Bild von FirmenlogoDas Papier-Portal GWS2.de, für Bastler, Office und Papierliebhaber, verfügt über 538 Artikel aus den Themenbereichen Bastelvorlagen, Vordrucke, Papierinformationen, Spiele sowie Anleitungen in Bild- und Videoform. Dankeschön für 525 Kommentare und Ihren Besuch.

GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Eule basteln – so geht’s

Wer eine Eule basteln möchte, der muss sich erst einmal überlegen, welche Art es denn sein soll. Alleine in Europa gibt es 13 Eulenarten, die alle eine eigene spezielle Charakteristik besitzen. Da gibt es zum Beispiel die besonders possierliche Zwergohreule, die einschüchternde Sperbereule und den skeptischen Steinkauz. Wer wie ich jedoch – die Eule – basteln möchte, der entscheidet sich zwangsläufig für einen mystischen und majestätischen Uhu (englisch European eagle owl). In der folgenden Bildanleitung erkläre ich Ihnen, warum das so ist und wie ich meinen imposanten Uhu gebastelt habe.

Bild von bayerischer Papiereule, die auf einem Ast sitztFürchten Sie sich vor Schlangen, Fledermäusen und Krähen? Dann sollten Sie die Nähe von Uhus suchen, denn alles was in Horrorfilmen Angst erzeugt, wird von den Raubvögeln gejagt und ratzeputz aufgefressen. Generell sind Uhus unerschrockene Eulen, die weder die Nacht noch den Menschen fürchten und ausgewachsen keine Fressfeinde haben. Besonders fasziniert mich an Uhus, dass diese echte Familienvögel sind. Sobald sich ein Paar gefunden hat, bleibt es ein Leben lang zusammen.

Hat sich ein Uhu Paar während der Balz gefunden, bleiben sie ein Leben lang zusammen.

Brodowski, Gerhard: Der Uhu. brodowski-fotografie.de (11/2016).

Bild von selbst gebastelter Eule, die auf einem braunen Papierast sitztZudem sind Junguhus nach dem Verlassen des Nestes nicht gleich auf sich alleine gestellt. Rund drei Monate suchen die Großvögel noch den regelmäßigen Kontakt zu ihren Geschwistern und Eltern. Bei diesen Familientreffen plaudern die Uhus dann über die vergangenen Geschehnisse, während sie einen kleinen Imbiss zu sich nehmen. Generell sind diese Eulen sehr verfressen und ständig auf der Suche nach Beute. Eine vierköpfige Uhufamilie bestehend aus zwei Eltern und zwei Jungvögeln verschlingt im Jahr circa 200 Kilogramm Fleisch.

So eine Uhufamilie frisst immerhin rund 200 Kilogramm im Jahr.

Hinz, Joachim: Uhus – Neubürger ohne Lebensraum? youtube.com (11/2016).

Uhus sind bei der Jagd allerdings nicht besonders wählerisch, selbst Igel und kleinere Eulenarten gehören zu ihrem Speiseplan.

Bild einer majestätischen Eule im WaldAufgrund des selbstbewussten Auftretens des Uhus und seiner imposanten Erscheinung hatten die Menschen lange Zeit große Angst vor diesem tollkühnen Zeitgenossen. Nach dem Märchen „Die Eule“ fand das erste Aufeinandertreffen zwischen Uhu und Homo sapiens ein tragisches Ende. Der mysteriöse Vogel erschrak die Einwohner einer kleinen Stadt dermaßen, dass sie ihn als Ungeheuer bezeichneten, gegen das selbst der tapferste Mann nichts ausrichten konnte.

Nun war keiner mehr übrig, der sich in die Gefahr hätte begeben wollen. »Das Ungeheuer,« sagten sie, »hat den stärksten Mann, der unter uns zu finden war, durch sein Gnappen und Anhauchen allein vergiftet und tödlich verwundet […].

Grimm, Jacob und Wilhelm: Kinder- und Hausmärchen. München: Wilhelm Heyne Verlag 1977.

Collage vom besonderen Gefieder des Uhus gebastelt von Veronika Vetter (DAoCFrEak) Fine Art Künstlerin

Am Ende der Geschichte wussten sich die Stadtbewohner nicht mehr anders zu helfen, als den Uhu in einer Scheune, in der er sich versteckte, einzusperren und das Gebäude niederzubrennen.

