne, son­dern eine sog. selbst­stän­di­ge un­ter­rich­ten­de Tä­tig­keit. Soll die­se nach­hal­tig be­trie­ben wer­den, ist ihre Auf­nah­me grund­sätz­lich dem zu­stän­di­gen Wohn­sitz­fi­nanz­amt mit­zu­tei­len.

Fi­nanz­amt Mün­chen: Häu­fig ge­stell­te Fra­gen. finanzamt.bayern.de (06/2021).

Trotz­dem müs­sen ge­winn­ori­en­tier­te Privat-Tutoren so­wohl eine jähr­li­che Steu­er­erklä­rung wie auch eine Ein­nah­men­über­schuss­rech­nun­g¹³ beim Fi­nanz­amt ab­ge­ben. Wer da­ge­gen sein Leh­rer­ho­no­rar lie­ber un­ter den Tisch fal­len lässt, der ris­kiert nicht nur ein Straf­ver­fah­ren, son­dern ver­klei­nert eben­falls sei­nen po­ten­zi­el­len Kun­den­kreis. Denn vie­le El­tern be­nö­ti­gen mitt­ler­wei­le eine Quit­tung für die er­brach­te Zah­lungs­leis­tung, da die Lern­hil­fe­kos­ten bei­spiels­wei­se von ei­ner staat­li­chen För­der­stel­le über­nom­men wer­den.

Ver­wand­te The­men:

Dok­tor­hut bas­teln - Müt­ze für Ge­hirn­ath­le­ten
Quit­tung: Kos­ten­lo­se Vor­la­ge zum Aus­dru­cken

¹Klemm, Klaus & Ni­co­le Hollenbach-Biele: Nach­hil­fe­un­ter­richt in Deutsch­land: Aus­maß - Wir­kung - Kos­ten. bertelsmann-stiftung.de (PDF) (06/2021).
²Schä­fer, Jan & Inga Fren­ser: Auf­ho­len in der Fe­ri­en­zeit? Un­fass­bar, was Nach­hil­fe in Deutsch­land kos­tet! bild.de (06/2021).
³Paul­sen, Pe­tra: Deutsch­land au­ßer Rand und Band. Zwi­schen Wer­te­ver­fall, Po­li­ti­cal (In)Correctness und il­le­ga­ler Mi­gra­ti­on. Müh­len­be­cker Land: Macht-steuert-Wissen Ver­lag 2018.
⁴D­rot­sch­mann, Mir­ko: Ist man ohne Ab­itur dumm? youtube.com (06/2021).
⁵Klei­ne, Bri­git­te: Un­ge­nü­gend! Wie der Leh­rer­man­gel un­se­re Grund­schü­ler ab­hängt. youtube.com (06/2021).
⁶Ars­lan, Öz­gül: Aus- und Ein­wan­de­rung. mediendienst-integration.de (06/2021).
⁷Leh­mann, Do­mi­nik: Ler­nen sicht­bar ma­chen. Un­ter der Lupe - Klar­heit der Lehr­per­son. fhnw.ch (PDF) (06/2021).
⁸Mit­tag, Mi­cha­el: Die Hat­tie Stu­die. youtube.com (06/2021).
⁹St­re­low, Ju­lia: Rat­ge­ber Nach­hil­fe. In­for­ma­tio­nen, Adres­sen, Be­rich­te. Nor­der­stedt: BoD - Books on De­mand GmbH 2010.
¹⁰­Welt der Wun­der: Pro­fes­sio­nel­le Nach­hil­fe für Schü­ler. youtube.com (06/2021).
¹¹Här­ter, Git­te: Kun­den­ak­qui­se. Wie Sie der Welt sa­gen, dass es Sie gibt. 4. Auf­la­ge. Ber­lin: Cor­nel­sen Ver­lag Scrip­tor GmbH 2008.
¹²­Wich­tig: Der oben auf­ge­führ­te Text stellt kei­ne Steuer- oder Rechts­be­ra­tung dar. Alle An­ga­ben sind ohne Ge­währ. Das Ver­wen­den der PDF-Dateien ge­schieht auf ei­ge­nes Ri­si­ko.
¹³­Bretsch­ger, Le­an­der: An­la­ge EÜR. lohnsteuer-kompakt.de (06/2021).

