GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Tonpapier - Grundbedarf für Bastler

Das täg­li­che Brot ei­nes Pa­pier­bast­lers ist de­fi­ni­tiv Ton­pa­pier, im eng­li­schen Sprach­raum als „con­struc­tion pa­per” bzw. „su­gar pa­per” be­kannt. Die­ser be­son­de­re Werk­stoff ist er­hält­lich in viel­fäl­ti­gen Far­ben, Gram­ma­tu­ren und Grö­ßen, ist des Wei­te­ren preis­wert und bringt alle Ei­gen­schaf­ten mit, wel­che zum Bas­teln be­nö­tigt wer­den.

Screenshot von Umfrage zu Lieblingspapier

In ei­ner Lang­zeit­um­fra­ge zwi­schen 2013 und 2014 ga­ben 46% un­se­rer Web­sei­ten­be­su­cher an, dass Ton­pa­pier zu ih­rem ab­so­lu­ten Lieb­lings­pa­pier ge­hört. War­um ist ge­ra­de die­ses Pa­pier so be­liebt? Wie wird es her­ge­stellt? Gibt es Un­ter­schie­de und wor­auf müs­sen Sie beim Kauf ach­ten? Die­sen Fra­gen bin ich nach­ge­gan­gen und wer­de die­se hier für Sie klä­ren.

Tonpapier trägt viele Namen

Bild von buntem TonpapierWenn Sie on­line in ei­nem Bas­tel­shop oder im Kauf­haus stö­bern, kann es sein, dass di­ckes und bun­tes Pa­pier als Ton­pa­pier, Ton­kar­ton oder so­gar Fo­to­kar­ton de­kla­riert ist. An­ders­wo heißt die­ses Pa­pier schlicht und ein­fach Bas­tel­pa­pier. Was sol­len Sie also neh­men? Es ist völ­lig egal, denn al­les ist das Glei­che! Wo­her der Name Ton­pa­pier ge­nau kommt, ist un­be­kannt, in die­sem Pa­pier be­fin­det sich na­tür­lich kein Ton. Even­tu­ell ist es eine Ab­lei­tung von Karton, es könn­te je­doch auch an dem getönten Pa­pier­brei bei der Her­stel­lung lie­gen.

Herstellung von Tonpapier

Wie be­reits er­wähnt ist Ton­pa­pier sehr preis­wert, dies liegt am ein­fa­chen Her­stel­lungs­ver­fah­ren:

  1. Für die Her­stel­lung des Zell­stoffs (engl. pulp) wer­den in ei­ner al­ka­li­schen Lö­sung fei­ne Holz­stü­cke, meist Fich­te oder Lär­che, ge­kocht.
  2. Dem Holz­brei wird nun sau­be­res, war­mes Was­ser und ein er­heb­li­cher An­teil an Alt­pa­pier hin­zu­ge­fügt. Der An­teil an Alt­pa­pier im Ton­pa­pier ist we­sent­lich hö­her als im nor­ma­len Dru­cker­pa­pier. Die­ses hat vor al­lem die Auf­ga­be den Zell­stoff­brei di­cker zu ma­chen.
  3. Da­mit sich die Fa­sern mit­ein­an­der ver­bin­den, wer­den die­se nun ge­quetscht. Die­ser Vor­gang nennt sich Gaut­schen und er­spart das Hin­zu­fü­gen von Kleb­stof­fen.
  4. Ton­pa­pier gibt es in min­des­tens 40 un­ter­schied­li­chen Far­ben. Dem Ge­misch aus Was­ser und Zell­stoff wird jetzt ein Farb­pig­ment hin­zu­ge­ben.
  5. Der Zell­stoff­brei wird nun auf ein Draht­för­der­band auf­ge­legt, wel­ches von bei­den Sei­ten mit war­mer Luft be­bla­sen wird, so­dass das Ton­pa­pier trock­nen kann.
  6. Am Ende wird das Ton­pa­pier auf gro­ße Rol­len auf­ge­rollt und kann an­schlie­ßend in die gän­gi­gen Grö­ßen ge­schnit­ten wer­den.

Tonpapier bietet perfekte Basteleigenschaften

Bild von Bastelarbeiten von Veronika Vetter (DAoCFrEak) aus Tonpapier

Wenn ich Ton­pa­pier sehe, den­ke ich ans Bas­teln. Dies hat fol­gen­de Grün­de:

  • Im Ge­gen­satz zum nor­ma­len Dru­cker­pa­pier ist Ton­pa­pier auch bei glei­cher Gram­ma­tur sta­bi­ler.
  • Trotz der Sta­bi­li­tät lässt es sich ge­nau­so gut mit al­len Schnei­de­werk­zeu­gen schnei­den.
  • Ton­pa­pier funk­tio­niert mit al­len Kleb­stof­fen, Pa­pier­sor­ten so­wie so­gar Le­der, Plas­tik und Tex­ti­li­en.

