GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Mandeltüten selbst basteln - Schablonen

Sie su­chen die per­fek­te Ver­pa­ckung für Ihre selbst ge­brann­ten Nüs­se? Prak­ti­sche Man­del­tü­ten sind sehr ein­fach zu bas­teln ganz egal, für wel­che Tü­ten­form Sie sich ent­schei­den. So­mit ha­ben Sie die Ge­le­gen­heit, Ihre köst­li­chen Süß­wa­ren mit hoch­wer­ti­gem, in­di­vi­du­el­lem Pa­pier zu ver­pa­cken und müs­sen nicht auf in­dus­tri­ell ge­fer­tig­te, un­krea­ti­ve Spitz­tü­ten zu­rück­grei­fen. Da­durch wer­den Ihre ho­nig­sü­ßen Vit­amin­bom­ben ga­ran­tiert der Ren­ner auf je­der Kirch­weih und auf je­dem Schul­ba­sar.

Bild von bunten, weihnachtlichen Mandeltüten aus PapierWuss­ten Sie, dass die meis­ten ge­brann­ten Nuss­sor­ten ei­gent­lich gar kei­ne Nüs­se sind? Viel­mehr zäh­len Man­deln und Pis­ta­zi­en zu den Stein­früch­ten. Dies spielt je­doch über­haupt kei­ne Rol­le. Denn ge­rös­tet mit Ka­ra­mell in Kom­bi­na­ti­on mit den weih­nacht­lich wür­zi­gen Aro­men von Zimt, Mus­kat, Ko­kos­pul­ver und brau­nem Zu­cker wird prin­zi­pi­ell je­des Le­bens­mit­tel zu ei­nem Hoch­ge­nuss.

[...] three cups of al­monds, one and a half cup of wa­ter, one cup of white su­gar, a half cup of light brown su­gar, a ta­bles­poon of cin­na­mon, a hea­ping teas­poon of coco pow­der and half a teas­poon of nut­meg.

Scra­py­ard Ape: SINFUL CANDIED ALMONDS! youtube.com (11/2016).

Bild von selbst gebastelten Mandeltüten zu WeihnachtenDies dach­te sich wohl auch um das Jahr 1650 ein phan­ta­sie­vol­ler Zu­cker­bä­cker, der ge­brann­te Man­deln (eng­lisch roas­ted al­monds) un­ter dem Na­men Wie­ner Man­deln ver­kauf­te. Wer der­je­ni­ge war und wo­her er kam, ist un­be­kannt. Es ist je­doch sehr wahr­schein­lich, dass der Er­fin­der der ge­brann­ten Nüs­se in der da­ma­li­gen Kai­ser­stadt Wien auf­wuchs, die auch heut­zu­ta­ge noch für ihre fei­ne Pa­tis­se­rie be­kannt ist.

Zum ers­ten Mal tauch­ten ge­brann­te Man­deln, auch Wie­ner Man­deln ge­nannt, wahr­schein­lich um 1650 auf. Vom Er­fin­der weiß man nichts mehr, [...].

Spar­kas­se Fürth: Kärwa­split­ter: Ge­brann­te Man­deln. stadt-land-fuerth.de (11/2016).

Collage von Mandeltüten selber basteln

Durch die Nürn­ber­ger Bör­se Ende des 16. Jahr­hun­derts kann es je­doch auch gut sein, dass son­nen­ver­wöhn­te Man­deln aus Apu­li­en oder aus der Pro­vence das Herz des heu­ti­gen Bay­erns er­reich­ten und die mit­tel­frän­ki­schen Kärwa­split­ter auf deut­schem Bo­den er­fun­den wur­den. Schließ­lich wa­ren die Nürn­ber­ger Hand­werks­ar­bei­ten sei­ner­zeit eu­ro­pa­weit ge­schätzt, was na­tür­lich auch die Back- und Kon­di­tor­kunst mit ein­schloss.

Die­se sü­ßen [Nürn­ber­ger] Pfef­fer­ku­chen wa­ren so hoch­wer­tig und be­liebt, dass sie so­gar zur Be­zah­lung der Stadt­steu­er ak­zep­tiert wur­den.

