GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Lernhilfe für die Fahrradprüfung - Malspiele Verkehrserziehung

In der vier­ten Grund­schul­klas­se herrscht im All­ge­mei­nen gro­ße Pa­nik, denn es steht die Fahr­rad­prü­fung an. Ein Be­stehen der Theo­rie und Pra­xis be­schei­nigt den Kin­dern da­bei nicht nur, dass sie be­reit für den ge­fähr­li­chen Stra­ßen­ver­kehr sind. Viel­mehr fra­gen die Leh­rer den Stoff der Ver­kehrs­er­zie­hung zu­sätz­lich im Fach Heimat- und Sach­kun­de ab, wel­ches für den Über­tritt auf eine wei­ter­füh­ren­de Schu­le von Re­le­vanz ist. Dem­entspre­chend trägt ein po­si­ti­ves Ab­schnei­den in der theo­re­ti­schen Fahr­rad­prü­fung au­to­ma­tisch zu ei­ner gu­ten Haupt­fach­no­te bei.

[...] bei uns hat die Leh­re­rin zu­sätz­lich zu dem Heft von der Po­li­zei noch ganz nor­ma­le Ein­trä­ge im HSU-Heft zur Ver­kehrs­er­zie­hung ge­macht und es wur­de auch eine Pro­be dar­über ge­schrie­ben.

Anja: Fahr­rad­prü­fung 4. Klas­se. rund-ums-baby.de (05/2017).

Bild von Malspiel für die Fahrradprüfung. Kreuzworträtsel für Kinder. Thema: Verkehrssicheres Fahrrad. Kostenlose Vorlage erstellt von Veronika Vetter Fine Art KünstlerinUm Ih­rem Spröss­ling bei der Vor­be­rei­tung auf den Fahr­rad­füh­rer­schein zu hel­fen, ha­ben wir drei er­zie­hungs­wis­sen­schaft­li­che Mal­spie­le ent­wi­ckelt. Die vie­len kind­ge­rech­ten Fra­gen auf den Lern­hil­fen sind da­bei eng an alte Test­bö­gen der ein­zel­nen Bun­des­län­der an­ge­lehnt. Ne­ben wich­ti­gen Ver­kehrs­zei­chen und Vor­fahrts­re­geln ler­nen die Schü­ler mit­hil­fe der Rät­sel­spie­le vor al­lem auch, was ein ver­kehrs­si­che­res Fahr­rad ist. Ge­ra­de die­se Kern­kom­pe­tenz wird beim Vor­be­rei­ten auf die Rad­fahr­prü­fung ger­ne ver­nach­läs­sigt und da­mit wert­vol­le Punk­te ver­schenkt.

Wie sieht ein Fahr­rad aus? Die Tei­le ei­nes Fahr­ra­des rich­tig be­nen­nen kön­nen. Wis­sen, wel­che Tei­le des Fahr­ra­des der Ver­kehrs­si­cher­heit die­nen [...].

Fölsch, Ha­rald, Hans­pe­ter Füh­rer u. a.: Leit­fa­den zur Rad­fahr­aus­bil­dung im 3. und 4. Schul­jahr. Ver­kehrs­er­zie­hung in Rhein­land Pfalz. verkehrserziehung.bildung-rp.de (PDF) (05/2017).

Das Fahrrad kennenlernen - Rätselspiel

Wuss­ten Sie, dass ein Buß­geld in Höhe von 20,00 Euro fäl­lig wird, wenn ein Fahr­rad nicht über die Lich­ter ver­fügt, die in §67 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung fest­ge­schrie­ben sind?

Malspielvorlage zum Lernen für die Fahrradprüfung (Grundschule): Sicherheitsrelevante Bauteile benennen. Angefertigt von Veronika Vetter Fine Art KünstlerinDa­mit Ihr Schütz­ling vor Straf­zet­teln si­cher ist, muss die­ser in der Rad­fahr­prü­fung sämt­li­che Bau­tei­le be­nen­nen kön­nen, die der Ver­kehrs­si­cher­heit die­nen. Als Lern­hil­fe für die­sen Teil des Tests ha­ben wir auf un­se­rem ers­ten Mal­spiel ein voll aus­ge­stat­te­tes Ci­ty­bike ab­ge­bil­det, bei dem die Ge­rät­schaf­ten kor­rekt be­nannt wer­den müs­sen, die mit ei­nem Buch­sta­ben ver­se­hen sind. Ob die je­wei­li­ge Ant­wort rich­tig ist, er­fährt der Prüf­ling da­bei di­rekt, in­dem er den ge­such­ten Be­griff in das Kreuz­wort­rät­sel ein­trägt. Wur­de das vier­zehn­stel­li­ge Lö­sungs­wor­t¹ her­aus­ge­fun­den? Dann war­ten auf dem Rät­sel­spiel noch 18 Ver­kehrs­zei­chen dar­auf, vor­schrifts­mä­ßig aus­ge­malt zu wer­den.

Das Schö­ne am Theo­rie­teil ist, dass je­der durch Lern­fleiß ein gu­tes Er­geb­nis er­zie­len kann. Hin­ge­gen ent­schei­den in der prak­ti­schen Fahr­rad­prü­fung auch die Mit­schü­ler dar­über, wer am Ende des Ver­kehrs­er­zie­hungs­un­ter­richts ei­nen Eh­ren­wim­pel mit nach Hau­se neh­men darf.

[...] die Fahr­rad­prü­fung (schrift­lich) ist leicht zu schaf­fen. Die prak­ti­sche Prü­fung ist Glücks­sa­che, weil man auch auf die an­de­ren Rück­sicht neh­men muss [...].

Max: Klas­se 4a hat flei­ßig ge­übt für die Fahr­rad­prü­fung. st-martinus-schule-hi.nibis.de (05/2017).

