GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Geburtstagskarte für Kollegen basteln - American Style

Es ist nicht nö­tig ein of­fi­zi­el­les Mit­glied des Ver­eins Atlantik-Brücke zu sein, um dem ame­ri­ka­ni­schen Le­bens­stil zu frö­nen. Vor al­lem in deut­schen Bü­ros fin­det der Kul­tur­trans­fer aus den USA statt. Ne­ben über­mä­ßi­ger Ver­wen­dung von An­gli­zis­men in­ner­halb der Work­force und des rein ame­ri­ka­ni­schen Bü­roequip­ments sorgt in man­chen Back­of­fices be­reits der Feelgood-Manager für eine pro­duk­ti­ve Ar­beits­at­mo­sphä­re. Die­ses Phä­no­men ha­ben auch schon lan­ge ame­ri­ka­ni­sche Kaf­fee­häu­ser er­kannt und sich des­halb pro­vo­ka­tiv in den Ge­wer­be­ge­bie­ten an­ge­sie­delt, um die an­lie­gen­den Be­leg­schaf­ten mit exo­ti­schen Kaf­fee­sor­ten, gla­sier­ten Do­nuts und Frischkäse-Bagels zu ver­wöh­nen.

Bild von amerikanischer Pop-up-Karte mit bunten FIMO Kuchen von DAoCFrEakDie­se Cof­fee­shops sind be­reits ein sol­cher Kult, dass nicht nur ame­ri­ka­ni­sche Ori­gi­na­le wie Star­bucks oder Mc­Ca­fé den Markt do­mi­nie­ren, son­dern selbst mit­tel­eu­ro­päi­sche Ket­ten wie Cof­fee­shop Com­pa­ny oder Cof­fee Fel­lows sich das Män­tel­chen mit den Stars and Stri­pes an­ge­zo­gen ha­ben, um ih­ren Gäs­ten ein an­gel­säch­si­sches Flair zu bie­ten.

Cof­fee Fel­lows GmbH was foun­ded by Mr. & Mrs. Te­wes in 1999 in Mu­nich. [...] They don’t only of­fer cof­fee, but also freshly-baked ba­gels in sweet & sal­ty va­ria­ti­ons.

De­la­ter, Niels: Cof­fee Fel­lows. spectos.com (09/2016).

Bild von Geburtstagskarte Stars and Stripes mit Umschlag und FIMO Rosen von DAoCFrEakZwi­schen der Kaf­fee­pau­se im Cof­fee­shop und der nächs­ten Dead­line kommt es vor, dass ein Kol­le­ge¹ Ge­burts­tag hat. Dies kann im Bü­ro­all­tag ein brenz­li­ges Er­eig­nis sein, denn es bringt im­mer et­was Un­si­cher­heit in die rou­ti­nier­ten Ab­läu­fe. Das Ge­burts­tags­kind selbst möch­te zu­meist we­der be­son­de­re Pri­vi­le­gi­en noch stän­dig ein­zeln gra­tu­liert, und da­durch in Small­talk ver­wi­ckelt wer­den.

Bild von selbst gebasteltem Umschlag mit USA FlaggeDer Pro­jekt­ma­na­ger hofft hin­ge­gen, dass durch den Ge­burts­tag nicht all­zu viel Ar­beits­zeit ver­lo­ren geht und die rest­li­chen Mit­ar­bei­ter wis­sen nicht, ob sie ih­rem Lei­dens­ge­nos­sen et­was schen­ken sol­len. In den al­ler­meis­ten Ab­tei­lun­gen dürf­te es heut­zu­ta­ge je­doch Usus sein, dass sich das Per­so­nal un­ter­ein­an­der zum Ge­burts­tag be­schenkt, ob­wohl die Su­che nach dem pas­sen­den Prä­sent im­mer viel Kopf­zer­bre­chen be­rei­tet. Schließ­lich darf der Ge­burts­tags­gruß we­der zu lang­wei­lig, noch zu per­sön­lich oder zu skur­ril sein.

Ich wür­de auf kei­nen Fall ein per­sön­li­ches Ge­schenk ma­chen. Dies kann oft auch falsch ver­stan­den wer­den [...]. Da Ihr im Büro ar­bei­tet, wür­de ich Ihr evtl. Bü­ro­ma­te­ri­al schen­ken, das Sie täg­lich be­nö­tigt.

frank13: Ge­schenk für Ar­beits­kol­le­gin (Büro). business-on.de (09/2016).

