GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Ruderboot basteln: Papier in Holzoptik darstellen - Anleitung

Wis­sen Sie, wel­ches das ers­te Boot auf Er­den war? Es ist höchst­wahr­schein­lich die Ar­che ge­we­sen. Dass Noah näm­lich sei­ner­zeit noch nicht wuss­te, was ein Boot ist, könn­te man dar­an fest­ma­chen, dass Gott sei­nen Bau­wunsch erst auf­wen­dig um­schrei­ben muss­te.

Ma­che dir ei­nen Kas­ten von Tan­nen­holz und ma­che Kam­mern dar­in und ver­pi­che ihn mit Pech in­wen­dig und aus­wen­dig.

Ge­ne­sis 6,14: An­kün­di­gung der Sint­flut. No­ahs Er­wäh­lung. Bau der Ar­che. bibel-online.net (07/2016).

Bild von rotem Ruderboot aus Papier in HolzoptikNo­ahs Leb­zeit wird im frü­hen 3. Jahr­tau­send vor Chris­tus ein­ge­ord­net. Dem­entspre­chend muss­te Gott nur die Holz­art be­stim­men, denn wie sein treu­er Die­ner aus die­sem Ma­te­ri­al et­was er­baut, war selbst­ver­ständ­lich. Schließ­lich ha­ben die Men­schen be­reits ei­ni­ge Tau­send Jah­re frü­her Häu­ser und so­gar Trans­port­mit­tel wie Schlit­ten aus Holz ge­baut.

Wood has his­to­ri­cal­ly play­ed a key role in the trans­por­ta­ti­on of peop­le and their pos­ses­si­ons [...]. Sled­ges made of wood were used in nort­hern Eu­ro­pe as ear­ly as 7000 BC.

Youngs, Ro­bert L.: HISTORY, NATURE, AND PRODUCTS OF WOOD. eolss.net (PDF) (07/2016).

Bild von Seerosenteich aus Papier mit kleinem RuderbootEin wei­te­res In­diz da­für, dass die Ar­che ei­nes der ers­ten Boo­te sein muss­te, wird an der Ma­nö­vrier­un­fä­hig­keit er­sicht­lich. Die Ar­che schip­per­te wild durch die Sint­flut, ehe sie in der heu­ti­gen Tür­kei stran­de­te. Über­zeugt von der Idee ei­nes Boo­tes, er­fand der Mensch dar­auf­hin das Ru­der­boot. Wahr­schein­lich nicht all­zu lan­ge nach Noah, schließ­lich fuhr in der grie­chi­schen My­tho­lo­gie be­reits der Fähr­mann Cha­ron mit­hil­fe sei­nes Holz­ru­der­boo­tes die See­len der To­ten über den Styx. Das Pad­del wur­de von Cha­ron da­bei nicht nur zum Steu­ern be­nutzt, son­dern auch um die See­len aus dem Boot zu trei­ben.

Aus der grie­chi­schen My­tho­lo­gie ist der Fähr­mann Cha­ron be­kannt, der eben­falls die See­len der To­ten über den Fluss Ache­ron (auch Le­the oder Styx) zum Ein­gang der Un­ter­welt be­glei­tet.

Knöpp­ler, Elke: Fäh­ren in My­tho­lo­gie und Kunst. hgv-altrip.de (PDF) (07/2016).

Bild vom Bug eines roten Papierruderbootes in HolzoptikWie Sie se­hen, sind der Mensch und Boo­te aus Holz seit Jahr­tau­sen­den eine fes­te Ein­heit. Aus die­sem Grund ent­schied ich mich für ein Ru­der­boot, um Ih­nen zu zei­gen, wie Sie aus simp­lem Bas­tel­pa­pier eine rea­li­täts­na­he Holz­op­tik er­zeu­gen kön­nen. Der klei­ne Pa­pier­kahn ist zu­gleich ein si­che­rer Tee­licht­hal­ter, der wun­der­bar mit rus­ti­ka­ler Woh­nungs­ein­rich­tung har­mo­niert. Er ver­fügt über zwei fi­xier­ba­re Pad­del, eben­falls in Holz­op­tik so­wie über zwei Sitz­bän­ke im In­ne­ren.

