GWS2.de: Kunst, Papier und Vordrucke seit 2011 A. D.

Wellness Slipper basteln - flauschige Spa Schuhe

Was ist nur mit uns Frau­en los? An­ge­nom­men ein Mann macht ei­ner Frau Kom­pli­men­te. Er sagt: „Du hast eine wahn­sin­nig star­ke Per­sön­lich­keit, bist su­per in­tel­li­gent, sehr ver­ständ­nis­voll und es be­ein­druckt mich, wie er­folg­reich du im Be­ruf bist.” Dar­auf­hin wird wahr­schein­lich jede Frau den­ken: „Aha, aber was stimmt mit mir nicht?” Wir Frau­en wol­len schön sein. Wit­zi­ger­wei­se wur­de schon des Öf­te­ren her­aus­ge­fun­den, dass Schön­heit ein Aus­gren­zungs­merk­mal un­ter Frau­en ist. Denn je schö­ner Sie als Frau sind, umso un­woh­ler füh­len sich an­de­re Da­men in Ih­rer Ge­gen­wart.

You don’t have to be­lie­ve it for it to be true. If the wo­men around you think you’re pret­tier than them, your fate is sea­led. The pret­tier you are, the more threa­tened the wo­men around you will feel.

Ste­wart, Chris­ty: Ten Things That Make a Wo­man Threa­tening to Other Wo­men. hubpages.com (04/2016).

Bild von rotem und lilafarbenem Spa Slippern mit Kosmetikartikeln (Lippenstift/Nagellack)Al­les nichts Neu­es und trotz­dem be­kom­men Frau­en im­mer noch Mul­ti­funk­ti­ons­ko­cher, Bü­gel­sta­tio­nen und Blu­men­va­sen ge­schenkt. Ich glau­be des­halb, dass es ge­ra­de für er­wach­se­ne Töch­ter eine be­son­ders gro­ße Her­aus­for­de­rung dar­stellt, ih­ren Müt­tern am Mut­ter­tag et­was Gu­tes zu tun. Wenn bei­spiels­wei­se Va­ter und Sohn stolz mit ei­nem Heim­trai­ner an die­sem spe­zi­el­len Sonn­tag an­kom­men und das Fit­ness­ge­rät ir­gend­wo im kal­ten Kel­ler auf­bau­en, freut sich die Mut­ter we­ni­ger über das Ge­schenk, son­dern mehr über ihre bei­den Dödel.

Bild von zwei süßen Filzpantoffeln mit BärengesichtDas­sel­be Ge­schenk von zwei Töch­tern wirkt völ­lig an­ders. Dass das so ist, liegt an den Müt­tern selbst. Denn eine Lang­zeit­stu­die fand her­aus, dass Müt­ter mit ih­ren Töch­tern be­reits von klein auf viel emo­tio­na­ler und of­fe­ner re­den als mit ih­ren Söh­nen. Im Ge­gen­satz zu un­se­ren Brü­dern wis­sen wir Töch­ter des­halb in­tui­tiv, dass die ge­schätz­te Mama am Mut­ter­tag schön sein und ru­hi­ge Mu­se­stun­den mit ih­ren Liebs­ten ver­brin­gen will.

[...] Mo­thers are more li­kely to use emo­tio­nal words and emo­tio­nal con­tent when spea­king with their 4-year-old daugh­ters than with their 4-year-old sons.

Dell, Kris­ti­na: Mo­thers Talk Dif­fer­ent­ly to Daugh­ters than Sons: Stu­dy. time.com (04/2016).

Bild von der Sohe der Filzslipper aus Papier in Größe 36Wie wäre es also, wenn Sie als Toch­ter ihre Mut­ter am Mut­ter­tag für ei­ni­ge Stun­den ent­füh­ren und mit ihr zu­sam­men ein Well­ness­aben­teu­er er­le­ben? Egal, ob Hotel-Wellness-Tempel, Ther­me mit Sau­na­land­schaft oder Mas­sa­ge­stu­dio, jede Lo­ca­ti­on ver­spricht ein ein­ma­li­ges Mut­ter­tags­er­leb­nis. Und da­mit Sie zum ei­nen Ih­ren Gut­schein stil­voll prä­sen­tie­ren kön­nen und zum an­de­ren die lie­be Mama für die­ses Ge­schenk gleich­zei­tig rich­tig an­ge­zo­gen ist, er­fah­ren Sie nun, wie Sie flau­schi­ge Well­ness Slip­per bas­teln.

Die Schu­he für den Tag im Spa füh­len sich be­son­ders sam­tig an, dies liegt dar­an, dass die­se mit wei­cher, di­cker Filz­wol­le ver­klei­det sind. Trotz­dem sind die Well­ness Slip­per sehr sta­bil, was meh­re­ren La­gen kräf­ti­ger Well­pap­pe zu ver­dan­ken ist.

Bild von weichen Wellness Slippern aus Wolle gebastelt von Veronika Vetter (DAoCFrEak) Fine Art Künstlerin

Mit­hil­fe der Scha­blo­nen kön­nen Sie Spa Schüh­chen bas­teln, die 23,5 Zen­ti­me­ter lang und 9 Zen­ti­me­ter breit sind, dies ent­spricht der Schuh­grö­ße 36. Mit et­was Ge­schick ist es je­doch eben­so mög­lich, die Vor­la­gen zu ver­län­gern und grö­ße­re Schuh­mo­del­le an­zu­fer­ti­gen.