Ve­ro­ni­ka Hel­ga Vet­ter ist frei­schaf­fen­de Kunst­hand­wer­ke­rin und Web­gra­fi­ke­rin aus dem Frei­staat Bay­ern. Im Som­mer 2021 nach Ös­ter­reich aus­ge­wan­dert, be­treibt die wert­kon­ser­va­ti­ve Ehe­frau und Mut­ter seit über zehn Jah­ren di­ver­se In­ter­net­prä­sen­zen. Auf GWS2.de stellt „Vro­ni” nicht nur Bas­tel­an­lei­tun­gen, son­dern auch Vor­dru­cke und Kin­der­mal­spie­le kos­ten­los zur Ver­fü­gung. Ihr Mot­to: Je ka­put­ter die Welt drau­ßen, des­to hei­ler muss sie zu Hau­se sein. (Rein­hard Mey)


Kategorie: Blog
  • Fichtenelch sagt:

    Hi, hier mal ein Er­fah­rungs­be­richt: Ich 19, Be­rufs­kol­leg So­lin­gen, su­che Nach­hil­fe­leh­rer für Ma­the. Stu­den­ten, die Bio, BWL oder ir­gend­was stu­die­ren, ver­lan­gen für die Stun­de zwi­schen 18 und 22€. WtF?! Ich ver­su­che jetzt mal selbst Nach­hil­fe in Eng­lisch bzw. Fran­zö­sisch zu ge­ben, um die Ma­then­ach­hil­fe ge­gen­zu­fi­nan­zie­ren.

    Wer Oberstufen-Mathe ka­piert, kann mitt­ler­wei­le echt ein Ver­mö­gen ver­die­nen. Ich wer­de es da­ge­gen mal mit 10€ pro­bie­ren. Die­ser Ar­ti­kel hat mir je­den­falls sehr ge­hol­fen.

  • Robin sagt:

    Tag auch, die PDF ist per­fekt und ge­nau, was ich ge­sucht habe. Die An­ga­ben im Text kann ich nur teil­wei­se be­stä­ti­gen. Ich gebe seit ca. 2 Jah­ren Mathe-Nachhilfe - haupt­säch­lich Ab­itur­vor­be­rei­tung. Für 60 Mi­nu­ten kann ich ma­xi­mal 15€ ver­lan­gen, sonst mel­det sich kei­ner auf die An­zei­gen. Der­zeit su­che ich wie­der Schü­ler im Raum Mainz. Hier kann man aber auch nicht je­den neh­men, weil vie­le Leu­te das Prin­zip der Nach­hil­fe nicht ver­ste­hen. Die kom­men zwei Stun­den, ma­chen sonst nichts und fah­ren wie­der 0 Punk­te ein und fra­gen mich, wo­für sie 30€ be­zahlt hät­ten. Des­halb be­treue ich lie­ber Schü­ler im obe­ren No­ten­be­reich, die sich ver­bes­sern möch­ten. Die hoff­nungs­lo­sen Fäl­le sind mMn in der Schü­ler­hil­fe bes­ser auf­ge­ho­ben, ist auch güns­ti­ger. Also dan­ke für die Vor­la­gen, hof­fe mein Er­fah­rungs­be­richt bringt euch was.

  • Seromorf sagt:

    @Robin: Ei­gent­lich be­stä­ti­gen Sie mit Ih­rem Er­fah­rungs­be­richt die Rich­tig­keit des Ar­ti­kels. Über­le­gen Sie mal, Sie kön­nen sich die Nach­hil­fe­schü­ler aus­su­chen und ver­die­nen 30€ net­to für 120 Mi­nu­ten ar­beit, was Ih­nen noch zu we­nig scheint.