Bild von den Augen eines UhusWohl aus diesem Grund blieb dem Uhu nichts anderes übrig, als sich bei anderen menschlichen Außenseitern wie Zauberern und Hexen aufzuhalten. Besonders im Frühmittelalter wurden Eulen immer mit etwas Mystischem und Bösem verbunden. Lange Zeit dachte man, dass Dämonen die Gestalt dieser Vögel annehmen, um in der Nacht unbemerkt Hexen aufzusuchen. Die enge Verbindung zwischen Magiern und Eulenvögeln wurde demnach auch des Öfteren in Filmen gezeigt. Bekanntestes Beispiel dafür ist die Eule Archimedes aus dem Disneyfilm „Merlin und Mim“.

The owl has always been associated with death, sorcery and the dark side of life. In the Middle Ages, demons or familiars in the forms of owls or crows […].

Mastin, Luke: Witchcraft Terms and Tools – Animals. witchcraftandwitches.com (11/2016).

Bild von der Rückseite eines Bubos aus Papier auf einem AstAuch heutzutage gibt es auf der Erde noch Regionen, in denen Eulen keine gern gesehenen Gäste sind. In Malawi beispielsweise werden Eulen als das Böse geächtet. Sollte sich einmal ein Vogel in einer Scheune einnisten, muss der Besitzer diesen umgehend loswerden, um nicht als Hexendoktor aus der Dorfgemeinschaft verbannt zu werden.

Any Malawian who is known to have Barn Owls living in their quarters is considered to be a Witch Doctor or practicing witchcraft.

Born Free Foundation: Barn owls and witchcraft. bornfree.org.uk (11/2016).

Wie Sie sehen, sind Eulen unheimlich facettenreich. Dies habe ich versucht, in meinem selbst gebastelten Uhu widerzuspiegeln.

Bild von selbst gebastelter Eule aus Papier von Veronika Vetter (DAoCFrEak) Fine Art Künstlerin

Mein gravitätisches Federvieh sitzt auf einem Ast aus Pappmaché und ist 27 Zentimeter lang, 17 Zentimeter breit und 26 Zentimeter hoch.

Bastelanleitung für Eule

Bild von Element für die EulenaugenFür den anmutigen Flattermann verwendete ich Tonpapier in den Farben Weiß und Schwarz. Außerdem kamen drei unterschiedliche Brauntöne sowie zwei Grautöne dieser Papiersorte zum Einsatz. Die beiden großen Eulenaugen modellierte ich aus Fimo Modelliermasse. Zudem nahm ich für den Ast und die Füße den Karton einer leeren Küchenrolle, Zeitungspapier, Kleister und Wasser zur Hilfe.

Das Camouflagemuster der Flügel erzeugte ich mit Wassermalfarben. Den dichten Federbauch bemalte ich hingegen mit schwarzer, brauner und goldener Acrylfarbe. Als Werkzeuge sollten Sie sich außerdem eine Schere, viel flüssigen Kleber, ein Falzbeil samt Lineal, ein Pinselset und meine DIN A4 Bastelschablonen (#1 /#2 /#3 /#4 /#5 /#6) zurechtlegen.

Bild von Grundgerüst von Eulenkopf aus PapierIch begann mit der Vorderseite des runden Kopfes und damit mit Schablone #1. Hinweis: Alle Einzelteile der Schablonen habe ich immer zweimal angefertigt und aufeinandergeklebt. Diese Technik garantiert, dass die Eule am Ende besonders stabil ist. Nachdem ich also alle Elemente von Schablone #1 dementsprechend angefertigt hatte, falzte ich zunächst sämtliche Knick- und Klebelinien.

Bild von vier Bastelelemente für den EulenkörperIm Anschluss wölbte ich die beiden Augenscheiben leicht trichterförmig und fixierte das Ganze mit Kleber. Daraufhin klebte ich diese beiden Augenhöhlen an der gezackten Klebelinie des mittleren Kehlenelements fest. Danach brachte ich zwischen den Augen den Hinterkopfstreifen von Schablone #2 an. Zu guter Letzt klebte ich die restlichen vier Halselemente der beiden Schablonen sowie die großen Augenbrauen an und hatte damit das Grundgerüst des Eulenkopfes bereits fertiggestellt.

