Bild von FirmenlogoDas Papier-Portal GWS2.de, für Bastler, Office und Papierliebhaber, verfügt über 534 Artikel aus den Themenbereichen Bastelvorlagen, Vordrucke, Papierinformationen, Spiele sowie Anleitungen in Bild- und Videoform. Dankeschön für 570 Kommentare und Ihren Besuch.

GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Turnschuhe basteln – stylische Sneakers aus Papier

Währenddessen die politischen Erfolge der Partei Bündnis 90/Die Grünen in den letzten 30 Jahren eher überschaubar waren, hatten zumindest die ersten Parteimitglieder großen Einfluss auf die modische Entwicklung Deutschlands. Denn den ökologisch denkenden Pazifisten von früher ist es zu verdanken, dass Turnschuhe auch außerhalb von Sportstudios salonfähig wurden. Vor allem als am 12. Dezember 1985 der durch seine Lobbyarbeit stark polarisierende Joschka Fischer als Staatsminister für Umwelt und Energie im hessischen Landtag mit Turnschuhen der Marke Nike vereidigt wurde, staunte die Republik nicht schlecht.

Fischer ist nicht nur der erste grüne Minister in Hessen, er ist auch der erste Politiker, der sich in weißen Tennisschuhen der Marke Nike vereidigen lässt.

Haimerl, Kathrin: Mit Verlaub, Sie haben lässige Schuhe! sueddeutsche.de (08/2016).

Bild von High Sneakers aus PapierVon da an lagen die bequemen Schuhe hierzulande voll im Trend. Dies beweist auch die Gruppe Modern Talking, die 1986 zwei Nummer-eins-Hits landete und deren Leadgitarrist Dieter Bohlen zu jener Zeit gerne mit pastellfarbenen, sportlichen Overalls in Kombination mit weißen Turnschuhen auftrat. Wie auch heute noch kam bereits in den 1980er Jahren alles Coole aus den USA.

Bild von coolen High Sneakers aus PapierFür den Turnschuhhype war vor allem der amerikanische Sportartikelhersteller Nike verantwortlich, der im Herbst 1985 den damals noch jungen Basketball Star Michael Jordan mit kolorierten Sneakers aufs Feld schickte. Diese verstießen jedoch gegen die Regeln der NBA und so musste der Profi jedes Spiel eine Geldstrafe von 5000 US-Dollar bezahlen. Diesen Umstand nutzte Nike medial in TV-Spots und Werbeannoncen aggressiv aus, sodass vor allem der Basketballschuh „Air Jordan 1“ weltweit schnell ein Verkaufsschlager wurde.

The shoe initially gained a great deal of publicity and interest because its vibrant black and red color violated the league’s uniform rules […].

BLAZE HOOPS: AIR JORDAN 1 COMMERCIAL: Banned! (1985). youtube.com (08/2016).

Bild von Papierturnschuhen auf einem Basketballfeld mit kleinen FIMO BällenDoch worin unterscheiden sich eigentlich Turnschuhe von normalen Halbschuhen mit Schaftschnitt? Vor allem an der Sohle. Denn während lange Zeit so ziemlich jeder Schuh mit einer Sohle aus Holz oder Leder versehen war, änderte sich dies ab 1839 rasch. Dem amerikanischen Erfinder Charles Goodyear gelang es in diesem Jahr eine Gummimischung zu entwickeln, die elastisch war und der Hitze sowie Kälte nichts ausmachte. Zudem bestach das Gemisch durch eine äußerst geringe Abreibung, weshalb es auch heute noch Basis für Autoreifen und Gummihandschuhe ist.

Charles Goodyear’s discovery of the vulcanization of rubber – a process that allows rubber to withstand heat and cold – revolutionized the rubber industry in the mid-1800s.

Somma, Ann Marie: Charles Goodyear and the Vulcanization of Rubber. connecticuthistory.org (08/2016).

Bild von Pumped Up KicksCharles Goodyear Jr., der Sohn des Gummigottes, gründete 1892 mit anderen Industriellen die „US Rubber Company“, um neuartige Schuhmodelle herzustellen. Nach etlichen Misserfolgen landete die Denkfabrik erst 1917 den ersten Verkaufshit. Unter dem Namen „Keds“ kamen Schuhe auf den Markt, die eine leise Gummisohle hatten.

Bild von ApoRed Sneakers auf BasketballfeldDiese Eigenschaft war seinerzeit phänomenal, da so ziemlich jeder Bürger Schuhe mit Absätzen trug, die beim Laufen über das städtische Kopfsteinpflaster laute Geräusche von sich gaben. Der Marketingfachmann Henry Nelson McKinney umschrieb die innovativen Schuhe aufgrund ihrer Beschaffenheit mit dem Begriff „Sneakers“ (deutsch Schleicher), der auch ein Jahrhundert später noch voll im Trend liegt.