    Aber was sagt das über das deut­sche Schul­sys­tem aus, wenn die El­tern meh­re­re Hun­dert Euro im Mo­nat für Nach­hil­fe aus­ge­ben müs­sen. Man liest ja im­mer, dass der Schul­erfolg in Deutsch­land vom El­tern­haus ab­hängt und hier ist der Be­weis. Kei­ne Koh­le für Nach­hil­fe - ab in den zwei­ten Ar­beits­markt (Sys­tem­gas­tro­no­mie, Ein­zel­han­del, etc.).

    Naja, ich glück­li­cher habe kei­ne Kin­der und war ei­gent­lich we­gen et­was völ­lig an­de­rem auf die­ser Web­sei­te. Ro­bins Kom­men­tar­vor­schau hat mich aber neu­gie­rig ge­macht. Ich wün­sche al­len Men­schen al­les Gute und über­le­ge, ob ich auch Nach­hil­fe ge­ben soll.

  • Natalie sagt:

    Nun weiß ich, war­um die Si­tua­ti­on so ver­fah­ren ist. Ich ste­he auf der an­de­ren Sei­te - ich su­che ei­nen Nach­hil­fe­leh­rer für mei­nen Sohn (7.Klasse/RS). In­sti­tu­te ha­ben wir schon ver­sucht, die sind zwar sehr güns­tig, es trat aber kei­ne Ver­bes­se­rung ein.

    Aber ei­nen Leh­rer für eine Ein­zel­nach­hil­fe zu be­kom­men, ist in mei­ner Ge­gend aus­sichts­los. War­te­lis­ten oder 20€+ pro Stun­de. Ich bin frus­triert. Gut si­tu­ier­te Gy­man­si­as­ten, die ih­ren Schnitt um 0,2 ver­bes­sern wol­len, neh­men die Nach­hil­fe­leh­rer weg und trei­ben die Prei­se hoch. Die Schu­le meint, ich soll mit mei­nem Sohn ler­nen. Das sagt sich leicht, nach ei­ner 10 Stun­den Schicht...

  • Mönnich M. sagt:

    Mathe-Abi 14 Punk­te (BW), gebe seit ein paar Mo­na­ten Nach­hil­fe und möch­te mei­nen Kun­den­kreis er­wei­tern. Die PDF-Vorlage ist ge­ni­al - auch die Tipps. Prei­se sind bei mir Ver­hand­lungs­sa­che. Die Mut­ter ei­nes Acht­kläss­lers zahlt bei mir we­ni­ger als je­mand der sich auf die Ab­schluss­prü­fung vor­be­rei­tet.

    Das ist auch lo­gisch. Bei Mit­tel­stu­fen­schü­lern geht’s ja vor­wie­gend um Haus­auf­ga­ben, da sitzt man viel da­ne­ben und be­ar­bei­tet Schul­stoff. Bei Ab­schluss­prü­fun­gen muss man sich selbst Sze­na­ri­en aus­den­ken, er­stel­le auch sel­ber Ar­beits­blät­ter.

    Tipp an die El­tern: Ein­zel­stun­den brin­gen gar nichts, macht Dop­pel­stun­den (120 Mi­nu­ten). 30€ soll­te man da­für schon aus­ge­ben kön­nen. Und wenn’s bei euch Zu­hau­se ist, dann kommt noch Fahr­geld dazu. ÖPVN wird im­mer teu­rer - au­ßer­dem die Fahrt­zeit.

  • Procyclone sagt:

    Hey, dan­ke für die PDF. Die Vor­la­ge ist echt su­per und hat mir viel Zeit ge­spart, wes­we­gen ich was für den Al­go­rith­mus schrei­be. Zur De­bat­te: Ich möch­te in die­sen Som­mer­fe­ri­en wie­der ver­stärkt Nach­hil­fe in Ma­the, Phy­sik und In­for­ma­tik ge­ben. Hier be­rei­te ich leis­tungs­schwa­che Schü­ler auf das kom­men­de Schul­jahr vor, in­dem ich den al­ten Stoff wie­der­ho­le.

