Bild von FirmenlogoDas Papier-Portal GWS2.de, für Bastler, Office und Papierliebhaber, verfügt über 535 Artikel aus den Themenbereichen Bastelvorlagen, Vordrucke, Papierinformationen, Spiele sowie Anleitungen in Bild- und Videoform. Dankeschön für 564 Kommentare und Ihren Besuch.

GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Doktorhut für den Abschluss – Bastelanleitung

Obwohl der Doktorhut im deutschsprachigen Raum fast nicht mehr vorkommt, steht er auch hierzulande wie kein anderes Symbol für Lehre und Forschung. Seine Ursprünge hat der Doktorhut (englisch graduation cap bzw. mortarboard) in England im 12. Jahrhundert, als die Kopfbedeckung samt Robe Teil der Arbeitskleidung der Gelehrten war.

The use of the graduation gown began in the 12th century.

Hull, Emily: Graduation Ceremony Traditions and History. cnynews.com (06/2015).

Bild von Studentenhut mit ABITUR aus Papier

Anfang des 14. Jahrhunderts wurde der Talar samt Hut, auch an Universitäten des Heiligen Römischen Reiches als eine Art Uniform für Studenten eingeführt. Träger dieser Kleidung, die ohnehin einem höheren Stand angehörten, vermittelten in der Gesellschaft damit vor allem Klugheit und Überlegenheit. Fest etabliert wurde der Doktorhut auch durch Abschlussfeiern (englisch graduation ceremonies). Sie kennen das vielleicht aus amerikanischen Teenager-Filmen. Absolventen eines Jahrgangs stehen in den Farben der Bildungseinrichtung auf einer Bühne und werfen ihre Hüte in die Luft. Die erste dieser Zeremonien soll es bereits 1432 gegeben haben.

Legend states the Baccalaureate ceremony originated back to a statute dated 1432 at Oxford University […].

b3b: History of Graduation. brownielocks.com (06/2015).

Währenddessen man in angelsächsischen Schulsystemen seinen ersten graduation hat bereits nach dem Bestehen der High School (Abitur) bekommt, galt in Deutschland der Doktorhut als Auszeichnung für Gelehrte mit Promotion, die auch nach dem Spätmittelalter ständig auf dem Kopf getragen wurde. Heutzutage verleihen nur noch sehr wenige Universitäten ihren Doktoranden einen Hut und wenn, dann wird dieser nach der Zeremonie nicht mehr getragen, sondern als Erinnerungsstück aufbewahrt.

Bild von Doktorhut mit Jahreszahl
Wenn Sie die akademische Leistung von einem Ihrer Liebsten ehren und in Erinnerung behalten möchten, dann habe ich eine Bastelidee für Sie entwickelt. Ein Doktorhut mit Hutband samt Quaste mit vier Bilderrahmen, in diesen das Jahr des Abschlusses steht.

Bild vom Doktorhut 2015

Dabei können Sie bei der Größe des dreidimensionalen Doktorhutes aus zwei Versionen wählen. Passend zu den Bilderrahmen mit Jahreszahl ist ein Modell 11,5 Zentimeter breit und 3,5 Zentimeter hoch. Außerdem finden Sie auf den Bastelschablonen einen Papierhut zum Aufsetzen für einen Kopfumfang mit 54 Zentimetern (XS).

Doktorhut aus Papier basteln

Bild von zwei Elementen für das Kopfband des Doktorhutes

Für den Doktorhut verwendete ich Tonpapier in den Farben Schwarz und Anthrazit. Für Hutband, Quaste und Bilderrahmen kamen außerdem die Farben Rosa und Rot zum Einsatz. Um das Bastelmotiv weiter zu veredeln, nahm ich des Weiteren noch ein gemustertes handgeschöpftes Papier zur Hilfe. Als Werkzeuge sollten Sie sich eine Schere, flüssigen Kleber, Bastelhölzer, Lineal samt Falzbeil, ein Bastelmesser, einen Eyelet-Setter und meine DIN A4 Bastelschablonen (#1 /#2 /#3 /#4 /#5 /#6 /#7 /#8 /#9 /#10 /#11 /#12 /#13 /#14 /#15) zurechtlegen.

Bild vom Anstecken des Kopfbandes in die Krone

Zunächst fertigte ich das Element von Schablone #1 einmal aus schwarzem und einmal aus anthrazitfarbenem Tonpapier an. Daraufhin klebte ich beide Elemente aufeinander, dies ist das Kopfband. Weiter fertigte ich die viereckige Krone des Doktorhutes von Schablone #2 an. Auch hier verwendete ich wieder meine beiden Basisfarben. Im Anschluss schnitt ich das anthrazitfarbene Element mithilfe eines Bastelmessers ein (siehe Schablone), steckte das Hutband in die Einschnitte, sodass die schwarze Seite nach außen zeigt, und verklebte die Klebelinien auf der anderen Seite des Vierecks. Mittig in das schwarze Viereck schoss ich ein Loch mit einem Eyelet-Setter.

