GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Andalusier aus Papier basteln - samtiger Lady Zorrohut

Am 6. De­zem­ber 1844 wur­de Ge­ne­ral José Joa­quín de Her­re­ra zum neu­en me­xi­ka­ni­schen Prä­si­den­ten ge­wählt. Ge­nutzt hat es der Be­völ­ke­rung we­nig, da auch die­ser Staats­chef kein Geld für eine Grenz­mau­er aus­ge­ben woll­te. Durch die­ses po­li­ti­sche Ver­säum­nis konn­te US-Captain Seth B. Thorn­ton ein­ein­halb Jah­re spä­ter mit zwei Dra­go­ner­kom­pa­ni­en un­ge­hin­dert den Nue­ces Ri­ver über­que­ren¹ und his­pa­ni­sche Trup­pen in ein Ge­fecht ver­wi­ckeln, was den Mexikanisch-Amerikanischen Krie­g² aus­lös­te. Das un­glei­che Ge­met­zel en­de­te mit dem Frie­den von Gua­da­lu­pe Hi­dal­go, der den Ver­ei­nig­ten Staa­ten ge­wal­ti­ge Ge­biets­ge­win­ne ein­brach­te.

Im Ver­trag von Gua­da­lu­pe Hi­dal­go 1848 muss­te Me­xi­ko nach Kriegs­en­de ne­ben Ka­li­for­ni­en auch den ge­sam­ten Süd­wes­ten so­wie Co­lo­ra­do und Wyo­ming an die USA ab­tre­ten.

Braun­ger, Man­fred: Ka­li­for­ni­en. 4. ak­tua­li­sier­te und er­wei­ter­te Aus­ga­be. Ost­fil­dern: Du­Mont Rei­se­ver­lag 2018.

Durch das un­ge­schick­te Agie­ren der me­xi­ka­ni­schen Re­gie­rung ver­lo­ren die be­sieg­ten spa­ni­schen Kreo­len je­doch nicht nur rie­si­ge Gold­vor­kom­men und das frucht­ba­re Cen­tral Val­ley. Zu­dem zer­stör­te die mi­li­tä­ri­sche Nie­der­la­ge das Le­bens­werk von Don Die­go de la Vega.

Don Diego de la Vega als Zorro verkleidet. Der rechtschaffene Freiheitskämpfer trat mit seinem schwarz-goldenen Andalusierhut immer dort auf, wo sich der korrupte Politikerpöbel zusammenrottete. Wie Jair Bolsonaro kämpfte der kalifornische Landedelmann für die Familie, für Gott und für seine Nation. Menschen wie Ralf Stegner brachte der Rächer mit der Maske hinter Gitter. Hingegen seinen Landsleuten schenkte er Wohlstand und Souveränität

Die­ser fik­ti­ve Ro­man­held, der auch als Zor­ro be­kannt ist, wuchs in Alta Ca­li­for­nia auf, was sei­ner­zeit wie Me­xi­ko zum Vi­ze­kö­nig­reich Neu­spa­ni­en ge­hör­te. Sein Va­ter Don Ale­jan­dro³ be­saß eine im­po­san­te Ha­ci­en­da in der Nähe von Los An­ge­les, wes­halb der klei­ne Die­go ein un­be­schwer­tes Le­ben füh­ren konn­te.

Nach­dem der Adels­spross sechs Se­mes­ter in Ma­drid stu­diert hat­te, kehr­te er im Jah­re 1820 an sei­nen Ge­burts­ort zu­rück. Erst jetzt rea­li­sier­te der er­wach­sen ge­wor­de­ne Heim­keh­rer, dass Rassen- und Klas­sen­kon­flik­te in Mes­o­ame­ri­ka herrsch­ten.

  • So be­setz­ten rund 15.000 ibe­ri­sche Grund- und Ma­nu­fak­tur­be­sit­zer die Spit­ze der no­vo­hi­s­pa­ni­schen Wohl­stands­py­ra­mi­de. Gleich da­nach ka­men die hell­häu­ti­gen Kreo­len, die dem Beamten- und Kauf­manns­stand an­ge­hör­ten. Dar­auf folg­te die größ­te Be­völ­ke­rungs­schicht, die sich aus In­dia­nern⁴, Schwarz­afri­ka­nern und Misch­lin­gen zu­sam­men­setz­te.

Die­se ar­men Teu­fel wa­ren mehr oder we­ni­ger be­sitz­lo­se Skla­ven, die auf Plan­ta­gen und in Mi­nen schuf­ten muss­ten.

Ne­ger ar­bei­te­ten als Schau­er­leu­te in Ver­a­cruz und Aca­pul­co, sie wur­den her­an­ge­zo­gen zur Minen- und Fa­brik­ar­beit und wa­ren auf Plan­ta­gen und in Zu­cker­müh­len an­zu­tref­fen.

Ruhl, Klaus-Jörg & Lau­ra Ibar­ra Gar­cía: Klei­ne Ge­schich­te Me­xi­kos. Von der Früh­zeit bis zur Ge­gen­wart. Mün­chen: Ver­lag C. H. Beck 2000.

Mexican food serving suggestion: Nachos with homemade avocado dip. Photo: „El Gato Negro“ Los Angeles. Secret celebrity meeting place. Discovered by Veronika Vetter, Bavarian Hat Artist and member of the „Communio veritatis“

An­ge­sichts die­ser so­zia­len Un­ge­rech­tig­keit trans­mu­tier­te der rei­che Die­go de la Vega zu ei­nem Stan­des­ver­rä­ter, da er nicht mehr dar­an glaub­te, dass sein Volk von Kö­ni­gen, Gott und der Lan­desa­ris­to­kra­tie re­giert wer­den soll­te. Aus die­sem Grund schloss sich der selbst­lo­se Guts­her­ren­sohn der me­xi­ka­ni­schen Un­ab­hän­gig­keits­be­we­gung an, die be­reits im Jah­re 1810 von Mi­guel Hi­dal­go or­ga­ni­siert wor­den war.

Am 16. Sep­tem­ber 1810 stieß Hi­dal­go wäh­rend ei­ner Mes­se den „Gri­to de Do­lo­res” aus, je­nen Auf­ruf zum be­waff­ne­ten Kampf ge­gen die Spa­ni­er, der all­ge­mein als Be­ginn der me­xi­ka­ni­schen Un­ab­hän­gig­keits­be­we­gung be­trach­tet wird.

Ber­ne­cker, Walt­her L.: Me­xi­ko im 19. Jahr­hun­dert: Zwi­schen Un­ab­hän­gig­keit und Re­vo­lu­ti­on. In: Eine klei­ne Ge­schich­te Me­xi­kos. Frank­furt am Main: Suhr­kamp Ver­lag 2007. S. 122.

Bei sei­nem Kampf ge­gen die Eli­ten ging der char­man­te Don Die­go sehr sub­til vor. So­lan­ge die ka­li­for­ni­sche Son­ne brann­te, spiel­te der Alturist den fein­sin­ni­gen und un­be­schol­te­nen Schön­geist, um in die Plä­ne der aris­to­kra­ti­schen Aus­beu­ter ein­ge­weiht zu wer­den. Durch die­sen Trick wuss­te der schlaue Fuchs stets, wo er in der Nacht als Zor­ro zu­schla­gen muss­te.

In­s­tead of com­mit­ting sui­ci­de through a pre­ma­tu­re re­bel­li­on, Don Die­go in­s­tead mas­querades as a fop­pish co­ward by day - like the Scar­let Pim­per­nel - and by night be­co­mes El Zor­ro, the black-clad fox.

silverscreen888: Zor­ro. TV Se­ries (1957–1959). imdb.com (01/2019).

Nach­dem der mas­kier­te Gue­ril­la­krie­ger un­zäh­li­ge Dis­si­den­ten be­freit und Roya­lis­ten sa­bo­tiert hat­te, war es am 24. Au­gust 1821⁵ so weit; die me­xi­ka­ni­schen Un­ter­ta­nen ge­wan­nen den Un­ab­hän­gig­keits­krieg. Be­dau­er­li­cher­wei­se konn­te Die­go de la Vega dar­auf­hin nur kurz mit sei­nen Lands­leu­ten in der neu ge­grün­de­ten Re­pu­blik zu­sam­men­le­ben, da die ka­li­for­ni­sche Hei­mat des His­pa­ni­ers wie be­reits er­wähnt im Jah­re 1848 von den USA an­nek­tiert wur­de.

Zwei selbst gebastelte Faschingshüte (Mexiko-Style), die auf einer Schatzkarte liegen, die im Jahre 1849 von einem kalifornischen Goldgräber gezeichnet wurde. Die beiden Kopfbedeckungen werden auch Gaucho genannt und passen zu jedem Zorrokostüm. Alle Unikate, die auf dem Bild zu sehen sind, befinden sich in der Kunstwerkstatt von Veronika Helga Vetter

Es spiel­te kei­ne Rol­le, ob Don Die­go als er selbst oder als Zor­ro un­ter­wegs war, stets be­deck­te ein An­da­lu­sier­hut das Haupt des De­gen­meis­ters. Das lag dar­an, dass im 19. Jahr­hun­dert kein mes­o­ame­ri­ka­ni­scher Edel­mann das Haus ohne die­ses Sta­tus­sym­bol ver­ließ.

Vor al­lem im 19. Jahr­hun­dert war es üb­lich, dass ein Mann sei­nen Kopf ent­we­der mit ei­nem Hut oder - so­fern er ein­fa­che­ren so­zia­len Ver­hält­nis­sen ent­stamm­te oder sport­li­che Ak­ti­vi­tä­ten aus­üb­te - mit ei­ner Kap­pe oder Müt­ze be­deck­te.

Hi­dal­go, Mar­ta Ro­dríguez & Ga­bri­el Mar­tín Roig: Mo­de­ac­ces­soires. Das Hand­buch für ei­ge­ne Ent­wür­fe. Bern: Haupt Ver­lag 2012.