    Für 60 Mi­nu­ten bei ei­nem Schü­ler ver­lan­ge ich 20,00 Euro. Das ist ein ganz nor­ma­ler Preis, weil ich Fahrt­zeit und Fahrt­kos­ten habe. Da­für kos­ten dann 120 Mi­nu­ten nur 30,00 Euro, wenn ich schon mal da bin.

    Ich habe auch schon ver­sucht, eine zu­sätz­li­che Online-Betreuung zu eta­blie­ren. Wo ich dann mei­ne Übun­gen mit dem Schü­ler be­spre­che und neue Auf­ga­ben auf­ge­be. Preis wä­ren hier 5,00 Euro pro 20 Mi­nu­ten. Aber das kann man ver­ges­sen. Ent­we­der ha­pert es an den tech­ni­schen Vor­aus­set­zun­gen oder die Schü­ler sind durch den Com­pu­ter zu stark ab­ge­lenkt und müs­sen durch rumkli­cken ihr ADHS be­frie­di­gen.

    Was ich da­mit sa­gen will: MINT-Nachhilfe ist auch für den Leh­rer sehr an­stren­gend und des­halb teu­er. 2/3 mei­ner Schü­ler sind auf der fal­schen Schu­le. Das ist der ei­gent­li­che Preis­trei­ber für die Nach­hil­fe. Aber mir solls recht sein.

  • Squaw sagt:

    Huhu, ich habe die­ses Jahr mein Abi ge­macht und tat­säch­lich erst mal bei Kauf­land als Kas­sie­re­rin an­ge­fan­gen. Füh­rer­schein, Ur­laub und so wei­ter. Naja und bei mir in der Ar­beit gibt es eine An­häng­ta­fel für Kun­den und da habe ich An­fang Au­gust j4f ein Nach­hil­fe­an­ge­bot von hier an­ge­pinnt. (Das mit dem Foto für Deutsch und Eng­lisch).

    Schon in der ers­ten Wo­che ha­ben mich Kol­le­gin­nen we­gen ih­rer Kin­der ge­fragt. Dann be­kam ich im­mer mehr WhatsApp-Nachrichten von Kauf­land Kun­den, teil­wei­se wur­de ich auch an der Kas­se an­ge­spro­chen.

    Der­zeit be­treue ich drei Nach­hil­fe­schü­ler, ab Sep­tem­ber re­du­zie­re ich mei­ne Ar­beits­stun­den, um wei­te­re Schü­ler auf­neh­men zu kön­nen. Im Üb­ri­gen ver­lan­ge ich 15€ für 60 Mi­nu­ten. Ich könn­te auch mehr ver­lan­gen aber ich will erst Er­fah­rung sam­meln.

    Mal se­hen wo­hin das al­les führt. Auf je­den Fall bin ich froh, ir­gend­wann im Juli die­sen Ar­ti­kel hier ge­fun­den zu ha­ben. Selbst habe ich näm­lich nie Nach­hil­fe ge­braucht und wuss­te des­halb gar nicht, wie viel das ge­sucht wird. Okay, hof­fe mein Feed­back hilft euch al­len ein we­nig wei­ter, tschüs­si

  • Jessy93 sagt:

    Erst­mal sage ich dan­ke: Der Ar­ti­kel und die Kom­men­ta­re ha­ben mir sehr ge­nützt. Mein Sohn kam die­ses Jahr in die 7. Klas­se Gym­na­si­um und hat Pro­ble­me in Ma­the ob­wohl er bis jetzt gut durch­kam. Ich habe mir dar­auf­hin die Nach­hil­fe­an­ge­bo­te in mei­ner Nähe an­ge­schaut und war ge­schockt. Der güns­tigs­te Leh­rer ist ein Stu­dent der für 45 Mi­nu­ten 15€ + 3€ Fahrt­kos­ten­er­stat­tung will. Nach oben gibt es schein­bar kei­ne Gren­zen.

    Nach ein biss­chen Goo­geln kam ich auf die­sen Ar­ti­kel hier und sie­he da ... die ho­hen Prei­se sind mitt­ler­wei­le nor­mal ... schlecht für mich. Wer­de die Wo­che mit dem Ma­the­leh­rer re­den, was man ma­chen kann.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*