Bild vom Zusammenkleben der Einzelteile zu einem ZylinderDas Basteln des sechseckigen Eulenkörpers war sogar noch um einiges einfacher. Dazu fertigte ich mir alle Elemente der Schablone #3 und #4 in unterschiedlichen Brauntönen an. Die sechs Einzelteile klebte ich daraufhin zu einem dickbauchigen Zylinder zusammen. Danach war es endlich so weit und ich konnte Kopf und Körper miteinander verbinden.

Markantes Gefieder der Eule durch Schneidetechnik

Bild vom Bekleben der Augenpartie der Eule mit einem mehrfarbigen FransenmusterDamit mein Uhu lebendig aussieht, entschied ich mich für verschiedene Schneidetechniken um das Gefieder darzustellen. Für die Augenpartie schnitt ich mir aus meinen Tonpapierfarben zunächst Streifen zurecht. Die meisten davon waren 2,5 Zentimeter lang und ungefähr 1,5 Zentimeter breit. Mithilfe einer Schere schnitt ich meine Papierstreifen zur Hälfte ein und erzeugte schmale Fransen.

Einkleben der Fimo Augen in den Eulenkopf Mit den kleinen Elementen beklebte ich anschließend von außen nach innen die Augenhöhlen. Hinweis: Die weißen Papierstreifen unterhalb des Schnabels, den ich aus schwarzem Tonpapier anfertigte, waren ungefähr 4 Zentimeter lang. Auch die Rückseite meiner orangefarbenen Fimo Augen beklebte ich mit weißen Fransen, ehe ich diese mit viel flüssigem Kleber in den Augenhöhlen befestigte.

Bild von brauner Papiereule mit GefiederHingegen für den restlichen Kopf und den gesamten Eulenkörper schnitt ich mir kleine Schuppen zurecht. Ich entschied mich dazu die Kopfschuppen 0,5 Zentimeter breit zu schneiden, die Körperschuppen fertigte ich in einer Breite von 1,5 Zentimetern an. Wichtig: Besonders am Kopf und am Hals haben Uhus kein einheitliches Gefieder, ich achtete deshalb darauf, immer wieder andersfarbige Schuppen einzumischen.

Einzigartige Eulenflügel in Tarnfarben

Bild von fünf rehbraunen Tonpapierteilen für die EulenflügelDie gemusterten Flügel der Eule bestehen aus insgesamt fünf verstärkten Elementen, die sich auf den Schablonen #5 und #6 befinden. Sie bedecken sowohl die Seiten als auch den Rücken des Vogels. Nach dem Falzen der Einzelteile klebte ich diese zunächst an den seitlichen Klebelaschen zusammen, sodass das Flügelgerüst von alleine stehen konnte.

Im Anschluss nahm ich ein scharfes Bastelmesser und schnitt den Körper der Eule fünfmal ein (siehe Schablone #3 und #4). Daraufhin nahm ich mein Gerüst und klebte es in die Einschnitte. Im nächsten Schritt fertigte ich das Federkleid der Flügel an. Dazu schnitt ich mir aus weißem Tonpapier unterschiedlich große Federn aus. Die Papierfedern bemalte ich mit brauner, beigefarbener und schwarzer Wasserfarbe. Nach dem Trocknen schnitt ich diese mit der Schere fransig ein.

Bild vom Ankleben der Papierfedern an das Flügelgerüst der EuleAls Nächstes klebte ich meine Federn senkrecht auf das rehbraune Flügelgerüst. Hinweis: Den Übergang von Halspartie zum Flügel bedeckte ich mit vielen kleinen Federn, die ich nach demselben Prinzip angefertigt hatte. Mein Uhu war danach bereit für Schönheitskorrekturen. Zum einen verstärkte ich das Tarnmuster der Flügel mithilfe meiner Wasserfarben, um die Übergänge zwischen den einzelnen Federn zu verwischen. Zum anderen akzentuierte ich die Bauchschuppen mit goldener, schwarzer und brauner Acrylfarbe.

Selbst gebastelte Eule sitzt auf Ast aus Pappmaché

Bild vom Bemalen eines Astes aus PappmachéBisher war das Basteln meines Uhus wahrlich eine Si­sy­phus­ar­beit. Aus diesem Grund entschied ich mich dafür, die Füße und den Ast etwas gröber aus Pappmaché anzufertigen. Dazu rührte ich mir zunächst Kleister an und riss altes Zeitungspapier in kleine Stücke. Anschließend nahm ich einen Karton einer leeren Küchenrolle zur Hand und baute mir daraus einen Ast aus dem mit Kleister durchtränkten Zeitungspapier.

