Bild von FirmenlogoDas Papier-Portal GWS2.de, für Bastler, Office und Papierliebhaber, verfügt über 535 Artikel aus den Themenbereichen Bastelvorlagen, Vordrucke, Papierinformationen, Spiele sowie Anleitungen in Bild- und Videoform. Dankeschön für 565 Kommentare und Ihren Besuch.

GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Pinguin aus Papier basteln – Stecktier

Pinguine sind einfach liebenswert und ich kennen niemanden der diese watschelnden Vögel nicht mag. Am bekanntesten sind wohl die Kaiserpinguine, wussten Sie das diese Art, bis zu 500 Meter tief taucht und am Tag bis zu 80 Kilometer schwimmt? Ich habe die Herausforderung angenommen und einen Pinguin mit Kind als Stecktier gebastelt und präsentiere Ihnen hier eine Bildanleitung samt Schablonen.

Bild von zwei Pinguinen (TUX) aus Papier

Die Besonderheit an diesem Bastelmotiv ist, dass Mutterpinguin und Kind zusammengesteckt werden aber auch einzeln stehen können.

Bild von zwei zusammengesteckten PapierpinguinenZusammengesteckt ist das komplette Motiv 28 Zentimeter breit und 17 Zentimeter hoch. Das Stecktier ist so aufgebaut, dass Sie grundsätzlich keinen Kleber benötigen. Als Vorlage für die lustigen Papiervögel habe ich Tux genommen, das ist das Maskottchen von Linux. Weil unsere ganzen GWS2-Computer mit Ubuntu (Linux-Betriebssystem) seit Jahren gut funktionieren war es sowieso einmal an der Zeit dies mit einem Motiv zu ehren.

Pinguin zum Stecken aus Papier

Bild von Material zum Basteln eines Papierpinguins

Ich verwendete für meine Pinguine Tonpapier in den Farben Gelb, Orange, Weiß und Schwarz. Zur Verzierung benutzte ich grünen Moosgummi, weiße Pompons, Stempelfarbe „Blazing Red“ und „Dove Grey“ samt Schwämmchen, Fineliner und einen Silbermarker. Als Werkzeuge kamen eine Schere, flüssiger Kleber, ein Bleistift und meine DIN A4 Bastelschablonen (#1 /#2 /#3) zum Einsatz.

Bilder von Papierelementen für den Zusammenbau eines PinguinsDas Grundgerüst eines Pinguins besteht aus sieben Teilen, welche über die drei Schablonen verteilt sind. Ich zeichnete diese Elemente auf gelbfarbenes Tonpapier auf und schnitt alles aus. Auf der jeweiligen Schablone erkennen Sie, wo und wie tief Sie die einzelnen Papierelemente weiter einschneiden müssen. Das Zusammenstecken ist selbsterklärend, in die beiden Körperteile werden die vier Beine gesteckt und alles mithilfe des kleinen Rückenelements samt Schwänzchens stabilisiert.

Bild von Watschelfüßen eines Pinguins aus PapierAls farblich passendes Highlight, habe ich den Bauch aus grünem Moosgummi gefertigt und vorne am Pinguin eingesteckt. Sie können den Bauch natürlich genauso gut aus  Tonpapier machen, an der Stabilität wird sich dadurch nichts ändern. Bevor ich die beiden Watschelfüße aus orangefarbenem Tonpapier ansteckte, verzierte ich die Zehen des Pinguins.

Stecktiere benötigen fast keinen Kleber

Bild vom Einfärben mit Stempelfarbe von PinguinfüßenWenn Sie die Watschelfüße vorne anstecken, stehen gelbe Zehen vor, welche einen zu starken Kontrast haben und das Ganze unnatürlich wirken lassen. Aus diesem Grund färbte ich die Spitze der Zehen mit roter Stempelfarbe und einem Schwämmchen. Im Anschluss können Sie die Watschelfüße aufstecken. Anschließend daran widmete ich mich dem Pinguingesicht.

Bilder vom Zusammenbau eines Pinguingesichts aus PapierIch wollte das meine beiden Pinguine etwas verwirrt schauen, deshalb ist ein Auge größer als das Andere. Ich zeichnete also den Augenhintergrund auf weißes, die Pupillen auf schwarzes und den Schnabel auf orangefarbenes Tonpapier auf und schnitt alles aus. Die Kanten des Augenhintergrundes verzierte ich mit grauer Stempelfarbe, dies gibt ein tolles Gesamtbild.

  • Anschließend klebte ich die Pupillen und den Schnabel auf den Augenhintergrund.
  • Mit einem Silbermarker zeichnete ich noch die Pupillen ein und mit einem schwarzen Fineliner die Nasenlöcher auf den Schnabel, danach kann die Augenpartie auf den Pinguinskopf gesteckt werden.

Pinguine bekommen den letzten Schliff

Bild von zwei zusammengesteckten Papierpinguinen von hintenZu guter Letzt klebte ich jedem Pinguin noch einen Bauchnabel-Pompon auf den Moosgummi. Auf dem Bild sehen Sie die Rückseite von den zusammengesteckten Pinguinen. Hier ist zu erkennen, dass Mamapinguin ihr Kind an der rechten Flosse angesteckt hat. Damit ist das Bastelmotiv fertig und eine lustige Dekoidee nicht nur für Computerfreaks.

Fazit

Besonders gut gefällt mir an den Papierpinguinen die dicke und tapsige Form sowie der dazu passende Gesichtsausdruck. Das passt auch zum lateinischen Begriff penguis (dick). Das komplette Motiv besteht aus insgesamt 28 Elementen, welche im Prinzip nur ausgeschnitten werden müssen und ist deshalb in 40 Minuten problemlos zu basteln.

Ich habe mich schon immer gefragt, warum Eisbären nur Robben und keine Pinguine fressen, komisch oder?

Verwandte Themen:

Elch als Stecktier basteln – Anleitung
Katze basteln – aus Wabenpapier

Mein Name ist Veronika und ich bin freischaffende Fine Art Künstlerin aus dem Freistaat Bayern. Um meiner Leidenschaft Ausdruck zu verleihen, betreibe ich seit 2011 diese Webseite und wirke in diversen YouTube-Kanälen mit. In meiner Freizeit liebe ich kulinarische Genüsse und bin immer für gute Bücher zu haben. Zur Entspannung photoshoppe ich gerne mit süßen Tierbildern und weiß fesselnde Online-Rollenspiele überaus zu schätzen. Ich freue mich sehr auf Ihre Kommentare - Dilige et quod vis fac!


Kategorie: Basteln
  • Mini sagt:

    So süß sind die kleinen Pinguine 🙂 meine Kleine ist 7 und kann deine Frage beantworten! Eisbären fressen keine Pinguine weil die sich nicht kennen, denn der Eisbär lebt auf der Nordhalbkugel und Pinguine auf der Südhalbkugel 😉 Danke für die Schablonen, lg Mini

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*