GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Orchidee aus Papier basteln - Schablonen und Anleitung

Als ich Kind war, gab es Or­chi­deen meis­tens nur in bo­ta­ni­schen Gär­ten. Heut­zu­ta­ge gibt es kaum noch Bü­ros oder Woh­nun­gen, mit weib­li­cher An­we­sen­heit, die nicht über min­des­tens eine Or­chi­dee ver­fü­gen. Ins­ge­samt gibt es zir­ka 24000 Ar­ten von Or­chi­deen, die be­lieb­tes­te ist die Pha­la­en­op­sis (Nachtfalter-Orchidee). Trotz des ver­gleichs­wei­se ho­hen Prei­ses und der gro­ßen Pfle­ge­be­dürf­tig­keit hat sich die Pha­la­en­op­sis zu be­lieb­tes­ten Topf­pflan­ze Deutsch­lands ge­mau­sert.

[...] die so­ge­nann­te Falter- oder Schmet­ter­lings­or­chi­dee ist [...] die be­lieb­tes­te blü­hen­de Topf­pflan­ze in Deutsch­land.

Pflanzen-Lexikon: Viel­ge­stal­ti­ge Or­chi­deen. br.de (05/2015).

Na­tür­lich lie­be ich Or­chi­deen eben­so und hät­te am liebs­ten ein gan­zes Zim­mer voll da­mit. Lei­der fehlt mir gänz­lich der grü­ne Dau­men, wes­halb ich mir eine Al­ter­na­ti­ve über­leg­te und eine Or­chi­dee samt Topf aus Pa­pier bas­tel­te.

Phalaenopsis stuartiana aus Papier im Blumentopf
Mei­ne drei­di­men­sio­na­le Papier-Orchidee ist eine Pha­la­en­op­sis stuar­tia­na und ist 38 Zen­ti­me­ter hoch so­wie 24 Zen­ti­me­ter breit.

Bild von Vogelperspektive einer weißen Orchidee

Die Or­chi­dee ver­fügt über drei weiß-rote Blü­ten, ei­nen lan­gen Blu­men­stiel und sie­ben Blät­ter. Ein­ge­topft ist mei­ne Pa­pier­pflan­ze in ei­nem farb­lich pas­sen­den Blu­men­topf, wel­cher 9,5 Zen­ti­me­ter hoch, und 7,5 Zen­ti­me­ter breit ist. Die Kon­struk­ti­on die­ser asia­ti­schen Pa­pier­blu­me ist äu­ßerst sta­bil, so­dass die Or­chi­dee als Tisch- oder Fens­ter­brett­de­ko­ra­ti­on Zug­luft und leich­ten Stö­ßen trotzt.

Sanfte Papierblüten der Orchidee

Bild von Papierorchidee im BlumentopfFür die Pa­pier­blu­me mit Blu­men­topf ver­wen­de­te ich Ton­pa­pier in Weiß, Rosa, Ma­gen­ta und Grün so­wie dun­kel­grü­nen Ton­kar­ton. Au­ßer­dem ka­men grü­nes Krepp­pa­pier so­wie ro­tes und gel­bes Struk­tur­pa­pier zum Ein­satz. Für den Blu­men­stiel nahm ich Schasch­lik­spie­ße, Bas­tel­draht und eine Zan­ge zur Hil­fe. Für die Ver­zie­run­gen ver­wen­de­te ich Bunt­stif­te, ei­nen Was­ser­mal­kas­ten, ein Make-up Schwäm­m­chen, eine Zahn­bürs­te und Schmuck­stein­chen.

Bild vom Bemalen der Orchideen Blätter

Als Werk­zeu­ge soll­ten Sie sich eine Sche­re, flüs­si­gen Kle­ber, ein Bas­tel­mes­ser, Falz­beil und Li­ne­al, ei­nen Eyelet-Setter und mei­ne DIN A4 Bas­tel­scha­blo­nen (#1 /#2 /#3 /#4 /#5) zu­recht­le­gen. Ich be­gann mit Scha­blo­ne #1 und fer­tig­te die Blü­ten­blät­ter aus wei­ßem Ton­pa­pier an. Die Ele­men­te für den Blü­ten­stem­pel sind aus ro­tem und gel­bem Struk­tur­pa­pier.

