GWS2.de: Kunst, Papier und Vordrucke seit 2011 A. D.

Spinne basteln - gruselige und schnelle Halloweendekoration

Um eine prä­gen­de Hal­lo­we­en­de­ko­ra­ti­on auf die Schnel­le zu bas­teln, müs­sen Sie kei­ne be­son­ders aus­ge­präg­te krea­ti­ve Ader ha­ben. Am wich­tigs­ten ist näm­lich das Mo­tiv, wel­ches pas­send zu Hal­lo­ween am bes­ten Pa­nik­zu­stän­de oder min­des­tens Gru­sel­ge­füh­le her­vor­ru­fen soll­te. Also war­um nicht ei­nen Ge­gen­stand bas­teln, der bei Men­schen ei­nen Angst­zu­stand er­zeugt, für den es so­gar ei­nen psy­cho­lo­gi­schen Fach­ter­mi­nus gibt? Arach­no­pho­bia be­deu­tet Angst vor Spin­nen und ist die äl­tes­te Pho­bie der west­li­chen Welt.

Arach­no­pho­bia or the fear of spi­ders is the ol­dest and most com­mon pho­bia in the Wes­tern cul­tu­re.

Ole­sen, Ja­cob: Fear of Spi­ders Pho­bia – Arach­no­pho­bia. fearof.net (10/2016).

Bild von selbst gebastelter Spinne aus PapierWar es frü­her eher das Gift, was den Homo sa­pi­ens ver­an­lass­te Spin­nen zu fürch­ten, ist es heu­te vor al­lem das Aus­se­hen der Krabb­ler. Zwei gru­se­li­ge Punkt­au­gen, acht haa­ri­ge Bein­chen und die­se bei­den sich stän­dig be­we­gen­den Mund­werk­zeu­ge las­sen vor al­lem das weib­li­che Ge­schlecht schrei­end da­von­lau­fen. Kein Wun­der also, dass neun von zehn der Spin­nen­pho­bi­ker Frau­en sind.

Die Spin­nen­angst ist weit ver­brei­tet. 9 von 10 Spin­nen Per­so­nen, die un­ter Angst vor Spin­nen lei­den, sind Frau­en.

Wolf, Do­ris: Spin­nen­pho­bie. lebenshilfe-abc.de (10/2016).

Eine rea­lis­ti­sche Spin­ne aus Pa­pier lässt sich au­ßer­or­dent­lich gut mit­hil­fe der Quilling-Technik bas­teln. Pas­send zu Hal­lo­ween, wel­ches ein sehr ge­schichts­träch­ti­ges Fest ist, hat auch das Quil­ling eine jahr­hun­der­te­lan­ge Tra­di­ti­on.

Die äl­tes­ten Quel­len von Quil­ling füh­ren zu fran­zö­si­schen und ita­lie­ni­schen Non­nen aus dem 16. Jahr­hun­dert, wel­che mit die­ser Tech­nik Or­na­men­te her­ge­stellt ha­ben [...].

Sa­scha: Was ist Quil­ling? - An­lei­tung für See­ro­se. gws2.de (10/2016).

Collage von Quilling Spinne - Figuren: Tight Coil & Eyes (Marquise) von Veronika Vetter (DAoCFrEak) Fine Art Künstlerin

Hin­zu kommt, dass die ein­zel­nen Fi­gu­ren der Quilling-Technik kin­der­leicht an­zu­fer­ti­gen sind und nur sehr we­nig Bas­tel­ma­te­ri­al be­nö­ti­gen.

Grässliche Spinne aus Papier basteln

Der Spin­nen­kör­per be­steht vier­mal aus der Quilling-Figur Tight Coil. Hin­ge­gen die Mund­werk­zeu­ge und die Bei­ne habe ich zehn­mal mit­hil­fe ei­ner leich­ten Ab­wand­lung der Form Eye (Mar­qui­se) an­ge­fer­tigt.

Bild von selbst gebastelter Halloween Spinne aus Papier von Veronika Vetter (DAoCFrEak) Fine Art Künstlerin

Mei­ne Hal­lo­ween Spin­ne ist 17 Zen­ti­me­ter lang und 15 Zen­ti­me­ter breit. Sie be­steht aus zwei ein­fa­chen Quilling-Figuren, die ich in un­ter­schied­li­chen Grö­ßen ge­dreht habe.