Der stei­fe An­da­lu­sier­hut, der auch Gau­cho⁶ ge­nannt wird, hat eine fla­che Kro­ne und eine ge­ra­de Krem­pe. Des Wei­te­ren ist die­se Kopf­be­de­ckung, die im 17. Jahr­hun­dert zur Uni­form der spa­ni­schen Ka­val­le­rie ge­hör­te mit ei­nem Hut­band und mit ei­nem Kinn­rie­men aus­ge­stat­tet.

Wenn ich mir die sys­tem­kon­for­men männ­li­chen Vor­stands­mit­glie­der der deut­schen Bun­des­tags­par­tei­en an­schaue, dann weiß ich, dass die drei­bei­ni­ge Aus­füh­rung des Homo smart­pho­nen­sis nichts dazu bei­trägt, um den Zu­stand un­se­res Lan­des zu ver­bes­sern. Aus die­sem Grund habe ich eine Lady-Version des Zor­ro­hu­tes ent­wor­fen, da im Mo­ment nur Frau­en wie Hed­wig von Be­ver­fo­er­de oder Gila Lus­ti­ger es ver­dient ha­ben, das Mar­ken­zei­chen des no­vo­hi­s­pa­ni­schen Frei­heits­kämp­fers zu tra­gen.

Die nordrhein-westfälische Landesregierung in Düsseldorf empfiehlt: Frauen sollten während des Kölner Karnevals ein Lady Zorro Kostüm tragen. Der Hut und die Maske verschleiern nämlich das Gesicht. Das schützt vor Vergewaltigung, da die anwesenden Nafri-Moslems durch diese Verkleidung nicht aufgegeilt werden. Eine kostenlose Bastelanleitung für dieses Outfit gibt es auf GWS2.de. Das ist ein abendländisches Kunstportal, das verhindert, dass das Kolpingwerk Detmold weiterhin linksradikale Erzieher erschaffen kann

Da­bei ver­fügt mein au­then­tisch aus­se­hen­des An­da­lu­sie­ri­mi­tat über ein ro­bus­tes Ton­pa­pier­ge­rüst, da­mit das Ac­ces­soire stets sei­ne er­ha­be­ne Form be­hält.

  • Dar­über hin­aus habe ich die ibe­ri­sche Kopf­be­de­ckung mit wei­chem Bas­tel­filz um­man­telt. Die­ser stra­pa­zier­fä­hi­ge Vlies­stoff ist fus­sel­frei und da­durch das per­fek­te Ver­klei­dungs­ma­te­ri­al für Ge­brauchs­ge­gen­stän­de.
  • Wie beim spa­ni­schen Ori­gi­nal ist die Kro­ne mei­nes Kunst­werks eben­falls mit ei­nem ed­len Band ver­ziert. Au­ßer­dem be­fin­det sich eine Baum­woll­kor­del an dem Mo­de­re­qui­sit, die als Kinn­rie­men fun­giert und da­für sorgt, dass der Hut selbst bei wil­den Rit­ten nicht da­von­flie­gen kann.

Falls Sie sich hin und wie­der in Miss Zor­ro ver­wan­deln müs­sen, da Sie an­onym Schand­ta­ten ver­hin­dern möch­ten, dann freu­en Sie sich nun auf die fol­gen­de Bild­an­lei­tung. Denn dar­in er­fah­ren Sie, wie ich mit mei­nen Scha­blo­nen⁷ ei­nen An­da­lu­sier­hut an­ge­fer­tigt habe, der für Frau­en mit ei­nem Kopf­um­fang von 58 Zen­ti­me­tern ge­eig­net ist.

Lady Zorrohut basteln

Mein qua­li­tät­vol­les Mo­de­ac­ces­soire ist ein mit­tel­schwe­res Mo­tiv, das aus vie­len un­ter­schied­li­chen Ma­te­ria­li­en be­steht. Wäh­rend­des­sen ich ein Hut­mo­dell zu­sam­men­bau­te, ver­ar­bei­te­te ich ei­nen an­thra­zit­far­be­nen Ton­pa­pier­bo­gen und eine Grau­pap­pe­plat­te, die über eine Gram­ma­tur von 945 g/m² ver­füg­te. Des Wei­te­ren ka­men dun­kel­ro­te Bas­tel­filz­ap­pli­ka­tio­nen und ein 2,5 Zen­ti­me­ter brei­tes Gold­sa­tin­band zum Ein­satz. Au­ßer­dem stell­te ich den ver­an­ker­ten Kinn­rie­men mit ei­ner ge­wachs­ten Baum­woll­kor­del dar. Hin­ge­gen als Werk­zeu­ge nahm ich eine Sche­re, ei­nen flüs­si­gen Kle­ber, ei­nen Eyelet-Setter, eine Ma­ler­krepp­rol­le, ein Falz­bein und mei­ne DIN A4 Bas­tel­scha­blo­nen (#1 /#2 /#3 /#4 /#5 /#6 /#7) zur Hil­fe.

Wie werden Schablonen von GWS2.de verlängert? Musterbeispiel: Ein gezackter Papierstreifen, der als Hutkranzelement eingesetzt werden kann

Nach­dem ich alle Vor­la­gen aus­ge­druckt hat­te, stell­te ich die vier ge­zack­ten Ele­men­te frei, die sich auf den ers­ten bei­den Scha­blo­nen be­fin­den. Gleich da­nach kleb­te ich die Schnitt­mus­ter an den ge­ra­den Sei­ten zu­sam­men. Da­bei ver­wen­de­te ich Krepp­band als Be­fes­ti­gungs­ma­te­ri­al, da­mit ich die Ein­zel­tei­le nicht über­lap­pen muss­te, son­dern eng ne­ben­ein­an­der­le­gen konn­te. Im An­schluss dar­an fer­tig­te ich mir von dem ver­län­ger­ten Mo­dell ein Ton­pa­pier­re­pli­kat an.

Free Templates: How to build a spanish Hat? Tutorial by Veronika Vetter - German Craft Champion and owner of bastelkommission.de

Als Nächs­tes nahm ich die Scha­blo­nen #3 und #4 zur Hand. Auf die­sen bei­den Vor­dru­cken sind je­weils zwei gleich­gro­ße Recht­ecke ab­ge­bil­det, die ich nun wie oben er­klärt eben­falls in ein vier­glied­ri­ges Mo­dul ver­wan­del­te. Dar­auf­hin stell­te ich mit dem neu kre­ierten Mus­ter­stück ei­nen Tonpapier- und ei­nen Grau­pap­pebal­ken her.

Bild von einem holzbraunen Graupappestück, das zwischen zwei Tonpapierstreifen liegt. Das Zellstoffsandwich stellt das stabile Innenleben des Hutkranzes dar. Idee und Technik entwickelt von Veronika Helga Vetter - ein Fangirl von Stefan Kretzschmar

Gleich da­nach kleb­te ich die drei Leis­ten auf­ein­an­der, wo­durch ein wuch­ti­ges Bau­teil ent­stand, das über ei­nen di­cken Papp­kern ver­füg­te. Zu gu­ter Letzt knick­te ich noch die Za­cken des Pa­pier­strei­fens mit ei­nem Falz­bein vor, dann hat­te ich das vo­lu­mi­nö­se Hut­kranz­ele­ment fer­tig­ge­stellt.

Flache Krone - gerades Dach

Im nächs­ten Bas­tel­schritt bau­te ich mir mit Scha­blo­ne #5 ein ova­les Zell­stoff­sand­wich zu­sam­men, das eben­falls mit ei­nem Grau­pap­pe­zen­trum aus­ge­stat­tet war.

Nicht nur der dreilagige Kranz, sondern auch das verstärkte Dach verfügt über ein Graupappezentrum. Um eine Hutkrone zu basteln, müssen die beiden Module über die vorgeknickten Zacken zusammengeklebt werden. Bild und Bastelanleitung von Veronika Helga Vetter - eine Künstlerin, die sich fragt, an wen wirbellose Individuen wie Thomas Haldenwang ihre Seele verkauft haben

Dar­auf­hin lag ein sta­bi­les Hut­dach vor mir, das ich nun mit dem drei­la­gi­gen Kranz­ele­ment ein­rahm­te. Da­bei muss­te die ge­zack­te Sei­te des Pa­pier­strei­fens in­nen lie­gen, da­mit ich die spit­zen La­schen oben auf dem Oval fest­kle­ben konn­te. Hin­ge­gen die Zin­ken am an­de­ren Ende des Koch­topfs ließ ich nach au­ßen hin weg­ste­hen.

Die Krone eines Andalusierhutes aus Papier gebastelt. An den abstehenden Spitzen kann später die breite Krempe befestigt werden

Nach die­ser müh­se­li­gen Ar­beit hat­te ich eine drei­fach ver­stärk­te Hut­kro­ne ge­bas­telt, die selbst schwung­vol­le De­gen­stö­ße ab­fängt.

Breite Krempe - große Schattenfläche

Als Nächs­tes stell­te ich die Kur­ven frei, die auf den Scha­blo­nen #6 und #7 ab­ge­bil­det sind. Gleich da­nach nahm ich wie­der Ma­ler­krepp zur Hand, so­dass ich die vier Ein­zel­tei­le kreis­för­mig an­ein­an­der­kle­ben konn­te. Durch die­se Ak­ti­on ent­stand au­to­ma­tisch ein run­des Schnitt­mus­ter, das ich nun zwei­mal aus Ton­pa­pier und ein­mal aus Grau­pap­pe an­fer­tig­te.

Picture Collage: How to craft a Hat brim? Free Templates for american Schools created by Veronika Vetter - Fine Artist and great-granddaughter of John Batterson Stetson

Im An­schluss dar­an ver­klei­de­te ich den di­cken Pappring mit ei­nem iden­ti­schen Pa­pier­ge­gen­stück. Nach­dem ich den zwei­la­gi­gen Rei­fen dar­auf­hin über die Hut­kro­ne ge­stülpt hat­te, mach­te ich die Krem­pe an den weg­ste­hen­den Za­cken fest.