Bei ei­ner gro­ßen Be­leg­schaft kann es des­halb durch­aus sein, dass man­cher Kol­le­ge bei der stän­di­gen Ge­burts­tags­ge­schenk­su­che re­gel­recht ab­stumpft.

Ich hat­te auch schon mal über­legt, ob ich hüb­sche Stei­ne samm­le und die­se mit eso­te­ri­schen Sprü­chen be­schrif­te, da­mit kei­ner mehr Ge­schen­ke von mir möch­te.

Con­ni: Ge­burts­tags­ge­schen­ke für Kol­le­gen. lehrerforen.de (09/2016).

Bild von Pop-up-Karte mit GeburtstagskerzenIch habe es mir des­halb zur Auf­ga­be ge­macht, ein im­mer pas­sen­des Ge­burts­tags­ge­schenk für Kol­le­gen zu ent­wi­ckeln. Die Kom­po­si­ti­on ent­hält eine selbst ge­bas­tel­te Pop-up-Karte mit pas­sen­dem Um­schlag im ame­ri­ka­ni­schen De­sign. Die Kar­te zeigt nach dem Auf­klap­pen drei Ker­zen, die sich auf ei­nem Happy-Birthday-Kuchen be­fin­den. Dar­un­ter bie­tet die Ge­burts­tags­kar­te aus­rei­chend Platz für die Un­ter­schrif­ten der Gra­tu­lan­ten.

Bild von Geburtstagskarte mit FIMO Fast Food vom McDonald's by DAoCFrEakDas The­ma der Ge­burts­tags­kar­te für Kol­le­gen ist Ame­ri­can Style. Dies hängt nicht nur mit dem von mir oben auf­ge­führ­ten ame­ri­ka­ni­sier­ten Bü­ro­all­tag zu­sam­men, son­dern soll den oder dem Schen­ken­den gleich bei der Aus­wahl ei­nes klei­nen Präsents hel­fen. Egal, ob ein be­leg­ter Ba­gel samt ei­nes Hip­ster­kaf­fees aus dem na­he­lie­gen­den Cof­fee­shop, ein Hap­py Meal vom McDonald’s mit ei­ner Minions-Figur oder ein Six­pack Mil­ler Bier für die After-Work-Party, zu­sam­men mit der Kar­te ha­ben Sie alle vier wich­ti­gen Punk­te ei­nes Bü­ro­ge­schenks ab­ge­hakt:

  1. An­ge­mes­se­ne Per­sön­lich­keit durch das selbst­stän­di­ge An­fer­ti­gen der Kar­te und die Un­ter­schrif­ten.
  2. Ein The­ma, wel­ches im wei­te­ren Sin­ne auf das Um­feld passt, in dem Sie sich zu­sam­men mit dem Ge­burts­tags­kind be­we­gen.
  3. Ak­zep­ta­ble Kos­ten, die das Ge­burts­tags­ge­schenk als net­te Ges­te und nicht zu über­trie­ben er­schei­nen las­sen.
  4. Er­in­ne­rungs­wert.

Mei­ne selbst ge­bas­tel­te Ge­burts­tags­kar­te für Kol­le­gen ist aus­ge­klappt 30 Zen­ti­me­ter lang und 21,5 Zen­ti­me­ter breit. Der pas­sen­de Um­schlag mit der Auf­schrift „Glück­wün­sche” hat das DIN C5-Format und ist ein sta­bi­les Zu­hau­se für die Kar­te.

Bild von Geburtstagskarte für Kollegen gebastelt von Veronika Vetter (DAoCFrEak) Fine Art Künstlerin

In der fol­gen­den Bas­te­l­an­lei­tung er­fah­ren Sie nun, wie Sie die coo­le Glück­wunsch­kar­te mit­hil­fe mei­ner Scha­blo­nen im Hand­um­dre­hen nach­bas­teln kön­nen.

Bastelanleitung für Geburtstagskarte

Bild von den beiden Tonpapiergrundlagen der GeburtstagskarteDass die ame­ri­ka­ni­sche Ge­burts­tags­kar­te ein sehr leich­tes Bas­tel­mo­tiv ist, er­ken­nen Sie am ge­rin­gen Ma­te­ri­al­be­darf. Ich ver­wen­de­te Ton­pa­pier in Rot, Blau und Weiß so­wie Moos­gum­mi als Ab­stand­hal­ter. Für die Ver­zie­rung nahm ich nichts wei­ter als ein blau­es Stem­pel­kis­sen und ein Make-up Schwämm­chen zur Hil­fe. Au­ßer­dem soll­ten Sie sich als Werk­zeu­ge eine Sche­re, ein Bas­tel­mes­ser, flüs­si­gen Kle­ber, Te­sa­film, Falz­beil samt Li­ne­al und mei­ne DIN A4 Bas­tel­scha­blo­nen (#1 /#2 /#3 /#4 /#5 /#6 /#7 /#8 /#9 /#10 /#11 /#12) zu­recht­le­gen.