The word “sneakers” was coined shortly after their release by advertising agent Henry Nelson McKinney, since they made it easy to sneak up on someone without the loud footsteps […].

McClurken, Jeffrey: Invention. sneakers.umwblogs.org (08/2016).

Heutzutage sind teure, schicke Sneakers genauso wie Baseball Caps eher Ghetto-Chic und gerne auch ein Abgrenzungsmerkmal von gewissen Milieus. Trotzdem ist die bunte Streetwear natürlich Kult, weshalb ich diese unbedingt aus Papier nachbasteln musste. Mein Modell ist dabei ein klassischer „High Sneaker“ mit hohem Knöchelschutz, einer breiten Zunge und einer dicken Sohle (Pumped Up Kicks).

Bild von Turnschuhen aus Papier gebastelt von Veronika Vetter (DAoCFrEak) Fine Art Künstlerin

Meine sportlichen Schnürschuhe sind 17 Zentimeter lang, 7 Zentimeter breit und 12,5 Zentimeter hoch. Die Designer aus dem Hause Nike haben seinerzeit mit der Erfindung der hohen, bunten Sneakers meines Erachtens viel Mut und künstlerisches Talent bewiesen, weshalb ich den Sportartikelhersteller dafür mit meiner Fan-Art preise.

Sneakers aus Papier – Bastelanleitung

Bild von Tonpapierelementen für die Zehenkappe der SneakersFür die Papierturnschuhe verwendete ich Tonpapier in verschiedenen Farben sowie gelbes Transparentpapier. Für die breiten Schnürsenkel kam Krepppapier zum Einsatz. Die Verzierungen nahm ich mithilfe von rotem Embossing-Pulver und roter Acrylfarbe vor. Als Werkzeuge sollten Sie sich eine Schere, einen Eyelet-Setter, flüssigen Kleber, Falzbeil samt Lineal, ein Bastelmesser und meine DIN A4 Bastelschablonen (#1 /#2 /#3 /#4 /#5 /#6 /#7 /#8 /#9 /10) zurechtlegen.

Bild vom Zusammenkleben der Zehenkappen mit Luftlöchern

Für einen Turnschuh fertigte ich zuallererst die Zehenkappe von Schablone #1 aus Tonpapier und Transparentpapier an. Im Anschluss falzte ich die Knick- und Klebelinien der beiden Tonpapierelemente und stanzte mithilfe meines Eyelet-Setters sechs kleine Luftlöcher (siehe Schablone) in die Oberseite der Zehenkappe. Auf die Innenseite des Elements mit den Löchern klebte ich das Einzelteil der Vorlage, welches ich aus gelbem Transparentpapier angefertigt hatte und darauf dann die Tonpapierunterseite der Zehenkappe.

Bild vom Verkleben der Kantenabdeckung der ZehenkappeDirekt im Anschluss fertigte ich zweimal die Kantenabdeckung der Zehenkappe von Schablone #2 an. Ein Element klebte ich außen an den Klebelaschen der Zehenkappe fest. Von innen befestigte ich daran dann das zweite Papierstück. Dank dieser Klebetechnik ist die Zehenkappe nicht nur besonders stabil, es werden zugleich sämtliche unschönen Klebelaschen verkleidet.

Sneakers haben dicke Sohle und eine breite Zunge

Bild vom Ankleben der Papiersohle am TurnschuhIm nächsten Schritt klebte ich die Innensohle von Schablone #3 an den inneren Klebelaschen des fertiggestellten Vorderschuhs fest. Danach fertigte ich die Zunge des Turnschuhs von Schablone #4 an. Diese besteht aus zwei breiten Zungenstücken und einem kleinen Emblemhintergrund. Nachdem ich alle Tonpapierteile mithilfe des Falzbeils und Lineals gefalzt hatte, klebte ich die beiden Zungenstücke aufeinander.

In die Mitte des daraus entstandenen Elements klebte ich meinen Emblemhintergrund. Darauffolgend befestigte ich die Schuhzunge mit viel flüssigem Kleber hinter den Luftlöchern des Vorderschuhs. Tipp: Fixieren Sie die Zunge nach dem Ankleben mit Wäscheklammern, bis der Kleber völlig ausgetrocknet ist und alles bombenfest zusammenhält.

Cooles Schuhdesign durch mehrere Papierschichten

Bild vom Schuhquartier und Knöchelschutz aus PapierFür das sogenannte Schuhquartier samt Knöchelschutz fertigte ich Schablone #5 und #6 in zwei unterschiedlichen Tonpapierfarben an. Danach klebte ich beide Elemente symmetrisch aufeinander. Im Anschluss fertigte ich die Verstärkung für den Fersenbereich von Schablone #7 an und klebte diese mittig auf mein zusammengesetztes Schuhquartier auf.