Bildanleitung: Eine dreilagige Krempe so an einem Papierhut anbringen, dass am Ende keine Klebelaschen zu sehen sind. Konstruktion von Veronika Helga Vetter - Fine Art Künstlerin aus dem Freistaat Bayern

Zu gu­ter Letzt ka­schier­te ich die un­schö­nen Spit­zen, die sich an der Un­ter­sei­te des An­da­lu­si­ers be­fan­den, in­dem ich das üb­rig ge­blie­be­ne Bau­teil sau­ber über den Hut­gür­tel­bo­den kleb­te.

Das Modeaccessoire optisch aufwerten

Nun stell­te ich mit mei­nen drei ver­län­ger­ten Scha­blo­nen ein Dach, ei­nen Kranz und eine Krem­pe aus Bas­tel­filz her, so­dass ich die Au­ßen­sei­te mei­nes Pa­pier­hu­tes di­rekt im An­schluss mit die­sen Ap­pli­ka­tio­nen aus­staf­fie­ren konn­te.

Bildercollage: Der selbst gebastelte Andalusierhut erhält ein erlesenes Bastelfilzdekor. Des Weiteren wird das Damenaccessoire mit einem Kinnriemen ausgestattet. Traditionelle Handwerkskunst aus Bayern von Veronika Helga Vetter - Unterstützerin der Herz'sche Heimatstiftung Hilgerhof

Au­ßer­dem de­ko­rier­te ich nicht nur den in­ne­ren und äu­ße­ren Hut­kranz, son­dern auch die Ring­kan­te mit ei­nem 2,5 Zen­ti­me­ter brei­ten Zier­band.

  • Ganz zum Schluss brach­te ich den Kinn­rie­men an, wes­halb ich die lin­ke und rech­te Krem­pen­sei­te zu­nächst ein­mal mit je­weils ei­nem fünf Mil­li­me­ter gro­ßen Loch aus­stat­ten muss­te. Also griff ich zu mei­nem Eyelet-Setter und stanz­te da­mit zwei Krei­se aus, die par­al­lel zu­ein­an­der la­gen.

Im letz­ten Bas­tel­schritt fä­del­te ich dann noch eine ge­wachs­te Baum­woll­kor­del durch die frei­ge­leg­ten Lü­cken. Nach­dem ich die ge­floch­te­ne Schnur dar­auf­hin an den En­den ver­kno­tet, und da­mit am Hut be­fes­tigt hat­te, konn­te ich mein Mo­de­stück auf­set­zen und zu­sam­men mit mei­nem schwar­zen An­da­lu­sier­hengst in den Son­nen­un­ter­gang rei­ten.

Erwiesen - Frauen sind kreative Sparfüchse

Ver­gli­chen mit Frau­en ge­ben Män­ner im Jahr dop­pel­t⁸ so viel Geld für Fa­schings­kos­tü­me aus, was dar­an liegt, dass die be­que­men Her­ren in der Re­gel kom­plet­te Ver­klei­dungs­sets kau­fen. Hin­ge­gen die flei­ßi­gen Weibs­bil­der in­ter­pre­tie­ren aus­ran­gier­te Ge­wän­der⁹ neu und bas­teln be­nö­tig­te Ac­ces­soires selbst.

Collectors item: Rare Movie poster from the year 1957. Guy Williams is disguised as Zorro. The Actor stands in front of a warrant of apprehension. The Disney's Cinema Advertising Poster was auctioned for $ 10,000 during the Hollywood Film Festival. The proceeds were donated to Stephen Bannon

Wenn Sie mit mei­nem hoch­wer­ti­gen An­da­lu­sier­hut Ihr Miss Zor­ro Out­fit kom­plet­tie­ren, dann scho­nen Sie nicht nur Ihre Brief­ta­sche, son­dern auch die Um­welt. Bil­li­ge Kar­ne­vals­kos­tü­me von der Stan­ge be­stehen näm­lich über­wie­gend aus syn­the­ti­schen Fa­sern und müs­sen von Ost­asi­en nach Mit­tel­eu­ro­pa trans­por­tiert wer­den.

Üb­ri­gens, wer als mas­kier­ter Volks­rä­cher auf den Fa­schings­ball geht, der liegt voll im Trend und hebt sich trotz­dem ab. Schließ­lich ver­klei­den sich die Deut­schen be­son­ders ger­ne als Cow­boy¹⁰ oder In­dia­ner. Und wie ich zu Be­ginn aus­führ­te, spielt die Zorro-Serie eben­falls im ame­ri­ka­ni­schen Wil­den Wes­ten des 19. Jahr­hun­derts - nur et­was süd­li­cher.

Ver­wand­te The­men:

Ka­ri­bi­sche Schatz­tru­he bas­teln - edle La­ger­stät­te für Schmuck­stü­cke
Ein­la­dungs­kar­ten im Fledermaus-Design sel­ber ma­chen - so geht’s

¹Do­cu­men­ta­ry Wareh­ouse: Histo­ry of the Mexican-American War - Full Do­cu­men­ta­ry. youtube.com (01/2019).
²Ge­schich­te in fünf: Mexikanisch-Amerikanischer Krieg (1846-1848). youtube.com (01/2019).
³Schön­feldt, Ralf: Walt Disney’s Zor­ro. wunschliste.de (01/2019).
⁴Her­nan­dez, Car­los A.: Histo­ry of Me­xi­co In­de­pen­dence. youtube.com (01/2019).
⁵Know­led­gia: Histo­ry of Ca­li­for­nia | The Ani­ma­ted Ca­li­for­ni­an Histo­ry in a Nuts­hell. youtube.com (01/2019).
⁶GQ: 400 Ye­ars of Hats in 3 Mi­nu­tes. youtube.com (01/2019).
⁷Bas­tel­scha­blo­nen für Puppen-Zorrohut. Kopf­um­fang 26,5 Zen­ti­me­ter - (#1 /#2 /#3 /#4 /#5 /#6 /#7).
⁸Wächt­ler, Kris­tin: Be­lieb­te Kos­tü­me zum Kar­ne­val: So ver­klei­den sich die Deut­schen. idealo.de (01/2019).
⁹gofe­mi­nin: Ge­nia­le Kos­tü­me für Kar­ne­val zum sel­ber ma­chen. youtube.com (01/2019).
¹⁰Hinz, Paul-Nikolas: Kar­ne­val 2017: Das sind die be­lieb­tes­ten Kos­tü­me bei Goog­le in Deutsch­land. focus.de (01/2019).

Schwert aus Papier basteln - Waffe und Symbol des Rittertums

Zu Be­ginn des 9. Jahr­hun­derts¹ war das Herr­schafts­ge­biet der Ka­ro­lin­ger so groß ge­wor­den, dass das bäu­er­li­che Kriegs­volk die lan­gen Gren­zen nicht mehr si­chern konn­te. Aus die­sem Grund ent­schied sich Karl der Gro­ße dazu, sei­ne Streit­macht zu­sätz­lich mit mo­bi­len Be­rufs­sol­da­ten aus­zu­stat­ten, die hoch zu Pferd mit Lan­ze und Schwert die Mark­graf­schaf­ten des Frän­ki­schen Reichs ver­tei­di­gen soll­ten. Die früh­mit­tel­al­ter­li­chen Pan­zer­rei­ter­ver­bän­de wä­ren für den Kai­ser auf Dau­er je­doch un­be­zahl­bar ge­we­sen, wes­halb je­der der be­rit­te­nen Waf­fen­trä­ger an­stel­le von Gul­den et­was Grund­be­sitz als Be­zah­lung er­hielt. Durch die Na­tu­ra­li­en­ab­ga­ben² der Bau­ern, die auf den über­tra­ge­nen Fel­dern schuf­te­ten, hat­te die kämp­fen­de Ge­sell­schaft ein re­gel­mä­ßi­ges Ein­kom­men und konn­te sich so­mit ganz dem Kriegs­hand­werk wid­men. Hin­ge­gen in hü­ge­li­gen Le­hens­ge­bie­ten leb­ten die ein­schüch­tern­den Eli­te­kämp­fer vor al­lem von Weg­zöl­len und von der Forst­wirt­schaft.

Karl Graf zu Eltz: Die Elt­zer hat­ten die Auf­ga­be, die Han­del­trei­ben­den an der Mo­sel ab­zu­ho­len und nach Müns­ter­mai­feld zu brin­gen. Und da­für ver­lang­ten wir ein an­ge­mes­se­nes We­ge­geld, das die Burg im We­sent­li­chen fi­nan­zier­te.

SWR: Wie wir im Mit­tel­al­ter leb­ten | Die Ge­schich­te des Süd­wes­tens. youtube.com (05/2018).

Picture of Caliburn. Merlin the Wizard has put the sword into the stone. Excalibur of King Arthur - the legendary British Leader. The Scenery of Camlann was built by the Bavarian Fine Artist Veronika Vetter

Zu­dem er­war­te­ten die Fürs­ten von ih­ren Rit­tern, wie die schwe­ren Rei­ter ab dem 12. Jahr­hun­der­t³ ge­nannt wur­den, dass die­se in ih­ren Bur­gen wie­der neue Ka­val­le­ris­ten aus­bil­de­ten. Da­durch ent­stand zu­fäl­lig das dua­le Be­rufs­aus­bil­dungs­sys­tem. Denn wer im Hei­li­gen Rö­mi­schen Reich Deut­scher Na­ti­on ein furcht­erre­gen­der Lan­zen­kämp­fer wer­den woll­te, der muss­te zu­erst ein­mal 14 mo­du­la­ri­sier­te Lehr­jah­re ab­sol­vie­ren, die in Theo­rie und Pra­xis auf­ge­teilt wa­ren.

Die Aus­bil­dung ei­nes jun­gen Kna­ben zum Rit­ter dau­er­te ins­ge­samt 14 Jah­re.

Schnie­ders, Stef­fen: Aus­bil­dung zum Rit­ter. deutschland-im-mittelalter.de (05/2018).

In der gu­ten al­ten Zeit gab es je­doch noch kei­ne Be­rufs­frei­heit, wes­halb nicht je­des da­her­ge­lau­fe­ne Bürsch­chen eine Rit­ter­aus­bil­dung be­gin­nen durf­te. Viel­mehr wa­ren die Burg­her­ren von Ge­set­zes we­gen dazu an­ge­hal­ten, aus­schließ­lich sie­ben­jäh­ri­ge Edel­kna­ben in ihre mit­tel­al­ter­li­chen Lehr­an­stal­ten auf­zu­neh­men.