Slipper basteln aus Papier

Bild von 8 Sohlenelementen aus blauer WellpappeFür das sta­bi­le Grund­ge­rüst der Well­ness Slip­per kam ein Pot­pour­ri aus di­ver­sen Pa­pier­sor­ten zum Ein­satz. Dazu zäh­len li­la­far­be­ne Well­pap­pe so­wie Ton­pa­pier, Krepp­pa­pier und ge­mus­ter­tes Trans­pa­rent­pa­pier in der Far­be Rosa. Zum Bas­teln der flau­schi­gen Hül­le der Filz­pan­tof­feln ver­wen­de­te ich Filz­wol­le in Blass­li­la, eine Filz­na­del mit vier Na­deln so­wie ein Stück Sty­ro­por als Un­ter­grund.

Bild von aufeinanderkleben der WellpappensohleFür die Ver­zie­run­gen nahm ich ma­gen­ta­far­be­ne Acryl­far­be und lus­ti­ge Wa­ckelau­gen zur Hil­fe. Als Werk­zeu­ge soll­ten Sie sich zu­dem eine Sche­re, flüs­si­gen Kle­ber, Falz­beil samt Li­ne­al, Wä­sche­klam­mern und mei­ne DIN A4 Bas­tel­scha­blo­nen (#1 /#2 /#3 /#4 /#5 /#6 /#7) zu­recht­le­gen. Zu­al­ler­erst fer­tig­te ich acht­mal die Soh­le von Scha­blo­ne #1 aus Well­pap­pe an. Sie­ben der ins­ge­samt acht Soh­len­ele­men­te habe ich di­rekt im An­schluss auf­ein­an­der­ge­klebt.

Bild von Sohle, die mithilfe von Wäscheklammern trocknetDa­bei ver­wen­de­te ich viel flüs­si­gen Kle­ber, so­dass die Ele­men­te bom­ben­fest auf­ein­an­der­sa­ßen. Um mei­ne kräf­ti­ge Well­pap­pen­so­h­le klipps­te ich dar­auf­fol­gend ei­ni­ge Wä­sche­klam­mern, so­dass das Gan­ze fi­xiert trock­nen konn­te. Hin­weis: Ich ver­wen­de­te üb­ri­gens für die Schuh­soh­le des­halb Well­pap­pe, da die­se ge­nau­so sta­bil wie Kar­ton ist. Die ge­rill­te Pa­pier­sor­te ist je­doch we­sent­lich an­pas­sungs­fä­hi­ger, so­dass sie un­ter gro­ßer Be­las­tung nicht so schnell bricht.

Slipperform entsteht durch drei Einzelteile

Bild vom Aufkleben der äußeren und verzierten Schuhsohle

Auf Scha­blo­ne #2 be­fin­det sich die äu­ße­re Schuh­soh­le, wel­che ich zu­nächst aus ro­sa­far­be­nem Ton­pa­pier an­fer­tig­te. Da­nach mal­te ich mit­hil­fe von Acryl­far­be die Schuh­grö­ße (sie­he Scha­blo­ne) und ei­ni­ge Punk­te auf. Nach­dem die Far­be ge­trock­net war, kleb­te ich die äu­ße­re Soh­le auf das sie­ben­la­gi­ge Soh­len­ele­ment aus Well­pap­pe. Di­rekt im An­schluss fer­tig­te ich den obe­ren Bo­gen des Spa Schuhs an.

Die­ser be­fin­det sich auf Scha­blo­ne #3 und be­steht bei mir ein­mal aus Ton­pa­pier so­wie ein­mal aus ge­mus­ter­tem Trans­pa­rent­pa­pier in der Far­be Rosa. Nach­dem ich bei­de Ele­men­te mit­hil­fe von Falz­beil und Li­ne­al ge­falzt hat­te, kleb­te ich die­se sym­me­trisch auf­ein­an­der. Da­mit habe ich die drei Ein­zel­tei­le für den Zu­sam­men­bau der Well­ness Slip­per fer­tig­ge­stellt.

Trockenfilzen für Wohlfühlerlebnis der Füße

Bild vom Auflegen der Filzwolle auf Styropor

Zum Tro­cken­fil­zen zeich­ne­te ich die Um­ris­se der Scha­blo­nen #4 (Soh­le), #5 (Ober­sei­te), #6 (Soh­len­ver­klei­dung) und #7 (Bä­ren­ge­sicht) je­weils auf ein zwei Zen­ti­me­ter di­ckes Sty­ro­por­stück auf. Da­nach leg­te ich die auf­ge­mal­ten Sil­hou­et­ten groß­zü­gig mit Filz­wol­le aus und be­gann mit­hil­fe der Filz­na­del zu fil­zen. Dazu stach ich durch die Wol­le in das Sty­ro­por, zog die Na­del wie­der her­aus und wie­der­hol­te das Gan­ze ei­ni­ge Mil­li­me­ter wei­ter.

Als die Ein­zel­tei­le schön flau­schig und in Form ge­bracht wa­ren, zog ich die­se vor­sich­tig vom Sty­ro­por ab. Hin­weis: Das Sty­ro­por split­tert beim Fil­zen, vor dem Wei­ter­ar­bei­ten habe ich mei­ne Stü­cke erst ein­mal gründ­lich ge­säu­bert. Nun schnitt ich die Kan­ten der Filz­stü­cke ge­ra­de und kleb­te die­se auf die pas­sen­den Pa­pier­pen­dants. Wich­tig: Die Filz­soh­le kam auf die ein­zel­ne Well­pap­pen­so­h­le. Dies ist näm­lich die In­nen­sei­te und da­mit die Kon­takt­stel­le zum Fuß.