Bild vom Drehen einer Quilling-Figur

Zum Bas­teln der Spin­ne be­nö­ti­gen Sie nichts wei­ter als eine Sche­re, Ton­pa­pier in ei­ner Far­be Ih­rer Wahl, et­was flüs­si­gen Kle­ber, ei­nen Kamm und ei­nen Schasch­lik­spieß. Bei dem Holz­spieß ist es nö­tig, am obe­ren Ende eine klei­ne Aus­spa­rung ein­zu­schnei­den, in die ein Pa­pier­strei­fen ein­ge­steckt wer­den kann. Be­vor ich je­doch mit dem Auf­dre­hen der Fi­gur Tight Coil be­gin­nen konn­te, um den Spin­nen­kör­per an­zu­fer­ti­gen, muss­te ich mir erst fol­gen­de Strei­fen­län­gen aus mei­nem Ton­pa­pier schnei­den:

  • Au­gen: 2x 50 Zen­ti­me­ter.
  • Vor­der­leib: 1x 250 Zen­ti­me­ter.
  • Hin­ter­leib: 1x 1000 Zen­ti­me­ter.

Je­der mei­ner Strei­fen hat zu­dem eine Brei­te von 0,5 Zen­ti­me­tern.

Nach­dem ich mein Pa­pier vor­be­rei­tet hat­te, steck­te ich ei­nen Strei­fen in mei­nen Schasch­lik­spieß und dreh­te die­sen stramm zu ei­ner Schne­cke. Das Ende des Pa­pier­strei­fens kleb­te ich bün­dig an der Quilling-Figur fest, da­nach zog ich den Holz­spieß aus dem Pa­pier­kreis. Nach die­sem Prin­zip fer­tig­te ich mir vier un­ter­schied­lich gro­ße Tight Coils an.

  • Hin­weis: Da­mit der Spin­nen­kör­per die ty­pi­schen Er­hö­hun­gen er­hält und das Mo­tiv da­durch noch le­ben­di­ger wirkt, habe ich mei­ne vier Pa­pier­krei­se mit mei­nen Fin­gern leicht nach au­ßen ge­wölbt. Zu­dem habe ich den in­ne­ren Hohl­raum mit flüs­si­gem Kle­ber auf­ge­füllt, um die Form dau­er­haft zu fi­xie­ren.

Haarige Spinnenbeine erfordern einen Kamm

Auch für die Spin­nen­bei­ne und die Mund­werk­zeu­ge habe ich mir zu­nächst wie­der Pa­pier­strei­fen zu­recht­ge­schnit­ten.

  • Mund­werk­zeu­ge: 2x 20 Zen­ti­me­ter.
  • Mitt­le­re Bei­ne: 4x 65 Zen­ti­me­ter.
  • Gro­ße Bei­ne: 4x 85 Zen­ti­me­ter.

Auch hier hat je­der mei­ner Strei­fen wie­der eine Brei­te von 0,5 Zen­ti­me­tern.

Bild von Quilling-Figur Eye (Marquise) auf einen Kamm aufdrehenAls Nächs­tes nahm ich ei­nen Kamm mit 21 Za­cken zur Hand. Zum An­fer­ti­gen der zehn Fi­gur­ab­wand­lun­gen von Eye (Mar­qui­se) teil­te ich zu­nächst ge­dank­lich die Za­cken mei­nes Kamms in Drei­er­paa­re ein. Für die Mund­werk­zeu­ge wi­ckel­te ich zu­nächst den pas­sen­den Pa­pier­strei­fen ein­mal kom­plett um die ers­ten drei Za­cken mei­nes Kamms. An­schlie­ßend kleb­te ich mei­nen Strei­fen leicht zu­sam­men, so­dass ein klei­nes Las­so ent­stand.

Dar­auf­fol­gend wi­ckel­te ich das lan­ge Ende des Strei­fens um die ers­ten sechs Za­cken. Auch die­ses Lass­o­stück habe ich mit­hil­fe von flüs­si­gem Kle­ber fi­xiert. Zu gu­ter Letzt wie­der­hol­te ich die Schrit­te, in­dem ich den Pa­pier­strei­fen bis über den neun­ten Za­cken stülp­te. Ab­schlie­ßend kleb­te ich mei­ne drei­glied­ri­ge Quilling-Figur noch rund zu­sam­men und hat­te so­mit mein ers­tes Mund­werk­zeug fer­tig­ge­stellt.

Zusammenkleben der grusligen Halloweendekoration

Bild vom Zusammenkleben des SpinnenkörpersNach der­sel­ben Vor­ge­hens­wei­se stell­te ich mir auch mei­ne mitt­le­ren und lan­gen Spin­nen­bei­ne her. Ers­te­re um­fas­sen ins­ge­samt 18 Za­cken des Kamms, die lan­gen Bein­chen so­gar 21 Za­cken. Wich­tig: Da­mit die Ex­tre­mi­tä­ten der Hal­lo­ween Spin­ne so real wie mög­lich aus­se­hen, habe ich die­se noch in Form ge­bo­gen und bis zu zwei­mal ge­knickt. Nach­dem ich alle 14 Quilling-Figuren an­ge­fer­tigt hat­te, konn­te ich mei­ne Pa­pier­spin­ne zu­sam­men­kle­ben.