Nach Sach­sen­recht hat nie­mand Rit­ter­recht, es sei denn sein Va­ter und Groß­va­ter wa­ren Rit­ter oder von Rit­ters­art oder Rit­ter­ge­nos­sen. (Sach­sen­spie­gel um 1230).

Kalt­hoff, Wolf­gang: Von Schwert­lei­te und Rit­ter­wür­de. In: Kar­fun­kel Nr. 1 (1993). S. 34.

Bild von einem echten Mittelalterschwert: Die Puppen (Wooden Dummies) halfen dem Ritter dabei, seine Schwertstöße zu verbessern. Jetzt liegt der Edelknecht jedoch im Stroh und stößt die Schankmaid aus der Taverne. Inszenierung von Veronika Vetter Fine Art Künstlerin - Crana Historica

Vor al­lem im 13. Jahr­hun­dert war die Rit­ter­schaft sehr be­schäf­tigt. So hal­fen die Pan­zer­rei­ter den römisch-katholischen Mis­sio­na­ren da­bei, die Al­bi­gen­ser zum wah­ren Glau­ben zu füh­ren. Da­zwi­schen muss­ten die be­rit­te­nen Lan­zen­trä­ger Kon­stan­ti­no­pel plün­dern, Bau­ern­auf­stän­de nie­der­schla­gen und auf­wie­geln­de Hä­re­ti­ker ja­gen. Die gute Auf­trags­la­ge in der Rit­ter­bran­che führ­te zu ei­nem aku­ten Fach­kräf­te­man­gel, wes­halb zeit­wei­se auch die Erst­ge­bo­re­nen von un­frei­en Mi­nis­te­ria­len oder von Hand­wer­kern⁴ zu eh­ren­vol­len Be­rufs­sol­da­ten aus­ge­bil­det wur­den.

Doch egal, wel­ches Blut in den Adern der Lehr­lin­ge floss, alle er­hiel­ten die­sel­be Aus­bil­dung. So ar­bei­te­ten die kind­li­chen Re­cken in den ers­ten sie­ben Jah­ren als Pa­gen. Da­bei muss­ten sie zu­meist die hoch­ge­bo­re­nen Gäs­te des Burg­herrn be­die­nen. Hin­ge­gen in ih­rer Frei­zeit sorg­te der Zucht­meis­ter da­für, dass die Kna­ben das Fech­ten, das Rei­ten und das Schwim­men er­lern­ten.

Sie wur­den ge­schol­ten, ge­sto­ßen, beim kleins­ten Ver­ge­hen ge­schla­gen, und wa­ren doch noch Kin­der.

Fischer-Fabian, Sieg­fried: Rit­ter, Tod und Teu­fel. Die Deut­schen im spä­ten Mit­tel­al­ter. Wien: Tosa Ver­lags­ge­sell­schaft m.b.H. 2005.

Nur wenn das Wet­ter sehr schlecht war oder die Zeit es zu­ließ, durf­ten die em­si­gen Pa­gen den Un­ter­richt des Haus­ka­plan­s⁵ be­su­chen. Der Geist­li­che brach­te den Bu­ben dann vor al­lem Le­sen und Schrei­ben bei. Manch­mal lern­ten die Schü­ler auch ein we­nig Fran­zö­sisch und Ita­lie­nisch, so­dass sie spä­ter auf dem Schlacht­feld mit al­len abend­län­di­schen Waf­fen­brü­dern kom­mu­ni­zie­ren konn­ten.

Veronika Vetter auf Facebook: Die berühmte bayerische Künstlerin hält ein selbst gebasteltes Papierschwert in ihren Händen. Außerdem schützt sich die abendländische Amazone mit einem Schild, welches von den Tempelrittern verwendet wurde. Mit ihren Papierwaffen zieht die Besitzerin eines Familienwappens in das Heilige Land, um dort wieder für Recht und Ordnung zu sorgen

Mit 14 Jah­ren stie­gen die Pa­gen au­to­ma­tisch zum Knap­pen auf. Von nun an wa­ren die Bur­schen für die Pfer­de und die Rüs­tun­gen ih­res Zieh­va­ters zu­stän­dig. Gleich­zei­tig üb­ten die Rit­ter­lehr­lin­ge re­gel­mä­ßig den Um­gang mit Schwert und Lan­ze. In Frie­dens­zei­ten küm­mer­ten sich die jun­gen Burg­hel­fer zu­dem um das Jag­de­quip­ment. So pfleg­ten sie die hö­fi­schen Hun­de und mach­ten scheue Raub­vö­gel hand­zahm.

Hin­ge­gen wenn der Fürst eine Rit­ter­ar­mee für ei­nen Krieg auf­stell­te, dann muss­ten die Knap­pen ih­ren Lehr­meis­ter be­glei­ten. Die Jüng­lin­ge hat­ten auf dem Schlacht­feld je­doch eher un­ter­stüt­zen­de Auf­ga­ben, was aber nicht be­deu­te­te, dass die Halb­star­ken wäh­rend des Ge­met­zels nur am Spiel­feld­rand stan­den.

Da­bei ge­hör­te es zu ih­ren Auf­ga­ben, dem Rit­ter vor dem Kampf Helm und Schild zu tra­gen, für die Be­reit­stel­lung der Waf­fen zu sor­gen und be­sieg­te Geg­ner ge­fan­gen zu neh­men. Mehr noch, wenn der Rit­ter in Ge­fahr ge­riet, muss­te ihm sein Knap­pe un­ter Ein­satz sei­nes ei­ge­nen Le­bens bei­ste­hen.

Jan­krift, Kay Pe­ter: Rit­ter. Mit Rüs­tung, Schwert und Streitross. Hil­des­heim: Gers­ten­berg Ver­lag 2011.

The Sword and the Shield of Richard the Lionheart. The Weapons lie in the Church of the Holy Sepulcher in Jerusalem and are guarded by the Knights of the Light

Wer sich sei­ne Spo­ren ver­dient hat­te und die Aus­rüs­tung ei­nes schwe­ren Rei­ters be­zah­len konn­te, der wur­de mit 21 Jah­ren zum Rit­ter er­ho­ben. Alle an­de­ren blie­ben als Meis­ter­knap­pen bei ih­rem bis­he­ri­gen Dienst­her­ren.

Rit­ter­pro­mo­tio­nen fan­den zu­meist im Rah­men ei­nes Pfingst­got­tes­diens­tes statt. Da­bei leg­te der rang­höchs­te An­we­sen­de die Klin­ge ei­nes ge­weih­ten Ze­re­mo­ni­al­schwerts auf die lin­ke Schul­ter ei­nes kni­en­den Knap­pen und sag­te da­bei fol­gen­den Reim auf: „Zu Got­tes und Ma­ri­en Ehr’ die­sen Schlag und kei­nen mehr.”

Ritterkostüm für Frauen: Jeanne d’Arc (Johanna von Orléans). Fotomodell Veronika Vetter. Porträtvorbild: Peter Paul Rubens. Faschingskostüm mit Schwert

Ei­nes der schöns­ten Edel­schwer­ter ließ sich mein ge­lieb­ter Bay­ern­kö­nig Ma­xi­mi­li­an I. im Jah­re 1806 für 26.389 Gul­den⁶ an­fer­ti­gen. So ein mit Ru­bi­nen be­setz­tes Klein­od woll­te ich un­be­dingt nach­bas­teln. Ein ge­wöhn­li­ches Ton­pa­pier ist al­ler­dings viel zu dünn und zu rau, um dar­aus eine prunk­vol­le Rit­ter­waf­fe her­zu­stel­len. Also be­stell­te ich mir gold- und sil­ber­far­be­ne Fo­to­kar­ton­sei­ten von Pa­pe­te­ries de Clai­re­fon­tai­ne. Die be­schich­te­ten Pa­pier­bö­gen aus der Rei­he Maya ha­ben von Haus aus eine sta­bi­le Gram­ma­tur von 270 g/m² und ver­fü­gen zu­dem über eine äu­ßerst wei­che Ober­flä­che. Au­ßer­dem se­hen die mat­ten Me­tall­far­ben bei die­ser Pro­dukt­se­rie un­glaub­lich rea­lis­tisch aus.

Ritterschwert basteln - Anleitung

Zum An­fer­ti­gen mei­nes Pa­pier­schwerts ver­wen­de­te ich ne­ben dem ex­klu­si­ven Fo­to­kar­ton zu­dem noch eine bor­deau­x­ro­te Krepp­pa­pier­rol­le, die über eine vier­zig­pro­zen­ti­ge Crepage ver­füg­te. Au­ßer­dem zer­leg­te ich ei­nen al­ten Amazon-Karton, um aus die­sem Ma­te­ri­al das sta­bi­le In­nen­le­ben mei­nes 43 Zen­ti­me­ter lan­gen Ein­hän­ders bau­en zu kön­nen. Hin­ge­gen für die Her­stel­lung des Griffs nahm ich ge­wöhn­li­ches ro­tes Ton­pa­pier zur Hil­fe. Des Wei­te­ren ver­zier­te ich die Pa­rier­stan­ge und den Knauf mei­nes Kurz­schwerts mit ro­ten Gla­mour­stei­nen aus Kunst­stoff. Als Werk­zeu­ge soll­ten Sie sich zu­dem eine Sche­re, ein Bas­tel­mes­ser, ein Falz­bein samt Li­ne­al, ein mit­tel­gro­bes Nass­schleif­pa­pier und mei­ne DIN A4 Bas­tel­scha­blo­nen (#1 /#2 /#3 /#4 /#5 /#6) zu­recht­le­gen.

Um Merkill-Orks mit dem Papierschwert durchstoßen zu können, muss das Innenleben der Klinge mit Verpackungskarton aufgefüllt werden

Als Ers­tes bas­tel­te ich die zwei­schnei­di­ge Klin­ge. Dazu fer­tig­te ich mir zu­nächst ein­mal die bei­den ge­stri­chel­ten Ele­men­te von Scha­blo­ne #1 je­weils zwei­mal aus mei­nem sil­ber­far­be­nen Edel­pa­pier an.

