GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Blumen zum Muttertag basteln - Flowers in a Box

Was schen­ke ich mei­ner Mut­ter die­ses Jahr zum Mut­ter­tag? Eine wie­der­keh­ren­de Fra­ge, die all­jähr­lich An­fang Mai in den Köp­fen vie­ler Kin­der, egal, ob klein oder groß, um­her­schwirrt. Mer­ci Schokoladen-Konfekt? Theater-Karten? Eine Kis­te Asti Spu­man­te?

Bild von bunten Papierblumen (Card in a Box)Al­les schon ganz okay, je­doch zum ei­nen viel zu we­nig, um die Leis­tung der Mut­ti wert­zu­schät­zen und zum an­de­ren viel zu un­per­sön­lich. Vie­le run­den die­se Mut­ter­tags­ge­schen­ke mit ei­nem Blu­men­strauß ab. Eine an sich sehr gute Idee, die je­doch auch Ri­si­ken birgt, denn wer weiß schon, für was wel­che Pflan­ze in der Blu­men­spra­che steht. Au­ßer­dem ist es auch im­mer so eine Sa­che mit Schnitt­blu­men.

Nüch­tern be­trach­tet sind Schnitt­blu­men je­doch ab­ge­trenn­te Or­ga­ne der Pflan­zen.

View­eg, Mar­tin: Wis­sens­wert. wissenschaft.de (04/2015).

An­de­rer­seits kön­nen Blu­men auch die schöns­te Spra­che der Welt sein, also habe ich mir ei­nen Kom­pro­miss über­legt und Blu­men in der Box aus Pa­pier ge­bas­telt.

Bild von Papierblumen zum Muttertag (Flowers in a Box)
Mei­ne bun­ten Pa­pier­blu­men sind in ei­ner rus­ti­ka­len Box. Das kom­plet­te Mo­tiv ist 21 Zen­ti­me­ter breit und 16,5 Zen­ti­me­ter hoch. Die Sti­lis­tik die­ser Mut­ter­tags­blu­men nennt sich „Card in a Box” bzw. „Flowers in a Box”.

Bild von Happy Mother's Day Flowers

Drei Öff­nungs­la­schen des qua­dra­ti­schen Blu­men­kas­tens im Holz-Design ste­hen nach au­ßen weg und sind mit Blu­men und der Auf­schrift „Hap­py Mother’s Day” ver­ziert. Die Vo­lu­mi­nö­si­tät des Blu­men­de­kors wird durch Kar­ten er­zeugt, die im In­ne­ren der Box be­fes­tigt sind. Durch die lan­ge, ge­ra­de Rück­sei­te der Pflan­zen­kis­te sieht es so aus, als wür­den die Blu­men hin­ten hö­her wach­sen. Die „Flowers in a Box” kom­men des­halb am bes­ten zur Gel­tung, wenn die­se an ei­ner fla­chen Wand, auf der Kom­mo­de oder dem Fens­ter­brett, prä­sen­tiert wer­den.

Blumen für die Ewigkeit basteln

Bild von schwarzem Kartonpapier, welches das Grundgerüst des Blumenkastens istDer Blu­men­kas­ten be­steht aus schwar­zem Kar­ton­pa­pier und Pa­py­rus. Bei den Blu­men sind in Sa­chen Pa­pier­sor­ten kei­ne Gren­zen ge­setzt, so­mit nahm ich bei­spiels­wei­se bun­tes Ton­pa­pier, Me­tal­lic­pa­pier, Krepp­pa­pier und Struk­tur­pa­pier zur Hil­fe. Auch in der Wahl des De­ko­ma­te­ri­als sind Sie völ­lig frei. Ich ver­wen­de­te un­ter an­de­rem ro­ten Glit­ter, Bunt­stif­te, Pa­per Pens in Sil­ber und Creme­far­ben so­wie ein ro­tes Stem­pel­kis­sen. Als Werk­zeu­ge soll­ten Sie sich eine Sche­re, flüs­si­gen Kle­ber, fla­che Bas­tel­stein­chen, Falz­beil und Li­ne­al so­wie mei­ne DIN A4 Bas­tel­scha­blo­nen (#1 /#2 /#3 /#4/ #5) zu­recht­le­gen.

Bild von mit Papyrus verkleidetem GrundgerüstZu­nächst fer­tig­te ich das gro­ße Blumenkasten-Element von Scha­blo­ne #1 ein­mal aus schwar­zem Ton­kar­ton und zwei­mal aus Pa­py­rus an. Ich kleb­te das Pa­py­rus rings­um den Kar­ton, schnitt die ein­zel­nen Tei­le (sie­he Scha­blo­ne) ein und falz­te die Knick- und Kle­be­li­ni­en. Im An­schluss fer­tig­te ich die bei­den Blu­men­kar­ten und die

Bild von mediterranem Blumenkasten aus Papiersechs Blu­men­kas­ten­de­ko­ra­tio­nen von Scha­blo­ne #2, eben­falls aus dem schwar­zen Kar­ton­pa­pier, an. Nach dem Fal­zen ver­klei­de­te ich die De­ko­ra­ti­ons­bal­ken eben­falls auf der Vor­der­sei­te mit Pa­py­rus. Nun stell­te ich das Grund­ge­rüst des Blu­men­kas­tens auf. An die sechs Bal­ken kleb­te ich an der Rück­sei­te je­weils zwei fla­che Bas­tel­stein­chen als Ab­stands­hal­ter. An jede Sei­te des Blu­men­kas­tens habe ich da­nach im­mer zwei der Bal­ken auf­ge­klebt. Die Blu­men­box sieht durch die Ver­zie­rung und das Pa­py­rus sehr me­di­ter­ran aus und könn­te auch vor ei­ner Haus­tür in der ita­lie­ni­schen Pro­vinz Sa­ler­no ste­hen.