Bild vom Anbringen der Beine am SpinnenkörperIch be­gann mit den vier Tight Coils und bau­te mir aus den Krei­sen ei­nen schau­der­haf­ten Spin­nen­kör­per. Als Nächs­tes brach­te ich die bei­den Mund­werk­zeu­ge un­ter den klei­nen Au­gen an. Die Spin­nen­bei­ne ar­ran­gier­te ich so, dass je­weils zwei der vier lan­gen Bei­ne nach oben und nach un­ten zei­gen. Hin­weis: Spa­ren Sie beim An­kle­ben der fi­li­gra­nen Bei­ne nicht am Kle­ber und las­sen Sie das Mo­tiv nach der Fer­tig­stel­lung für 15 Mi­nu­ten gut aus­trock­nen.

Fazit und Dekorationstipps

Bild von gruseliger Halloween Spinne aus PapierMei­ne ab­scheu­li­che Spin­ne ist eine Hal­lo­we­en­de­ko­ra­ti­on, die je­der pro­blem­los nach­bas­teln kann. Für ein Ex­em­plar habe ich 45 Mi­nu­ten Bas­tel­zeit be­nö­tigt. So­bald die Pa­pier­strei­fen ein­mal zu­recht­ge­schnit­ten sind, bas­telt sich die Spin­ne wie von Geis­ter­hand. Da­durch, dass die Spin­nen­bei­ne sehr lang sind, wip­pen die­se sanft hin und her. Die­ser Ef­fekt kommt be­son­ders gut zur Gel­tung, wenn die Spin­ne ver­ti­kal an ei­nem Fa­den auf­ge­hängt wird.

Üb­ri­gens soll­ten Men­schen, die Angst vor Spin­nen ha­ben, die Nähe zu Kohl­mei­sen su­chen. Wer im Win­ter Mei­sen­knö­del an ein Fens­ter hängt, an dem sich ge­ne­rell ger­ne Spin­nen breit­ma­chen, kann in den wär­me­ren Jah­res­zei­ten be­ob­ach­ten, dass die Kohl­mei­sen ge­wohn­heits­mä­ßig von Zeit zu Zeit vor­bei­flie­gen und die ek­li­gen Acht­bei­ner aus ih­ren Net­zen pi­cken.

Ver­wand­te The­men:

Leuch­ten­den Kür­bis aus Pa­pier bas­teln - so geht’s
Bas­tel­an­lei­tung für lus­ti­ge Ma­ri­en­kä­fer

Schnelle Halloween Dekoration basteln - leuchtende Kürbisse

Ob­wohl der Ok­to­ber be­kannt­lich 31 Tage hat, kommt das Ende des gol­de­nen Herbst­mo­nats für vie­le doch im­mer wie­der über­ra­schend. Hal­lo­ween ist der ge­spens­ti­sche Abend vor Al­ler­hei­li­gen, der auch hier­zu­lan­de im­mer mehr furcht­erre­gen­de Geis­ter und klei­ne Mons­ter auf die Stra­ßen lockt, um Sü­ßes zu for­dern. Falls Sie sich in letz­ter Mi­nu­te dazu ent­schie­den ha­ben, auch am schau­der­haf­ten Trei­ben teil­zu­neh­men und des­halb eine schnel­le Hal­lo­ween De­ko­ra­ti­on be­nö­ti­gen, müs­sen Sie kei­nen Kür­bis vom schlei­mi­gen In­ne­ren be­frei­en.

Bild von schneller Halloween Dekoration - leuchtende KürbislaternenLe­dig­lich et­was Pa­pier, ei­ni­ge we­ni­ge Bas­tel­werk­zeu­ge und mei­ne Scha­blo­nen rei­chen aus, um in nur fünf Schrit­ten grim­mig leuch­ten­de Kür­bis­se zu schnit­zen. Au­ßer­dem habe ich bei der Ge­stal­tung der Vor­la­gen dar­auf ge­ach­tet, dass Sie sich nicht zwin­gend für das klas­si­sche oran­ge­far­be­ne Kür­bis­de­sign ent­schei­den müs­sen, wel­ches auf der Le­gen­de rund um Jack O’Lantern be­ruht.

Üb­ri­gens trägt der ori­gi­nal ge­schnitz­te Kür­bis den Na­men Jack O’Lantern. Der iri­schen Le­gen­de nach hat die­ser an zwei un­ter­schied­li­chen Hal­lo­ween­aben­den den Teu­fel aus­ge­trickst.

Sa­scha: Was wird an Hal­lo­ween ge­fei­ert? Rät­sel­spie­le für Kin­der. gws2.de (09/2016).