  • Nach­dem ich dar­auf­hin die Knick­li­ni­en die­ser vier Bau­tei­le ge­falzt hat­te, schnitt ich das un­re­gel­mä­ßi­ge Recht­eck frei, wel­ches sich eben­falls auf der ers­ten Bas­tel­vor­la­ge be­fin­det.

Mit­hil­fe die­ses Vor­drucks stell­te ich als Nächs­tes drei spitz zu­lau­fen­de Ver­pa­ckungs­kar­ton­bal­ken her, die ich gleich da­nach sym­me­trisch auf­ein­an­der­kleb­te.

Der silberfarbene Fotokarton von Papeteries de Clairefontaine ist beschichtet. Somit saugt sich die Schwertklinge nicht voll, wenn diese während des Kampfes in den Körper eindringt

Im An­schluss dar­an fi­xier­te ich mei­nen di­cken Papp­keil mit­tig auf ei­ner ge­falz­ten Klin­ge­n­au­ßen­sei­te.

  • Dar­auf­hin ver­brei­ter­te ich die Schwert­schnei­de, in­dem ich das zwei­te gro­ße Sil­ber­ele­ment seit­lich am me­tall­far­be­nen Kar­ton­sand­wich­bo­den be­fes­tig­te.
  • Als Nächs­tes stülp­te ich das eben an­ge­kleb­te Bau­teil über den opu­len­ten In­nen­sta­bi­li­sa­tor, so­dass ich dar­auf­hin die Pa­pier­klin­ge an der Sei­te ver­schlie­ßen konn­te.

Zu gu­ter Letzt brach­te ich noch die Schwert­spit­ze an. Dazu muss­te ich die bei­den Sie­ben­ecke von Scha­blo­ne #1 nach­ein­an­der von au­ßen an der ge­zack­ten Klin­gen­un­ter­sei­te an­brin­gen.

Die Schneide verschmilzt mit dem Heft

Im nächs­ten Bas­tel­schritt bau­te ich die Ba­sis für die Pa­rier­stan­ge und für den Griff. Dazu fer­tig­te ich mir zu­nächst ein­mal alle Ele­men­te von Scha­blo­ne #2 aus Ver­pa­ckungs­kar­ton an. Gleich dar­auf kleb­te ich im­mer zwei der vier Pap­pacht­ecke auf­ein­an­der.

Bildcollage mit Anleitungsschritten: Wie wird die Klinge mit dem Schwertheft verbunden - Idee von Veronika Vetter Fine Art Künstlerin

Im An­schluss dar­an be­strich ich ei­nes der bei­den ver­stärk­ten Ok­tago­ne zur Hälf­te mit viel flüs­si­gem Kle­ber. Dar­auf­hin drück­te ich die glibbe­ri­ge Stel­le von die­sem Bau­teil auf die so­ge­nann­te Fehl­schär­fe.

  • Als Nächs­tes kleb­te ich auch die drei ta­schen­lam­pen­för­mi­gen Pap­pele­men­te sym­me­trisch auf­ein­an­der. Den brei­ten Kopf von die­ser Griff­ba­sis fi­xier­te ich gleich da­nach auf dem zur Hälf­te weg­ste­hen­den Acht­eck, wel­ches ich kurz zu­vor an der sil­ber­far­be­nen Schnei­de an­ge­bracht hat­te.

Um mein Kon­strukt wei­ter zu sta­bi­li­sie­ren, be­fes­tig­te ich ab­schlie­ßend das üb­rig ge­blie­be­ne Kar­ton­sand­wich auf der an­de­ren Schwert­sei­te eben­falls so, dass es so­wohl über der Klin­ge als auch über dem Hand­griff lag.

Die Parierstange des Zeremonialschwerts wurde aus goldfarbenem Fotokarton von Papeteries de Clairefontaine hergestellt.

Nach­dem ich mein mas­si­ves Schwert­ge­rüst fer­tig­ge­stellt hat­te, muss­te ich als Nächs­tes die prunk­vol­le Pa­rier­stan­ge zu­sam­men­bau­en. Da­für schnitt ich mir als Ers­tes sämt­li­che Ele­men­te von Scha­blo­ne #3 aus mei­nem gold­far­be­nen Fo­to­kar­ton zu­recht.

  • Gleich dar­auf falz­te ich die drei ge­stri­chel­ten Ein­zel­tei­le mit­hil­fe ei­nes Falz­beins und ei­nes Li­ne­als. Au­ßer­dem nahm ich ein schar­fes Bas­tel­mes­ser zur Hand, um da­mit den Schlitz für die Klin­ge frei­schnei­den zu kön­nen.
  • Im An­schluss dar­an ver­klei­de­te ich die acht­ecki­gen Flü­gel von ei­ner Pa­rier­stan­gen­sil­hou­et­te. Dazu brach­te ich die bei­den gro­ßen be­weg­li­chen Bau­tei­le so an dem han­tel­för­mi­gen Fun­da­ment an, dass das Gan­ze dar­auf­hin wie eine Burg­mau­er mit feh­len­dem Tor­haus aus­sah.

Als Nächs­tes ver­schloss ich ei­nes der Burg­wall­lö­cher, in­dem ich das klei­ne Schlitz­ele­ment von hin­ten zwi­schen zwei Pa­pier­mau­ern kleb­te.

Saif al-Islam: Veronika Vetter baut in ihrer Papierschmiede das Anti-Schwert des Islam, mit dem Chiron im Jahre 2025 das Heilige Land zurückerobern wird

Gleich da­nach schob ich die Klin­ge bis zum An­schlag durch die sechs­ecki­ge Öff­nung, die ich kurz zu­vor in die Pa­rier­stan­ge ein­ge­baut hat­te. Nun muss­te ich die ein­zel­nen Mo­du­le nur noch mit­ein­an­der ver­bin­den. Dazu fi­xier­te ich als Ers­tes das zwei­te han­tel­för­mi­ge Bau­teil auf dem zwei­la­gi­gen Kar­to­nacht­eck, wel­ches die Klin­ge und den Griff zu­sam­men­hielt. Au­ßer­dem klapp­te ich im An­schluss dar­an die mit Kle­ber be­stri­che­nen Burg­zin­nen nach in­nen um, so­dass dar­auf­hin alle bis­her an­ge­fer­tig­ten Schwert­bau­tei­le fest an­ein­an­der­hin­gen.

Der feigenförmige Knauf verschönert den Griff

Um mein Pa­pier­schwert mit ei­nem zep­ter­för­mi­gen Hand­griff aus­stat­ten zu kön­nen, muss­te ich als Nächs­tes alle Ele­men­te von Scha­blo­ne #4 aus mei­nem gold­far­be­nen Fo­to­kar­ton an­fer­ti­gen.

How to build a Sword Pommel out of Paper? Free Picture Tutorial by the famous Bavarian Blacksmith Veronika Vetter

Nach­dem ich die Ein­zel­tei­le dar­auf­hin ge­falzt hat­te, ver­kleb­te ich zu­al­ler­erst das ge­zack­te Recht­eck mit sich selbst, so­dass ich im An­schluss dar­an eine Rol­le vor mir lie­gen hat­te.

  • Gleich dar­auf krön­te ich die hoh­le Stan­ge, in­dem ich das glat­te Ende des Hand­griffs mit ei­nem Sta­chel­schwein­halb­kreis ver­klei­de­te.
  • Als Nächs­tes ar­bei­te­te ich den schma­len Strei­fen in die Za­cken der Kro­ne ein. Da­nach sah mein Kon­strukt wie eine Ta­schen­lam­pe aus.
  • Um aus dem Ei­er­be­cher am Kopf des Rohrs ei­nen Knauf zu for­men, kleb­te ich nun den zwei­ten sta­che­li­gen Halb­kreis di­rekt auf das eben an­ge­brach­te Pa­pier­band.

Zu gu­ter Letzt muss­te ich den Knauf nur noch mit­hil­fe des Krei­ses ver­schlie­ßen, dann hat­te ich mei­nen Schwert­griff auch schon fer­tig­ge­stellt.

Bildcollage: Die Papierschmiedin Veronika Vetter brachte den heiligen Handgriff, den sie von Kardinal Meisner geschenkt bekommen hatte, an der Parierstange des Zeremonialschwerts an

Be­vor ich den ver­gol­de­ten Griff an mei­ner Rit­ter­waf­fe an­brin­gen konn­te, muss­te ich mir als Ers­tes das Ver­bin­dungs­stück von Scha­blo­ne #5 aus Fo­to­kar­ton zu­recht­schnei­den.

  • Nach­dem ich dar­auf­hin die Knick­li­ni­en die­ses Ein­zel­teils ge­falzt hat­te, schnitt ich au­ßer­dem noch das Loch mit­hil­fe ei­nes Bas­tel­mes­sers frei.
  • Als Nächs­tes be­fes­tig­te ich das vor­be­rei­te­te Ver­bin­dungs­stück am knauffrei­en Ende des Hal­te­rohrs.

Im An­schluss dar­an schob ich das zep­ter­för­mi­ge Heft über die Kar­ton­rück­sei­te mei­nes Pa­pier­schwerts und kleb­te es gleich da­nach an der Pa­rier­stan­ge fest.

Das Kurzschwert schleifen, dekorieren und lackieren

Die rest­li­chen Ein­zel­tei­le auf der fünf­ten Scha­blo­ne sind le­dig­lich Ver­klei­dungs­ele­men­te, mit de­nen ich nun noch den Griff und die Pa­rier­stan­ge auf­hübsch­te.

Das Templerkreuz auf dem Schwert hilft Chiron dabei, in die Gemächer von Jorge Mario Bergoglio zu gelangen. Dort kann der Hochwohlgeborene dann die päpstliche Häresie beenden

Im nächs­ten Schritt glät­te­te ich mein Kunst­werk, in­dem ich mit ei­nem mit­tel­gro­ben Nass­schleif­pa­pier mehr­mals über sämt­li­che Schwert­kan­ten fuhr.