Bild von rotem Ruderboot gebastelt von Veronika Vetter (DAoCFrEak) Fine Art Künstlerin

Mein ro­bus­tes Ru­der­boot aus Pa­pier ist 16 Zen­ti­me­ter lang, 10 Zen­ti­me­ter breit und zwi­schen 3,5 und 5 Zen­ti­me­ter hoch. Es schwimmt in ei­ner ro­man­ti­schen Teich­sze­ne­rie zwi­schen zar­ten See­ro­sen.

Bastelanleitung für Ruderboot

Bild von zwei Papierelementen für die untere Außenhaut des PapierbootesFür mein ro­tes Pa­pier­boot ver­wen­de­te ich Ton­pa­pier in der Far­be Oran­ge und in zwei ver­schie­de­nen Rot­tö­nen. Die Pad­del ba­sie­ren auf Schasch­lik­spie­ßen und für den Holz­op­tik­ef­fekt nahm ich rote und schwar­ze Acryl­far­be zur Hil­fe. Als Werk­zeu­ge soll­ten Sie sich eine Sche­re, ei­nen wei­ßen Bas­tel­kle­ber auf Was­ser­ba­sis, flüs­si­gen Al­les­kle­ber, Falz­beil samt Li­ne­al und mei­ne DIN A4 Bas­tel­scha­blo­nen (#1 /#2 /#3 /#4 /#5 /#6) zu­recht­le­gen.

Bild vom Zusammenkleben der beiden Seitenwände

Auf­grund des­sen, dass mein Boot auf ein Kiel ver­zich­tet, be­gann ich di­rekt mit dem Zu­sam­men­bau der un­te­ren Au­ßen­haut, die sich auf Scha­blo­ne #1 be­fin­det. Ich fer­tig­te das gro­ße Ele­ment zwei­mal aus mei­nen Ton­pa­pier­far­ben an und kleb­te die bei­den Ein­zel­tei­le um­ge­hend auf­ein­an­der. Im An­schluss falz­te ich die Knick- und Kle­be­li­ni­en. Wich­tig: Ach­ten Sie von nun an im­mer dar­auf, wo der Bug und wo das Heck ist (sie­he Scha­blo­ne #1). Dies liegt dar­an, dass die Vor­der­sei­te des klei­nen Pa­pier­boo­tes brei­ter ist.

Dar­auf­fol­gend fer­tig­te ich die bei­den Sei­ten­wän­de von Scha­blo­ne #2 an. Zwar kleb­te ich auch die­se Ele­men­te dop­pelt, um mei­nem Ru­der­boot mehr Sta­bi­li­tät zu ver­lei­hen, je­doch nicht an dem ab­ste­hen­den un­te­ren Bo­gen. Ich nahm nach dem Fal­zen eine Sei­ten­wand in die Hand und kleb­te nur die In­nen­sei­te des ab­ste­hen­den Bo­gens an der un­te­ren Kle­be­lasche des Haupt­ele­ments fest. Die Au­ßen­sei­te ließ ich zu­nächst frei schwe­ben. Durch die­se Ak­ti­on be­kam die Sei­ten­wand au­to­ma­tisch eine Wöl­bung.

  • Nach­dem ich die Schrit­te bei mei­ner zwei­ten Sei­ten­wand wie­der­holt hat­te, kleb­te ich bei­de Ein­zel­tei­le an der be­reits prä­pa­rier­ten un­te­ren Au­ßen­haut des Pa­pier­boo­tes fest. Ich ach­te­te da­bei pe­ni­bel dar­auf, auch wirk­lich die Vor­der­sei­ten der Sei­ten­ele­men­te an die Vor­der­sei­te des Boo­tes zu kle­ben.