Bild von Fahrradführerschein Bayern für Grundschulkinder nach dem Bestehen der Radfahrprüfung. Künstlerisch gestaltet von Veronika Vetter Fine Art Künstlerin

Na­tür­lich kann je­der Teil­neh­mer sein Glück auch er­zwin­gen, in­dem er den Prü­fern in der Ju­gend­ver­kehrs­schu­le be­weist, dass er die Vor­fahrts­re­geln be­herrscht. Das kor­rek­te Links­ab­bie­gen steht da­bei be­son­ders im Fo­kus.

- Links­ab­bie­gen an ei­ner Kreu­zung
- Links­ab­bie­gen aus ei­ner Ein­bahn­stra­ße
- Links­ab­bie­gen in eine Ein­mün­dung [...].

Baye­ri­sches Staats­mi­nis­te­ri­um für Un­ter­richt und Kul­tus: 2. Rad­fahr­aus­bil­dung in der Grund­schu­le. lehrplanplus.bayern.de (PDF) (05/2017).

Vorfahrtsregeln für die Fahrradprüfung lernen

Kostenlose Lernhilfe: Vorfahrtsregeln für die Radfahrprüfung lernen. Kinderspiel gemalt von Veronika Vetter Fine Art KünstlerinWel­cher Ver­kehrs­teil­neh­mer darf zu­erst fah­ren? Dar­um geht es in die­sem Mal­spiel, auf dem neun ty­pi­sche Kreu­zungs­si­tua­tio­nen dar­ge­stellt sind. Wie in der Fahr­rad­prü­fung müs­sen auch auf die­ser Lern­hil­fe vor­fahrts­re­geln­de Ver­kehrs­zei­chen so­wie Ein­bahn­stra­ßen und Ze­bra­strei­fen be­ach­tet wer­den. Der Buch­sta­be des Fahr­zeugs, wel­ches als Ers­tes die Kreu­zung pas­sie­ren darf, ist dann Teil des Lö­sungs­wort­s². Ne­ben den zahl­rei­chen an­stren­gen­den Denk­sport­auf­ga­ben bie­tet die­ser ori­gi­nel­le Vor­druck aber auch di­ver­se Kraft­fahr­zeu­ge, die am Ende der Übung ent­spannt ko­lo­riert wer­den kön­nen.

  • Tipp: Falls die schwe­ren Vor­fahrts­re­geln Ih­rem Spross ge­ne­rell gro­ße Pro­ble­me be­rei­ten, dann hilft es manch­mal, die Be­deu­tung der ein­zel­nen Ver­kehrs­schil­der noch ein­mal zu wie­der­ho­len.

Dies ist al­ler­dings viel Lern­ar­beit, da es in der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land zwi­schen 500 und 700 un­ter­schied­li­che Ver­kehrs­zei­chen gibt. Wer die Be­deu­tung der gan­zen Vor­schrifts­zei­chen aber ein­mal be­herrscht, der kann sich ent­spannt von den rund 20 Mil­lio­nen Schil­dern auf deut­schen Stra­ßen lei­ten las­sen.

In Deutsch­land gibt es rund 500 ver­schie­de­ne Ver­kehrs­zei­chen und bun­des­weit sind über 20 Mil­lio­nen Schil­der auf­ge­stellt.

Ha­fe­ne­der, Ste­fa­nie: Schil­der­wahn­sinn Deutsch­land – Si­cher­heit oder Schi­ka­ne? stvo.de (05/2017).

Wichtige Verkehrszeichen für die Fahrradprüfung

Testbogen mit Verkehrszeichen für die Fahrradprüfung. Kinderquiz erstellt von Veronika Vetter Fine Art KünstlerinIn die­sem Quiz geht es dar­um, die Be­deu­tung der elf ab­ge­bil­de­ten Ver­kehrs­schil­der zu be­stim­men. Na­tür­lich han­delt es sich da­bei nur um Zei­chen, die für die Fahr­rad­prü­fung be­son­ders von Re­le­vanz sind. Die rich­ti­gen Ant­wor­ten tra­gen auch in die­sem Mal­spiel zum Lö­sungs­wor­t³ bei. Au­ßer­dem kön­nen nach dem An­kreuz­spaß die mäch­ti­gen Fahr­zeu­ge der deut­schen Ret­tungs­diens­te aus­ge­malt wer­den. Üb­ri­gens, die Ein­sät­ze von Po­li­zei, Feu­er­wehr und Co. sind un­ter an­de­rem da­für ver­ant­wort­lich, dass der Fahr­rad­füh­rer­schein erst in der vier­ten Klas­se er­wor­ben wer­den kann. Kin­der kön­nen näm­lich erst ab zehn Jah­ren Ge­schwin­dig­kei­ten ab­schät­zen und wä­ren des­halb vor­her ein zu gro­ßes Ri­si­ko im Stra­ßen­ver­kehr.

Maß­geb­lich für die Ent­schei­dung, die Rad­fahr­prü­fung frü­hes­tens in der vier­ten Grund­schul­klas­se ab­le­gen zu las­sen, wa­ren ins­be­son­de­re Er­kennt­nis­se der Wis­sen­schaft. So weiß man, dass Kin­der erst ab etwa zehn Jah­ren Ent­fer­nun­gen und Ge­schwin­dig­kei­ten schät­zen kön­nen [...].

Bin­der, Karl: An­fra­ge zum Zeit­punkt der Fahr­rad­prü­fung. lis-in-bw.de (05/2017).

Fazit: Die Verkehrserziehung in der Schule macht Sinn

Auch wenn die Fahr­rad­prü­fung ziem­lich an­spruchs­voll ist, trägt sie am Ende zur Un­ab­hän­gig­keit und Mo­bi­li­tät der Kin­der bei. Au­ßer­dem be­han­delt die Ver­kehrs­er­zie­hung in der Grund­schu­le auch öko­lo­gi­sche Pro­blem­fel­der und ist eine gute Ba­sis für wei­te­re Füh­rer­schei­ne. Apro­pos, falls Sie sich nach lan­ger Zeit dazu ent­schie­den ha­ben vom Auto auf das Fahr­rad um­zu­stei­gen und sich un­si­cher füh­len, dann kön­nen Sie den Fahr­rad­füh­rer­schein auch als Er­wach­se­ner noch ein­mal ma­chen.

