Bild von FirmenlogoDas Papier-Portal GWS2.de, für Bastler, Office und Papierliebhaber, verfügt über 534 Artikel aus den Themenbereichen Bastelvorlagen, Vordrucke, Papierinformationen, Spiele sowie Anleitungen in Bild- und Videoform. Dankeschön für 572 Kommentare und Ihren Besuch.

GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Strandkorb basteln

Die Bundesrepublik Deutschland ist nicht nur das beliebteste Einwanderungsland der Europäischen Union, sondern auch ein sehr gefragtes Urlaubsziel im Sommer. Kein Wunder, schließlich spielt es rein vom Stranderlebnis her keine Rolle, ob man an der Adriaküste, auf Mallorca oder am Toten Meer liegt. Heiß – viele Menschen – extrem teure Liegen und alle sprechen Englisch. Hingegen jemand der an einem Strand in einem Ostseebad aufwacht weiß selbst mit Sonnenstich sofort, wo er ist. Das liegt vor allem an den vielen bunten Strandkörben, die den Tag am Meer komfortabel machen.

Bild von maritimem Strandkorb aus PapierFalls Sie einmal gefragt werden sollten, was typisch deutsch ist, dürfen Sie den Strandkorb (englisch beach chair) auf keinen Fall in Ihrer Aufzählung vergessen. Das Strandmöbel ist nämlich die Erfindung des Rostocker Korbmachers Wilhelm Bartelmann aus dem Jahre 1882. Auf die Idee dazu brachte den Handwerker eine Dame namens Elfriede von Maltzahn, die seinerzeit einen heilsamen Urlaub an der Baltischen See verbringen wollte, um ihre Rheumabeschwerden zu lindern.

One day in the spring of 1882, Elfriede von Maltzahn entered the workshop of Wilhelm Bartelmann on Lange Straße in Rostock.

Regina & Klaus: Southern California Luxury Beach Chairs. oceanside-cabanas.com (05/2016).

Bild von sommerlichem Strandkorb mit schicken Flip FlopsDie gute Frau unterschätzte jedoch das raue Klima an der Ostseeküste und ging deshalb in die Korbmacherei von Herrn Bartelmann, um einen Stuhl zu ordern, mit dem sie am Strand sitzen konnte und gleichzeitig vor dem Wind und der Sonne geschützt war. Der aus dem Auftrag entstandene Einsitzer hatte mit den heutigen Strandkörben außer dem Nutzen wenig gemein und sah wohl wie ein Hocker mit Wäschekorb als Rückenlehne aus. Dennoch erkannte der Korbmacher das Potenzial und brachte bereits 1883 Zweisitzer mit Fußstützen heraus, die noch im selben Jahr im Seebad Warnemünde bei seiner Frau Elisabeth Bartelmann gemietet werden konnten.

But the first 2-seater, constructed a short time afterwards, in 1883 […]. A hiring service was founded in Warnemünde near the lighthouse, managed by the basketmaker´s wife, Elisabeth Bartelmann.

Pries, Corina: Some remarks on the history of the beach chair. beach-chairs-online.com (05/2016).

Bild von Strandkorbfußstützen mit FIMO EisObwohl ein Strandkorb immer noch in Handarbeit aus größtenteils Nordischer Kiefer hergestellt wird und mindestens zehn Jahre den Witterungen der Küste trotzt, ist diese deutsche Erfindung ausnahmsweise kein Exportschlager. Die relativ wenigen Werkstätten, die es gibt, verkaufen lediglich einen sehr geringen Prozentsatz ihrer Produkte in das Ausland und produzieren hauptsächlich für einheimische Strandkorbvermietungen.

Der Strandkorb war und bleibt ein deutsches Phänomen. Gerade einmal drei Prozent der kompletten Produktion gehen in den Export.

DW: Strandkörbe aus Familienhand | Made in Germany. youtube.com (05/2016).