Wollige Spa Schuhe aus Papier zusammenbauen

Bild vom Festkleben des Schuhbogens an der SchuhsohleDer Zu­sam­men­bau der ge­müt­li­chen Pan­tof­feln be­gann da­mit, in­dem ich den Schuh­bo­gen am ein­zel­nen Schuh­soh­len­ele­ment fest­kleb­te. Da­mit die­ser auch gleich gut hielt, kleb­te ich un­mit­tel­bar dar­auf die bei­den Kle­be­laschen auf der di­cken, sie­ben­la­gi­gen Well­pap­pen­so­h­le fest. So­mit sah der Schuh schon aus wie ein ech­ter Well­ness Slip­per.

Bild vom Aufkleben der Seitenverkleidung aus Filzwolle

Um die Kle­be­laschen zu ver­de­cken und den Spa Schuh zu ver­edeln, kleb­te ich an­schlie­ßend die 54 Zen­ti­me­ter lan­ge Sei­ten­ver­klei­dung aus Filz­wol­le um die brei­te Schuh­soh­le. Falls die­se bei Ih­nen et­was zu breit ist, schnei­den Sie die un­te­re Soh­le ein­fach mit­hil­fe ei­ner Sche­re nach dem Auf­kle­ben der Wol­le frei. Zu gu­ter Letzt küm­mer­te ich mich noch um das knuf­fi­ge Bä­ren­ge­sicht.

Bild vom Filzen eines Bärengesichts für FilzpantoffelnMit­hil­fe der Tro­cken­filz­tech­nik ist es mög­lich, auch be­reits ge­filz­te Ein­zel­tei­le mit­ein­an­der zu ver­bin­den. Dem­nach ver­band ich zu­nächst die drei Krei­se für mein Bä­ren­ge­sicht mit mei­ner Filz­na­del. Dar­auf­hin kleb­te ich dem Bär­chen zwei Wa­ckelau­gen und eine Nase aus Krepp­pa­pier auf. Den lus­ti­gen, fer­tig­ge­stell­ten Bä­ren­kopf be­fes­tig­te ich ab­schlie­ßend noch mit flüs­si­gem Kle­ber auf der Ober­sei­te mei­ner Well­ness Slip­per, die dar­auf­hin be­reit zum Ein­satz wa­ren.

Fazit

Bild von süßem Bärengesicht aus FilzwolleMei­ne ge­filz­ten Well­ness Slip­per sind ein an­spruchs­vol­les Mo­tiv, bei dem lei­den­schaft­li­chen Bast­lern das Herz auf­geht. Ich be­nö­tig­te für zwei Ex­em­pla­re un­ge­fähr sechs Stun­den rei­ne Bas­tel­zeit. Für die Mühe er­hal­ten Sie am Ende je­doch hoch­wer­ti­ge Spa Schu­he, wel­che pro­blem­los ge­tra­gen wer­den kön­nen und ihre Art­ge­nos­sen aus Ho­tels weit in den Schat­ten stel­len.

Bild von bunten Filzpantoffeln aus Papier mit lustigem BärengesichtDes Wei­te­ren ist der Hin­guck­fak­tor bei die­sen schi­cken Schüh­chen nicht zu ver­ach­ten, schließ­lich be­wegt sich die mo­der­ne Frau von heu­te stän­dig auf dem Lauf­steg. Zu­min­dest er­fuhr ich das so, als ich mit mei­ner Schwä­ge­rin vor Kur­zem ei­nen Aus­flug ins Well­ness Ho­tel See­hof in Leip­zig un­ter­nahm, um na­tür­lich nicht nur die Ein­satz­taug­lich­keit der flau­schi­gen Slip­per zu tes­ten. Wäh­rend­des­sen all die an­de­ren Da­men mit den wei­ßen, dün­nen und kal­ten Spa Slip­pern ih­ren Weg vom Ho­tel­zim­mer über den Auf­zug hin­un­ter in den Well­ness­be­reich an­tra­ten, zo­gen wir mit un­se­ren war­men Kom­fort­schu­hen die Bli­cke auf uns. Da wa­ren wir uns si­cher, die­ses Jahr die bes­te Kom­bi­na­ti­on ei­nes Mut­ter­tags­ge­schenks ge­fun­den zu ha­ben.

Ver­wand­te The­men:

Mo­di­sche Bal­le­ri­nas aus Pa­pier - Bas­tel­an­lei­tung
Schnel­le Blu­men für den Mut­ter­tag bas­teln

Ballerinas basteln - modische Highlights aus Papier

Be­vor Bal­le­ri­nas so rich­tig in Mode ka­men, gab es für ech­te Fa­shio­nis­tas nur zwei Orte, an de­nen sie ihre tod­schi­cken Schu­he mit min­des­tens sie­ben Zen­ti­me­ter Ab­satz ab­le­gen konn­ten. Ne­ben der Du­sche be­ka­men die Füße nur noch im Bett eine kurz­wei­li­ge Ver­schnauf­pau­se. Die­se Zei­ten sind pas­sé, denn dass Bal­lett­schu­he nicht nur weiß und funk­tio­nell sein kön­nen, be­wies die bri­ti­sche Schau­spie­le­rin und Schön­heit Au­drey Hepburn 1957 im Film „Fun­ny Face” mit ih­ren schwar­zen Bal­le­ri­nas (eng­lisch Bal­let flats).