In­zwi­schen bie­ten vie­le Ju­gend­ver­kehrs­schu­len auch Kur­se für Er­wach­se­ne an.

Wag­ner, Si­mon: Ju­gend­ver­kehrs­schu­len. deutsche-verkehrswacht.de (05/2017).

Ver­wand­te The­men:

Schnei­den mit Kin­dern ler­nen - ver­schie­de­ne Mal­spie­le
Ei­sen­bahn bas­teln - so geht’s

¹Fahr­rad­prü­fung
²Draht­esel
³Eh­ren­wim­pel

Clutch basteln: Geschenke im Monster High Design verpacken

Frau­en mit Clutch sind cha­rak­ter­stark und wis­sen, was sie wol­len. Dies liegt dar­an, dass die klei­ne hen­kel­lo­se Hand­ta­sche zu­meist das haut­enge Abend­kleid un­ter­strei­chen soll, wel­ches die selbst­be­wuss­te Trä­ge­rin pas­send zu ih­ren reiz­vol­len Schu­hen ge­wählt hat. Das ge­rin­ge Platz­an­ge­bot in ei­ner Clutch er­for­dert von den Fa­shio­nis­tas zu­dem ein ge­wis­ses Maß an Ri­si­ko­be­reit­schaft und den Wil­len, auf ge­wohn­ten Kom­fort zu ver­zich­ten.

Bild von selbst gebastelter Clutch als Muttertagsgeschenkverpackung mit Rocher von Ferrero. Idee von Veronika Vetter Fine Art KünstlerinBe­vor ich mei­ne Mi­ni­hand­ta­sche ent­warf, such­te ich nach ei­ner Power­frau mit fe­mi­ni­nem Aus­se­hen, die auf­grund ih­rer Cha­rak­ter­ei­gen­schaf­ten prä­de­sti­niert da­für ist Clut­ches (eng­lisch clutch bags) zu tra­gen. Bei mei­ner Re­cher­che stieß ich auf Dra­cu­lau­ra von der Mons­ter High. Die auf­ge­weck­te Toch­ter von Graf Dra­cu­la ist ein ve­ge­ta­ri­scher Vam­pir mit ei­nem ras­si­gen Ak­zent und ei­nem to­tal coo­len Mo­de­stil.

I’m six­te­en hund­red ye­ars old, I’m a ve­ge­ta­ri­an vam­pi­re [...].

Mons­ter High: Dra­cu­lau­ra | Meet The Ghouls | Mons­ter High. youtube.com (05/2017).

Ne­ben Dra­cu­lau­ras Mi­ni­kleid­chen mit Rü­schen­kra­gen ge­fal­len mir vor al­lem die Far­ben ih­res Out­fits. Aus die­sem Grund habe ich mei­ne selbst ge­bas­tel­te Clutch der klei­nen Vam­pi­rin ge­wid­met.

Picture of self-made paper clutch bag. Monster High style (Draculaura) with cosmetics for girls. Crafted by Veronika Vetter Bavarian Fine Artist

Po­chet­tes (deutsch Brief­ta­schen) hie­ßen klei­ne Da­men­hand­ta­schen, in de­nen die mo­de­be­wuss­ten Frau­en der 1920er Jah­re ihre Kos­me­tik und ihre Wert­sa­chen mit sich tru­gen.

Wo­men car­ri­ed „po­chet­tes”, a clutch fea­turing geo­metric mo­tifs, which they car­ri­ed ca­sual­ly un­der their arms, it came into main­stream fa­shion.

Feng, De­sen: The Histo­ry of Evening Bags and Clut­ches. hunghee.com (05/2017).

Collage mit Bildern von Veronika Vetter, die Clutches zum Nachbasteln in den Händen hält

Zehn Jah­re spä­ter ent­stand aus der Po­chet­te die Clutch, wel­che nicht mehr nur eine simp­le Auf­be­wah­rungs­ta­sche, son­dern zu­gleich ein gla­mou­rö­ses Mo­de­ac­ces­soire war. Al­ler­dings konn­ten nicht alle Frau­en gleich et­was mit den Mi­nitäsch­chen an­fan­gen. Als der Künst­ler Andy War­hol sei­ner Muse Isa­bel­le Duf­res­ne die be­gehr­te Her­mès Black Box Ver­rou Clutch schenk­te, soll die­se die neu­ar­ti­ge Hand­ta­sche gleich wie­der um­ge­tauscht ha­ben.

Ori­gi­nal­ly cal­led the Ver­rou clutch, it was trans­for­med and re­de­si­gned af­ter Andy Warhol’s muse, Ul­tra Vio­let, re­tur­ned the clutch to Her­mès, com­p­lai­ning about the ori­gi­nal de­sign.

An­ony­mous: Her­mès Long Wal­let Clutch. baghunter.com (05/2017).

Bild von essence Kosmetik in einer selbst gebastelten Clutch im Monster High Design für coole Mädchen. Arrangement von Veronika Vetter Fine Art KünstlerinDa­mit mei­ne selbst ge­bas­tel­te Clutch im Mons­ter High De­sign nicht wie­der zu­rück­ge­bracht wird, soll­te sie ne­ben dem schi­cken Aus­se­hen auch noch ei­nen Nut­zen ha­ben. Des­halb habe ich das auf­fal­len­de Mi­nitäsch­chen als Ge­schenk­ver­pa­ckung kon­zi­piert. Die durch­dach­te Clutch ist wie­der­ver­schließ­bar und hat an je­der Sei­te eine statt­li­che Gram­ma­tur von 390 g/m². Da­durch las­sen sich mit der Pa­pier­ta­sche ori­gi­nel­le Ge­schenksets mit Pfle­ge­pro­duk­ten für die bes­te Freun­din oder die Mama zum Mut­ter­tag zu­sam­men­stel­len. Au­ßer­dem habe ich noch eine In­nen­ta­sche für eine Gruß­kar­te oder ei­nen Gut­schein ein­ge­baut.