Bild von den Füßen eines Uhus, der auf einem Ast sitztZudem rollte ich mir ebenso sechs Würste für die Eulenfüße, die ich direkt auf dem Ast befestigte. Das Ganze ließ ich daraufhin für 24 Stunden gut austrocknen. Am nächsten Tag bemalte ich den Ast mit meinen Acrylfarben und ließ ihn nochmals für zwei Stunden trocknen. Zu guter Letzt ritzte ich die Füße mithilfe eines Bastelmessers an, sodass ich noch schwarze Tonpapierkrallen einkleben konnte. Danach war die Unterseite meines Bastelmotivs fertiggestellt und ich klebte den Körper des Uhus so auf den Ast, dass er genau auf den Füßen saß.

Fazit zum flauschigen Uhu aus Papier

Bild von einer Eule im HerbstlaubVom Reißbrett bis zum Uhu auf dem Ast habe ich circa zwei Wochen benötigt, wobei die reine Bastelzeit ungefähr drei Tage in Anspruch nahm. Mir ging es besonders darum, das wahnsinnig tolle Muster des Gefieders nachzubauen, was mir an meiner Eule wirklich sehr gut gefällt. Generell war der Entstehungsprozess dieses technisch anspruchsvollen Bastelmotivs sehr befriedigend für mich. Am Anfang war das fast nackte Küken, welches schlussendlich durch intensive Fürsorge langsam zum prächtigen Raubvogel herangewachsen ist.

Verwandte Themen:

Der Hutmacher als Schultüte – Bastelanleitung
Ballerinas basteln – mit Leopardenmuster

Eierbecher aus Papier basteln – Anleitung und Schablone

Welcher Typ Eieresser sind Sie? Eher der Genießer, der feinmotorisch das Ei im Eierbecher mithilfe eines Teelöffels aufklopft und Stück für Stück die Schale abnimmt? Oder sind Sie der zielorientierte Esser, der kurzen Prozess macht und das gekochte Ei mit einem Messer köpft? Bei mir hängt es von der Konsistenz des Eies ab.

Bild von drei bunten Eierbechern aus PapierDer Eierbecher (englisch egg cup) wurde vermutlich in der altorientalischen Antike im heutigen, südtürkischen Raum (Antakya) nur erfunden, damit die Menschen jener Zeit ein flüssiges Ei löffeln konnten. Dass auch die Zeitgenossen des Barocks das spezielle Eiergeschirr verwendeten, um ein wachsweiches Ei genießen zu können, beweist ebenfalls das Bild „Stillleben mit Nelken“ des Malers Georg Flegel. Wenn Sie also zu den Eierklopfern gehören, zelebrieren Sie einen Brauch, der jahrtausendealt ist.

The earliest images of egg cups appear in a Turkish mosaic dating from 3 AD and examples were found among the ruins of Pompeii from 79 AD.

Evans, James: History. factsfacts.com (03/2016).

Bild von Ostereiern im Eierbecher mit EntenfüßenIn den Breitengraden des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation machte man sich nichts aus Eierbechern. Dieses Gefäß war vor allem beim britischen und französischen Hochadel sehr beliebt. Bei Letzterem hat sich dann wohl auch das Eierköpfen etabliert. Kein Geringerer als König Ludwig XV. ließ keine Gelegenheit aus, um seinen Höflingen zu zeigen, dass er sein Ei mit nur einem Schlag köpfen konnte. Vielleicht inspirierte der alte König damit auch unbewusst sein Volk, seinen Sohn Ludwig XVI. und seine Frau Marie Antoinette im Zuge der Französischen Revolution köpfen zu lassen.

Louis XV often entertained his courtiers by “beheading” the egg in his eggcup with one slice. Ironically, Louis XVI and his wife, Marie Antoinette, would be beheaded during the “Reign of Terror” in 1793.

Cook, Alan: History of the Eggcup. replacements.com (03/2016).

Bild von Pappmaché Eierbechern, die mit bunten Schokoladeneiern gefüllt sindIn die deutsche Bourgeoisie gelangten Eierbecher erst Mitte des 19. Jahrhunderts. Der Prozess begann damit, dass Ende 1707 das europäische Hartporzellan in Sachsen (Meissner Porzellan) erfunden wurde. Durch die großen Kaolinvorkommen im Fichtelgebirge siedelten sich dort ungefähr 150 Jahre später Porzellanmanufakturen (Hutschenreuther/Rosenthal) an, die im Gegensatz zur klassischen Handproduktion, einen Teil des Herstellungsprozesses maschinell erledigen ließen. Dadurch sank der Preis des weißen Goldes, welches bis dahin dem Adel und hohen Diplomaten vorenthalten war.