As a mat­ter of fact, I ra­ther feel like ex­pres­sing mys­elf now [...].

Hepburn, Au­drey: Fun­ny Face - Full Sce­ne - Bo­hemi­an Dance. youtube.com (02/2016).

Bild von Leoparden Ballerinas im SchuhkartonErst ein Jahr zu­vor war es der De­si­gne­rin Rose Re­pet­to ge­lun­gen, die ers­ten Bal­le­ri­nas in der Mo­de­sze­ne be­kannt zu ma­chen. Dazu ent­warf sie für das Sex­sym­bol Bri­git­te Bar­dot Kalbsleder-Ballerinas, die den Na­men Cen­dril­lon (deutsch Aschen­put­tel) tru­gen. Mit die­sen neu­ar­ti­gen, be­que­men und doch ele­gan­ten Schu­hen glitt die fran­zö­si­sche Ve­nus ge­ra­de­zu über das Pa­ri­ser Kopf­stein­pflas­ter.

Brid­get Bar­dot in the shoes crea­ted espe­cial­ly for her by Rosa Re­pet­to.

Rit­chie, Ro­we­na: Now & Then: The Histo­ry of the Ico­nic Bal­let Flat. ecosalon.com (02/2016).

Bild von Ballerinas mit Nagellack von P2Die Strahl­kraft, die sei­ner­zeit welt­weit von die­sem Mo­del mit ih­ren Bal­le­ri­nas aus­ge­hen muss­te, wird ei­nem be­wusst, wenn man sich die Sta­tue von Bri­git­te Bar­dot an­sieht, die für sie in Ar­ma­ção dos Bú­zi­os (Bra­si­li­en) er­rich­tet wur­de. Ab 1959 galt Re­pet­to als die Schuh­mar­ke für sport­li­che Bal­lett­schu­he und Bal­le­ri­nas schlecht­hin, de­ren Er­folgs­ge­schich­te von da an nicht mehr auf­zu­hal­ten war.

A es­tá­tua de Bri­git­te Bar­dot [...].

Men­des da Cos­ta, Jú­lio: Bri­git­te Bar­dot em Bú­zi­os (Bra­sil), as es­tá­tuas e os tu­ris­tas. viatourismreview.com (02/2016).

Bild von Leoparden Ballerinas aus PapierHeut­zu­ta­ge sind Bal­le­ri­nas nicht mehr nur ein Fall für Stars und Stern­chen, son­dern so­wohl beim jun­gen It-Girl aus Köln-Kalk als auch bei der Omi aus Ober­hau­sen glei­cher­ma­ßen be­liebt. Na­tür­lich spielt hier­bei das Äu­ße­re der smar­ten Da­men­schu­he eine Rol­le. Wäh­rend­des­sen das Ma­te­ri­al über den Preis ent­schei­det, be­stimmt das Mus­ter die Al­ters­grup­pe der Trä­ge­rin­nen. Dem­nach dürf­ten mei­ne Bal­le­ri­nas aus Pa­pier wohl eher eine jün­ge­re Ziel­grup­pe an­spre­chen, wenn ei­nem das golden-funkelnde Leo­par­den­mus­ter ent­ge­gen­strahlt.

Mei­ne klas­si­schen Papier-Ballerinas ver­fü­gen über eine Län­ge von 16 Zen­ti­me­tern und eine Brei­te von 6 Zen­ti­me­tern. Wie schon die al­ler­ers­ten ih­rer Art be­sit­zen auch mei­ne Pa­pier­schu­he ei­nen klei­nen Ab­satz und ei­nen edel ver­klei­de­ten Schaftrand.

Ballerinas aus Papier von Veronika Vetter (DAoCFrEak) Fine-Art Künstlerin

Und wie Sie die­se an­be­tungs­wür­di­gen Schüh­chen mit­hil­fe mei­ner Scha­blo­nen nach­bas­teln kön­nen, dass er­fah­ren Sie in der fol­gen­den An­lei­tung.

Ballerinas basteln - so geht’s

Bild vom Aufstempeln der Schuhgröße auf die SohleDie Schu­he be­stehen kom­plett aus Ton­pa­pier in den Far­ben Hell­braun, Dun­kel­braun und Reh­braun. Für den Ab­satz kam au­ßer­dem Moos­gum­mi zum Ein­satz. Um das drei­di­men­sio­na­le Bas­tel­mo­tiv zu ver­zie­ren, nahm ich die Stem­pel­far­be „Rus­ty Brown”, ein Make-up Schwäm­m­chen, ein brau­nes Sa­tin­band, gol­de­nen Glit­ter und ei­nen Mal­kas­ten zur Hil­fe. Als Werk­zeu­ge soll­ten Sie sich des Wei­te­ren eine Sche­re, Wä­sche­klam­mern, flüs­si­gen Kle­ber, Falz­beil samt Li­ne­al und mei­ne DIN A4 Bas­tel­scha­blo­nen (#1/ #2 /#3 /#4 /#5 /#6) zu­recht­le­gen.