Bild vom Verkleben der roten Außenhaut des Papierbootes

Da­durch, dass die bei­den äu­ße­ren Bö­gen der Sei­ten­wän­de noch frei um­her­schweb­ten, war es mir nun mit die­sen mög­lich, die Kle­be­rän­der an der Au­ßen­haut des Boo­tes zu ver­klei­den. Glei­ches wie­der­hol­te ich mit dem Bug und dem Heck. So­mit hat­te ich die ty­pi­sche Ru­der­boots­form be­reits fer­tig­ge­stellt. Durch die spe­zi­el­le Kle­be­tech­nik sah das rote Pa­pier­boot be­reits sehr äs­the­tisch aus.

Boot ist Teelichthalter mit Paddeln

Bild vom Einkleben des Teelichthalters in das Boot

Da­mit das Tee­licht in­ner­halb des Boo­tes auch bei rau­er See sta­bil steht, habe ich die Ker­zen­hal­te­rung von Scha­blo­ne #3 an­ge­fer­tigt. Das gro­ße Ele­ment ver­kleb­te ich nach dem Fal­zen mit sich selbst. Au­ßer­dem form­te ich den lan­gen Strei­fen der Scha­blo­ne zum Kreis und kleb­te die­sen in­nen in das Loch zum Ver­klei­den der Za­cken ein.

Bild vom Befestigen der Paddel am Ruderboot

Ich kleb­te die Ker­zen­hal­te­rung mit­tig in das Boot und fer­tig­te dar­auf­fol­gend die bei­den Sitz­bän­ke von Scha­blo­ne #4 an. Die­se ver­kleb­te ich nach dem be­währ­ten Prin­zip dop­pelt und kleb­te sie nach dem Fal­zen eben­falls an den Schrä­gen vor dem Bug und dem Heck in das Ru­der­boot ein. Für die bei­den Pad­del nahm ich je­weils ei­nen 16 Zen­ti­me­ter lan­gen Schasch­lik­spieß und ver­klei­de­te die­sen mit der Pad­del­flä­che von Scha­blo­ne #5. Auf die­ser Vor­la­ge be­fin­den sich eben­falls die Hal­te­run­gen zum Ein­ras­ten der Pad­del, die ich nach dem An­fer­ti­gen sym­me­trisch zu­ein­an­der am Boot be­fes­tig­te.

  • Auf Scha­blo­ne #5 be­fin­den sich zu­dem die Ver­klei­dun­gen für den obe­ren Boots­rand. Die klei­nen Ein­zel­tei­le kleb­te ich der Rei­he nach auf den Bug, die Sei­ten samt Hal­te­run­gen und das Heck auf.

Schroffe Holzoptik aus Papier erzeugen

Zum Dar­stel­len der Holz­op­tik schnitt ich mir schma­le Holz­bal­ken aus Pa­pier zu­recht. Län­ge­re für den Bo­den und kür­ze­re für die Sei­ten. Tipp: Spie­len Sie mit der Brei­te der Bal­ken, so sieht das Boot spä­ter sehr ver­we­gen aus. Im An­schluss dreh­te ich das rote Ru­der­boot auf den Kopf und be­strich im­mer eine Stel­le groß­zü­gig mit wei­ßem Bas­tel­kle­ber. Dar­auf leg­te ich die Holz­bal­ken, die ich da­nach er­neut mit dem Kle­ber auf Was­ser­ba­sis be­strich.

Bild vom Bemalen des Papierschiffs mit roter Acrylfarbe

Dar­auf­hin ließ ich den Kle­ber für cir­ca 30 Mi­nu­ten trock­nen. Als dies ge­sche­hen war, be­mal­te ich die kom­plet­te Au­ßen­sei­te des Boo­tes mit ro­ter Acryl­far­be. In die noch feuch­te, auf­ge­tra­ge­ne rote Far­be setz­te ich zu gu­ter Letzt noch ganz klei­ne Ak­zen­te mit schwar­zer Acryl­far­be. Ich wie­der­hol­te die Schrit­te mit mei­nen Pad­deln und ließ al­les für 24 Stun­den gut aus­trock­nen, da­nach war mein ro­tes Ru­der­boot mit Tee­licht­hal­te­rung aus Pa­pier ein­satz­be­reit.