Bild von rotem Strandkorb mit Muscheln aus dem Ostseebad BoltenhagenWussten Sie, dass die Strandkörbe an der Ostsee anders aussehen als an der Nordsee? Währenddessen der kühle Nordseestrandkorb eine schneidige, pragmatische Form besitzt, ist der Ostseestrandkorb etwas geräumiger und hat ein verspieltes, geschwungenes Design. Als Kunstliebhaberin aus dem bayerischen Mittelgebirge kann ich natürlich keine Partei ergreifen und sagen, warum welcher Strandstuhl besser ist. Ich habe mich bei meinem selbst gebastelten Strandkorb deshalb für ein Ostseemodell entschieden, da dieses mit einer anspruchsvolleren Schnittform daherkommt. Außerdem ist die Ostsee nun mal die ursprüngliche Heimat des vielseitigen Badesessels.

Bild von Strandkorb aus Papier gebastelt von Veronika Vetter (DAoCFrEak) Fine Art Künstlerin

Mein anmutiger Papierstrandkorb ist 12,5 Zentimeter lang, 7,5 Zentimeter tief und 17,5 Zentimeter hoch. Zudem ist das Modell ein klassischer Zweisitzer, dessen Fußstützen ausfahrbar und demnach beweglich sind. Neben zwei bequemen Kissen wartet mein Ostseestrandkorb mit dem typisch gewölbten Sonnendach und zwei praktischen Seitengriffen auf.

Strandkorb aus Papier – Anleitung

Bild von Elementen zum Basteln der FußstützenAls Bastelmaterial verwendete ich vier verschiedene Tonpapierfarben und Krepppapier in einem dazu passenden Farbton. Außerdem kam Moosgummi als Abstandshalter zum Einsatz. Für die Verzierungen nahm ich nichts weiter als Wasserfarben zur Hilfe. Als Bastelwerkzeuge sollten Sie sich zudem eine Schere, flüssigen Kleber, ein Bastelmesser, Falzbeil samt Lineal, einen Eyelet-Setter, Bastelpins bestehend aus Perlen und Basteldraht sowie meine DIN A4 Bastelschablonen (#1 /#2 /#3 /#4 /#5 /#6 /#7 /#8 /#9 /#10 /#11) zurechtlegen.

Hinweis: Alle großen Einzelteile werden doppelt verstärktZuallererst fertigte ich die beiden Fußstützen meines Zweisitzers von Schablone #1 an. Hinweis: Um die Stabilität des Strandkorbes zu erhöhen, habe ich sämtliche Basiselemente doppelt in zwei unterschiedlichen Tonpapierfarben aufeinander geklebt. Ich falzte die Knick- und Klebelinien der Fußstützen, schoss mithilfe meines Eyelet-Setters kleine Löcher (siehe Schablone) hinein und beklebte das Ganze mit den Einzelteilen für die Schubfächer.

Aus Krepppapier drehte ich mir im Anschluss zwei schmale Zugbänder, die ich von vorne durch die Schubkastenblenden fädelte und auf der Rückseite verknotete. Außerdem verkleidete ich die beiden Fußstützen mit zwei Zierelementen aus Tonpapier. Wichtig: Die beiden Stopper habe ich erst einmal beiseitegelegt.

Strandkorb mit zwei beweglichen Fußstützen

Bild vom Einbauen der Fußstützen in das Bodenelement des StrandkorbesDaraufhin fertigte ich von Schablone #2 den Boden des Strandkorbes an. Bevor ich das Element zur großen Schachtel verklebte, schob ich meine beiden Fußstützen in die Aussparungen und befestigte an deren Rückseite die beiden Stopper aus Tonpapier. Somit ist es möglich, die beiden Fußstützen aus dem Boden zu ziehen, ohne dass diese komplett herausfallen können.

Bild von Strandkorbsitzfläche mit zwei ausziehbaren FußstützenDer äußere Boden meines geschwungenen Ostseestrandkorbes befindet sich auf Schablone #3. Nach dem Verstärken und Falzen verklebte ich das Element einfach mit sich selbst. Darauffolgend verzierte ich das Einzelteil mit der Bodenverzierung von Schablone #4. Die Seitenverzierungen befinden sich auf Schablone #5.