Bilder vom Anfertigen der Kordel für den Doktorhut

Nun fertigte ich das Hutband und die Quaste von Schablone #3 an. Die geraden Streifen schnitt ich mir aus rotem Tonpapier zurecht. Für den Quader, den ich auch wieder mit einem Bastelmesser nach der Schablone einschnitt, verwendete ich die Farbe Rosa. Ich faltete die Quaste zunächst zusammen, knickte sie in der Mitte und befestigte das Hutband.

Bild von Unterseite des Doktorhutes Danach klebte ich am oberen Drittel quer über die Quaste das rote Zierband an und schnitt ein Stück am unteren Ende ab. Durch diese Technik wird die Quaste des Doktorhutes schön buschig. Das fertige Hutband fädelte ich folgend durch das zuvor geschossene Loch und klebte es an der Innenseite der Hutkrone fest. Zu guter Letzt klebte ich das schwarze auf das anthrazitfarbene Viereck und vollendete damit den Doktorhut.

Wichtig: Der große Doktorhut aus Papier zum Aufsetzen befindet sich auf den Schablonen #10 – #15 und wird nach dem gleichen Prinzip gebastelt.

Bilderrahmen mit Jahreszahl des Abschlusses

Bild von Tonpapierelementen für den Bilderrahmen

Das Grundgerüst für die Bilderrahmen samt hinterer Halterung befindet sich auf Schablone #4. Die kleinen Halterungen habe ich als Kontrast aus rosafarbenem Tonpapier angefertigt. Nach dem Ausschneiden habe ich die Elemente nach der Schablone gefalzt und eingeschnitten. Zunächst klebte ich jeweils zwei Halterungen an der größten Fläche zusammen. Die unverklebten Laschen schob ich anschließend durch den Einschnitt des großen Rahmenelements.

Bild vom Einschieben der Halterung in den Bilderrahmen

Auf der Rückseite des Rahmenelements klebte ich die Laschen fest. Damit die unschönen Kleberänder verdeckt sind und zur Verstärkung der Konstruktion klebte ich abschließend noch jeweils ein rotes Quadrat darüber. Diese Schritte führte ich insgesamt viermal aus und bastelte mir somit den Rahmen für die Jahreszahlen. Diese befinden sich auf den restlichen Schablonen.

Jahreszahlen in Bilderrahmen kleben

Bilder vom Kleben der Jahreszahlen in den BilderrahmenJede einzelne Zahl besteht immer aus zwei Teilen. Der erste Teil ist die reine Ziffer, welche ich aus rotem Tonpapier angefertigt habe. Der zweite Teil ist der Schatten der Ziffer, diesen habe ich immer aus farblich passendem, handgeschöpftem Papier angefertigt. Für einen dreidimensionalen Effekt beklebte ich die Rückseiten der Ziffern mit dünnen Bastelhölzern, bevor ich diese dann auf ihren Schatten aufklebte.

Bild vom Kleben des Zierrahmens auf den Bilderrahmen

Ziffern samt Schatten klebte ich darauf folgend in das Grundgerüst ein. Danach fertigte ich mir von Schablone #6 vier Zierrahmen für die Vorderseite des Bilderrahmens an. Nun habe ich die Seitenteile der einzelnen Bilderrahmen verklebt, sodass die Jahreszahl geschützt im Inneren ist. Zu guter Letzt klebte ich auf jeden Rahmen noch einen Zierrahmen und schon kann die Jahreszahl, bestehend aus vier Einzelteilen, sauber aufgestellt werden.

Fazit

Bild von Bilderrahmen aus PapierEgal, ob Zeugnisvergabe in der Schule, der Erwerb eines akademischen Grades oder die Semesterparty, der Doktorhut mit Jahreszahl findet als Bestandteil eines Geschenks oder passende Dekoration immer eine Verwendung. Das Basteln ist sehr einfach und das Motiv benötigt kein außergewöhnliches Material. Ich blicke ein wenig neidvoll zurück auf die Studenten 1432 in Oxford, die ihre Doktorhüte in die Luft warfen und den Weg des septem artes liberales gehen durften, um später Pfarrer, Arzt oder Anwalt zu werden. Zwar hätte ich als Frau natürlich keine Bildung genießen dürfen, schaut man sich aber den Fächerkanon des Triviums und des Quadriviums an, dürften die Absolventen des Spätmittelalters in ihrer Zeit wohl mehr im Bilde gewesen sein, als das so mancher Bachelor der Postmoderne ist.

Verwandte Themen:

Wie alt kann Papier werden?
Vordruck: Entschuldigung für die Schule zum Ausdrucken

Mein Name ist Veronika und ich bin freischaffende Fine Art Künstlerin aus dem Freistaat Bayern. Um meiner Leidenschaft Ausdruck zu verleihen, betreibe ich seit 2011 diese Webseite und wirke in diversen YouTube-Kanälen mit. In meiner Freizeit liebe ich kulinarische Genüsse und bin immer für gute Bücher zu haben. Zur Entspannung photoshoppe ich gerne mit süßen Tierbildern und weiß fesselnde Online-Rollenspiele überaus zu schätzen. Ich freue mich sehr auf Ihre Kommentare - Dilige et quod vis fac!


Kategorie: Basteln

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*