Bild von drei leuchtenden Kürbissen für Halloween aus Papier von Veronika Vetter (DAoCFrEak) Fine Art KünstlerinZum ei­nen ha­ben Sie näm­lich die Op­ti­on, aus drei un­ter­schied­li­chen Ge­sichts­mus­tern zu wäh­len und zum an­de­ren passt auf je­den der bö­sen Wür­fel ein maß­ge­schnei­der­ter Hut. Da­durch las­sen sich im Hand­um­dre­hen ge­schlos­se­ne Hal­lo­ween­la­ter­nen für den Out­door­be­reich bas­teln, die prä­de­sti­niert da­für sind, um mit elek­tri­schen Tee­lich­tern be­trie­ben zu wer­den. Zu­dem kön­nen Sie durch den ge­ziel­ten Farb­ein­satz be­stim­men, ob die klei­nen Leuch­ten ei­nem Kür­bis, ei­nem Geist, Fran­ken­stein oder doch ei­nem Mi­ni­on ähn­lich se­hen sol­len.

Bild von grüner Halloween Laterne mit Hut und FIMO Sarg von DAoCFrEakOb­wohl sich die hüb­schen Hal­lo­ween De­ko­ra­tio­nen sehr schnell bas­teln las­sen, habe ich trotz­dem da­für ge­sorgt, dass sie auch im prak­ti­schen Be­reich über­zeu­gen. Die ein­zel­nen Wän­de der Wür­fel sind min­des­tens ein­fach ver­stärkt, um ei­nen si­che­ren Stand zu ge­währ­leis­ten. Hin­zu kommt, dass die leuch­ten­den Kür­bis­se im In­ne­ren über eine Tee­licht­hal­te­rung ver­fü­gen. So­mit ist es bren­nen­den Tee­lich­tern nicht mög­lich, zu ver­rut­schen und das Pa­pier an­zu­ko­keln.

Bild von leuchtender Halloween Laterne aus Papier gebastelt von Veronika Vetter (DAoCFrEak) Fine Art Künstlerin

Ein Pa­pier­kür­bis ist 7,5 Zen­ti­me­ter lang und breit so­wie 10 Zen­ti­me­ter hoch. Der op­tio­na­le Hut, wel­cher ei­nen Durch­mes­ser von 13 Zen­ti­me­tern hat, ver­grö­ßert das ein­fa­che Bas­tel­mo­tiv auf eine Höhe von 17,5 Zen­ti­me­tern.

Halloween Dekoration in fünf Schritten

Bild von Innenseite und Außenseite des Halloweenwürfels aus TonpapierFür je­des Ex­em­plar ver­wen­de­te ich im­mer zwei Ton­pa­pier­far­ben und ein ein­far­bi­ges Trans­pa­rent­pa­pier. Die Ge­sichts­kon­tu­ren und Schat­tie­run­gen trug ich mit­hil­fe ei­nes Make-up Schwäm­m­chens und ei­nes grau­en Stem­pel­kis­sens auf. Als Bas­tel­werk­zeu­ge kam nichts wei­ter als eine Sche­re, ein Falz­beil samt Li­ne­al, flüs­si­ger Kle­ber, ein Bas­tel­mes­ser und mei­ne DIN A4 Bas­tel­scha­blo­nen (#1 /#2 /#3 /#4 /#5 /#6 /#7 /#8 /#9 /#10) zum Ein­satz.

Bild vom Aufkleben des gelben Transparentpapiers in das KürbisgesichtBe­vor Sie mit dem ers­ten Schritt zum Bas­teln der schnel­len Hal­lo­ween De­ko­ra­ti­on be­gin­nen kön­nen, müs­sen Sie sich zu­erst für ein Mo­tiv ent­schei­den. Die Scha­blo­nen #1 - #2, #3 - #4 so­wie #5 - #6 ge­hö­ren zu­sam­men und er­ge­ben am Ende je­weils ei­nen leuch­ten­den Kür­bis. Ich ent­schied mich für den klas­si­schen Hal­lo­ween­kür­bis und schnitt mir des­halb die ers­ten bei­den Bas­tel­vor­la­gen zu­recht. Das Schnitt­mus­ter von Scha­blo­ne #1 fer­tig­te ich mir dar­auf­hin zwei­mal aus dunk­lem (Au­ßen­sei­ten) und ein­mal aus hel­lem (In­nen­sei­ten), oran­ge­far­be­nem Ton­pa­pier an.