Seerosen als Dekoration und Fazit

Bild vom Bemalen zweier Seerosen aus Krepppapier

Da­mit mein rus­ti­ka­les Tee­licht­boot nicht so al­lei­ne auf mei­nem Wohn­zim­mer­tisch steht, habe ich es auf ei­nem blau­en Ton­pa­pier­teich ar­ran­giert. Dar­auf schwim­men zwei See­ro­sen aus Krepp­pa­pier. Die Ele­men­te da­für be­fin­den sich auf Scha­blo­ne #6. Falls Sie die­se hüb­schen Pa­pier­blu­men eben­falls nach­bas­teln möch­ten, fin­den Sie im eng­lisch­spra­chi­gen Blog von Ash­ley die aus­führ­li­che Bild­an­lei­tung da­für.

Bild vom Boot auf Papierteich mit bunten Seerosen

Das Ru­der­boot mit Pad­deln ist ein mit­tel­schwe­res Bas­tel­mo­tiv, wel­ches ich in­ner­halb ei­nes Ta­ges ge­bas­telt habe. Die Holz­op­tik ge­fällt mir ham­mer­mä­ßig gut und wer­tet das Mo­tiv mei­ner Mei­nung nach un­heim­lich auf. Durch die vie­len Pa­pier­schich­ten hat das Boot ein gu­tes Ge­wicht und führt mit Si­cher­heit je­des bren­nen­de Tee­licht in den nächs­ten si­che­ren Ha­fen.

Ver­wand­te The­men:

Ori­en­ta­li­sche La­ter­ne aus Pa­pier bas­teln
Bas­tel­an­lei­tung für ech­ten „Da­vo­ser” Schlit­ten

Mein Name ist Ve­ro­ni­ka und ich bin frei­schaf­fen­de Fine Art Künst­le­rin aus dem Frei­staat Bay­ern. Um mei­ner Lei­den­schaft Aus­druck zu ver­lei­hen, be­trei­be ich seit 2011 die­se Web­sei­te und wir­ke in di­ver­sen YouTube-Kanälen mit. In mei­ner Frei­zeit lie­be ich ku­li­na­ri­sche Ge­nüs­se und bin im­mer für gute Bü­cher zu ha­ben. Zur Ent­span­nung pho­to­shop­pe ich ger­ne mit sü­ßen Tier­bil­dern und weiß fes­seln­de Online-Rollenspiele über­aus zu schät­zen. Ich freue mich sehr auf Ihre Kom­men­ta­re - Di­li­ge et quod vis fac!


Kategorie: Basteln
  • Jan Hartmann sagt:

    Wow, ich bin Be­rufs­schul­leh­rer in Augs­burg und un­ter­rich­te un­ter an­de­rem auch so ge­nann­te JoA – Schü­ler (Ju­gend­li­che ohne Aus­bil­dungs­platz). Manch­mal sind da schon sehr schwie­ri­ge Cha­rak­te­re da­bei, aber, was mich am meis­ten er­staunt, ge­nau mit sol­chen Bas­tel­ar­bei­ten kann man sol­che Schü­ler glück­lich ma­chen. Dan­ke für die­se Sei­te. Wer­de mir da mit Si­cher­heit ei­ni­ge Tipps ab­schau­en. Bes­te Grü­ße.

  • Christoph Raither sagt:

    Mit die­sem Ru­der­boot wer­den wir un­se­ren Freund vom Stamm­tisch zum Ju­bi­lä­um über­ra­schen. Er be­kommt das Gan­ze in Ver­bin­dung mit ei­nem Gut­schein für ei­nen Boots­aus­flug auf dem Schluch­see (Schwarz­wald). Zu gu­ter Letzt noch ein ge­müt­li­cher Ab­sa­cker 😉 und der Tag bleibt un­ver­gess­lich.

    PS: Und soll­ten sich doch klei­ne Ge­dächt­nis­lü­cken ein­schlei­chen, dann hat er für zu Hau­se als Er­in­ne­rung im­mer noch das klei­ne Pa­pier­boot.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*