Bild von Schuhsohle mit Schuhgröße 36

Ich be­gann mit der in­ne­ren Soh­le und da­mit mit Scha­blo­ne #1. Das Ele­ment fer­tig­te ich aus hell­brau­nem Ton­pa­pier an. Auf der Vor­la­ge be­fin­det sich au­ßer­dem die Stem­pel­vor­la­ge für die Schuh­grö­ße. Die­se leg­te ich nach dem Aus­schnei­den auf mei­ne Schuh­soh­le und fuhr die Lü­cken mit ei­nem Make-up Schwäm­m­chen, wel­ches mit brau­ner Stem­pel­far­be be­netzt war, nach.

Typische Schuhform kleben ist knifflig

Auf Scha­blo­ne #2 be­fin­det sich das Ele­ment für die Schuh­spit­ze. Die­ses fer­tig­te ich ein­mal aus reh­brau­nem und ein­mal aus hell­brau­nem Ton­pa­pier an. An­schlie­ßend falz­te ich die Knick- und Kle­be­li­ni­en mit­hil­fe mei­nes Falz­beils und Li­ne­als. Dar­auf­fol­gend kleb­te ich bei­de Ein­zel­tei­le auf­ein­an­der, so­dass die reh­brau­ne Sei­te spä­ter nach au­ßen zeigt.

Bild von Hausschuh aus Papier

Die Vor­der­sei­te des nun ver­stärk­ten Ele­ments habe ich gleich da­nach zu der ty­pi­schen Schuh­form ge­bo­gen. Dazu knick­te ich die mar­kier­ten Knick- und Kle­be­li­ni­en (sie­he Scha­blo­ne) leicht zu­sam­men und fi­xier­te das Gan­ze mit Wä­sche­klam­mern. So­mit ent­steht die üb­li­che run­de Form der Bal­le­ri­nas. Nach un­ge­fähr zehn Mi­nu­ten ent­fern­te ich die Wä­sche­klam­mern wie­der und kleb­te das ge­bo­ge­ne Ele­ment um mei­ne Schuh­soh­le.

Bild vom Ankleben des hinteren FersenelementsMein Schuh sah da­nach ein we­nig aus wie ein Haus­schuh. Gleich da­nach fer­tig­te ich das Fer­sen­ele­ment von Scha­blo­ne #3 wie­der aus reh­brau­nem und hell­brau­nem Ton­pa­pier an, kleb­te die bei­den Ein­zel­tei­le auf­ein­an­der und falz­te die Knick- und Kle­be­li­ni­en. Zu gu­ter Letzt kleb­te ich mei­ne Fer­sen­ver­klei­dung so an der in­ne­ren Schuh­soh­le fest, dass die­se die Sei­ten­wän­de der vor­de­ren Schuh­sei­te über­lappt.

Klassische Ballerinas haben einen leichten Absatz

Bild vom Verkleiden der Kleberänder (Untere Sohle)Um den Schuh­bo­den wei­ter zu ver­stär­ken und die Kle­be­rän­der zu ver­klei­den, fer­tig­te ich ein wei­te­res Soh­len­ele­ment von Scha­blo­ne #4 aus reh­brau­nem Ton­pa­pier an und kleb­te es di­rekt auf die Un­ter­sei­te des Schuhs auf. Hin­weis: Die­ses Soh­len­stück ist mit Ab­sicht et­was grö­ßer, so­dass Sie es per­fekt mit­hil­fe ei­ner Sche­re auf Ihre Bal­le­ri­nas nach dem Auf­kle­ben zu­schnei­den kön­nen.

Mit­hil­fe der Scha­blo­nen #5 und #6 bau­te ich mir die äu­ße­re Schuh­soh­le und den Ab­satz zu­sam­men. Ich fer­tig­te zu­nächst die Ele­men­te von Scha­blo­ne #5 aus Moos­gum­mi und dun­kel­brau­nem Ton­pa­pier an. Ich ver­kleb­te die Ein­zel­tei­le so, dass der Moos­gum­mi im­mer durch das Pa­pier be­deckt war. Die seit­li­chen Rän­der der äu­ße­ren Schuh­soh­le ver­klei­de­te ich im An­schluss mit ei­nem 38 Zen­ti­me­ter lan­gen Ton­pa­pier­strei­fen, den ich mir mit­hil­fe von Scha­blo­ne #6 an­fer­tig­te.

  • Tipp: Ich ver­wen­de­te üb­ri­gens des­halb Moos­gum­mi, da so die Bal­le­ri­nas aus Pa­pier beim Auf­tre­ten ganz ge­nau­so wie ech­te Schu­he leicht nach­ge­ben.
  • Nach­dem ich die sta­bi­le, äu­ße­re Schuh­soh­le an­ge­fer­tigt hat­te, kleb­te ich die­se mit viel flüs­si­gem Kle­ber auf mei­nen Schuhr­oh­ling.

Kultstatus oder vollassi - das Leopardenmuster

Bild vom Aufmalen des Leopardenmusters mithilfe von WasserfarbenDas State­ment, was die Trä­ge­rin von schwar­zen Leg­gings in Kom­bi­na­ti­on mit Blu­se und Bal­le­ri­nas im Leo­par­den­mus­ter ab­gibt, hängt na­tür­lich stark vom Ort ab. Wäh­rend­des­sen böse Zun­gen solch ein Out­fit in Gel­sen­kir­chen als voll­as­si be­zeich­nen könn­ten, wäre man da­mit in Saint-Tropez even­tu­ell ein Retro-Trendsetter. Wie auch im­mer, ich mal­te mein Leo­par­den­mus­ter mit­hil­fe der Was­ser­far­ben Schwarz, Ocker und Braun auf mei­ne Bal­le­ri­nas auf.

