GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Ostergras selbst machen - so geht’s

Be­son­ders süße und kost­ba­re Din­ge legt man nicht ein­fach so auf den Bo­den, son­dern packt die­se in Wat­te, wie es so schön heißt. Selbst Wild­ha­sen, die im Ge­gen­satz zu Ka­nin­chen ober­ir­disch und nicht in ei­nem ku­sche­li­gen Bau le­ben, bau­en ih­rem Nach­wuchs vor der Ge­burt ein weich aus­ge­leg­tes Nest.

Sie ver­schließt die Röh­re mit Gras und Blät­tern und scharrt Erde und Äste dar­über. Dort kom­men die Jun­gen zur Welt. [...] Mit drei Wo­chen frü­hes­tens ver­las­sen sie das Nest.

Oer­ke, Su­san­ne: Wild­tie­re bit­te in der Na­tur be­las­sen. sweetrabbits.de (03/2016).

Bild von bunten Ostereiern, die im Ostergras aus Papier liegenEs ist dem­nach rein ge­ne­tisch be­dingt, dass auch der Os­ter­ha­se sei­ne bun­ten Os­ter­ei­er und Sü­ßig­kei­ten sorg­fäl­tig in ein Os­ter­nest legt. Na­tür­lich be­han­delt der Lan­g­löf­fel je­des sei­ner Ga­ben so be­hut­sam wie sei­ne ei­ge­nen Kin­der und legt das Os­ter­nest des­halb vor dem Be­fül­len selbst­ver­ständ­lich mit Os­ter­gras aus. Falls Sie also die­ses Jahr zum Ge­hil­fen des Os­ter­ha­sen aus­er­wählt wur­den, er­fah­ren Sie nun, was Os­ter­gras ge­nau ist und wie Sie die­ses selbst bas­teln kön­nen.

Was ist Ostergras?

Bild von Ostergras, welches von Veronika Vetter (DAoCFrEak) FIne-Art Künstlerin hergestellt wurde

Os­ter­gras ist auch un­ter dem Na­men De­ko­gras be­kannt und ist ein Füll­stoff, wel­cher in der Mas­sen­fer­ti­gung aus grün ein­ge­färb­ter Holz­wol­le her­ge­stellt wird. Der De­ko­stoff hat fol­gen­de Auf­ga­ben:

  1. Op­tik: Durch das saf­tig grü­ne De­ko­gras wer­den bun­te Os­ter­ei­er und Na­sche­rei­en pas­send zum Früh­ling stil­voll in Sze­ne ge­setzt.
  2. Hap­tik: Os­ter­gras ist weich, schmei­chelt der Haut und lädt des­halb zum Zu­grei­fen ein.
  3. Hy­gie­ne: Die Ga­ben des Os­ter­ha­sen sind ge­bet­tet auf fri­schem Os­ter­gras, be­son­ders in äl­te­ren Os­ter­nes­tern aus Holz, vor Staub und Feuch­tig­keit ge­schützt.

Ostergras selbst basteln - drei Varianten

Egal, ob Sie die­ses Jahr zu we­nig Os­ter­gras ge­kauft ha­ben und die Zeit bis zum Fest nicht mehr aus­reicht, um neu­es De­ko­ma­te­ri­al zu be­sor­gen oder ob Sie ge­ne­rell nach ei­ner preis­wer­te­ren Al­ter­na­ti­ve su­chen, den grü­nen Füll­stoff fürs Os­ter­nest kön­nen Sie ganz leicht selbst bas­teln.

Bild von selbst gebasteltem Gras aus Tonpapier

Eine na­he­lie­gen­de Va­ri­an­te ist, Os­ter­gras aus grü­nem Ton­pa­pier zu bas­teln. Am bes­ten eig­net sich da­für et­was di­cke­res Pa­pier mit ei­ner Gram­ma­tur von 130 g/m². Schnei­den Sie dazu das Ton­pa­pier der Län­ge nach in un­ter­schied­lich brei­te Bah­nen. Die­se kür­zen Sie im An­schluss so, dass kein grü­ner Pa­pier­strei­fen dem an­de­ren gleicht. Zu gu­ter Letzt müs­sen Sie das Gan­ze nur noch zu ei­nem gro­ßen Bal­len zu­sam­men­knül­len und die­sen in Ihr Os­ter­nest le­gen.

  • Os­ter­gras aus Ton­pa­pier ist sehr preis­wert, fühlt sich ähn­lich weich an wie die in­dus­tri­ell an­ge­fer­tig­te Holz­wol­le und wirkt zu­gleich äu­ßerst vo­lu­mi­nös. Der Ar­beits­auf­wand ist da­für je­doch sehr hoch und das Pa­pier­gras ist au­ßer­dem sehr starr.

Ne­ben Ton­pa­pier könn­ten Sie Ihr selbst ge­bas­tel­tes Os­ter­gras auch aus grü­nem Bast her­stel­len. Raffia-Naturbast ist ein wah­rer Hand­schmeich­ler und wer­tet je­des Os­ter­nest zum Edel­pro­dukt auf.

Der ge­ruchs­neu­tra­le Bast hat eine wei­che Ober­flä­che und eig­net sich be­son­ders gut zum We­ben. In der afri­ka­ni­schen Mo­de­bran­che wer­den die re­la­tiv brei­ten Bast­fa­sern für Da­men­klei­der, Rö­cke und Hüte ver­wen­det.

Sa­scha: Na­tur­bast zum Bas­teln. gws2.de (03/2016).