Bild vom Ankleben der Seitengriffe an den OstseestrandkorbZunächst fertigte ich mir die seitlichen Griffe nach dem gleichen Prinzip wie die Fußstützen an. Der einzige Unterschied ist, dass ich als zusätzlichen Abstandshalter jeweils einen Quader aus Moosgummi anbrachte. Direkt im Anschluss klebte ich erst die Seitenverzierungen, und darauf dann die beiden Griffe symmetrisch zueinander fest.

Der Ostseestrandkorb bekommt sein Papierdach

Bild vom Verzieren der Rückwand des StrandkorbesFür die Rückwand des Strandkorbes fertigte ich das große Element von Schablone #6 an. Darauf klebte ich die Verzierungen von Schablone #7 und stanzte darauffolgend die beiden Seitenlöcher (siehe Schablone) für das Dach ein. Das aufgerollte Dach ist der schwierigste Teil des Bastelmotivs. Dafür musste ich zunächst Schablone #8 mit Schablone #9 an der Markierung A verbinden.

Bild vom Auffädeln des Strandkorbdaches auf einen BastelpinAuch das Dach habe ich doppelt geklebt, gefalzt und die vielen kleinen Löcher mit meinem Eyelet-Setter eingestanzt. Mithilfe von Wasserfarben malte ich zudem 13 Längsstriche auf die Außenseite des Dachs. Anschließend fädelte ich die einzelnen Streben an jeder Seite des Dachelements auf einen Bastelpin auf und verschloss den Draht an der Rückseite. Hinweis: Hierfür könnten Sie auch Musterbeutelklammern verwenden.

Bild vom Papierdach des Strandkorbes

Bevor ich die abstehende Vorderblende des Dachs an den zusammengetragenen Streben festklebte, verkleidete ich diese mit dem Element von Schablone #10. Dies ist eine rein optische Maßnahme. Ich hatte nun vier fertiggebastelte Bestandteile aus Tonpapier, die ich abschließend zu einem Strandkorb zusammenbaute. Ich begann damit, die verzierte Rückwand innen am äußeren Boden mit viel flüssigem Kleber zu befestigen.

Bild von vier Einzelteilen des PapierstrandkorbesDarauffolgend baute ich die Sitzbank mit den beiden Fußstützen ein. Danach folgte das Dach, welches ich an der hinteren Klebelasche an der Rückwand festklebte. Wichtig: Zudem fädelte ich den Basteldraht meiner Bastelpins am Dach durch die beiden seitlichen Löcher der Rückwand. In der Innenseite verdrehte ich den Draht. Was zu viel war, zwickte ich mit einer Zange ab.

Das rechteckige Element für das Innenpolster befindet sich auf Schablone #11. Das große Stück bemalte ich zunächst wieder mit Wasserfarben und klebte es direkt in die Innenseite des Strandkorbes ein. Außerdem bastelte ich mir von derselben Schablone zwei kleine Kissen, die ich symmetrisch zueinander auf dem Innenpolster anbrachte. Damit hatte ich meinen dreidimensionalen Strandkorb aus Papier fertiggestellt.

Fazit: Ordnung muss auch beim Baden sein

Bild von gestreiften Strandkörben aus PapierDer kleine Papierstrandkorb ist ein mittelschweres Bastelmotiv, was vor allem mit der komplexen Dachkonstruktion zusammenhängt. Für ein Exemplar benötigte ich ungefähr zwei Stunden Bastelzeit. An meinem Strandkorb gefällt mir besonders gut, dass er zum einen sehr stabil ist und sich dadurch zum anderen angenehm, wie aus einem Guss anfassen lässt.