Hin­ge­gen wer als Dra­cu­lau­ra zur Hal­lo­ween­par­ty geht, der kann mit der gru­se­li­gen Clutch na­tür­lich auch ein­fach nur sein Out­fit ab­run­den.

Bild von Monster High Clutch für Mädchen. Fan-Art von Veronika Vetter Fine Art Künstlerin

Da­mit die Clutch auch un­ter zar­te Mäd­chen­ar­me passt, ist die Pa­pier­ta­sche le­dig­lich 22 Zen­ti­me­ter lang, 4 Zen­ti­me­ter breit und 15 Zen­ti­me­ter hoch. In der fol­gen­den Bas­tel­an­lei­tung sage ich Ih­nen nun, wie Sie im Hand­um­dre­hen selbst zu Ih­rer ei­ge­nen Mi­ni­ta­sche kom­men.

Clutch aus Papier basteln - Anleitung

Bild von Monster High Clutch für Halloween. Fan-Art gebastelt von Veronika Vetter Fine Art KünstlerinZum Bas­teln der Hand­ta­sche habe ich Ton­pa­pier in drei un­ter­schied­li­chen Far­ben ver­wen­det. Au­ßer­dem nahm ich für die De­ko­ra­tio­nen schwar­zes Krepp­pa­pier, Glit­ter und un­ter­schied­li­che Acryl­far­ben zur Hil­fe. Für den Ver­schluss ka­men zu­dem ein Ma­gnet­band und drei Knopf­ma­gne­ten zum Ein­satz. Als Bas­tel­werk­zeu­ge soll­ten Sie sich dar­über hin­aus eine Sche­re, ein Bas­tel­mes­ser, viel flüs­si­gen Kle­ber, ein Falz­beil samt Li­ne­al und mei­ne zwölf DIN A4 Bas­tel­scha­blo­nen (#1 /#2 /#3 /#4 /#5 /#6 /#7 /#8 /#9 /#10 /#11 /#12) zu­recht­le­gen.

  • Farb­hin­weis: Jede Sei­te der Clutch be­steht aus drei Ton­pa­pier­la­gen. Wäh­rend­des­sen Sie da­durch für die Wand­mit­ten so­gar Pa­pier­res­te ver­wen­den könn­ten, soll­ten Sie beim Zu­sam­men­kle­ben im­mer über­le­gen, wel­che Far­be nach in­nen und wel­che nach au­ßen zei­gen soll.

Bild vom Verkleben des Taschenbodens, der aus drei Tonpapierlagen bestehtIch star­te­te mit dem Ta­schen­bo­den von Scha­blo­ne #1. Nach­dem ich die drei Strei­fen in mei­nen Far­ben aus­ge­schnit­ten und vor mir lie­gen hat­te, be­gann ich mit dem Auf­ein­an­der­kle­ben. Hin­weis: Der schmals­te Strei­fen ist für die Au­ßen­sei­te des Bo­dens. Die­sen kleb­te ich so auf die bei­den grö­ße­ren, dass der Ab­stand zu den Rän­dern an al­len Sei­ten gleich war. Di­rekt im An­schluss fer­tig­te ich die gro­ße Vor­der­sei­te von Scha­blo­ne #2 an. Auch hier kleb­te ich zu­nächst die bei­den Ein­zel­tei­le zur Ver­stär­kung sym­me­trisch auf­ein­an­der.

Bild von Taschenvorderseite mit Magnetstreifen, die am Boden festgeklebt ist Gleich da­nach falz­te ich die un­te­re Kle­be­lasche des Ele­ments und brach­te an­schlie­ßend ei­nen neun Zen­ti­me­ter lan­gen Ma­gnet­strei­fen (sie­he Scha­blo­ne) an. Im nächs­ten Schritt kleb­te ich die prä­pa­rier­te Vor­der­sei­te dann so auf die Bo­den­plat­te, dass der Ma­gnet­strei­fen nach in­nen zeig­te. Dar­auf­fol­gend schnitt ich mir das Ele­ment von Scha­blo­ne #3 zu­recht und ver­klei­de­te da­mit die äu­ße­re Front­sei­te.

Bild von zwei angeklebten Seitenteilen, welche die Clutch bereits von alleine stehen lassenUm die da­mit fer­tig­ge­stell­te Stirn­sei­te zum Ste­hen zu brin­gen, fer­tig­te ich nun die bei­den Sei­ten der Clutch aus den Ele­men­ten von Scha­blo­ne #4 an. Da­bei ging ich ähn­lich wie beim Bas­teln des Bo­dens vor. Zu­erst kleb­te ich im­mer zwei von den ge­zack­ten Ein­zel­tei­len auf­ein­an­der. Da­nach falz­te ich die Knick- und Kle­be­li­ni­en. Be­vor ich dar­auf­hin die bei­den ge­falz­ten Sei­ten­tei­le mit dem Bo­den und der Vor­der­sei­te ver­kleb­te, brach­te ich noch an je­dem Ele­ment die Au­ßen­ver­klei­dung an.

Selbst gebastelte Clutch hat eine Innentasche

Wäh­rend­des­sen das Bas­teln der Mi­ni­ta­sche bis hier­hin kin­der­leicht war, wur­de es nun auf­grund der funk­tio­nel­len Rück­sei­te um ei­ni­ges an­spruchs­vol­ler.