Mithilfe meines Eyelet-Setters schoss ich darauffolgend die Löcher für die Schnürsenkel (siehe Schablonen) in das große, zusammengeklebte Element ein. Mein damit fertiggestelltes Schuhquartier klebte ich gleich darauf am Vorderschuh fest und hatte damit bereits das Grundgerüst eines Turnschuhs erzeugt. Nun begann ich mit den Verzierungen, dafür verkleidete ich zuallererst die vordere Brandsohle. Dazu klebte ich zunächst das Element von Schablone #8 vorne um die Zehenkappe.

Bild von Schuhsohle, die mit Embossing Technik mit dem Branding Nike versehen wurde

Danach verlängerte ich Schablone #9 an der Markierung A und fertigte daraus die rundlaufende Brandsohlenverkleidung an. Hinweis: Beim Aufkleben dieser Verkleidung ist es besonders wichtig, dass die gefalzten Kleberänder alle gleichmäßig und eng an der unteren Schuhsohle aufliegen, denn nur so kann eine saubere, akkurate Verkleidungslinie am Schuh entstehen.

Turnschuhe bekommen Farbe und ein Branding

Bild vom Aufmalen des Niki Logos auf den Papierturnschuh

Damit meine Sneakers auch von unten ein echter Hingucker sind, fertigte ich die Laufsohle von Schablone #10 an und brannte darauf den Markennamen samt Logo mithilfe der Embossing Technik ein. Die fertig präparierte Sohle klebte ich unten auf meinen Papierschuh. Zu guter Letzt malte ich noch weitere Markenzeichen und Verzierungen mithilfe eines Pinsels und Acrylfarbe auf.

Bild vom Einziehen der Schnürsenkel in den Papiersneaker

Außerdem fädelte ich noch Schnürsenkel aus Krepppapier ein. Ein Senkel ist 110 Zentimeter lang und 5 Zentimeter breit. Als Auffädeltechnik entschied ich mich für ein klassisches Kreuzmuster. Nach diesem Arbeitsschritt waren meine stylischen Turnschuhe aus Papier startklar. Doch für welches Einsatzgebiet könnte man diese schicken Schühchen benötigen?

Fazit und Einsatzgebiete der Sneakers

Bild von kunstvollen Basketballschuhen aus PapierDie Turnschuhe sind ein simples Bastelmotiv, welches selbst absoluten Bastelanfängern ein schnelles Erfolgserlebnis verspricht. Zum Anfertigen eines Schuhs habe ich circa 90 Minuten benötigt. Währenddessen echte „High Sneakers“ vor allem junge Männer in Röhrenjeans mit Undercut-Frisur und Chin-Strap-Bart schmücken, sind ihre Pendants aus Papier eher eine räumliche Dekoration. Inspiriert zu diesem Motiv wurde ich unter anderem durch einen Besuch in Erfurt. In einer amerikanischen Sportbar hingen lauter kleine, niedliche Turnschuhe aus Textil von den Tresenlichtern – darunter waren auch meine aufgepumpten Schleicher.

Verwandte Themen:

Edlen Geldbeutel aus Papier basteln
Bastelanleitung für knallrotes Ruderboot

Mein Name ist Veronika und ich bin freischaffende Fine Art Künstlerin aus dem Freistaat Bayern. Um meiner Leidenschaft Ausdruck zu verleihen, betreibe ich seit 2011 diese Webseite und wirke in diversen YouTube-Kanälen mit. In meiner Freizeit liebe ich kulinarische Genüsse und bin immer für gute Bücher zu haben. Zur Entspannung photoshoppe ich gerne mit süßen Tierbildern und weiß fesselnde Online-Rollenspiele überaus zu schätzen. Ich freue mich sehr auf Ihre Kommentare - Dilige et quod vis fac!


Kategorie: Basteln
  • Carina Barzen sagt:

    Hi du! Ich bin seit bestimmt schon zwei Stunden auf deiner Seite und finde eine Bastelei schöner als die andere. Die Turnschuhe hier habens mir total angetan. Ich habe mir die Schablonen ausgedruckt und versuche am Sonntag mal mein Glück. Auch wenn ich nicht so ein Profi bin wie du, bin ich guter Dinge 🙂 Danke für deine Mühe und ich grüße alle Bastlerinnen und Bastler aus dem Landkreis Ettlingen 😀 liebe Grüße, Carina <3

  • Sabrina sagt:

    Hi zusammen! Ich habe das letzte Wochenende damit verbracht deine coolen Sneaker zu basteln. Am schwersten ist die Schuhspitze, danach gings eigentlich easy. Die Schablonen sind auf jeden Fall echt super, danke 🙂 ich mache die Schuhe auf jeden Fall mit meiner besten Freundin nochmal nach. Alles Liebe!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*