Bild von der großen Farbauswahl von TonpapierDie raue Ober­flä­chen­struk­tur von Ton­pa­pier macht es mög­lich, dass so gut wie alle Flüs­sig­kei­ten dar­auf haf­ten. Da­mit ist es leicht zu bes­tem­peln, zu be­dru­cken, zu be­ma­len und zu be­schrei­ben. Eben­so sind die Fal­t­ei­gen­schaf­ten von Ton­pa­pier her­vor­ra­gend. Ge­ne­rell ist es mög­lich, mit die­sem Pa­pier Ori­ga­mi zu fal­ten. Bei ei­ner hö­he­ren Gram­ma­tur kön­nen mit­hil­fe von Falz­beil und ei­nem Li­ne­al den­noch sau­be­re Knick­li­ni­en ge­bil­det wer­den.

Unsere Tipps für Ihren Tonpapier-Kauf

Bild von Tonpapierbögen buntBei Ton­pa­pier gilt die De­vi­se viel und groß ist güns­ti­ger als we­nig und klein. Se­hen Sie des­halb un­be­dingt da­von ab, Ein­zel­bö­gen zu kau­fen. Ein Ein­zel­bo­gen DIN A3 kos­tet in der Re­gel 1,50 Euro, ver­gli­chen mit ei­nem 500 Blatt Pa­ket, mit 10 Far­ben in DIN A4 für 10,50 Euro ist dies viel zu teu­er. Kau­fen Sie Ton­pa­pier auch nicht zu dünn. In un­se­ren Bas­te­l­an­lei­tun­gen fin­den Sie zwei Gram­ma­tu­ren vor.

  • Meis­tens ver­wen­den wir 130 g/m². Die­se Stär­ke ist per­fekt für Bas­te­lei­en, wel­che im­mer noch fle­xi­bel sein sol­len. Für Mo­ti­ve, die be­son­ders sta­bil sein müs­sen, wie z. B. un­ser T-Rex Di­no­sau­ri­er sind 300 g/m² die bes­se­re Lö­sung.
  • Ein Nach­teil von güns­ti­gen Farb­sor­ti­men­ten ist, dass es Ton­pa­pier­far­ben gibt, wel­che Sie fast nie be­nut­zen. Die­se sta­peln sich mit der Zeit. Tipp: Ton­pa­pier funk­tio­niert auch als Papp­ma­ché oder als selbst ge­bas­tel­ter Brief­um­schlag.
Fazit

Wir ge­hen mit den meis­ten Teil­neh­mern un­se­rer Um­fra­ge d’accord, denn Ton­pa­pier ist auch un­ser Lieb­lings­pa­pier, des­halb be­stehen fast alle un­se­re Bas­tel­mo­ti­ve dar­aus. Möch­ten Sie mit dem Bas­teln an­fan­gen, ist die ers­te An­schaf­fung ne­ben Sche­re und Kle­ber ein aus­rei­chen­der und viel­sei­ti­ger Vor­rat an Ton­pa­pier.

Ver­wand­te The­men:

Was ist Well­pap­pe?

Mein Name ist Sa­scha ali­as Ki­lo­byte und ich bin Blog­ger seit 2009. Als Lieb­ha­ber und Be­wun­de­rer der bil­den­den Küns­te pu­bli­zie­re ich hier seit 2011 An­lei­tun­gen und Er­fah­rungs­be­rich­te über die schö­nen Din­ge des Le­bens. Au­ßer­dem sor­ge ich für die Funk­tio­na­li­tät von GWS2.de. Ich mag Pin­gui­ne, die Wei­ma­rer Klas­sik, Quen­tin Ta­ran­ti­no und für ita­lie­ni­sches Es­sen mit ei­nem Glas Grau­bur­gun­der ma­che ich fast al­les.


Kategorie: Blog
  • Anne sagt:

    Hi Sa­scha.
    Dan­ke für Dei­ne Er­klä­rung.
    Auch als Omi habe ich da­zu­ge­lernt!
    Lie­be Grüs­se
    Gro­si Anne

  • Leonie Appelt sagt:

    Hal­lo ihr Bas­tel­freun­de! Ich bin die Leo­nie und bin ge­ra­de da­bei Bas­tel­sa­chen für Weih­nach­ten zu kau­fen wenn mei­ne vier En­kel­kin­der bei mir zu Be­such sind. Dann weiß ich jetzt ja was ich zu be­sor­gen habe. Bei uns im Oden­wald­kreis heißt im Ge­schäft Ton­pa­pier ein­fach „Bast­lpapp” 😀

  • Alejandra v. d. G. sagt:

    Hal­lo mensen! Mei­ne klei­ne Schwes­ter ist voll im Bas­tel­fie­ber. Sie macht Rain­bow Looms, Pa­pier und Win­dow Co­lor. Ich kann so­was gar nicht 😀 Naja sie hat bald Ge­burts­tag und ich woll­te mal schau­en, was man als Bas­tel­pa­pier so kauft. Dan­ke jetzt weiß ich be­scheid. Wen­sen van Ven­lo!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*