Bild vom Basteln der Clutch InnentascheFür die in­ne­re Ta­schen­rück­sei­te schnitt ich mir ein­mal das Ele­ment von Scha­blo­ne #5 zu­recht und falz­te gleich dar­auf die un­te­re Kle­be­lasche. An­schlie­ßend fer­tig­te ich die In­nen­ta­sche von Scha­blo­ne #6 an und kleb­te die­se nach dem Fal­zen über den frei­ge­schnit­te­nen Schlitz der in­ne­ren Ta­schen­rück­sei­te. Die­ses fer­tig­ge­stell­te Ein­zel­teil leg­te ich da­nach erst ein­mal bei­sei­te. Um den De­ckel der Clutch sta­bil an der Ta­schen­rück­wand be­fes­ti­gen zu kön­nen, war eine be­son­de­re Kle­be­tech­nik von­nö­ten.

Bild von präparierter Innentasche und Rückwand der ClutchDes­halb muss­te ich eine wei­te­re spe­zi­el­le Ta­schen­rück­wand bas­teln. Dazu fer­tig­te ich das Ele­ment von Scha­blo­ne #7 in mei­ner Wand­mit­ten­far­be an. Dar­auf kleb­te ich dann das Ein­zel­teil von Scha­blo­ne #8, wel­ches ich zu­vor in mei­ner Au­ßen­far­be an­ge­fer­tigt hat­te. Nach dem Fal­zen der Kle­be­lasche schnitt ich die Aus­spa­rung zum Ein­kle­ben des De­ckels mit­hil­fe ei­nes Bas­tel­mes­sers frei. Ich hat­te nun drei vor­be­rei­te­te Be­stand­tei­le der Clutch vor mir lie­gen. Be­vor ich die­se mit­ein­an­der ver­kle­ben konn­te, muss­te ich zu­nächst den wie­der­ver­schließ­ba­ren De­ckel zu­sam­men­bau­en.

Magnetverschluss gegen böse Taschendiebe

Die In­nen­sei­te des De­ckels be­fin­det sich auf Scha­blo­ne #9. Nach­dem ich mir die­ses Ele­ment zwei­mal zu­recht­ge­schnit­ten und die Tei­le auf­ein­an­der­ge­klebt hat­te, kleb­te ich drei Knopf­ma­gne­ten (sie­he Scha­blo­ne) im glei­chen Ab­stand zu­ein­an­der fest.

Collage vom Befestigen des Taschendeckels im Einschnitt der Rückwand

Gleich da­nach ver­klei­de­te ich die Au­ßen­sei­te des De­ckels mit dem Ele­ment von Scha­blo­ne #10. An­schlie­ßend falz­te ich noch die bei­den Knick­li­ni­en und kleb­te dar­auf­hin den da­mit fer­tig­ge­stell­ten Ta­schen­de­ckel in den Ein­schnitt der äu­ße­ren Rück­wand.

Bild von selbst gebastelter Handtasche aus Papier

Als Nächs­tes kleb­te ich das Ele­ment mit der In­nen­ta­sche auf die äu­ße­re Rück­wand. Hin­weis: Durch die­se sehr auf­wen­di­ge Kle­be­tech­nik er­zeugt der De­ckel kei­ne un­schö­nen Kle­be­rän­der. Au­ßer­dem ist er dop­pelt be­fes­tigt. Zu gu­ter Letzt fi­xier­te ich die Rück­wand an den bei­den Sei­ten­tei­len und am Bo­den. Als ich dar­auf­hin den De­ckel über die Clutch stülp­te, zo­gen die Ma­gne­ten an und ver­schlos­sen so­mit mei­ne Pa­pier­ta­sche.

Monster High Design und letzte Schönheitskorrekturen

Bild vom Aufkleben eines MuttertagemblemsMein Mi­nitäsch­chen kam noch et­was sche­ckig da­her. Um das zu än­dern, ver­klei­de­te ich die Vorder- und Rück­sei­te der Ta­sche mit den Strei­fen von Scha­blo­ne #11. Als das Strei­fen­mus­ter mei­ne Clutch zier­te, fuhr ich die Rän­der der Pa­pier­strei­fen mit flüs­si­gem Kle­ber nach und träu­fel­te farb­lich pas­sen­den Glit­ter dar­über. An­schlie­ßend küm­mer­te ich mich um das Em­blem.

Bild vom Kaschieren der Kanten mit schwarzem Krepppapier

Mei­ne auf­fäl­li­ge Pa­pier­ta­sche soll­te eine Ge­schenk­ver­pa­ckung für den Mut­ter­tag wer­den. Aus die­sem Grund bas­tel­te ich mir aus den Tei­len von Scha­blo­ne #12 ein pom­pö­ses Schild­chen mit der Auf­schrift „MUM”. Nach­dem ich das Em­blem auf die Front des De­ckels ge­klebt hat­te, ka­schier­te ich au­ßer­dem noch alle Kan­ten mit schwar­zem Krepp­pa­pier. Die­se Pa­pier­sor­te ist ähn­lich fle­xi­bel wie ein Kinesio-Tape und lässt so­mit sämt­li­che Lü­cken und Kle­ber­kleck­se ele­gant ver­schwin­den. Dar­auf­hin war mei­ne selbst ge­bas­tel­te Clutch ein­satz­be­reit.

Fazit: Clutch in die Hände

Picture of Draculaura’s Clutch (Monster High) with pink nail polish. Fan-Art created by Veronika Vetter Bavarian Fine ArtistDas Bas­teln der klei­nen Mäd­chen­ta­sche ist to­tal ein­fach. In un­ge­fähr drei Stun­den hat­te ich ein Ex­em­plar kom­plett an­ge­fer­tigt. Ne­ben dem coo­len Dra­cu­lau­ra De­sign ge­fällt mir vor al­lem die Sta­bi­li­tät und die Ge­räu­mig­keit mei­ner Clutch. Apro­pos, was ist das ei­gent­lich für ein ko­mi­scher Name? Ich habe mir ein­mal an­ge­se­hen, wie die­se Hand­ta­schen­art im Eng­li­schen de­fi­niert ist:

A small, stra­p­less pur­se that is car­ri­ed in the hand; a clutch.