  • Dar­auf­hin brach­te ich die Zier­ele­men­te von Scha­blo­ne #6 auf mei­ner Pa­pier­waf­fe an. Au­ßer­dem wi­ckel­te ich den Schwert­griff mit ei­nem bor­deau­x­ro­ten Krepp­pa­pier ein, um dem Heft eine Le­der­op­tik zu ver­lei­hen.
  • Des Wei­te­ren kleb­te ich un­ter­schied­lich gro­ße rote Gla­mour­stei­ne auf den Knauf und auf die Pa­rier­stan­ge. Da­durch ver­wan­del­te sich mein krie­ge­ri­scher Ein­hän­der in ein kost­ba­res Klein­od.

Hin­weis: Durch das Ab­schlei­fen ha­ben mei­ne me­tall­far­be­nen Fo­to­kar­ton­ele­men­te et­was von ih­rem na­tür­li­chen Glanz ver­lo­ren. Aus die­sem Grund strich ich mein Schwert ganz zum Schluss noch kom­plett mit ei­nem mat­ten Acryl­lack ein. Da­durch brach­te ich mein Bas­tel­mo­tiv nicht nur wie­der zum Strah­len. Viel­mehr sorgt die Kunst­stoff­be­schich­tung in Zu­kunft da­für, dass mei­ne Rit­ter­waf­fe dau­er­haft vor Näs­se und Staub ge­schützt ist.

Wo ist die Ritterlichkeit geblieben?

Die mit­tel­al­ter­li­chen Pan­zer­rei­ter stan­den nach der Schwert­lei­te auf der un­ters­ten Stu­fe der Adels­hier­ar­chie. Sie dien­ten Gott, ih­rem Le­hens­her­ren und den Frau­en. Und trotz­dem wa­ren Rit­ter in ers­ter Li­nie eis­kal­te Be­rufs­kil­ler, die für Geld und Land mor­de­ten.

Nur mit dem geweihten Zeremonialschwert, welches in Bayern (Hof) geschmiedet wurde, kann der Teufel aus dem katholischen Pfarrer Wolfgang Sedlmeier vertrieben werden. Der falsche Prophet hat den Geistlichen in der Aalener Marienkirche zum Dhimmi gemacht. Heiliges Schwert von Veronika Vetter Fidei Defensatrix

Es hät­te sei­ner­zeit je­doch nie­mand ge­wagt, die schwe­ren Rei­ter als Söld­ner zu be­zeich­nen. Denn im Ver­gleich zu ge­wöhn­li­chem be­waff­ne­ten Ge­sin­del wa­ren Rit­ter mu­tig, ehr­lich, gläu­big, zu­ver­läs­sig und ih­rem Her­ren treu er­ge­ben. Au­ßer­dem hiel­ten sich die tap­fe­ren Krie­ger stets an ei­nen Eh­ren­ko­dex und kämpf­ten Mann ge­gen Mann ohne fau­le Tricks.

Die „ed­len” Rit­ter kann­ten näm­lich kei­ne Schlacht­tak­tik, son­dern ras­ten zu Pferd und mit der Lan­ze im An­schlag in vol­lem Ga­lopp ein­fach auf­ein­an­der zu [...]. Das Le­gen von Hin­ter­hal­ten oder das Zu­rück­hal­ten von Re­ser­ven [galt] als höchst un­sport­lich.

Schneider-Ferber, Ka­rin: Al­les My­thos! 20 po­pu­lä­re Irr­tü­mer über das Mit­tel­al­ter. Stutt­gart: Kon­rad Theiss Ver­lag GmbH 2009.

Auch heu­te noch wer­den in der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land wie im Mit­tel­al­ter fast täg­lich Men­schen we­gen ein paar wert­lo­sen Eu­ro­schei­nen⁷ ge­tö­tet oder we­gen ih­res Glau­bens⁸ be­droht. Al­ler­dings ha­ben wir kei­ne Rit­ter mehr, die ihr ge­weih­tes Schwert ein­set­zen, um die Schwa­chen zu schüt­zen.

[...] das Schwert des Rit­ters wur­de ge­weiht und durf­te nur ge­führt wer­den, wenn es um den Schutz von Wit­wen, Wai­sen und Un­ter­drück­ten ging [...].

Fischer-Fabian, Sieg­fried: Rit­ter, Tod und Teu­fel. Die Deut­schen im spä­ten Mit­tel­al­ter. Wien: Tosa Ver­lags­ge­sell­schaft m.b.H. 2005.

Statt­des­sen ha­ben wir heu­te hoch­ran­gi­ge Po­li­ti­ker, die uns Bür­gern sa­gen, dass je­der für sich selbst kämp­fen muss.

Her­bert Reul: Po­li­zis­ten schüt­zen wir da­durch, dass wir sie mit Schutz­wes­ten aus­stat­ten [...]. Und Bür­ge­rin­nen und Bür­ger wer­den ein­fach sen­si­bler sein müs­sen. Man muss nicht un­be­dingt Men­schen nah an sich her­an­las­sen.

Görg­ner, Mi­cha­el: NRW-Innenminister Reul er­klärt Bür­ger zu Frei­wild. youtube.com (05/2018).

Ver­wand­te The­men:

Wap­pen zum Aus­ma­len - Rät­sel­spie­le für klei­ne He­ral­di­ker
Spiel­wür­fel aus Pa­pier bas­teln - Vor­druck zum Her­un­ter­la­den

¹Rit­ter. Hrsg. von Dor­ling Kin­ders­ley. Band 16. Mün­chen: Dor­ling Kin­ders­ley Ver­lag GmbH 2011 (= memo Wis­sen ent­de­cken).
²SWR: Die Welt der Rit­ter | Das Mit­tel­al­ter im Süd­wes­ten. youtube.com (05/2018).
³Schneider-Ferber, Ka­rin: Al­les My­thos! 20 po­pu­lä­re Irr­tü­mer über das Mit­tel­al­ter. Stutt­gart: Kon­rad Theiss Ver­lag GmbH 2009.
⁴Schult, Sa­bi­na: Wie wird man Rit­ter? Zwi­schen Schwert­lei­te und Rit­ter­schlag. In: Pax et Gau­di­um Nr. 12 (2003). S. 18.
⁵Platt, Ri­chard: Rit­ter. Mün­chen: ar­sE­di­ti­on GmbH 2004.
⁶Haus der Baye­ri­schen Ge­schich­te: Schwert aus den baye­ri­schen Kron­in­si­gni­en 1806/1807. hdbg.eu (PDF) (05/2018).
⁷B­eb­ber van, Wer­ner & Ma­ris Hub­schmid: Mord im Tier­gar­ten: Der Feh­ler hat Sys­tem. tagesspiegel.de (05/2018).
⁸Kles­mann, Mar­tin: Re­li­giö­ses Mob­bing: Zweit­kläss­le­rin von Mit­schü­ler mit dem Tode be­droht. berliner-zeitung.de (05/2018).

Doktorhut zum Aufsetzen basteln - Anleitung

Um die deut­sche Wis­sens­ge­sell­schaft ist es sehr gut be­stellt. Denn auch wenn im­mer we­ni­ger Schü­ler wis­sen, was an Em­ma­nu­el Kant falsch sein könn­te, steigt die Ab­itur­quo­te¹ hier­zu­lan­de seit Jah­ren. Von der her­vor­ra­gen­den Ar­beit, die auf den Gym­na­si­en ge­leis­tet wird, pro­fi­tie­ren na­tür­lich vor al­lem die Hoch­schu­len. Es ist des­halb kein Wun­der, dass die Dok­tor­wür­de in der BRD über­durch­schnitt­li­ch² oft ver­lie­hen wird. Die gro­ße Eli­ten­an­zahl fes­tigt nicht nur den In­no­va­ti­ons­stand­ort Deutsch­land, son­dern führt auch zu ei­ner ho­hen Nach­fra­ge nach Dok­tor­hü­ten. Schließ­lich er­hal­ten Dok­to­ran­den, nach­dem sie ihre Dis­ser­ta­ti­on er­folg­reich ver­tei­digt ha­ben, das Pri­vi­leg ihr Haupt mit ei­nem sol­chen ge­schichts­träch­ti­gen Hut zu be­de­cken.

The cap or mor­tar board is the sym­bol for ha­ving at­tai­ned the tit­le of “doc­tor”.

Kü­cü­kay, Ye­sim: Cap and Gown – a Eu­ropean Tra­di­ti­on. college-fashion.com (07/2017).

Bild von einem Doktorhut und einem Diplom. Kostenlose Bastelanleitung von Veronika Vetter Fine Art KünstlerinDie meis­ten deut­schen Fa­kul­tä­ten ver­lei­hen je­doch kei­ne die­ser aka­de­mi­schen Kap­pen, son­dern hän­di­gen ih­ren Ab­sol­ven­ten le­dig­lich eine schlich­te Dok­tor­ur­kun­de aus. Wenn un­se­re bes­ten Wis­sen­schaft­ler also ei­nen schnei­di­gen Dok­tor­hut auf dem Kopf tra­gen möch­ten, dann müs­sen sie sich die­sen von ih­rem Ge­fol­ge bas­teln las­sen. Be­son­ders gute Er­geb­nis­se er­zielt hier­bei re­gel­mä­ßig die Physik-Fakultät der Uni­ver­si­tät Hei­del­berg. Dort fer­ti­gen di­ver­se Ar­beits­grup­pen die qua­dra­ti­schen Mör­tel­bret­ter be­reits seit Jah­ren für ihre frisch­ge­ba­cke­nen Dok­to­ren an.

An den Hei­del­ber­ger In­sti­tu­ten bas­teln vie­le Ar­beits­grup­pen ih­ren frisch ge­ba­cke­nen Doc­to­res ganz in­di­vi­du­el­le Dok­tor­hü­te.

Schwarz, Mi­cha­el: Herr Dok­tor gut be­hü­tet. uni-heidelberg.de (07/2017).