Biegen der zarten weißen Blütenblätter aus PapierMit ro­ter Was­ser­far­be und ei­ner Zahn­bürs­te be­sprin­kel­te ich die zu­erst die wei­ßen Blü­ten­blät­ter. Die Kon­tu­ren der ein­zel­nen Blät­ter ver­zier­te ich eben­falls mit ro­ter Far­be und ei­nem Make-up Schwäm­m­chen. Fol­gend nahm ich ein höl­zer­nes Falz­beil und gab den zar­ten Blät­tern da­mit eine Wöl­bung, so­dass die­se le­ben­di­ger aus­se­hen. An­schlie­ßend habe ich be­reits ge­klebt. Eine Blü­te be­steht im­mer aus fünf Blät­tern.

Bild vom Zusammenkleben der weißen Orchideen Blüte

Den Hin­ter­grund bil­den drei läng­li­che, wei­ße Blät­ter, die ein­fach zu­sam­men­ge­klebt wer­den. Dar­auf kleb­te ich zwei brei­te Blät­ter, die wie Schmet­ter­lings­flü­gel an­ge­ord­net wer­den. An­schlie­ßend kleb­te ich ein so­ge­nann­tes Staub­blatt, wel­ches wie ein ro­ter En­gel aus­sieht auf die Blü­ten­blät­ter. Auf das gel­be Frucht­blatt (Nar­be) kleb­te ich zu­nächst ein fla­ches Bas­tel­stein­chen als Ab­stand­hal­ter. Da­nach kleb­te ich die­ses mit­tig auf das Staub­blatt und die Blü­te der Pha­la­en­op­sis stuar­tia­na ist fer­tig­ge­stellt.

Blumenstiel und Blätter mit vielen Kniffen

Grundgerüst des Blumenstiels der PapierorchideeDer Blu­men­stiel der Or­chi­dee be­steht aus ge­bro­che­nen Schasch­lik­spie­ßen. Ins­ge­samt be­nö­ti­gen Sie fünf Holz­stü­cke. 2x 16 Zen­ti­me­ter, 1x 7 Zen­ti­me­ter und 2x 6 Zen­ti­me­ter lang. Da­mit die Kon­struk­ti­on gut hält, habe ich die Holz­spie­ße mit ei­nem Wi­ckel­draht be­fes­tigt. An­schlie­ßend pack­te ich den kom­plet­ten Blu­men­stiel mit grü­nem Krepp­pa­pier ein.

Bild vom bemalen der Pflanzenblätter mit BuntstiftenAls Nächs­tes fer­tig­te ich die un­ter­schied­lich gro­ßen Blät­ter von Scha­blo­ne #2 an. Nach dem Aus­schnei­den falz­te ich die Knick- und Kle­be­li­ni­en und schnitt die Blät­ter (sie­he Scha­blo­ne) ein. Wei­ter nahm ich zwei un­ter­schied­lich grü­ne Bunt­stif­te und mal­te den Blät­tern dün­ne, lan­ge Fa­sern auf. Die Blät­ter sind nun vor­be­rei­tet, ich fer­tig­te dar­auf fol­gend das grü­ne Steck­moos von Scha­blo­ne #3 aus grü­nem Ton­kar­ton an.

Bild von hellgrünen Papierblättern im dunkelgrünen Steckmoos

Ich fer­tig­te bei­de Ele­men­te der Scha­blo­ne an, falz­te die Knick- und Kle­be­li­ni­en, stanz­te Lö­cher mit dem Eyelet-Setter aus und schnitt die Ein­schnit­te ein. Da­nach steck­te ich die ein­zel­nen Blät­ter durch die Ein­schnit­te und kleb­te die­se auf der Rück­sei­te des Steckmoos-Elements fest. Im An­schluss nahm ich mei­nen prä­pa­rier­ten Blu­men­stiel zur Hand und steck­te die­sen durch das Loch zwi­schen den Blät­tern.

Bilder vom Befestigen des Blumenstiels am SteckmoosMit dem Qua­drat von Scha­blo­ne #3 ver­klei­de­te und ver­stärk­te ich nun die Un­ter­sei­te der ein­ge­steck­ten Blät­ter. Aus Krepp­pa­pier fer­tig­te ich mir ei­nen lan­gen, ei­nen Zen­ti­me­ter brei­ten, Strei­fen an und kleb­te die­sen, wie eine Schne­cke, am Stiel der Or­chi­dee fest. Da­durch wird die Or­chi­dee fi­xiert und kann spä­ter aus dem Blu­men­topf ent­nom­men wer­den.