Bild vom Ankleben des smarten TeelichthaltersMei­ne Vor­la­ge von Scha­blo­ne #2 fer­tig­te ich mir hin­ge­gen nur ein­mal aus der hel­le­ren Far­be an, so­dass ich als Re­sul­tat vier Ein­zel­tei­le vor mir lie­gen hat­te. Da­nach schnitt ich mit­hil­fe ei­nes Bas­tel­mes­sers die Ge­sich­ter so­wie die Ker­zen­hal­te­rung frei und falz­te zu­dem noch die Knick- und Kle­be­li­ni­en (sie­he Scha­blo­nen). Im zwei­ten Schritt kleb­te ich von der In­nen­sei­te gel­bes Trans­pa­rent­pa­pier über die aus­ge­schnit­te­nen Au­gen und den Mund.

Wich­tig: Das durch­sich­ti­ge Pa­pier kleb­te ich aus­schließ­lich auf die Ge­sich­ter der bei­den dun­kel­far­bi­gen Au­ßen­sei­ten. Die Vor­la­ge da­für be­fin­det sich zu­sam­men mit dem Tee­licht­hal­ter auf Scha­blo­ne #7.

Gruselige Dekoration stabil zusammenkleben

Bild vom Aufeinanderkleben der beiden TonpapiergesichterIm drit­ten Schritt fer­tig­te ich mir den qua­dra­ti­schen Tee­licht­hal­ter je­weils ein­mal aus mei­nen bei­den Ton­pa­pier­far­ben an. Nach­fol­gend kleb­te ich bei­de Ele­men­te sym­me­trisch auf­ein­an­der, falz­te die Kan­ten und ver­senk­te das Gan­ze über die Kle­be­laschen in der Mit­te mei­ner hel­len Ge­sich­ter­wand. Im vier­ten Schritt kleb­te ich nun mei­ne vier prä­pa­rier­ten Ein­zel­tei­le zu ei­nem Wür­fel zu­sam­men.

Dazu ver­kleb­te ich zu­nächst im­mer eine hel­le In­nen­sei­te mit ei­ner dunk­len Au­ßen­sei­te. Hin­weis: Durch die­se Kle­be­tech­nik wer­den gleich­zei­tig die Über­stän­de des Trans­pa­rent­pa­piers ver­klei­det, wo­durch der leuch­ten­de Kür­bis auch von in­nen sehr äs­the­tisch wirkt. An­schlie­ßend kleb­te ich mei­ne bei­den ver­stärk­ten Re­s­t­ele­men­te am Bo­den so zu­sam­men, dass sich die bei­den Ge­sich­ter ge­gen­über­la­gen. Da­nach stell­te ich Wand für Wand auf und ver­kleb­te die Sei­ten mit­ein­an­der.

  • Im fünf­ten und letz­ten Schritt ver­zier­te ich mei­ne schnel­le Hal­lo­ween De­ko­ra­ti­on noch, in­dem ich mit grau­er Stem­pel­far­be di­ver­se Ge­sichts­kon­tu­ren von au­ßen auf­mal­te.

Auch mit Hut erschreckt es sich gut

Bild vom Zusammenkleben des Hutes für den Halloweenkürbis aus PapierFalls Sie Ih­rer furcht­erre­gen­den De­ko­ra­ti­on noch ei­nen pas­sen­den Hut auf­set­zen möch­ten, fin­den Sie die Krem­pe auf Scha­blo­ne #8, die Hut­kro­ne auf Scha­blo­ne #9 und den Ver­schluss­me­cha­nis­mus auf Scha­blo­ne #10. Nach­dem ich die Hut­kro­ne trich­ter­för­mig an­ge­fer­tigt hat­te, kleb­te ich die­se an den Kle­be­laschen un­ten an der Hut­krem­pe fest. Da­nach bau­te ich mir den qua­dra­ti­schen Ver­schluss­me­cha­nis­mus zu­sam­men und be­fes­tig­te die­sen am run­den Kreis­ele­ment. Zu gu­ter Letzt kleb­te ich dann noch den spit­zen Hut auf den fer­tig­ge­stell­ten Ver­schluss.

Bild von zwei Papierlaternen Jack O’Lantern für HalloweenDurch die­se Kle­be­tech­nik wer­den au­to­ma­tisch alle un­schö­nen Rän­der ver­deckt, so­dass die Kopf­be­de­ckung so aus­sieht, als wäre sie aus ei­nem Guss. Für eine leuch­ten­de Kür­bis­la­ter­ne aus Pa­pier mit Hut habe ich un­ge­fähr zwei Stun­den rei­ne Bas­tel­zeit be­nö­tigt. Ne­ben der Ein­fach­heit und dem kla­ren De­sign ge­fällt mir vor al­lem die Funk­tio­na­li­tät mei­ner klei­nen Leuch­ten. Ge­ra­de wenn Sie aus Si­cher­heits­grün­den ein elek­tri­sches Tee­licht vor­zie­hen, emp­feh­le ich Ih­nen Ih­ren Kür­bis mit dem Hut ab­zu­schlie­ßen. Durch den De­ckel kann das Licht nicht ent­wei­chen und bringt des­halb das schau­ri­ge Bas­tel­mo­tiv be­son­ders gut zum Strah­len.