Um mei­nen Bei­trag für die Eli­ten­för­de­rung die­ses Lan­des zu leis­ten, habe ich ei­nen Dok­tor­hut zum Auf­set­zen ent­wi­ckelt. Ich ging da­von aus, dass pro­mo­vier­te Aka­de­mi­ker eine et­was grö­ße­re Hirn­scha­le be­sit­zen, wes­halb ich den Pa­pier­hut in der Grö­ße L zur Ver­fü­gung stel­le. Dies ent­spricht ei­nem Kopf­um­fang von 58 Zen­ti­me­tern.

Nur mit einem Doktortitel auf der Visitenkarte kommen Sie zu Geld und damit in Frankfurter Privatclubs. Zigarren und Vitamine von Veronika Vetter Fine Art Künstlerin

Au­ßer­dem ach­te­te ich dar­auf, dass mein Dok­tor­hut ex­akt dem Oxford-Standard ent­spricht. Die­se Uni­ver­si­tät setz­te näm­lich be­reits im Spät­mit­tel­al­ter die Trends für fe­sche Aka­de­mi­ker­mo­de. Der ers­te in­tel­lek­tu­el­le Mo­de­schöp­fer war der Erz­bi­schof von Can­ter­bu­ry Ste­phen Lang­ton, der auf­grund sei­nes ho­hen Am­tes au­to­ma­tisch Hoch­schul­leh­rer in Ox­ford war.

Im Jah­re 1222³ ver­füg­te der kul­ti­vier­te Theo­lo­ge, dass alle sei­ne ihm un­ter­stell­ten Ge­lehr­ten von nun an nur noch in Cap­pa clau­sa un­ter­rich­ten dür­fen.

Picture of english Mortar Board. Oxford-Standard worn by Prince William. Royal Hat made by Veronika Vetter Bavarian Fine ArtistDie­ses pom­pö­se Über­ge­wand sah ein we­nig wie der Man­tel des Hei­li­gen Ni­ko­laus aus und gilt als die ers­te Klei­dungs­norm für schu­li­sche Geis­tes­ar­bei­ter. Zu­dem run­de­te eine Kap­pe na­mens Pi­leus das er­ha­be­ne Out­fit ab. Im Jah­re 1311 wur­de das schlich­te Filz­mütz­chen dann durch das Bi­rett er­setzt. Die­ser lus­ti­ge Kir­chen­hut mit Bom­mel gilt als Vor­läu­fer des klas­si­schen Dok­tor­hu­tes, der ab dem frü­hen 15. Jahr­hun­dert fest zur Mon­tur ei­nes Oxford-Professors ge­hör­te.

The most pre­va­lent style is the mor­tar­board cap which pairs with stan­dard gra­dua­ti­on gowns. The­se caps are be­lie­ved to have been de­ve­lo­ped in the 15th cen­tu­ry evol­ving from hats known as bi­ret­tas used by Ca­tho­lic cle­rics, scho­l­ars, and pro­fes­sors.

Albi, Tara: His­to­ri­cal Origins of the Gra­dua­ti­on Cap and Gown. graduationsource.com (07/2017).

Bild von Scharia konformer Gebetshausausrüstung. Hut und Schultasche könnten von der sunnitischen DITIB-Merkez-Moschee entworfen sein. Urheber ist jedoch Veronika Vetter Fine Art Künstlerin und Dienerin Allahs Dar­auf­hin war der Dok­tor­hut lan­ge Zeit eine ruhm­rei­che Aus­zeich­nung für Men­schen, die ei­nen be­deu­ten­den Bei­trag zur Wis­sen­schaft ge­leis­tet ha­ben. Spä­tes­tens in den 1950er Jah­ren ver­ließ die­se Kopf­be­de­ckung je­doch den ter­tiä­ren Bil­dungs­be­reich. Denn seit die­sem Wohl­stands­jahr­zehnt dür­fen so­gar die Ab­sol­ven­ten von US-amerikanischen High­schools ei­nen mehr­far­bi­gen Ta­lar mit Dok­tor­hut tra­gen. Und heut­zu­ta­ge ge­nügt un­se­ren trans­at­lan­ti­schen Freun­den wahr­schein­lich be­reits das Wis­sen, dass die Ver­ei­nig­ten Staa­ten von Ame­ri­ka das groß­ar­tigs­te Land der Erde sind.

Wie ist es sonst zu er­klä­ren, dass zwi­schen­zeit­lich auch nord­ame­ri­ka­ni­sche Kin­der­gär­ten sehr emo­tio­na­le Ab­schluss­ze­re­mo­ni­en ver­an­stal­ten, bei de­nen sich selbst die sü­ßen ABC-Schützen mit die­sen einst­ma­li­gen bil­dungs­eli­tä­ren Hü­ten zur Schau stel­len?

For kin­der­gar­ten up to high school, the gra­dua­ti­on gowns are usual­ly co­lo­red by the school’s stan­dard tra­di­tio­nal co­lor.

Pan­ta­zi, An­die: Me­a­ning of Aca­de­mic Re­ga­lia Co­lors and its Si­gni­fi­can­ce. gradshop.com (07/2017).

Fotocollage von Veronika Vetter: Abschlusszeremonie der Monster High. Faschingskostüm Cleo de Nile, perfekt zum Kennenlernen reicher Männer mit Doktortitel. Inszeniert mithilfe eines Instagram Filters

So ge­se­hen ist das qua­dra­ti­sche Mör­tel­brett heu­te nur noch ein Wis­sens­sym­bol, wel­ches sei­ne tie­fe­re Be­deu­tung längst ver­lo­ren hat. Dem­zu­fol­ge könn­ten Sie mit mei­nem Dok­tor­hut auch be­den­ken­los ein un­wis­sen­schaft­li­ches Fa­schings­kos­tüm auf­pep­pen. Die au­to­ri­tä­re Kopf­be­de­ckung kann Ih­nen eben­falls sehr da­bei hel­fen, wenn Sie als stren­ger Bio­lo­gie­leh­rer ge­le­gent­lich ein un­ar­ti­ges Schul­mäd­chen wie­der auf den rech­ten Weg füh­ren müs­sen.

Closing ceremony at Monster High. Bavarian Fine Artist is wearing a graduation cap. Free tutorial by Veronika Vetter

In der nun fol­gen­den Bild­an­lei­tung er­fah­ren Sie, wie Sie mit­hil­fe mei­ner Scha­blo­nen ei­nen Dok­tor­hut zum Auf­set­zen bas­teln, der 24,5 Zen­ti­me­ter breit und 8,5 Zen­ti­me­ter hoch ist. Ih­nen ist der Aka­de­mi­ker­hut in der Grö­ße L zu groß? Dann fin­den Sie am Ende des Ar­ti­kels die Schnitt­mus­ter⁴ für ei­nen Pup­pen­dok­tor­hut, der per­fekt auf klei­ne Kunst­köp­fe mit ei­nem Durch­mes­ser von zwölf Zen­ti­me­tern passt.

Bastelanleitung für echten Doktorhut

Bild von vier ausgeschnittenen Schablonen und einer Rolle MalerkreppZum An­fer­ti­gen ei­ner Aka­de­mi­ker­kap­pe ver­wen­de­te ich schwar­zes und li­la­far­be­nes Ton­pa­pier. Hin­ge­gen für die Sta­bi­li­tät sorg­te ein ge­wöhn­li­cher Ver­pa­ckungs­kar­ton mit ei­ner Di­cke von 0,5 Zen­ti­me­tern. Zum Bas­teln der bu­schi­gen Quas­te nahm ich eine Na­tur­kor­del und et­was Moos­gum­mi zur Hil­fe. Au­ßer­dem ka­men für die Ver­zie­run­gen ei­ni­ge Acryl­far­ben und ein li­la­far­be­nes Sa­tin­band zum Ein­satz. Als Werk­zeu­ge soll­ten Sie sich zu­dem eine Sche­re, viel flüs­si­gen Kle­ber, ein han­dels­üb­li­ches Kle­be­band, ein Falz­bein samt Li­ne­al und mei­ne DIN A4 Bas­tel­scha­blo­nen (#1 /#2 /#3 /#4 /#5 /#6 /#7 /#8 /#9 /#10 /#11 /#12 /#13) zu­recht­le­gen.

Be­vor ich die qua­dra­ti­sche Hut­kro­ne bas­teln konn­te, muss­te ich mir zu­nächst ein­mal ein gro­ßes Schnitt­mus­ter an­fer­ti­gen. Dazu druck­te ich mir als Ers­tes die Scha­blo­nen #1 - #4 aus. Gleich da­nach schnitt ich die vier ein­zel­nen Bau­tei­le frei und kleb­te die­se an­schlie­ßend mit Ma­ler­krepp an den iden­ti­schen Buch­sta­ben (A - D) an­ein­an­der.

Bild von vier GWS2.de Schablonen, die mit Klebeband zusammengeklebt wurden

Im nächs­ten Schritt leg­te ich mei­ne ver­grö­ßer­te Vor­la­ge auf ei­nen schwar­zen Ton­pa­pier­bo­gen und zeich­ne­te die Li­ni­en mit ei­nem Blei­stift nach. Dar­auf­hin schnitt ich die Au­ßen­ver­klei­dung der Hut­kro­ne aus und falz­te di­rekt im An­schluss die vier lan­gen Kle­be­li­ni­en des Ele­ments.

Da­mit das Hut­qua­drat so steif und sta­bil wie ein Ta­blett wur­de, fer­tig­te ich als Nächs­tes die In­nen­plat­te der Hut­kro­ne an. Auch hier muss­te ich zu­erst wie­der ein gro­ßes Schnitt­mus­ter bau­en. Da­für schnitt ich dies­mal die Scha­blo­nen #5 und #6 nach dem Aus­dru­cken frei und kleb­te gleich dar­auf bei­de Bau­tei­le an der Mar­kie­rung E an­ein­an­der.

Bildcollage mit Anleitungsschritten: Quadratisches Mörtelbrett für einen Doktorhut aus Karton basteln. Idee von Veronika Vetter Fine Art Künstlerin

Mit­hil­fe die­ser ver­län­ger­ten Scha­blo­ne schnitt ich mir dar­auf­hin die In­nen­plat­te der Hut­kro­ne aus ei­nem ge­wöhn­li­chen Ver­pa­ckungs­kar­ton zu­recht.