Ende 1707 gelang es den beiden in Meißen tatsächlich, die chemische Rezeptur von Porzellan zu knacken und ein erstes Gefäß daraus herzustellen. […] Die Betriebe im Fichtelgebirge setzten auch zum ersten Mal Maschinen zur Porzellanherstellung ein.

Kaufmann, Sabine: Deutsche Hochburg im Fichtelgebirge. planet-wissen.de (03/2016).

Schnell wurde daraufhin die deutsche Sammlerleidenschaft zum Leben erweckt und jeder Haushalt, der etwas auf sich hielt, besaß mindestens ein purpurfarbenes oder kobaltblaues Porzellanservice, in dem sich immer auch Eierbecher befanden, bevorzugt im Zwiebel- oder Vogeldekor.

Bild von bunten Papiereierbechern gebastelt von Veronika Vetter (DAoCFrEak) Fine-Art Künstlerin

Heutzutage sind Eierbecher eher schlicht aus günstigem Feldspatporzellan oder Plastik und holen weder Sammler noch Kunstliebhaber vorm Ofen hervor.

Bild vom Entenfuß EierbecherWer also ein besonderes Gefäß für Eier will, der muss es sich schon selbst machen und welches Ereignis eignet sich dafür besser als das Osterfest? Passend dazu habe ich bunte Eierbecher aus Papier gebastelt, die jeweils zwei kleine Entenfüße haben. Ein süßer Ostereierbecher ist fünf Zentimeter hoch und sechs Zentimeter breit. Dabei ist das Papiergeschirr so stabil, dass es selbst schwere, große Eier der Größe L sicher trägt.

Bastelanleitung für Eierbecher

Bild von den Bastelelementen für die Entenfüße

Zur Herstellung eines Eierbechers verwendete ich Schaschlikspieße, weißes Druckerpapier und etwas Karton. Für die Pappmaché-Technik kamen des Weiteren Tapetenkleister sowie eine Schale voll Wasser zum Einsatz. Als Modell nahm ich ein ausgeblasenes Ei der Größe L zur Hilfe. Als Werkzeuge sollten Sie sich eine Schere, flüssigen Kleber, etwas Kreppband, Frischhaltefolie, Acrylfarben, Deckweiß und meine DIN A4 Bastelschablone zurechtlegen.

Zuallererst formte ich die Watschelfüße von Schablone #1. Dazu fertigte ich mir die Beine und die Knochen der Entenfüße aus Schaschlikspießen an. Die Fußflächen schnitt ich aus Karton aus. Jedes Bein des Eierbechers besteht aus drei Holzstücken, diese umwickelte ich mit etwas Kreppband, hingegen die drei Entenfußknochen klebte ich direkt auf jeweils eine Fußfläche. Hinter die Knochen klebte ich darauffolgend senkrecht die Entenbeine auf.

  • Als ich das Grundgerüst von den beiden süßen Entenfüßchen gebastelt hatte, blies ich ein Ei der Größe L aus.
  • Gleich danach wickelte ich das Ei komplett in Frischhaltefolie ein.

Eierbecher wird stabil durch Pappmaché

Bild von Material für PappmachéBevor ich mein Ei mit den Füßen verbinden konnte, musste ich mir den Kleister für die Pappmaché-Technik vorbereiten. Dazu gab ich 150 Milliliter in eine Schüssel und ließ zwei Gramm Tapetenkleisterpulver hineinrieseln. Ich vermischte alles so lange, bis eine glibberige Masse entstand. Gleich darauf riss ich weißes Druckerpapier in kleine Stücke und lange Streifen.

Ich tunkte nun immer ein Stückchen Druckerpapier in den Kleister und legte es auf die Frischhaltefolie, die um meinen Eierrohling gewickelt war. Ich belegte etwas mehr als die Hälfte des Eies mit ungefähr fünf Lagen. Mit den langen Streifen befestigte ich die beiden Entenfüße, welche ich zuvor ebenfalls mit kleinen Papierschnipseln verkleidete, an der Unterseite des Eierbechers. Wichtig: Solange das Ganze feucht ist, können Sie die Füße kalibrieren. Drücken Sie alles so zurecht, bis das Modellei sicher von den Entenfüßen getragen wird. Ist dies der Fall, lassen Sie das Geschirr für 24 Stunden trocknen.