Ver­wand­te The­men:

Idyl­li­sche Herbst­la­ter­ne bas­teln - so geht’s
Bas­tel­an­lei­tung für schnel­le Pa­pier­blu­me

Was wird an Halloween gefeiert? Rätselspiele für Kinder

Die Deut­schen ha­ben manch­mal wirk­lich eine lan­ge Lei­tung. Denn ob­wohl uns „Die Bill Cos­by Show” den ame­ri­ka­ni­schen Hal­lo­ween­kult be­reits in den spä­ten 1980er Jah­ren nä­her brach­te, ge­hört das schau­er­haf­te Event hier­zu­lan­de erst seit Kur­zem fest zum Rah­men­pro­gramm des 31. Ok­to­ber. Bis da­hin war der Abend vor Al­ler­hei­li­gen al­lei­ne für den Re­for­ma­ti­ons­tag re­ser­viert. Die­ser evan­ge­li­sche Ge­denk­tag ist Mar­tin Lu­ther ge­wid­met, da die­ser am 31. Ok­to­ber 1517 sei­ne 95 The­sen an die Wit­ten­ber­ger Schloss­kir­che ge­na­gelt hat.

[...] am Mor­gen des 31. Ok­to­ber 1517 an die Tür der Wit­ten­ber­ger Schloss­kir­che schlug, pran­ger­te der Au­gus­ti­ner­mönch die Miss­bräu­che beim ge­schäfts­mä­ßi­gen Ab­lass­han­del an.

Fauth, An­dre­as: Re­for­ma­ti­ons­tag. ekhn.de (10/2016).

Bild von selbst gemachten Halloween Sarg. Dekoration für Kinder zum Nachbasteln. Idee von Veronika "DAoCFrEak" VetterDer Re­for­ma­ti­ons­tag hat rein gar nichts mit Hal­lo­ween zu tun. Kein Wun­der also, dass vie­le Men­schen sich fra­gen, war­um das ame­ri­ka­ni­sche Geis­ter­fest plötz­lich auch in der Eu­ro­päi­schen Uni­on ge­fei­ert wer­den muss. Selbst die po­la­ri­sie­ren­de ehe­ma­li­ge Lan­des­bi­schö­fin Mar­got Käß­mann äu­ßer­te¹ im Jah­re 2012 laut­stark ihr Miss­fal­len über die Ver­mi­schung der bei­den An­läs­se. Da­bei ist Hal­lo­ween eine eu­ro­päi­sche Er­fin­dung, die so­gar äl­ter als das Chris­ten­tum ist.

Es wa­ren kel­ti­sche Stäm­me im an­gel­säch­si­schen Sprach­raum, die mit dem Vor­läu­fer von Hal­lo­ween na­mens Sam­hain das Ende des Som­mers fei­er­ten. Da­bei glaub­ten die­se Na­tur­völ­ker, dass die To­ten­welt in der Nacht des 31. Ok­to­ber mit der Welt der Le­ben­den ver­schwimmt und so­mit Geis­ter auf die Erde zu­rück­keh­ren.

On the night of Oc­to­ber 31 they ce­le­bra­ted Sam­hain, when it was be­lie­ved that the ghosts of the dead re­tur­ned to earth.

A+E Net­works Corp.: An­ci­ent Ori­gins of Hal­lo­ween. history.com (10/2016).

Was passiert an Halloween?

Bild von Halloween Bilderbuch zum kostenlosen Herunterladen. Geschenk für traumatisierte Dschihad Krieger von Veronika Vetter Fine Art KünstlerinDie­ses Mal­spiel ist ein Quiz, bei dem es am Ende dar­um geht, das Lö­sungs­wor­t² her­aus­zu­fin­den. Die Fra­gen dre­hen sich alle um Hal­lo­ween­bräu­che, die sich in den letz­ten 2000 Jah­ren sehr ver­än­dert ha­ben. Al­lei­ne schon die Ent­ste­hung des Wor­tes Hal­lo­ween ist äu­ßerst span­nend. Sam­hain wur­de näm­lich wie Sah-ween³ aus­ge­spro­chen. Mit der Chris­tia­ni­sie­rung der heid­ni­schen An­gel­sach­sen im 6. Jahr­hun­dert wur­de der 1. No­vem­ber als All Saints’ Day (deutsch Al­ler­hei­li­gen) be­kannt, der auch als All Hal­lows be­zeich­net wird. Dar­aus ist dann mit der Zeit die Kurz­form Hal­lo­ween ent­stan­den, die sich von All Hal­lows’ Eve (deutsch Abend vor Al­ler­hei­li­gen) ab­lei­tet.