Bild von Papierstrandkorb von hintenÜbrigens gibt es neben den Strandkörben natürlich noch weitere Merkmale, die einen erkennen lassen, dass man sich an einem deutschen Strand befindet. Die schicken Ostseebäder haben ihren Strandabschnitt meist weiter unterteilt. Akkurat abgesteckt und mit Warntafeln versehen, gibt es dann einen Hundestrand, einen FKK-Strand, einen Textilstrand, einen Strand mit Spielplatz und einen Strand, um Drachen steigen zu lassen. Kontrolliert wird die Einhaltung der Bereiche von einheimischen Parkwächtern, deren Aufwand mithilfe der berüchtigten Kurtaxe entschädigt wird.

Verwandte Themen:

Sommerliche Flip Flops aus Papier – Bastelanleitung
Reisekoffer basteln – so geht’s

Mein Name ist Veronika und ich bin freischaffende Fine Art Künstlerin aus dem Freistaat Bayern. Um meiner Leidenschaft Ausdruck zu verleihen, betreibe ich seit 2011 diese Webseite und wirke in diversen YouTube-Kanälen mit. In meiner Freizeit liebe ich kulinarische Genüsse und bin immer für gute Bücher zu haben. Zur Entspannung photoshoppe ich gerne mit süßen Tierbildern und weiß fesselnde Online-Rollenspiele überaus zu schätzen. Ich freue mich sehr auf Ihre Kommentare - Dilige et quod vis fac!


Kategorie: Basteln
  • Malli sagt:

    Der Strandkorb ist eine tolle Idee, danke für die Schablone es hat sehr gut geklappt! Viele Grüße aus der Pfalz.

  • Marion sagt:

    Danke für die schöne Anleitung und Schablone! Der süße strandkorb passt zur meiner urlaubsdekoration auf meinem Balkon 🙂 Euer Blog hier ist super.

  • Jule sagt:

    Total süßer Strandkorb, hat super viel Freude gemacht mit meinen Kindern den nachzubasteln. Weiter so ihr lieben und sommerliche Grüße aus dem hohen Norden!

  • Simone sagt:

    Herzlichen Dank fuer die super Anleitung fuer den Strandkorb. Mit Deinem Video habe ich es als Grobmotoriker sogar geschafft. Wird heute an meine Freundin verschenkt die auf einen Strandkorb spart. Gruss Simone

  • Tina sagt:

    Supi – 1A bin total begeistert – basteln viel mit Kindern, soll unser neustes Projekt werden – Danke

  • Sandra sagt:

    Wie werden die Kissen gefaltet? Sonst macht es echt spaß.

  • Lena sagt:

    Hab heute ebenfalls nach deiner Anleitung den Korb gebastelt und hat Super geklappt!! Danke für deine Bemühungen!!! Ich nehme ihn als Geldgeschenk für eine Freundin!! Sie wünscht sich Geld für so einen in natura 🙂 Foto kann man leider nicht anfügen 🙂

  • Jenny Pilz sagt:

    Vielen Dank für die tollen Schablonen, den Strandkorb werde ich demnächst nachbasteln 🙂 Viele liebe Grüße Jenny

  • Inken Kramer sagt:

    Bin gerade fertig geworden und mega glücklich!! Danke für die wahnsinnig hilfreiche Anleitung! Mein Strandkorb ist super geworden 🙂 🙂

  • Regina v. T. sagt:

    Moin hier ist Regina aus Kölzin. Mein Junge hat mir die Adresse zu deinem Strandkorb gesteckt – find ich toll! Wir haben einen kleinen Imbiss und da bastel ich meistens die Dekoration selbst und da könnt ihr euch ja denken was da als nächstes drin steht nech? 😉 @Veronika wenn du mal bei mir inner Nähe bist, meld dich doch einfach mal, würde mich freuen!