Bild vom Auftragen des GlitzerpulversAls die Far­be ge­trock­net war, ver­klei­de­te ich den Schaftrand mit ei­nem 35 Zen­ti­me­ter lan­gen, brau­nen Sa­tin­band. Für ei­nen glanz­vol­len Auf­tritt ver­edel­te ich mei­ne Da­men­schu­he ab­schlie­ßend noch mit gol­de­nem Glit­zer­pul­ver. Mit­hil­fe ei­nes Pin­sels trug ich dazu zu­nächst flüs­si­gen Kle­ber zwi­schen das Leo­par­den­mus­ter auf. Dar­über rie­sel­te ich ab­schlie­ßend mein Gold­pul­ver und voll­ende­te da­mit mei­ne schnu­cke­li­gen Bal­le­ri­nas.

Fazit

Bild von zwei Ballerinas mit Leoparden-Look auf SchuhschachtelDie sü­ßen Pa­pier­schu­he sind ein mit­tel­schwe­res Bas­tel­mo­tiv. Für ein Ex­em­plar be­nö­tig­te ich un­ge­fähr 90 Mi­nu­ten Bas­tel­zeit. Mei­ne Bal­le­ri­nas aus Pa­pier im Schuh­kar­ton dien­ten als Teil ei­nes Ge­burts­tags­ge­schenks für eine sehr gute und schuh­ver­rück­te Freun­din von mir. Im Kar­ton un­ter den Schüh­chen be­fand sich ein Gut­schein ih­rer Lieb­lings­schuh­mar­ke. So­mit habe ich ein zu­nächst et­was un­per­sön­li­ches Ge­schenk (Gut­schein) in ein be­son­de­res An­denken ver­wan­delt.

Ver­wand­te The­men:

Kom­mo­de mit Spie­gel aus Pa­pier bas­teln
He­xen­schu­he - Pumps für Hal­lo­ween

Ballettschuhe basteln - Anleitung für grazile Papierschläppchen

So­bald Sie At­ti­tu­de, Glis­sa­de oder Pas­sé le­sen, mer­ken Sie, wie Ihre Hand ver­sucht nach der Stan­ge zu grei­fen? Dann sind Sie de­fi­ni­tiv ein Lieb­ha­ber des Bal­letts. Wer ein Meis­ter­tän­zer oder eine Pri­ma­bal­le­ri­na wer­den will, der braucht vor al­lem Ba­lan­ce, denn der klas­si­sche Tanz er­zeugt beim Zu­se­her oft­mals die Il­lu­si­on, dass die Prot­ago­nis­ten en­gels­gleich schwe­ben. Bei den un­ter­schied­lichs­ten Bal­lett­fi­gu­ren ist das rich­ti­ge Schuh­werk ein Muss, was je­doch auch nicht vor blu­ti­gen Fü­ßen schützt.

Wer kennt nicht das Pro­blem mit blu­ti­gen Fü­ßen? [...] Erst mal zur Be­ru­hi­gung: Das ist ganz nor­mal (lei­der) und nie­mand ist da­vor si­cher!

Vier­ling, Tho­mas: Blu­ti­ge Füße. ballettspass.de (02/2016).

Ich habe meine Ballettschuhe an den Nagel gehängtBe­vor es je­doch die an­schmieg­sa­men Bal­lett­schu­he aus Le­der, Lei­nen oder Sa­tin gab, tanz­ten die ita­lie­ni­schen Her­ren der Re­nais­sance kos­tü­miert in En­ten­schna­bel­schu­hen, die über ei­nen klei­nen Ab­satz ver­füg­ten. Auch als 1682 Frau­en den klas­si­schen Tanz er­ler­nen und auf­füh­ren durf­ten, glit­ten die­se noch auf hoch­ha­cki­gen Da­men­schu­hen meist aus Zie­gen­le­der da­hin.

1682 Year when wo­men be­gan bal­let dan­cing [...].

Coco­ro­se Lon­don: Histo­ry of Bal­let Shoes. de.slideshare.net (02/2016).

Bild von zwei Ballettschuhen für BallerinasDas Bal­lett ent­wi­ckel­te sich wei­ter und brach­te an der Wen­de vom 17. ins 18. Jahr­hun­dert das „Poin­te Bal­let” (dt. Spit­zen­tanz Bal­lett) her­vor. Die Fi­gu­ren die­ser Tanz­tech­nik fin­den größ­ten­teils auf Ze­hen­spit­zen statt und wer­den in der Re­gel nur von Frau­en ge­tanzt. Auch das Aus­se­hen der Tän­ze­rin­nen än­der­te sich in die­ser Zeit. Die­se wa­ren nun nicht mehr stark mas­kiert und kos­tü­miert, son­dern tru­gen meist ein leich­tes, wei­ßes Tutu mit Strumpf­ho­se.

Es war Ma­rie Ta­glio­ni, die als sie 1832 das Stück „La Syl­phi­de” auf Ze­hen­spit­zen tanz­te, Bal­lett­schu­he trug, die als Vor­läu­fer heu­ti­ger Mo­del­le gel­ten.

The first bal­le­ri­na con­si­de­red to dance on poin­te was Ma­rie Ta­glio­ni. She dan­ced the who­le of La Syl­phi­de on poin­te in 1832 [...].