Far­lex, Inc.: clutch bag. thefreedictionary.com (05/2017).

Aha, eine Clutch muss in der Hand ge­tra­gen wer­den, da sie kei­ne Tra­ge­riem­chen hat. Et­was um­klam­mern be­deu­tet im Eng­li­schen to clutch. Der Name ist zwar an­stren­gend, macht aber ei­ni­ger­ma­ßen Sinn.

Ver­wand­te The­men:

Pumps aus Pa­pier bas­teln - mit Ca­mou­fla­ge­mus­ter
Bas­tel­an­lei­tung für Schmink­tisch mit Spie­gel

Schultüte basteln: Hutmacher - Alice im Wunderland

Es sind nur sehr we­ni­ge Bil­der im Le­ben ei­nes Men­schen, die es in des­sen Kom­pen­di­um schaf­fen. Vor al­lem die Sze­ne der Ein­schu­lung bleibt hin­ter Glas in den Woh­nungs­flu­ren und in den Köp­fen der engs­ten Ver­wandt­schaft ge­spei­chert. Völ­lig klar, denn mit die­sem be­son­de­ren Tag be­ginnt im Volks­mund der Ernst des Le­bens. Blu­mer­ta­g¹, ab dem sich je­der auf dem Schach­brett des Seins sei­nen Le­bens­lauf schritt­wei­se al­lei­ne er­kämp­fen muss.

Denn ziehst du ins Feld, um der Krea­tur ge­gen­über­zu­tre­ten, ziehst du ins Feld al­lein.

Die Wei­ße Kö­ni­gin Mira­na: Ali­ce im Wun­der­land (2010). The Walt Dis­ney Com­pa­ny.

Bild vom Hutmacher als Schultüte. Disney Fan-Art gebastelt von Veronika Vetter Fine Art KünstlerinOb­wohl das Bild ei­nes Erst­kläss­lers an sei­nem ers­ten Schul­tag so prä­gend ist, hat­te die 68er-Generation mei­ner El­tern noch kein Be­wusst­sein da­für. Auf dem Foto mei­ner Ein­schu­lung in den 1990er Jah­ren sieht man nur an der Ana­to­mie der Kin­der, dass die Sze­ne­rie in Bay­ern und nicht in ei­ner Pro­vinz der Volks­re­pu­blik Chi­na spielt; so kon­form wa­ren wir ge­klei­det. Alle mei­ne Mit­schü­ler hat­ten eine oran­ge­far­be­ne Müt­ze für Schul­an­fän­ger auf dem Kopf und eine ge­kauf­te Schul­tü­te der Fir­ma Scout in der Hand.

Na­tür­lich fin­de ich die Caps in Si­gnal­far­ben, die der Ver­kehrs­si­cher­heit auf dem Schul­weg die­nen sehr gut.

Auf ei­nen schö­nen Kopf ge­hört ein schö­ner Hut.

High­topp, Tar­rant: Ali­ce im Wun­der­land: Hin­ter den Spie­geln. The Walt Dis­ney Com­pa­ny.

Bild von Tarrant Hightopp aus Papier - Fan Art Alice im WunderlandNur müs­sen die­se alle gleich aus­se­hen? Im­mer wenn mir 35 Schü­ler mit die­sen ein­heit­li­chen Schirm­müt­zen über den Weg lau­fen, den­ke ich neu über die Her­kunft des Wor­tes ABC-Schütze nach. Hin­zu kommt, dass ob­wohl die Grund­schü­ler noch nicht zur wer­be­re­le­van­ten Ziel­grup­pe ge­hö­ren, wer­den die sü­ßen Mäd­chen und Jun­gen mit ih­ren Schul­müt­zen zu wan­deln­den Lit­faß­säu­len. Denn die groß­zü­gi­gen Gön­ner der Kopf­be­de­ckun­gen las­sen es sich selbst­re­dend nicht neh­men ihre Lo­gos om­ni­prä­sent auf­zu­dru­cken.

Jetzt gab’s für die Erst­kläss­ler der Stadt von De­kra und Ver­kehrs­wacht wie­der die neu­en Müt­zen.

Dit­tin­ger, Sil­via: Müt­zen für Erst­kläss­ler in Stutt­gart. ABC-Schützen: Si­cher zur Schu­le. stuttgarter-nachrichten.de (07/2016).

Bild von Veronika Vetter die eine Schultüte in der Hand hält, die wie Tarrant Hightopp aussieht

Wäh­rend­des­sen das Müt­zen­pro­blem ty­pisch deutsch ist, wo­ge­gen man nichts ma­chen kann, kön­nen Sie Ih­ren Schütz­ling mit ei­ner in­di­vi­du­el­len Schul­tü­te für die Ewig­keit glän­zen las­sen. Der Brauch, die bit­te­re Pil­le der Schul­zeit sei­nen Kin­dern ein­ma­lig zu ver­sü­ßen kommt üb­ri­gens aus Deutsch­land. Be­reits in den ärm­li­chen Zei­ten des frü­hen 19. Jahr­hun­derts war es Usus, dass El­tern ih­ren Zög­lin­gen zur Ein­schu­lung eine Zu­cker­tü­te schenk­ten, die min­des­tens 80 Zen­ti­me­ter hoch war.

Schul­tü­ten kom­men, wie man am Na­men merkt, aus Deutsch­land. Es han­delt sich um ei­nen städ­ti­schen Brauch der pro­tes­tan­ti­schen Bür­ger.