Bild vom Ankleben der Blüten an den BlumenstielZu gu­ter Letzt kleb­te ich das Steck­moos zu­sam­men, so­dass das Bas­tel­mo­tiv von al­lei­ne ste­hen kann. Fol­gend kleb­te ich die drei Blü­ten der Pa­pier­or­chi­dee auf. Da­bei be­strich ich den Blu­men­stiel ein­fach mit viel flüs­si­gem Kle­ber und brach­te Blü­te für Blü­te in ei­ner Rei­he an. Um mei­ne Or­chi­dee noch rea­lis­ti­scher wir­ken zu las­sen, fer­tig­te ich zu­sätz­lich Luft­wur­zeln an.

Bild von Papierluftwurzeln einer OrchideeFür die Luft­wur­zeln schnitt ich aus hell­grü­nem Ton­pa­pier un­ter­schied­lich lan­ge, dün­ne Strei­fen. Die Strei­fen krin­gel­te ich mit ei­nem Falz­beil und kleb­te die­se ver­teilt über Steck­moos und Blät­ter auf. Mei­ne selbst ge­bas­tel­te Or­chi­dee aus Pa­pier ist da­mit fer­tig. Um das Gan­ze sau­ber ab­zu­run­den, stell­te ich nun noch ei­nen farb­lich pas­sen­den Blu­men­topf her.

Stylischen Blumentopf aus Papier basteln

Bild von Grundgerüst für PapierblumentopfAuf Scha­blo­ne #4 be­fin­den sich die Ele­men­te für den Blu­men­topf, wel­che ich aus wei­ßem Ton­pa­pier an­fer­tig­te. Die vier Sei­ten­ele­men­te habe ich, farb­lich pas­send zur Blü­te der Or­chi­dee, mit Ton­pa­pier­strei­fen von Scha­blo­ne #5 be­klebt. Da­nach falz­te ich die Knick- und Kle­be­li­ni­en und kleb­te das Gan­ze zu­nächst stern­för­mig zu­sam­men.

Bild vom Stellen des Steckmooses in den PapierblumentopfGanz zum Schluss stell­te ich Sei­te für Sei­te auf und kleb­te den Blu­men­topf zum vier­ecki­gen Ge­fäß zu­sam­men. Der sty­li­sche Blu­men­topf ist von der Grö­ße so kon­zi­piert, dass das Steck­moos samt Or­chi­dee ge­nau hin­ein­passt. Folg­lich ha­ben Sie eine Zim­mer­pflan­ze, die ohne zu gie­ßen auch an schat­ti­gen Plätz­chen gute Lau­ne ver­brei­tet.

Fazit

Mei­ne Or­chi­dee samt Blu­men­topf ist ein mit­tel­schwe­res Bas­tel­mo­tiv, für wel­ches ich un­ge­fähr zwei Stun­den Bas­tel­zeit be­nö­tig­te. Am bes­ten ge­fällt mir die au­ßer­ge­wöhn­li­che Kon­struk­ti­on des Blu­men­stiels. Ob­wohl die Or­chi­dee durch die Form des Blu­men­stiels den Schwer­punkt auf ei­ner Sei­te hat, steht mei­ne Pflan­ze durch die Be­fes­ti­gung am Papier-Steckmoos sehr sta­bil.

Ver­wand­te The­men:

Blu­men zum Mut­ter­tag bas­teln
Lut­scher im Blu­men­topf - Bas­tel­an­lei­tung

Ve­ro­ni­ka Hel­ga Vet­ter ist frei­schaf­fen­de Kunst­hand­wer­ke­rin und Gra­fi­ke­rin aus dem Frei­staat Bay­ern. Seit dem Jah­re 2011 be­treibt die kon­ser­va­ti­ve Ehe­frau und Mut­ter meh­re­re In­ter­net­prä­sen­zen. Auf GWS2.de stellt „Vro­ni” nicht nur Bas­tel­an­lei­tun­gen, son­dern auch Vor­dru­cke und Kin­der­mal­spie­le kos­ten­los zur Ver­fü­gung. Zu­dem setzt sich die Ka­tho­li­kin da­für ein, dass die Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land ein sou­ve­rä­ner Na­tio­nal­staat bleibt, in dem kul­tu­rel­le Bil­dung und Fa­mi­li­en­wer­te ei­nen ho­hen Stel­len­wert ha­ben. Ihr Mot­to: Je ka­put­ter die Welt drau­ßen, des­to hei­ler muss sie zu Hau­se sein. (Rein­hard Mey)


Kategorie: Basteln
  • Sabine sagt:

    Su­per Idee! Habe es nach­ge­macht! War gar­nicht so schwer wie es aus­sieht. Ge­niea­le Ge­schenk­idee, Dan­ke!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*