In Form bringen und aufhübschen des Eierbechers

Bild vom Einschneiden eines Zick-Zack-Musters in die PapiereierschaleAls der Kleister getrocknet war, zog ich das Musterei vorsichtig aus dem noch weißen Eierbecher. Hinweis: Es kann sein, dass das Ei sich partout nicht vom Becher lösen will. Dann hilft es nur, die Eierschale zu zerschlagen. Deshalb ist es sinnvoll ein ausgeblasenes Ei als Modell zu nehmen, auch wenn dies mehr Vorbereitungszeit in Anspruch nimmt. Mithilfe einer Schere schnitt ich direkt im Anschluss ein Zick-Zack-Muster in den Rand des Papiereierbechers.

Bild vom Bemalen des Eierbechers mit AcrylfarbenZu guter Letzt bemalte ich meinen Eierbecher mit Acrylfarben. Diese decken nicht nur besser als Wasserfarben, sondern konservieren gleichzeitig die Oberfläche, sodass sich der fidele Becher viel schöner anfassen lässt. Außerdem verleiht die Acrylfarbe dem Motiv gleichzeitig einen schönen Glanz. Mit Deckweiß akzentuierte ich noch die dickbauchige Fläche des Papiergeschirrs, danach ist der Eierbecher aus Papier bereits einsatzbereit.

Fazit und Reisegeschichte zu Eierbechern

Bunte Eierbecher fürs OsterfrühstückDie Eierbecher mit Entenfüßen sind eine super lustige Osterbastelei, die gerade prädestiniert dazu ist, um mit Kindern nachgebastelt zu werden. Durch die Vorbereitungszeit und die Trocknungsphase verteilt sich das Bastelprojekt auf zwei Tage. Wenn Sie jedoch die possierlichen Eierbecher dann am Osterfrühstückstisch anstrahlen, verspreche ich Ihnen, werden Sie für Ihre Arbeit zur Genüge entschädigt.

Falls Sie mal in den USA zu Besuch sind und in einem Diner oder in einem Coffeeshop essen gehen, bestellen Sie unbedingt einmal weiche, gekochte Eier (englisch soft boiled eggs) und warten Sie, was passiert. Als ich 2011 mit einer guten Freundin in Dickinson, North Dakota Urlaub machte, bekam ich zwar in jedem Etablissement meine gekochten Frühstückseier, jedoch immer bereits geschält im Glas. Auch bei unserer Gastfamilie gab es keine Eierbecher weit und breit, wenn es Eier gab, dann nur Rühreier (englisch scrambled eggs). Als ich die Mum Mary fragte, warum es in den USA keine Eierbecher gibt, wusste sie gar nicht, was ich wollte. Andere Länder, andere Sitten. Übrigens bei diesem Urlaub lernte ich auch, dass cablesalad nicht Kabelsalat heißt.

Verwandte Themen:

Küken als Osternest – Bastelanleitung
Osterhase – Geschenkverpackung für Ostern basteln

Kekse für den Nikolaus: Tasse aus Papier basteln – Anleitung

Jedes Jahr am 6. Dezember ist Nikolaustag an diesem die christliche Glaubensgemeinschaft dem Heiligen Nikolaus von Myra (englisch St. Nicholas) gedenkt. Kinder bis zum Ende des Grundschulalters müssen am Abend dieses aufregenden Tages besonders bangen, denn Nikolaus und sein böser Gehilfe Knecht Ruprecht überprüfen gewissenhaft, wie sich die Kleinen im vergangenen Kalenderjahr verhalten haben. Es ist wohl so, dass der gute Nikolaus der Einfachheit halber zwischen den Kategorien Satansbraten, liebenswerter Frechdachs und Engel unterscheidet.

Es muss jedoch schon ein sehr ungezogenes Kind sein, bis der geduldige Nikolaus diesen Satansbraten seinem teuflischen Gehilfen überlässt.

In diesem Sack schleppt der Schwarze nicht nur murrend die Geschenke des Heiligen heran. Sprichwörtlich darf er auch die „in den Sack stecken”, die nach Auffassung des Heiligen Nikolaus ihre religiösen und häuslichen Pflichten nicht erfüllt haben.