Ich be­gann mit den Scha­blo­nen #1 - #3 und da­mit mit dem Pop-up-Effekt.

Dazu schnitt ich zu­nächst die drei Vor­la­gen aus und kleb­te die­se mit­hil­fe von Te­sa­film an den Mar­kie­run­gen A und B wie­der zu­sam­men. Die dar­aus re­sul­tie­ren­de ver­län­ger­te Scha­blo­ne fer­tig­te ich dar­auf­fol­gend aus blau­em Ton­pa­pier an. Auf das Pa­pier leg­te ich da­nach wie­der mei­ne ge­kleb­te Vor­la­ge und über­trug die Sil­hou­et­te des Happy-Birthday-Kuchens mit den drei Ker­zen, in­dem ich die Li­ni­en mit ei­nem Falz­beil kräf­tig nach­zog.

Bild vom Aufstempeln der Sterne auf den Geburtstagskuchen aus Papier

Im nächs­ten Schritt nahm ich ein Bas­tel­mes­ser mit ei­ner schar­fen Klin­ge und schnitt den Pop-up-Effekt frei. An­schlie­ßend stell­te ich den Schrift­zug samt Ker­zen mit mei­nen Fin­gern auf. Auf Scha­blo­ne #4 be­fin­den sich aus­schließ­lich Zier­ele­men­te. Mit die­sen brach­te ich Far­be auf mei­nen Happy-Birthday-Kuchen, in­dem ich die Strei­fen so­wie die Ker­zen­ver­klei­dun­gen aus Ton­pa­pier an­fer­tig­te und dem Pop-up-Effekt auf­kleb­te. Des Wei­te­ren nahm ich die klei­nen Ster­ne der­sel­ben Scha­blo­ne als Stem­pel­vor­la­ge, um die Stars and Stri­pes wei­ter zu ver­deut­li­chen.

Karte im amerikanischen Design zusammenstecken

Bild vom Einschieben der Pop-up-Kerzen in den Kartenhintergrund

Der rote Hin­ter­grund für den Pop-up-Effekt be­fin­det sich auf den Scha­blo­nen #5 und #6. Auch die­se bei­den Vor­la­gen schnitt ich zu­nächst aus und kleb­te sie an der Mar­kie­rung C wie­der zu­sam­men. Das Gan­ze fer­tig­te ich mir an­schlie­ßend aus Ton­pa­pier an, über­trug die vier Ecks­ter­ne des ver­län­ger­ten Schnitt­mus­ters und schnitt die­se mit­hil­fe mei­nes Bas­tel­mes­sers aus. Von der­sel­ben Scha­blo­ne fer­tig­te ich mir au­ßer­dem die Ster­ne aus wei­ßem Ton­pa­pier an, und ver­klei­de­te da­mit die ro­ten Hin­ter­grund­ster­ne.

Bild von Happy Birthday in Stars and Stripes

Im An­schluss falz­te ich den ro­ten Kar­ten­hin­ter­grund in der Mit­te und schob das blaue Ele­ment mit dem Pop-up-Kuchen ein. Ich klapp­te die Ge­burts­tags­kar­te für Kol­le­gen ei­ni­ge Male auf und zu bis sich die Pa­pie­re an­ein­an­der an­ge­passt hat­ten. Durch die­se Bau­tech­nik ver­fü­gen die Ker­zen au­to­ma­tisch über ei­nen ro­ten Docht und die Ster­ne über ei­nen blau­en Hin­ter­grund. Da­mit ist die selbst ge­bas­tel­te Ge­burts­tags­kar­te fer­tig­ge­stellt und be­reit dazu, von der Be­leg­schaft un­ter­schrie­ben zu wer­den.

Umschlag für Uncle Sam basteln

Wenn Sie es ge­schafft ha­ben die Ge­burts­tags­kar­te mit dem Pop-up-Effekt zu bas­teln, ist der Um­schlag nur noch ein Klacks. Zu­nächst fer­tig­te ich die Grund­form des Ku­verts an.