Bild von Ostergras aus grünem Raffia-Naturbast

Zum Her­stel­len des Os­ter­gra­ses müs­sen Sie die ein­zel­nen Bast­fä­den nur aus­ein­an­der­zie­hen, auf die ge­wünsch­te Län­ge zu­schnei­den und zu ei­ner Nest­form ar­ran­gie­ren. Der Vor­teil von sma­ragd­grü­nem Raffia-Naturbast als De­ko­gras ist, dass die­ser sehr na­tür­lich aus­sieht und die ein­zel­nen Fä­den im Licht ein fa­cet­ten­rei­ches Farb­spiel er­zeu­gen. Da­für ist die­ses Na­tur­pro­dukt im Ver­gleich zum Os­ter­gras aus dem La­den sehr teu­er.

Ostergras für echte Bastelfreunde

Falls für Sie das Bas­teln des Os­ter­gra­ses kei­ne Not, son­dern Eh­ren­sa­che ist, bie­tet Ih­nen grü­nes Krepp­pa­pier per­fek­te Vor­aus­set­zun­gen. Mit ei­ner Gram­ma­tur von 30 g/m² soll­te die­se Pa­pier­sor­te für De­ko­gras sehr dünn sein. Zum An­fer­ti­gen le­gen Sie das Krepp­pa­pier dop­pelt und schnei­den dar­aus schma­le Bah­nen. Im An­schluss müs­sen Sie nur noch die bei­den Spit­zen, links und rechts, mit ei­ner Sche­re ab­schnei­den und das zar­te Pa­pier zum Nest auf­fä­chern.

Bild von Ostergras aus grünem Krepppapier

Mit Gras aus Krepp­pa­pier im Os­ter­nest lie­gen Ihre Os­ter­ei­er auf ei­nem be­son­ders wei­chen Füll­stoff, der beim An­fas­sen schön nach­gibt und op­tisch vo­lu­mi­nös wirkt. Das Bas­tel­ma­te­ri­al ist preis­wert, die Far­ben sind je­doch auf­grund der Ober­flä­chen­struk­tur eher matt und das Nest sieht et­was wil­der aus, was an den un­sym­me­tri­schen Krepppapier-Streifen liegt.

Fazit und Empfehlung

Wie Sie se­hen, bie­ten Ih­nen die un­ter­schied­lichs­ten Pa­pier­sor­ten ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten Ihr Os­ter­gras selbst zu bas­teln. Ich per­sön­lich be­vor­zu­ge Ton­pa­pier fürs Os­ter­nest aus fol­gen­den Grün­den:

  • Os­ter­ei­er lie­gen si­cher auf dem Pa­pier und wer­den an­spre­chend prä­sen­tiert, ohne ein­zu­sin­ken.
  • Es ist mög­lich, ver­schie­de­ne Grün­tö­ne aus Ton­pa­pier zu schnei­den und so­mit das Os­ter­nest wei­ter zu in­di­vi­dua­li­sie­ren.
  • Es las­sen sich be­quem wei­te­re De­ko­ele­men­te in das star­re Pa­pier­gras ste­cken.

Be­sit­zer von Klein­tie­ren könn­ten even­tu­ell dazu nei­gen, ein­fach Heu als Os­ter­gras zu ver­wen­den. Hier­bei soll­ten Sie je­doch be­den­ken, dass selbst Heu aus der Zoo­hand­lung oft­mals von Mil­ben be­fal­len ist und des­halb nicht mit Le­bens­mit­teln in Kon­takt kom­men soll­te.

Mil­ben sind im Heu, Streu usw. du kannst nichts da­ge­gen ma­chen [...].

Wild­kaetz­chen: Mil­ben im Heu/Stroh. tierforum.de (03/2016).

Ver­wand­te The­men:

Ma­ri­en­kä­fer fürs Os­ter­nest aus Pa­pier bas­teln - An­lei­tung
War­um bas­teln die Men­schen so ger­ne?

Ve­ro­ni­ka Hel­ga Vet­ter ist frei­schaf­fen­de Kunst­hand­wer­ke­rin und Gra­fi­ke­rin aus dem Frei­staat Bay­ern. Seit dem Jah­re 2011 be­treibt die kon­ser­va­ti­ve Ehe­frau und Mut­ter meh­re­re In­ter­net­prä­sen­zen. Auf GWS2.de stellt „Vro­ni” nicht nur Bas­tel­an­lei­tun­gen, son­dern auch Vor­dru­cke und Kin­der­mal­spie­le kos­ten­los zur Ver­fü­gung. Zu­dem setzt sich die Ka­tho­li­kin da­für ein, dass die Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land ein sou­ve­rä­ner Na­tio­nal­staat bleibt, in dem kul­tu­rel­le Bil­dung und Fa­mi­li­en­wer­te ei­nen ho­hen Stel­len­wert ha­ben. Ihr Mot­to: Je ka­put­ter die Welt drau­ßen, des­to hei­ler muss sie zu Hau­se sein. (Rein­hard Mey)


Kategorie: Basteln
  • Aylin sagt:

    Ich bin ein Null­che­cker lol 🙂 Mei­ne Leh­re­rin mein­te so wir sol­len Os­ter­gras in die Schu­le mit­brin­gen für Ge­schen­ke für Os­ter­ba­sar und ich dach­te es ist was Hei­li­ges. Ich bin jetzt be­ru­higt und weiß was ich ma­chen muss. Dan­ke dir.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*