Becker-Huberti, Manfred: Nikolaus-Begleiter. nikolaus-von-myra.de (10/2015).

Bild von Milch und Keksen für den NikolausBeim liebenswerten Frechdachs passt die Redewendung Zuckerbrot und Peitsche, denn Nikolaus wird mit erhobener Rute einige mahnende Worte sprechen, am Ende gibt es für Kinder dieser Kategorie dennoch die ein oder andere Gabe aus dem Sack. Übrigens, wer in den Augen des Heiligen Nikolaus ein Engel ist, der bekommt ihn nie zu Gesicht. Ja, denn kleine Engelchen kennen die Regeln und können sogar Knecht Ruprecht sanftmütig stimmen. Vielleicht fragen Sie sich jetzt, wie diese das hinbekommen.

Bild von weihnachtlicher Kekstasse für den NikolausNun ja, trotz Heiligsprechung ist Nikolaus auch nur ein Mensch, wenn die Kids also bereits am 5. Dezember fleißig ihre Stiefel putzen oder sogar Socken basteln, welche sie vor die Tür stellen, ist der erste Teil bereits geschafft. Gehen die Kleinen am Nikolaustag dazu noch früh ins Bett und stellen neben ihre Schuhe ein Glas Milch und Kekse als Wegzehrung bereit, vergibt der Nikolaus selbst so manchem Frechdachs und füllt auch dessen Stiefelchen mit besonders vielen Mitbringseln.

Und weil das Auge bekanntlich immer mitisst, habe ich eine weihnachtliche Tasse aus Papier gebastelt, in diese Sie die Kekse für den Nikolaus hineinlegen können.

Bild von Milch und Keksen für den Nikolaus in einer selbst gebastelten Tasse aus Papier

Die Papiertasse hat die Form eines großen Kaffeebechers. Das dreidimensionale Bastelmotiv ist 14 Zentimeter breit und 10,5 Zentimeter hoch. Als Besonderheit steckt im Henkel ein großer Löffel, damit sich der Nikolaus nicht seine Handschuhe mit Schokolade bekleckert oder um damit Knecht Ruprecht, der sich heimlich ein Plätzchen stibitzen möchte, auf die Finger zu hauen.

Nikolaustasse mit Schablonen basteln

Bild von zwei Elementen für die Innenseite des PapierbechersAls Basismaterial für meinen weihnachtlichen Becher verwendete ich Tonpapier in Hellrot, Dunkelrot und Rehbraun. Als Kontrast kam durchsichtige Folie sowie ein bedrucktes Weihnachtspapier zum Einsatz. Der Löffel besteht aus gewöhnlichem Zeitungspapier, diesen habe ich nach der Pappmaché-Methodik angefertigt und mit Wasserfarben angemalt. Als Werkzeuge und Dekohighlights kamen außerdem Kunstschnee, sprühbarer Acryllack, Glitter, ein Bastelmesser, eine Schere, flüssiger Kleber, Falzbeil samt Lineal und meine DIN A4 Bastelschablonen (#1 /#2 /#3 /#4 /#5 /#6) zum Einsatz.

Bild vom blauen Glitter, der auf ein Fensterelement mit Kleber rieseltIch begann mit der Innenseite der Kekstasse, welche sich auf Schablone #1 befindet. Diese fertigte ich zweimal aus hellrotem Tonpapier an und falzte gleich im Anschluss die Knick- und Klebelinien. Darauffolgend klebte ich beide Elemente an den Seiten zusammen. Nun nahm ich Schablone #2 zur Hand und fertigte die acht Fenster der Tasse aus unterschiedlichen Papiersorten an. Für vier Fenster verwendete ich rehbraunes Tonpapier und für die anderen vier weihnachtlich bedrucktes Bastelpapier.

Grundgerüst der Nikolaustasse wurde mit Fenstern beklebtWichtig: Das Fenster in diesem der Henkel steckt, habe ich mit einem Bastelmesser eingeschnitten. Meine rehbraunen Einzelteile bestrich ich auf einer Seite mit flüssigem Kleber und rieselte blauen Glitter darauf. Anschließend ließ ich das Ganze so lange auf der Heizung trocknen, bis der Kleber nicht mehr zu sehen war. Danach klebte ich die sieben Fenster, die nicht eingeschnitten wurden, abwechselnd auf die Innenseite der Kekstasse auf.