Wolf, Hel­ga Ma­ria: Wie­ner Fes­te, Bräu­che und Events. Er­furt: Sut­ton Ver­lag GmbH 2014.

Bild vom abnehmbaren Papierhut der HutmacherschultüteUm den be­gin­nen­den Ernst des Le­bens kind­ge­recht ver­packt zu ver­deut­li­chen, sah ich mir Kin­der­fil­me an, die mei­ner Mei­nung nach klei­ne Ra­bau­ken be­son­ders ver­stö­ren und ver­ängs­ti­gen. Ne­ben „Kra­bat”, „Die un­end­li­che Ge­schich­te” und „Das letz­te Ein­horn” fand ich in Tar­rant High­topp ali­as der Hut­ma­cher (eng­lisch The Hat­ter) aus den bei­den „Ali­ce im Wun­der­land” Fil­men mein Mo­tiv für die selbst ge­bas­tel­te Schul­tü­te.

Bild von Zuckertüte für Schüler aus Alice im WunderlandDer Hut­ma­cher ver­kör­pert die Schu­le wie kein an­de­rer. Da die High­topps am Hofe der Wei­ßen Kö­ni­gin ver­kehr­ten, ist Tar­rant wohl­erzo­gen, was er durch sei­ne fei­ne Klei­dung so­wie höf­li­che und vor­neh­me Aus­drucks­wei­se im­mer wie­der be­weist. Der Hut­ma­cher ist zu­dem sehr in­tel­li­gent. Er ist elo­quent, spricht stre­cken­wei­se in Vers­form und un­ter­sucht Din­ge, die mit dem Buch­sta­ben M an­fan­gen. Sei­ne Ge­lehrt­heit könn­te ihm wo­mög­lich in die Wie­ge ge­legt sein, schließ­lich kommt er aus Weis­heits End.

Du warst der bes­te Futterwacken-Tänzer in Weis­heits End.

Grin­se­kat­ze: Ali­ce im Wun­der­land (2010). The Walt Dis­ney Com­pa­ny.

Auch aus künst­le­ri­scher Sicht ist die tem­pe­ra­ment­vol­le Clowns­vi­sa­ge ein äu­ßerst dank­ba­res, far­ben­fro­hes Mo­tiv für eine Schul­tü­te. Die bu­schi­gen, oran­ge­far­be­nen Au­gen­brau­en rah­men die gro­ßen grü­nen Au­gen, die sich je nach Tar­rants Ge­müts­zu­stand ver­fär­ben kön­nen.

When he be­co­mes up­set his eyes chan­ge from green to a gol­den yel­low and he be­gins speaking in a no­ti­ce­ab­le Scot­tish bro­gue.

The Dis­ney Wiki: Tar­rant High­topp. disney.wikia.com (07/2016).

Bild Schultüte - Alice im Wunderland (Hutmacher), gehalten von Veronika Vetter (DAoCFrEak) Fine Art Künsterlin

Der Hut­ma­cher als Schul­tü­te ist 80 Zen­ti­me­ter hoch und be­steht aus ver­schie­de­nen Pa­pier­sor­ten. Die Be­son­der­heit der sta­bi­len, selbst ge­bas­tel­ten Zu­cker­tü­te ist der ab­nehm­ba­re Zy­lin­der. Der 15 Zen­ti­me­ter hohe Pa­pier­hut kann über ei­nen Be­fes­ti­gungs­me­cha­nis­mus si­cher mit der Schul­tü­te ver­bun­den wer­den, so­dass es mög­lich ist, auch noch den letz­ten Scho­ko­rie­gel un­ter den Hut zu brin­gen.

Bastelanleitung für Schultüte aus Papier

Bild von zwei Tonpapierelementen, welche als untere Spitzen der Schultüte fungierenBa­sis­ma­te­ria­li­en mei­ner skur­ri­len Schul­tü­te sind Ton­pa­pier und Krepp­pa­pier in den ver­schie­dens­ten Far­ben. Das Hut­band ist ein Sa­tin­band, die Hut­be­fes­ti­gung ge­schieht mit zwei Gum­mi­k­or­deln und für die Au­gen­brau­en kam oran­ge­far­be­ne Filz­wol­le zum Ein­satz. Für die Ver­zie­run­gen nahm ich des Wei­te­ren Acryl­far­be so­wie Stem­pel­far­ben samt ei­nes Make-up Schwämm­chens zur Hil­fe. Als Bas­tel­werk­zeu­ge soll­ten Sie sich eine Sche­re, flüs­si­gen Kle­ber, Falz­beil samt Li­ne­al und mei­ne DIN A4 Bas­tel­scha­blo­nen (#1 /#2 /#3 /#4 /#5 /#6 /#7 /#8 /#9 /#10 /#11 /#12 /#13 /#14 /#15 /#16 /#17 /#18 /#19 /#20) zu­recht­le­gen.

Bild vom Aufkleben der bemalten Schultütenhose auf ein Tonpapierelement

Die Zu­cker­tü­te be­steht aus drei Be­rei­chen. Ich be­gann mit der Hose von Tar­rant High­topp, wel­che sich auf Scha­blo­ne #1 be­fin­det. Ich fer­tig­te das Ele­ment dar­auf zehn­mal aus Ton­pa­pier an. Nach­dem ich die Ein­zel­tei­le ge­falzt hat­te, mal­te ich auf fünf der zehn Ho­sen­ele­men­te Längs­strei­fen mit­hil­fe von Acryl­far­be auf. An­schlie­ßend kleb­te ich im­mer eine be­mal­te Spit­ze auf eine un­be­mal­te.