    Danke für die Schablonen und die Anleitung aber ich hätte da noch nen Makel gefunden, was ich jemanden aus dem Bergland aber verziehen kann. Es fehlen die Fahnen auf den Strandkörben 😀

  • Vicky sagt:

    Hallo,
    heute hatte ich mich entschlossen deinen Strandkorb zu basteln und habe gesehen dass du dein Video just rausgenommen hast, dass wirklich gut war (gut erklärt) und hast nun ein neues Video mit weiteren Schablonen die mich total verwirren… Der Strandkorb sieht auch etwas anders aus. Ausserdem ist Schablone 1 nicht die Schablone die du im neuen Film zeigst, sondern die Alte. Überprüfe das bitte. Wäre toll wenn die 1. Schablone (das ausziehbare für die Füsse) ins Netz gestellt wird. Vielen lieben Dank.

    • Sascha sagt:

      Hallo Vicky,

      der Fehler liegt leider an Ihrem Browser. Folgen Sie einfach dem Link zur ersten Schablone und drücken Sie, sobald die Schablone in Ihrem Browser zu sehen ist, die Tastenkombination Strg + R. Danach sollte der Cache überschrieben werden.

      Wie Sie anhand der letzten Kommentare sehen können, wurde der „neue“ Strandkorb schon erfolgreich gebastelt.

      […] dass du dein Video just rausgenommen hast, dass wirklich gut war (gut erklärt) […]

      Das ist zwar sehr freundlich, wir fanden das drei Jahre alte Video aber zum Schreien 😀

      Alles Liebe! Sascha

  • Sabina Meinhartt sagt:

    Moin Moin meine lieben Bastlerinnen und Bastler! Ich bedanke mich für die schigge Anleitung, Schablonen gespeichert für Enkelkinder am Wochenende. Mal sehen ob wir das genauso gut hinbekommen wie du 😉 Ich als Hanseatin auf der richtigen Meeresseite 🙂 sage mal dazu: „der Ostseestrandkorb etwas geräumiger und hat ein verspieltes, geschwungenes Design“ son schnick schnack ham wir nich nötig 😀 Viele Grüße aus Büsum eure Sabina.

  • Maria K. sagt:

    Hallöchen ihr Lieben! Ich möchte mich hier ebenfalls kurz für die detaillierte Anleitung bedanken. Ich habs auch geschafft 😀 Wenn ich die paar Kaffeepäuschen rausrechne habe ich gut 3 Stunden gebastelt. Ich bin sehr zufrieden! Morgen kommt meine Schwester und da machen wir vielleicht noch ein paar Strandkörbchen mehr, ich weiß ja jetzt wies geht 🙂 liebe grüße.

  • Klara Mehler^NRW sagt:

    Tagchen ihr Lieben ich bin seit heute Morgen ebenfalls stolze Besitzerin vom Strandkorb 🙂 Dat war vielleicht was mit dem Dach und meinen dicken Fingern *lach* Video hat mir sehr geholfen. Strandkorb kommt hinten in unseren Camper denn mein Mann und ich sind große Ostseefans!! Tschö mit Ö – KM

  • Annika sagt:

    Heyo ich habs auch geschafft ? *yippi* Das Dach war heavy sonst gings eigentlich. Mein Strandkorb sieht super aus! Achja danke auch für die ganzen Hintergrundinfos, erzähle ich wenn ich mein Prachtstück zeige. Alles Liebe allen euch Bastlern da draußen.

  • Kati Lange sagt:

    Hallo, der Strandkorb ist echt toll. Wie komme ich denn an die Schablonen? Vielen Dank für die Hilfe.

    Lg Kati

    • Helpdesk sagt:

      Hi Kati, die 11 Schablonen sind in der Zeile über dem Video verlinkt. Falls du Hilfe beim Ausdrucken oder Speichern brauchst, dann findest du hier den Leitfaden dafür. Danke für den netten Kommentar und viel Spaß beim Basteln!

  • Amy R. sagt:

    Ich habs auch geschafft *freu* 😀 das Dach war sooo schwer! Vielen Dank für die Vorlagen … mein Strandkorb sieht hammermäßig aus, ich mache heute Abend gleich noch einen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*