Großer Becher bekommt einen Henkel

Papierhenkel der Nikolaustasse zusammenklebenDer Henkel der Papiertasse besteht aus insgesamt vier Elementen, welche sich alle auf Schablone #3 befinden und von mir aus dunkelrotem Tonpapier angefertigt wurden. Nachdem ich die Löcher für den Löffel eingeschnitten hatte, falzte ich auch hier die Knick- und Klebelinien. Im Anschluss habe ich die vier Einzelteile einfach mit sich selbst verklebt.

Bild vom Ankleben des Henkels an der NikolaustasseIch nahm nun mein bereits angefertigtes Tassengrundgerüst zur Hand und bestrich die noch fensterfreie Seite mit viel flüssigem Kleber. Darauffolgend nahm ich den Henkel und steckte die Klebelaschen durch das letzte eingeschnittene Fenster und klebte alles an der Tasse fest. Damit hatte ich den schwierigsten Teil dieses Bastelmotivs bereits abgeschlossen.

Zusammenfügen der Kekstasse für den Nikolaus

Bild von Fensterverkleidung für den PapierbecherAuf die Fenster, die mit Glitter bearbeitet wurden, klebte ich nun die durchsichtige Folie. Folgend fertigte ich die Fensterverkleidung zweimal von Schablone #4 aus dunkelrotem Tonpapier an und klebte die beiden Elemente nach dem Falzen an der Seite zusammen. Die damit verlängerte Fensterverkleidung fädelte ich durch den Griff und klebte diese danach auf meine Fenster auf, dadurch werden automatisch alle unschönen Kleberänder verdeckt.

Das Grundgerüst der Tasse samt Henkel habe ich nach Abschluss der genannten Schritte zusammengeklebt. Zu guter Letzt fertigte ich die beiden Bodenelemente von Schablone #5 an und klebte das hellrote Teil innen und das große, dunkelrote Bodenelement außen an der Tasse fest. Den Tassenrand und die Oberseite des Henkels verzierte ich abschließend noch mit 3D Kunstschnee, danach war die Kekstasse für den Nikolaus einsatzbereit.

Löffel aus Pappmaché ist ein nettes Gimmick

Bild von Bastelmaterial für PappmachéDer lange Tassenlöffel ist ratzfatz gebastelt. Dazu fertigte ich mir zuallererst den Löffel von Schablone #6 aus Tonpapier an. Danach riss ich mir etwas Zeitungspapier zurecht und rührte mir eine Schüssel mit Kleister an. Im Anschluss tunkte ich das Zeitungspapier in den Kleister und umwickelte damit meinen Papierlöffel so lange, bis dieser eine Dicke von einem Zentimeter erreicht hat.

Den Löffel legte ich nun für 12 Stunden zum Trocknen. Im Anschluss bemalte ich diesen mit beigefarbener Wasserfarbe und versiegelte das Pappmaché-Besteck noch mit Satin glänzendem, sprühbarem Acryllack. Nachdem auch der Lack getrocknet war, kann der jederzeit herausnehmbare, stabile Löffel senkrecht in den Henkel gesteckt werden.

Fazit und meine Nikolauserfahrungen

Bild von gebastelter Nikolaustasse und einem Schild auf dem steht, dass Naschen erlaubt istDie Tasse lässt sich wunderbar mit Rabauken basteln, die noch schnell dem Sack oder der Rute entkommen wollen. Ich habe für ein Exemplar ungefähr eine Bastelzeit von 90 Minuten benötigt. Als ich noch auf der Liste des Heiligen Nikolaus stand, hatte ich bis auf zweimal immer Glück. Währenddessen ich brav schlief, füllte der gemütliche Weißbart immer meine Stiefelchen. Einmal muss wohl eine Katze die Kekse und die Milch entdeckt haben, denn in diesem Jahr bekam ich nur garstige Mandarinen mit Nüssen, und nicht wie sonst köstliche Schokolade geschenkt. In einem anderen Jahr war ich ein Frechdachs und bekam den Nikolaus zu Gesicht. Zur Buße musste ich ein Lied auf meiner Blockflöte spielen und ein Gedicht aufsagen. Alles in allem ging es also gerade noch einmal gut.

Verwandte Themen:

Nikolaus im Kamin – lustige Papierschachtel
Adventskalender aus Kaffeebechern – Bastelanleitung