Odet­te: Poin­te Bal­let. balletdancersguide.com (02/2016).

Bild von rosafarbenem SpitzenschuhIn­spi­riert von die­sen spe­zi­el­len Tanz­schu­hen, habe ich an­be­tungs­wür­di­ge Bal­lett­schu­he aus Pa­pier ge­bas­telt, bei de­nen die Spit­ze vor­ne ge­ra­de ist, so­dass be­stimmt jede Pi­rou­et­te auf Ze­hen­spit­zen ge­lingt. Mei­ne klei­nen Bal­lett­schläpp­chen ver­fü­gen über reiz­vol­le Sa­tin­bän­der und eine durch­ge­hen­de Soh­le in Le­der­op­tik. Und wie Sie die­se an­mu­ti­gen Pa­pier­schu­he bas­teln und was Sie dazu al­les be­nö­ti­gen, das ver­ra­te ich Ih­nen in der fol­gen­den An­lei­tung.

Bild von zwei Ballettschuhen aus Papier von Fine-Art Künstlerin Veronika Vetter (DAoCFrEak)

Mein drei­di­men­sio­na­ler Bal­lett­schuh ist 18 Zen­ti­me­ter lang und 7 Zen­ti­me­ter breit.

Ballettschuhe aus Papier basteln

Bild von Papiersohle von BallettschuhBa­sis­ma­te­ri­al mei­nes Tanz­schuhs ist Ton­pa­pier in den Far­ben Weiß, Rosa, Pink und Lachs. Für die Zier­de ka­men wei­ßes Trans­pa­rent­pa­pier, Fe­dern, ein Ge­schenk­band, klei­ne Glit­zer­stern­chen und ein Sa­tin­band zum Ein­satz. Des Wei­te­ren de­ko­rier­te ich die Schu­he mit ro­ter und ro­sa­far­be­ner Stem­pel­far­be, die ich mit ei­nem Make-up Schwäm­m­chen auf­trug. Als Werk­zeu­ge soll­ten Sie sich ei­nen Eyelet-Setter samt run­der Eye­lets, eine Sche­re, flüs­si­gen Kle­ber, Falz­beil samt Li­ne­al, ein Bas­tel­mes­ser und mei­ne DIN A4 Bas­tel­scha­blo­nen (#1 /#2 /#3 /#4 /#5) zu­recht­le­gen.

Bild vom Akzentuieren der Schuhsole mit RosenZu­al­ler­erst fer­tig­te ich die Schuh­soh­le von Scha­blo­ne #1 aus wei­ßem Ton­pa­pier an. Die Rän­der der Soh­le fuhr ich mit ei­nem Make-up Schwäm­m­chen nach, wel­ches ich mit ro­sa­far­be­ner Stem­pel­far­be be­netzt hat­te. Au­ßer­dem bes­tem­pel­te ich das Gan­ze noch mit klei­nen Ro­sen. Da­für habe ich mir eine Scha­blo­ne mit­hil­fe ei­nes Mo­tiv­lo­chers an­ge­fer­tigt.

Flache Spitze und Ferse der Spitzenschuhe

Auf Scha­blo­ne #2 be­fin­det sich zum ei­nen die ab­ge­flach­te Spit­ze und zum an­de­ren das Ele­ment für den vor­de­ren Schuh. Bei­de Ele­men­te fer­tig­te ich je­weils zwei­mal aus den Ton­pa­pier­far­ben Rosa und Weiß an. Die wei­ßen Ein­zel­tei­le ver­zier­te ich wie­der nach dem glei­chen Prin­zip wie die Soh­le. Di­rekt im An­schluss kleb­te ich die­se dann auf ihre ro­sa­far­be­nen Pen­dants. Da­durch hat der Schuh nicht nur in­nen und au­ßen zwei un­ter­schied­li­che Mus­ter, son­dern wird durch die Ver­stär­kung auch sta­bi­ler.

Bild von vorderen Schuh an Sohle klebenNun folgt der knif­fe­ligs­te Schritt des Mo­tivs. Zu­nächst falz­te ich die Knick- und Kle­be­li­ni­en der bei­den Ele­men­te. Da­nach nahm ich das klei­ne­re Teil und kleb­te es an ei­ner Kle­be­la­sche an der Schuh­soh­le fest. Dar­auf­fol­gend nahm ich das grö­ße­re Ele­ment, knick­te es vor­ne links und rechts (sie­he Scha­blo­ne) leicht ein und kleb­te die­ses an die obe­re Kle­be­la­sche des klei­ne­ren Teils.

  • Nun ver­band ich noch die bei­den äu­ße­ren Kle­be­laschen mit der vor­de­ren Schuh­ober­sei­te und stülp­te das Gan­ze über die Soh­le, an der ich ab­schlie­ßend die za­cki­gen Kle­be­laschen fest­kleb­te.