Vet­ter, Ve­ro­ni­ka: Ad­vents­ka­len­der bas­teln: Leb­ku­chen­haus – An­lei­tung. gws2.de (11/2016).

Bild von selbst gebastelten Nusstüten im Santa Claus Design mit Nussknacker

Mit­hil­fe mei­ner Scha­blo­nen kön­nen Sie sich zwi­schen ei­ner ty­pisch spit­zen Drei­ecks­tü­te und ei­ner qua­dra­ti­schen Man­del­tü­te ent­schei­den. Die Spitz­tü­te ist für ei­nen Süß­wa­ren­in­halt von bis zu 250 Gramm ge­eig­net. Hin­ge­gen das ecki­ge Pen­dant fasst im Ge­gen­satz dazu nur 100 Gramm.

Zuckertüte in Dreiecksform basteln

Die­se klas­si­sche Man­del­tü­te kön­nen Sie ge­ne­rell mit je­dem qua­dra­ti­schen Pa­pier bas­teln. Ich habe die DIN A4 Scha­blo­ne der Spitz­tü­te für eine Pa­pier­grö­ße von 20 x 20 Zen­ti­me­tern ent­wor­fen. Da­bei er­for­dert der Zu­sam­men­bau die­ser bun­ten Le­bens­mit­tel­ver­pa­ckung le­dig­lich vier ein­fa­che Ar­beits­schrit­te. Mein spit­zes Tüt­chen soll­te aus ei­nem far­ben­fro­hen Ori­ga­mi­pa­pier mit ei­ner Gram­ma­tur von 100 g/m² sein.

Bild von spitzer Papiertüte in DreiecksformAls Ers­tes fal­te­te ich das qua­dra­ti­sche Blatt so, dass eine dia­go­na­le Falt­li­nie ent­stand. Im An­schluss knick­te ich den lin­ken Rand (sie­he Scha­blo­ne) senk­recht ein, um eine Kle­be­li­nie zu er­zeu­gen. Die­se be­strich ich mit flüs­si­gem Kle­ber und ver­kleb­te gleich da­nach das Pa­pier zu ei­ner spit­zen Man­del­tü­te. Da­mit hat­te ich die Zu­cker­tü­te be­reits fer­tig­ge­stellt. Tipp: Be­vor Sie die Ver­pa­ckung öff­nen, le­gen Sie ein Buch auf das Bas­tel­mo­tiv und las­sen Sie das Gan­ze für 15 Mi­nu­ten gut trock­nen.

Quadratische Mandeltüte – eine Alternative

Auf dem Was­ser­fes­ti­val im pol­ni­schen Brom­berg sah ich ein­mal, dass kan­dier­te Man­deln in qua­dra­ti­schen Tü­ten ver­kauft wur­den. Die­se sa­hen ein we­nig so wie die Hül­len für Zi­ga­ret­ten­schach­teln aus, wel­che die Gru­sel­bil­der ver­ste­cken sol­len.

Bild von den ersten Faltschritten der quadratischen Mandeltüte aus PapierFalls Sie lie­ber die­se Tü­ten­form be­vor­zu­gen, dann habe ich für Sie auch solch ein Mo­dell ent­wor­fen. Zum An­fer­ti­gen ei­ner recht­ecki­gen Man­del­tü­te be­nö­ti­gen Sie ein Pa­pier Ih­rer Wahl, eine Sche­re, et­was flüs­si­gen Kle­ber, ein Falz­bein samt Li­ne­al und mei­ne DIN A4 Bas­tel­scha­blo­ne. Im ers­ten Schritt schnitt ich mir ein Stück Pa­pier mit­hil­fe der Vor­la­ge zu­recht und falz­te gleich dar­auf die Knick- und Kle­be­li­ni­en.

Im An­schluss fal­te­te ich das Blatt von rechts nach links und ließ da­bei ei­nen Rand ste­hen (sie­he Scha­blo­ne).

Collage von vier Anleitungsschritten zum Basteln einer quadratischen Mandeltüte

Als Nächs­tes kleb­te ich den lin­ken Rand auf die rech­te Sei­te und leg­te das Kon­strukt flach vor mich hin. Dar­auf­fol­gend klapp­te ich die un­te­re Hälf­te nach oben.