Nach dem Be­ant­wor­ten der 13 kniff­li­gen Fra­gen müs­sen die flei­ßi­gen Kin­der mit ih­ren Sü­ßig­kei­ten und Kür­bis­sen na­tür­lich noch aus­ge­malt wer­den. Doch ei­nen Mo­ment mal, war­um ei­gent­lich Kür­bis­se an Hal­lo­ween?

Das ist wie­der­um eine ame­ri­ka­ni­sche Er­fin­dung. Die Kel­ten ver­wen­de­ten hin­ge­gen Rü­ben, die sie mit bren­nen­der Glut be­füll­ten und an Hal­lo­ween vor ihre Haus­tü­ren leg­ten. Nur so war si­cher­ge­stellt, dass die bö­sen Geis­ter die heid­ni­schen Häu­ser nicht heim­such­ten.

Cel­tic peop­le in Ire­land were car­ving tur­nips and ligh­t­ing them with em­bers, to ward off evil spi­rits. This Cel­tic cus­tom is the his­to­ri­cal root of Hal­lo­ween pump­kin car­ving. Irish im­mi­grants brought their tra­di­ti­on with them to Ame­ri­ca.

Pre­mier Star Co.: Car­ving Tur­nips for Hal­lo­ween. pumpkinnook.com (10/2016).

Iri­sche Ein­wan­de­rer brach­ten die­ses Ri­tu­al mit in die USA. Dort wur­de der Brauch von den Nord­ame­ri­ka­nern im 19. Jahr­hun­dert zwar über­nom­men, die Rü­ben je­doch auf­grund der an­ders­ar­ti­gen Land­wirt­schaft durch Kür­bis­se er­setzt.

Geisterhaus für Halloween zum Ausmalen

Geisterhaus für Kinder, das so gruselig ist, dass sich selbst Josef Fritzl darin fürchten würde. Kostenloses Halloween SpielDie­ses Mal­spiel zeigt ein gru­se­li­ges Geis­ter­haus. In den Fens­tern be­fin­den sich Buch­sta­ben­sa­la­te, die rich­tig zu­sam­men­ge­setzt im­mer ein Wort er­ge­ben, wel­ches zu Hal­lo­ween passt. Zum Aus­ma­len gibt es auf der Rät­sel­vor­la­ge ne­ben Ge­spens­tern auch den klas­si­schen Hal­lo­ween­kür­bis. Die­ser ver­schmitzt la­chen­de Kür­bis trägt den Na­men Jack O’Lan­tern. Ei­ner iri­schen Le­gen­de nach soll die­ses Schlitz­ohr an zwei un­ter­schied­li­chen Hal­lo­ween­aben­den den Teu­fel aus­ge­trickst ha­ben. Als er ver­starb, fuhr er mit ei­nem Kür­bis un­ter dem Arm erst in den Him­mel und da­nach in die Höl­le. Al­ler­dings fand Jack auf­grund sei­ner Ta­ten zu Leb­zei­ten nir­gends Ein­lass. Der Teu­fel hat­te dar­auf­hin je­doch Mit­leid und gab dem Pech­vo­gel ein Stück glü­hen­de Koh­le als Licht für sei­nen aus­ge­höhl­ten Kür­bis mit.

Die­ses glü­hen­de Stück Koh­le wird nie er­lö­schen. Lege es dir in die Kür­bisscha­le, dann ist es we­nigs­tens nicht mehr so dun­kel. Mehr kann ich nicht für dich tun.

Hans Tond: Die Le­gen­de von Jack O’Lan­tern. youtube.com (10/2016).

Der Über­lie­fe­rung nach irrt der Geist von Jack O’Lan­tern seit­dem mit sei­ner La­ter­ne durch die Dun­kel­heit der Le­ben­den.

Warum Verkleidungen und Süßigkeiten an Halloween?

Kostenlose Malspielvorlge mit Rätseln für Kinder. Halloween Spaß von Veronika Vetter Fine Art KünstlerinDie ty­pi­schen Ver­klei­dun­gen für Hal­lo­ween sind Geis­ter, Mu­mi­en, Vam­pi­re, Ske­let­te und He­xen. Die­se be­fin­den sich alle auf die­sem Bil­der­rät­sel. Die ent­hemm­ten Mons­ter fei­ern auf dem Fried­hof eine wil­de Hal­lo­ween­par­ty, doch in­mit­ten der Sze­ne­rie gibt es freie Fel­der. Wel­ches der neun Käst­chen muss an wel­che Stel­le? Beim Aus­ma­len kön­nen Ihre Kids schon ein­mal über­le­gen, als was sie sich die­ses Jahr an Hal­lo­ween ver­klei­den. Denn nur voll­stän­dig ver­klei­det gibt es an den Haus­tü­ren die be­gehr­ten Sü­ßig­kei­ten. Der Brauch, dass Kin­der an Hal­lo­ween von Tür zu Tür ge­hen und da­für klei­ne Gau­men­freu­den be­kom­men, ba­siert höchst­wahr­schein­lich auf der eng­li­schen Bon­fire Night.