Bild vom Kleben des Fersenbandes um den Ballettschuh aus PapierAuf Scha­blo­ne #3 be­fin­det sich die Fersen- und Sei­ten­ver­klei­dung für den Bal­lett­schuh. Auch die­ses lan­ge Ele­ment habe ich zu­erst aus mei­nen bis­he­ri­gen Far­ben an­ge­fer­tigt und ver­ziert. Nach dem Auf­ein­an­der­kle­ben falz­te ich auch hier die Knick- und Kle­be­li­ni­en und kleb­te das Fer­sen­band ein­mal um die Rück­sei­te des Bal­lett­schuhs. Wich­tig: Auf der

Gründgerüst eines Spitzenschuhs fürs Ballett aus PapierScha­blo­ne be­fin­den sich zwei­mal zwei Mar­kie­run­gen für die Eye­lets und das Band un­ge­fähr an den Stel­len, an de­nen sich die vor­de­re Hälf­te mit dem Fer­sen­band über­lappt. Set­zen Sie be­reits in die­sem Ar­beits­schritt im Schuh­in­ne­ren die Blei­stift­mar­kie­run­gen. Da­mit ist das Grund­ge­rüst des Bal­lett­schuhs aus Pa­pier be­reits fer­tig­ge­stellt.

Ballettschuhe haben einteilige Außensohle

Bild vom Aufkleben der Sohle auf den SpitzenschuhFür die Soh­le fer­tig­te ich das grö­ße­re Ele­ment von Scha­blo­ne #4 aus ro­sa­far­be­nem Ton­pa­pier an und kleb­te es di­rekt auf die Un­ter­sei­te mei­nes Bal­lett­schuhs auf. Da­mit wer­den au­to­ma­tisch alle un­schö­nen Kle­be­rän­der ver­klei­det. Wie rich­ti­ge Bal­lett­schläpp­chen ha­ben auch mei­ne Pa­pier­schu­he au­ßen eine ge­son­der­te Soh­le. Für die Le­der­op­tik

Bild von Ledersohle aus Papierfer­tig­te ich das klei­ne­re Ele­ment von Scha­blo­ne #4 aus lachs­far­be­nem Ton­pa­pier an. Die Rän­der die­ses Soh­len­ele­ments ak­zen­tu­ier­te ich zur Deko mit ro­ter Stem­pel­far­be. An­schlie­ßend zer­knüll­te ich das Ton­pa­pier so lan­ge, bis es mit ei­nem knitt­ri­gen Wel­len­mus­ter durch­zo­gen war. Da­nach kleb­te ich die äu­ße­re Soh­le mit viel flüs­si­gem Kle­ber mit­tig auf die Un­ter­sei­te mei­nes Bal­lett­schuhs.

Ballettbänder, Primaballerina und Fazit

Aus ei­nem ro­sa­far­be­nen Sa­tin­band fer­tig­te ich mir drei Stü­cke an. Das kleins­te Band ist 6 Zen­ti­me­ter, die­ses kleb­te ich senk­recht hin­ten an die Fer­se. Das Zwei­te ist 22 Zen­ti­me­ter lang und ver­klei­det den vor­de­ren Schu­hein­stieg. Das Letz­te hat eine Län­ge von 17 Zen­ti­me­tern und ver­edelt die Schaft­ab­schluss­kan­te end­gül­tig. Gleich da­nach fer­tig­te ich mir von Scha­blo­ne #5 die Pri­ma­bal­le­ri­na an. Die­se hat ein wei­ßes Röck­chen aus Trans­pa­rent­pa­pier, wel­ches ich im Mus­ter­stern­stil ein­schnitt, und tanzt auf ei­ner Fe­der auf dem Vor­der­blatt des Pa­pier­schuhs.

Bild von einem Paar Ballerina Schuhen (rosa) aus PapierZu gu­ter Letzt schnitt ich mei­ne ge­setz­ten Mar­kie­run­gen mit­hil­fe ei­nes Bas­tel­mes­ser ein. Dar­auf­fol­gend stanz­te ich die Lö­cher mit mei­nem Eyelet-Setter aus und ver­klei­de­te die bei­den Ein­sti­che mit run­den Eye­lets. Durch die Lö­cher und die Ein­schnit­te fä­del­te ich nun noch ro­sa­far­be­nes Ge­schenk­band und schloss da­mit mein sport­li­ches Bas­tel­mo­tiv ab. Die sü­ßen Bal­lett­schu­he aus Pa­pier las­sen sich re­la­tiv ein­fach bas­teln und be­nö­ti­gen we­nig Ma­te­ri­al, sie sind also auch ein idea­ler Bas­tel­spaß für Kin­der. Als Bas­tel­zeit habe ich pro Schuh un­ge­fähr eine Stun­de be­nö­tigt.

Als Kind hat­te ich zwei Jah­re lang Bal­lett­un­ter­richt und es war die Höl­le. Be­son­ders schwer tat ich mich beim gro­ßen Rad, wo­für mich mei­ne Tanz­leh­re­rin hass­te. Heu­te be­wun­de­re ich das Bal­lett hin und wie­der auf Arte und weiß zwi­schen­zeit­lich auch, war­um Bal­lett­leh­rer mit ei­ser­ner Dis­zi­plin und stren­gem Ton vor­an­ge­hen müs­sen.

[...] da­mit Frau Fied­ler, die Bal­lett­leh­re­rin, dann so Kom­men­ta­re ab­las­sen konn­te wie: “Guckt mal die­ses gro­ße di­cke Mäd­chen, wie lei­se sie bei die­sem Sprung auf­kommt!”

Thea­nou: Mit 20 noch Bal­lett? Auch mit ei­ner et­was mol­li­gen Fi­gur? erdbeerlounge.de (02/2016).

Ver­wand­te The­men:

Sexy He­xen­schu­he für Hal­lo­ween - An­lei­tung
Löwe bas­teln - ein Steck­tier