An­schlie­ßend drück­te ich die bei­den Ecken der un­te­ren Hälf­te zur Mit­te hin und fal­te­te die be­reits ge­falz­ten Knick­li­ni­en so lan­ge der Rei­he nach, bis ich den Tü­ten­bo­den end­gül­tig zu­sam­men­kle­ben konn­te. Zu gu­ter Letzt öff­ne­te ich die qua­dra­ti­sche Man­del­tü­te mit mei­nen Fin­gern und schlug die bei­den äu­ße­ren Sei­ten nach in­nen ein. Da­durch ent­stand au­to­ma­tisch eine prak­ti­sche Zick­zack­fal­tung, die da­für sorgt, dass sich die Pa­pier­tü­te oben so­wohl weit öff­nen als auch eng ver­schlie­ßen lässt.

Fazit für selbst gebastelte Zuckertüten

Bild von zwei schönen selbst gemachten Zuckertüten aus Papier mit Walnüssen und PistazienGe­ra­de die klei­ne qua­dra­ti­sche Man­del­tü­te bie­tet sich eben­falls im Schul­all­tag da­für an, wenn Sie Kin­dern ei­ni­ge Wach­ma­cher por­tio­nie­ren wol­len. Hin­ge­gen die we­sent­lich ge­räu­mi­ge­re Spitz­tü­te er­in­nert mich an mei­ne Kind­heit. Da­mals ging ich des Öf­te­ren an lan­gen Don­ners­ta­gen zum EDEKA um die Ecke, um mir bei der Ver­käu­fe­rin Edith ei­ni­ge Gum­mi­tie­re von mei­nem Ta­schen­geld zu kau­fen. Wäh­rend­des­sen ich Co­la­fläsch­chen, sau­re Wür­mer und Co. nach­ein­an­der in mei­ne Zu­cker­tü­te leg­te, zähl­te Edith mit. Ein Tier­chen kos­te­te 5 Pfen­nig - das wa­ren noch Zei­ten.

Heut­zu­ta­ge kos­ten 100 Gramm ge­brann­te Man­deln auf den Weih­nachts­märk­ten der Re­pu­blik in der Re­gel 3,00 Euro. Das Sel­ber­ma­chen lohnt sich dem­entspre­chend auf je­den Fall.

Ver­wand­te The­men:

Pom­mestü­te und Bur­ger­box bas­teln - so ein­fach geht’s
War­um es­sen man­che Men­schen Pa­pier?

Mein Name ist Ve­ro­ni­ka und ich bin frei­schaf­fen­de Fine Art Künst­le­rin aus dem Frei­staat Bay­ern. Um mei­ner Lei­den­schaft Aus­druck zu ver­lei­hen, be­trei­be ich seit 2011 die­se Web­sei­te und wir­ke in di­ver­sen YouTube-Kanälen mit. In mei­ner Frei­zeit lie­be ich ku­li­na­ri­sche Ge­nüs­se und bin im­mer für gute Bü­cher zu ha­ben. Zur Ent­span­nung pho­to­shop­pe ich ger­ne mit sü­ßen Tier­bil­dern und weiß fes­seln­de Online-Rollenspiele über­aus zu schät­zen. Ich freue mich sehr auf Ihre Kom­men­ta­re - Di­li­ge et quod vis fac!


Kategorie: Basteln
  • Renate sagt:

    Hal­lö­chen zu­sam­men! Das Bas­teln der spit­zen Man­del­tü­ten war wirk­lich easy! Dan­ke für die schö­ne An­lei­tung. Mir bren­nen ge­ra­de noch die Fin­ger vom gan­zen fal­ten 😀 Nach dem 20. Stück hat man Dreh raus ... bei mir sinds aber Tü­ten für Mar­zi­pan­kar­tof­feln. Die ver­kauft mein Sohn auf sei­nem Schul­ba­sar, da­mit sie nächs­tes Jahr ins Schul­land­heim fah­ren kön­nen. Ei­nen fröh­li­chen Re­st­ad­vent euch al­len!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*