Auf Scha­blo­ne #7 be­fin­det sich die Vor­der­sei­te des Um­schlags mit der Ver­schluss­la­sche. Die­ses Mus­ter schnitt ich mir ein­mal aus blau­em und ein­mal aus wei­ßem Ton­pa­pier zu­recht. Nach dem Fal­zen der Knick- und Kle­be­li­ni­en kleb­te ich bei­de Ein­zel­tei­le auf­ein­an­der. Auf die blaue Ober­sei­te kleb­te ich zu gu­ter Letzt noch das Ele­ment von Scha­blo­ne #8, wel­ches ich zu­vor aus wei­ßem Ton­pa­pier an­ge­fer­tigt hat­te.

  • Die da­mit drei­fach ver­stärk­te Ku­vertvor­der­sei­te de­ko­rier­te ich nun mit den Zier­ele­men­ten von den Scha­blo­nen #9 und #10. Hin­weis: Um ei­nen drei­di­men­sio­na­len Ef­fekt zu er­zeu­gen, kleb­te ich un­ter die Ge­burts­tags­ker­ze und die Ster­ne der Um­schlag­rück­sei­te je­weils ein Stück Moos­gum­mi als Ab­stand­hal­ter.

Bild vom Verschließen der Rückseite des Kuverts

Ganz zum Schluss fer­tig­te ich die Rück­sei­te des Ge­burts­tags­um­schlags mit dem Ele­ment von Scha­blo­ne #11 an, wel­ches ich mir eben­falls ein­mal aus wei­ßem und ein­mal aus blau­em Ton­pa­pier zu­recht­schnitt. Die bei­den Ein­zel­tei­le kleb­te ich an­schlie­ßend wie­der sym­me­trisch auf­ein­an­der und ver­zier­te das Gan­ze mit den Ster­nen von Scha­blo­ne #12. Ab­schlie­ßend be­fes­tig­te ich noch die Rück­sei­te an der Vor­der­sei­te und da­mit hat­te ich auch den pas­sen­den Um­schlag für die Ge­burts­tags­kar­te fer­tig­ge­bas­telt.

Fazit - spruchlose Geburtstagskarten sind super

Bild von Happy Birthday in Geburtstagskarte aus PapierDer kniff­ligs­te Teil der Ge­burts­tags­kar­te für Kol­le­gen im ame­ri­ka­ni­schen De­sign ist selbst­ver­ständ­lich der Pop-up-Effekt. Trotz­dem habe ich für Kar­te samt Um­schlag nicht län­ger als zwei Stun­den rei­ne Bas­tel­zeit be­nö­tigt. Am bes­ten ge­fällt mir an der Kar­te die kla­re Bot­schaft. Sie sagt: „Du hast Ge­burts­tag und wir wün­schen Dir al­les Gute!” Kei­ne Ge­dich­te von Fried­rich Schil­ler, kei­ne Le­bens­weis­hei­ten von Tho­mas Mann und auch kei­ne un­ori­gi­nel­len Sprü­che á la „1963 war ein ganz be­son­de­rer Jahr­gang, weil Du da ge­bo­ren wur­dest.” Die selbst ge­bas­tel­te Ge­burts­tags­kar­te ist nüch­tern und freund­lich, eben die Ei­gen­schaf­ten, wel­che den US-Amerikanern zu­ge­spro­chen wer­den.

Ver­wand­te The­men:

Hip­pie Kar­te bas­teln im Flower Power De­sign
Bas­te­l­an­lei­tung für Asia Food Bo­xen

¹Aus Grün­den der bes­se­ren Les­bar­keit habe ich auf die gleich­zei­ti­ge Ver­wen­dung männ­li­cher und weib­li­cher Sprach­for­men ver­zich­tet.

Mein Name ist Ve­ro­ni­ka und ich bin frei­schaf­fen­de Fine Art Künst­le­rin aus dem Frei­staat Bay­ern. Um mei­ner Lei­den­schaft Aus­druck zu ver­lei­hen, be­trei­be ich seit 2011 die­se Web­sei­te und wir­ke in di­ver­sen YouTube-Kanälen mit. In mei­ner Frei­zeit lie­be ich ku­li­na­ri­sche Ge­nüs­se und bin im­mer für gute Bü­cher zu ha­ben. Zur Ent­span­nung pho­to­shop­pe ich ger­ne mit sü­ßen Tier­bil­dern und weiß fes­seln­de Online-Rollenspiele über­aus zu schät­zen. Ich freue mich sehr auf Ihre Kom­men­ta­re - Di­li­ge et quod vis fac!


Kategorie: Basteln

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*