Bild von Halloween Lutschern samt Fledermaus von DAoCFrEakDer bri­ti­sche Fähn­rich Guy Faw­kes und des­sen Mit­ver­schwö­rer ver­such­ten am 5. No­vem­ber 1605 das eng­li­sche Par­la­ment in die Luft zu spren­gen, um ei­nen ka­tho­li­schen Kö­nig ein­zu­set­zen. Der An­schlag schei­ter­te und Guy Faw­kes wur­de hin­ge­rich­tet. Die meis­ten Bri­ten ge­hör­ten zu je­ner Zeit der Kir­che von Eng­land an und des­halb fei­er­ten die­se von da an jähr­lich das Schei­tern des An­schlags. Die Kin­der fer­tig­ten zu die­sem An­lass Pup­pen des Paps­tes und von Guy Faw­kes an, lie­fen da­mit von Haus zu Haus und ba­ten die Be­woh­ner um ei­nen Pen­ny für ihre Kunst­wer­ke.

Pre­pa­ra­ti­ons for Bon­fire Night ce­le­bra­ti­ons in­clu­de ma­king a dum­my of Guy Faw­kes, which is cal­led „the Guy”. Some child­ren even keep up an old tra­di­ti­on of wal­king in the streets, car­ry­ing „the Guy” they have just made, and beg pas­sersby for „a pen­ny for the Guy.” The kids use the mo­ney to buy fire­works for the evening fes­ti­vi­ties.

An­ony­mous: Guy Faw­kes and Bon­fire Night. bonfirenight.net (10/2016).

Die Pup­pen wur­den spä­ter dann in ei­nem La­ger­feu­er ver­brannt und die Kin­der kauf­ten sich von dem Geld Feu­er­werks­kör­per. Bri­ti­sche Sied­ler brach­ten die­sen Brauch mit in die USA, wo die­ser wahr­schein­lich auf­grund der zeit­li­chen Nähe mit Hal­lo­ween ver­schmolz.

Hin­ge­gen den Spruch „Sü­ßes oder Sau­res” (eng­lisch trick or tre­at) gibt es erst seit dem 20. Jahr­hun­dert. Der furcht­erre­gen­de Aus­ruf ent­stand wohl wäh­rend der gro­ßen De­pres­si­on in den USA, als tat­säch­lich Sau­res folg­te, wenn es kein Sü­ßes gab.

The Gre­at De­pres­si­on exa­cer­ba­ted the pro­blem, with Hal­lo­ween mischief of­ten de­vol­ving into van­da­lism, phy­si­cal as­s­aults and spo­ra­dic acts of vio­lence.

A+E Net­works Corp.: Histo­ry of Trick-or-Treating. history.com (10/2016).

Fazit

Im Ge­gen­satz zu den meis­ten Fest­ta­gen, die wir hier­zu­lan­de fei­ern und die auf al­ten Ge­schich­ten aus Vor­der­asi­en und Nord­afri­ka be­ru­hen, ist Hal­lo­ween le­ben­di­ge, mo­der­ne und da­mit greif­ba­re, eu­ro­päi­sche Ge­schich­te. Die US-Amerikaner ha­ben Hal­lo­ween im Lau­fe der Jahr­hun­der­te nur an ih­ren Le­bens­raum an­ge­passt.

Egal, wie Sie zu Hal­lo­ween ste­hen, für Kin­der ist das gan­ze Spek­ta­kel in je­dem Fall ein rie­si­ger Spaß. Mit­hil­fe un­se­rer drei Hal­lo­ween Rät­sel­spie­le kön­nen Sie die Klei­nen auf das mun­te­re Trei­ben am letz­ten Ok­to­ber­tag per­fekt ein­stim­men.

Ver­wand­te The­men:

Was war los an Chris­ti Him­mel­fahrt?
He­xen­schu­he als Hal­lo­ween De­ko­ra­ti­on bas­teln - An­lei­tung

¹Bö­gel, Ru­dolf: Käß­mann: Hal­lo­ween ist „in­halts­lo­ser Kom­merz”. tz.de (10/2016).
²All Hal­lows’ Eve
³S­an­ti­no, Jack: The Fan­ta­sy and Folk­lo­re of All Hal­lows. loc.gov (10/2016).