Blumenkasten muttertagstauglich verzieren

Bild von eingeklebten BlumenkartenIm Ab­stand von 3 Zen­ti­me­tern zu­ein­an­der kleb­te ich die bei­den Blu­men­kar­ten in die Box. Wäh­rend der Kle­ber trock­ne­te, fer­tig­te ich von Scha­blo­ne #3 das Em­blem „Hap­py Mother’s Day” und die klei­nen Her­zen aus Ton­pa­pier an. Das Em­blem mal­te ich mit ei­nem ro­ten Fi­ne­li­ner aus, auf die Her­zen kleb­te ich ro­ten Glit­ter. Da­nach kleb­te ich auf die Rück­sei­ten der

Bild von Happy Mother's Day SchriftzugDe­ko­ele­men­te wie­der fla­che Bas­tel­stein­chen als Ab­stands­hal­ter. Her­zen und das Em­blem kleb­te ich nun auf die Öff­nungs­la­schen des Blu­men­kas­tens. Nun küm­mer­te ich mich um die Blu­men von Scha­blo­ne #4. Bei der Form und den Far­ben der ein­zel­nen Blu­men gibt es kei­ne Re­geln. Auf der Scha­blo­ne habe ich ei­ni­ge Mus­ter auf­ge­bracht, die mir be­son­ders gut ge­fal­len, Sie kön­nen selbst­ver­ständ­lich auch ei­ge­ne Blu­men aus Ton­pa­pier ent­wer­fen.

Blumenkasten bekommt seine Papierblumen

Bilder von verschiedenen Blumenvariationen aus PapierIch schnitt mir eine Viel­zahl an bun­ten Pa­pier­blu­men, aus un­ter­schied­lichs­tem Pa­pier, aus. Die Blu­menstem­pel sind bei mir mal aus gel­bem Krepp­pa­pier, mal aus ge­loch­tem Ton­pa­pier und mal aus Pa­per Pen Far­be. Da­nach fer­tig­te ich ei­ni­ge Blät­ter (sie­he Scha­blo­ne) und acht Blu­men­stie­le aus grü­nem Ton­pa­pier an. Ich nahm nun mei­nen Blu­men­kas­ten und kleb­te

Bild von mit Blumen beklebter Hinterseite der "Card in a Box"ganz hin­ten an der Rück­sei­te, die ers­ten Blu­men samt Stiel und Blatt­grün auf. Kle­ben Sie die Pa­pier­blu­men so auf, dass die­se die obe­re Ab­gren­zung des Blu­men­kas­tens leicht über­ra­gen. Fol­gend be­kleb­te ich die ers­te Blu­men­kar­te mit den Pa­pier­pflan­zen. Wich­tig: Je­der der bei­den Kar­ten muss vor­ne und hin­ten mit Blu­men be­klebt wer­den. Da­durch wird ein vo­lu­mi­nö­ses Blu­men­di­ckicht er­reicht.

Bild von der Rückseite der MuttertagsblumenAls ich alle Blu­men in die Flower­box ein­ge­klebt hat­te, wid­me­te ich mich der Rück­sei­te des Bas­tel­mo­tivs. Ich fer­tig­te das läng­li­che Ele­ment von Scha­blo­ne #5 aus wei­ßem Ton­pa­pier an, ver­zier­te die Kan­ten mit ro­ter Stem­pel­kis­sen­far­be und kleb­te die­ses auf die Rück­sei­te des Blu­men­kas­tens. Zu gu­ter Letzt be­kleb­te ich die Rück­sei­te eben­falls noch mit Blu­men so­wie Her­zen und schloss da­mit mei­ne Blu­men zum Mut­ter­tag ab.

Fazit

Bild von bunten Papierblumen in einem mediterranem BlumenkastenDie bun­ten Pa­pier­blu­men im sty­li­schen Blu­men­kas­ten sind ein re­la­tiv ein­fa­ches Bas­tel­mo­tiv, für wel­ches ich un­ge­fähr 60 Mi­nu­ten Bas­tel­zeit be­nö­tig­te. Mit die­sem selbst ge­bas­tel­ten, flo­ra­len De­ko­ge­gen­stand, der das gan­ze Jahr blüht, ver­lei­hen Sie ty­pi­schen Mut­ter­tags­ge­schen­ken zu­sätz­lich eine per­sön­li­che Note. Mir ge­fällt am bes­ten die „Card in a Box” Tech­nik. Aus zwei klei­nen Kar­ten in ei­ner Schach­tel ent­steht in kür­zes­ter Zeit, durch ge­schick­tes kle­ben, eine tol­le op­ti­sche Täu­schung.

Ver­wand­te The­men:

Mal­spiel zum Mut­ter­tag - was Müt­ter wirk­lich wol­len
Gla­mou­rö­se Mut­ter­tags­kar­te - Bas­te­l­an­lei­tung

Mein Name ist Ve­ro­ni­ka und ich bin frei­schaf­fen­de Fine Art Künst­le­rin aus dem Frei­staat Bay­ern. Um mei­ner Lei­den­schaft Aus­druck zu ver­lei­hen, be­trei­be ich seit 2011 die­se Web­sei­te und wir­ke in di­ver­sen YouTube-Kanälen mit. In mei­ner Frei­zeit lie­be ich ku­li­na­ri­sche Ge­nüs­se und bin im­mer für gute Bü­cher zu ha­ben. Zur Ent­span­nung pho­to­shop­pe ich ger­ne mit sü­ßen Tier­bil­dern und weiß fes­seln­de Online-Rollenspiele über­aus zu schät­zen. Ich freue mich sehr auf Ihre Kom­men­ta­re - Di­li­ge et quod vis fac!


Kategorie: Basteln

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*