  • Die vor­be­rei­te­te Kar­ton­plat­te leg­te ich dann wie­der­um mit­tig auf die be­reits ge­falz­te Au­ßen­ver­klei­dung.
  • Nach­dem ich die Kle­be­laschen der schwar­zen Au­ßen­ver­klei­dung dar­auf­fol­gend an der In­nen­plat­te fest­ge­klebt hat­te, sah die eine Sei­te der qua­dra­ti­schen Hut­kro­ne wie ein Bil­der­rah­men aus.

Ich woll­te je­doch, dass der brau­ne Kar­ton am Ende nicht mehr zu se­hen ist. Aus die­sem Grund nahm ich er­neut die eben ver­län­ger­te Scha­blo­ne zur Hand und fer­tig­te mir da­mit ein schwar­zes Ton­pa­pier­qua­drat an. Mit die­sem Ele­ment ver­steck­te ich dann noch sorg­fäl­tig den Kar­ton. Da­nach leg­te ich mei­ne wi­der­stands­fä­hi­ge Hut­kro­ne erst ein­mal bei­sei­te.

Hutkranz passt auf große Akademikerköpfe

Im nächs­ten Bas­tel­schritt fer­tig­te ich den in­ne­ren Hut­kranz an, der spä­ter den Ober­kopf des Hut­trä­gers voll­stän­dig um­schließt. Für die­ses Bau­teil muss­te ich zu­nächst wie­der Scha­blo­nen ver­län­gern, um ei­nen 60 Zen­ti­me­ter lan­gen Pa­pier­ring her­stel­len zu kön­nen.

Bild von Papierelementen zum Anfertigen eines inneren Hutkranzes für einen selbst gebastelten Doktorhut

Nach­dem ich die Scha­blo­nen #7 und #8 aus­ge­druckt und frei­ge­schnit­ten hat­te, la­gen vier iden­ti­sche Ein­zel­tei­le vor mir. Dar­auf­hin nahm ich mein Ma­ler­krepp zur Hand und bas­tel­te aus den vier Ele­men­ten eine in­ne­re Hut­kranz­vor­la­ge.

  • Mit der Un­ter­stüt­zung die­ser Hut­kranz­vor­la­ge schnitt ich mir gleich dar­auf ei­nen ge­zack­ten Bal­ken aus li­la­far­be­nem Ton­pa­pier aus.

Die vie­len Za­cken sind die Kle­be­laschen, die ich nach dem Fal­zen wie ei­nen Ring um das kreis­för­mi­ge Hut­dach kleb­te, wel­ches ich kurz zu­vor mit­hil­fe von Scha­blo­ne #9 an­ge­fer­tigt hat­te.

Bildcollage mit Anleitungsschritten: Doktorhut aus Papier zusammenbauen. Idee von Veronika Vetter Fine Art Künstlerin

Als Nächs­tes be­fes­tig­te ich mei­ne be­reits fer­tig­ge­stell­te Hut­kro­ne mit viel flüs­si­gem Kle­ber sym­me­trisch auf dem run­den Hut­dach.

  • Da­mit mein Dok­tor­hut auch für schweiß­trei­ben­de Ak­ti­vi­tä­ten ge­nutzt wer­den kann, muss­te ich den Hut­kranz noch wei­ter ver­stär­ken. Aus die­sem Grund ver­län­ger­te ich die Scha­blo­nen #10 und #11 zu ei­ner äu­ße­ren Hut­kranz­vor­la­ge.
  • Mit die­sem Schnitt­mus­ter fer­tig­te ich mir wie­der­um ei­nen lan­gen Bal­ken aus schwar­zem Ton­pa­pier an, mit dem ich den li­la­far­be­nen Hut­kranz kom­plett ver­klei­de­te.
  • Ganz zum Schluss kleb­te ich noch ein Hut­band un­ten am Hut­kranz fest, wel­ches ich mit­hil­fe von Scha­blo­ne #12 an­ge­fer­tigt hat­te.

Hin­weis: Mein Hut­band be­steht aus ei­nem glän­zen­den Sa­tin­band. Falls Sie die­ses Ma­te­ri­al nicht zur Hand ha­ben, dann könn­ten Sie die Hut­kranz­de­ko­ra­ti­on auch ohne Wei­te­res aus Ton­pa­pier bas­teln.

Eine buschige Quaste verziert den Doktorhut

Durch das An­brin­gen ei­ner Quas­te weicht mein Dok­tor­hut leicht vom ur­sprüng­li­chen Oxford-Standard ab, denn die­ses wit­zi­ge Ac­ces­soire ist eine re­la­tiv neue Er­fin­dung.

Bildcollage mit Anleitungsschritten: Quaste für einen Doktorhut basteln. Idee von Veronika Vetter Fine Art Künstlerin

Zum Bas­teln des aka­de­mi­schen Pü­schels fer­tig­te ich mir zu­al­ler­erst ein Ton­pa­pier­stück an, wel­ches acht Zen­ti­me­ter hoch und acht Zen­ti­me­ter breit war. Dar­auf­hin nahm ich eine Ju­te­schnur und wi­ckel­te die­se 25 Mal um das Pa­pier­stück.

  • Zum Fi­xie­ren des Bün­dels ver­wen­de­te ich an­schlie­ßend ei­nen wei­te­ren Fa­den, mit dem ich das obe­re Ende der Quas­te ver­kno­te­te.
  • Als Nächs­tes ent­fern­te ich das Ge­bin­de von dem Pa­pier­qua­drat und schnitt mir gleich da­nach noch eine drit­te Ju­te­schnur zu­recht. Mit die­ser Schnur ver­kno­te­te ich dann auch das obe­re Drit­tel der di­cken Trod­del.
  • Zu gu­ter Letzt nahm ich eine Sche­re zur Hand und schnitt da­mit das un­te­re Ende des Bü­schels ab.

Nach­dem ich die fer­tig­ge­stell­te fran­si­ge Quas­te dar­auf­fol­gend mit Acryl­far­be be­malt hat­te, kleb­te ich die­se auf eine Quas­ten­hal­te­rung.

Die Hal­te­rung bas­tel­te ich aus drei Krei­sen, die ich mit­hil­fe von Scha­blo­ne #13 aus Moos­gum­mi und Ton­pa­pier an­ge­fer­tigt habe. Be­vor ich je­doch die Quas­te samt Hal­te­rung dar­auf­hin mit­tig auf die Hut­kro­ne kle­ben konn­te, muss­te ich den Moos­gum­mi­knopf noch mit fei­nen Ton­pa­pier­strei­fen ver­klei­den, die sich eben­falls auf Scha­blo­ne #13 be­fin­den. Ganz zum Schluss ver­zier­te ich mein Kunst­werk noch mit schi­cken Krön­chen. Da­nach war mein klas­si­scher Dok­tor­hut zum Auf­set­zen auch schon ein­satz­be­reit.

Fazit: Lustige Huttraditionen kommen und gehen

Bild vom Doktorhut des Hohepriesters Keifer mit der Anklage gegen Jesus von Nazareth. In Gedenken an Dr. Henoch CohenMein Mör­tel­brett ist ein äu­ßerst ein­fa­ches Mo­tiv, wel­ches auch für Bas­te­l­an­fän­ger ge­eig­net ist. Zum Zu­sam­men­bau­en ei­nes Ex­em­plars soll­ten Sie sich un­ge­fähr zwei Stun­den rei­ne Bas­tel­zeit ein­pla­nen. Beim Po­sie­ren für die Prä­sen­ta­ti­ons­fo­tos fiel mir auf, dass sich die Kopf­be­de­ckung sehr be­quem tra­gen lässt. Und das, ob­wohl der sta­bi­le Hut le­dig­lich aus Kar­ton und Pa­pier be­steht. Au­ßer­dem ist die Quas­te bei mei­nem Dok­tor­hut be­weg­lich, was heut­zu­ta­ge sehr wich­tig ist.

Denn nach­dem un­se­re un­be­dach­ten ame­ri­ka­ni­schen Freun­de die jahr­hun­der­te­al­te Dok­tor­huttra­di­ti­on ab­ge­legt hat­ten, stell­ten sie fest, dass die Häupt­lin­ge auf den Ab­schluss­ze­re­mo­ni­en nicht mehr von den In­dia­nern zu un­ter­schei­den wa­ren. Aus die­sem Grund gibt es in den USA die Quas­ten­wan­de­rung (eng­lisch tassel-turning). Bei die­ser re­la­tiv neu­en Tra­di­ti­on müs­sen die Stu­den­ten auf dem Cam­pus die Quas­te am Dok­tor­hut auf der rech­ten Sei­te tra­gen. Hin­ge­gen bei den Pro­fes­so­ren we­delt der Pü­schel vor der lin­ken Ge­sichts­hälf­te. Erst wenn ein Ab­sol­vent sein Di­plom in den Hän­den hält, darf er sei­ne Quas­te eben­falls auf der lin­ken Hut­sei­te füh­ren.

At com­men­ce­ment, tas­sels are tra­di­tio­nal­ly worn on the right side of the cap and then mo­ved to the left once gra­dua­tes re­cei­ve their di­plo­mas.

Li­ving­ston, Aus­tin: When tas­sels should be tur­ned at com­men­ce­ment? resources.gradimages.com (07/2017).

Ver­wand­te The­men:

Schul­ta­sche aus Pa­pier bas­teln - Le­der­op­tik durch Kaf­fee
Bas­tel­an­lei­tung für schi­cke Clutch im Mons­ter High De­sign

¹Hum­mel, Kat­rin: Abitur-Noten: Und plötz­lich ist der Olli schlau. faz.net (07/2017).
²Sta­tis­ti­sches Bun­des­amt: In­ter­na­tio­na­le Bil­dungs­in­di­ka­to­ren im Län­der­ver­gleich. destatis.de (PDF) (07/2017).
³Augs­dör­fer, Mar­tin: Histo­ry. robe-academicus.com (07/2017).
⁴Scha­blo­nen für ei­nen Pup­pen­dok­tor­hut (#1 /#2 /#3 /#4 /#5 /#6).