Bild von zwei Rückseitenelementen aus Tonpapier vom Jackett des Hutmachers

Nach der Her­stel­lung der Clown­s­ho­se ging ich in den zwei­ten Be­reich über und fer­tig­te die Rück­sei­te des Ja­cketts von Scha­blo­ne #2 an. Dazu kleb­te ich nach dem Fal­zen der sechs Ein­zel­tei­le im­mer zwei da­von auf­ein­an­der, so­dass ich am Ende drei ver­stärk­te Ja­ckett­rück­sei­ten vor mir lie­gen hat­te. Dar­auf­fol­gend sprang ich in den drit­ten Be­reich zum Hin­ter­kopf von Scha­blo­ne #3. Auch von die­ser Vor­la­ge fer­tig­te ich mir nach dem be­währ­ten Prin­zip drei ver­stärk­te Kopfrück­sei­ten an.

Rückseite der Schultüte zusammenkleben

Bild von den fertiggestellten Einzelteilen für die Rückseite

Nach den we­ni­gen bis­her aus­ge­führ­ten Ar­beits­schrit­ten hat­te ich be­reits fünf Ho­sen­spit­zen, drei Ja­ckett­rück­sei­ten und drei Hin­ter­köp­fe ge­bas­telt. Tipp: Die dop­pel­te Ver­kle­bung dient rein der Sta­bi­li­tät. Für die In­nen­sei­ten kön­nen Sie also ge­trost Ton­pa­pier­far­ben ver­brau­chen, für die Sie sonst kei­ne Ver­wen­dung fin­den. Im nächs­ten Schritt be­gann ich da­mit, sämt­li­che Rück­sei­ten­ele­men­te zu­sam­men­zu­kle­ben.

Bild vom Zusammenkleben der bunten Tonpapierlemente zu einer Schultütenform

Dazu be­fes­tig­te ich zu­al­ler­erst die gro­ßen Kle­be­laschen mei­nes oran­ge­far­be­nen Hin­ter­kopfs am Hin­ter­teil des Ja­cketts. Da die Ja­ckett­ele­men­te selbst nur über seit­li­che Kle­be­laschen ver­fü­gen, kleb­te ich dar­auf­fol­gend eine Ho­sen­spit­ze von un­ten an ei­nem Ja­ckett­teil fest. Nach die­sem Prin­zip ver­kleb­te ich auch mei­ne rest­li­chen vor­be­rei­te­ten Ele­men­te, so­dass ich da­nach drei iden­ti­sche Schul­tü­ten­rück­sei­ten vor mir lie­gen hat­te.

Der Hutmacher wird zur schicken Schultüte

Bild von Tonpapierelementen für das Sakko des Hutmachers

Tar­rant High­topp trägt ein schi­ckes Sak­ko, des­sen Be­stand­tei­le sich auf den Scha­blo­nen #4 - #7 be­fin­den. Ne­ben den Sak­ko­hälf­ten mit Hemd fer­tig­te ich auch den Kra­gen so­wie eine Brust­ta­sche aus ver­schie­de­nen Ton­pa­pier­far­ben mit­hil­fe der vier Scha­blo­nen an. Nach­dem ich alle Ein­zel­tei­le ge­falzt hat­te, kleb­te ich die­se zu­sam­men. Dies war trotz der vie­len Ele­men­te über­haupt kein Pro­blem, da ich ein­fach al­les zu ei­nem Gan­zen zu­sam­men­bau­te.

Mit dem fer­tig­ge­stell­ten Sak­ko hat­te ich den zwei­ten Be­reich der Zu­cker­tü­te voll­endet. Der Hut­ma­cher hat auch vor­ne Haa­re, die ich dar­auf­fol­gend von Scha­blo­ne #8 an­fer­tig­te. Die dar­aus re­sul­tie­ren­den, dop­pelt ver­stärk­ten Ele­men­te kleb­te ich di­rekt im An­schluss am Ja­ckett fest. An der Un­ter­sei­te be­fes­tig­te ich da­nach die bei­den rest­li­chen Ho­sen­spit­zen. Hin­ter­her konn­te ich die fünf lan­gen Ein­zel­tei­le zu ei­ner drei­di­men­sio­na­len Pa­pier­schul­tü­te ver­kle­ben.

Clownsgesicht und Details von Tarrant Hightopp

Bild von Tarrent Hightopp aus Papier, der eine Fliege bekommt

Im An­schluss fer­tig­te ich zwei­mal die Grund­form des Ge­sichts von Scha­blo­ne #9 an. Die bei­den Ein­zel­tei­le falz­te ich in der Mit­te und kleb­te die­se dar­auf­hin auf­ein­an­der. Ehe ich mit dem Be­ma­len der Clowns­vi­sa­ge be­gann, kleb­te ich wei­te­re De­tails (Mund, Nase, etc.) auf, die sich auf Scha­blo­ne #10 be­fin­den. Die bu­schi­gen Au­gen­brau­en sind aus Filz­wol­le, die ich ein­fach auf das Ge­sicht auf­kleb­te. Hin­ge­gen für die grü­nen Pu­pil­len ver­wen­de­te ich vor­ge­fer­tig­te Auf­kle­ber.

Bild vom Verstärken der unteren Spitze der Schultüte

Aus Krepp­pa­pier fal­te­te ich zu­dem noch eine gro­ße Schlei­fe, wel­che ich di­rekt auf die Schul­tü­te kleb­te. Da­mit auch eine gut ge­füll­te, schwe­re Zu­cker­tü­te von Ih­rem ABC-Schützen ab­ge­stellt wer­den kann, ohne da­bei zu rei­ßen, habe ich au­ßer­dem noch die un­te­re Spit­ze ver­stärkt. Dazu ver­wen­de­te ich das Ele­ment von Scha­blo­ne #11. Die­ses ver­kleb­te ich nach dem An­fer­ti­gen und Fal­zen mit sich selbst und be­fes­tig­te es dar­auf­hin mit viel flüs­si­gem Kle­ber an der ge­streif­ten Hose.

Bild von buntem Spulenband des Hutmachers

Der Hut­ma­cher ist im­mer dazu be­reit ei­nen schö­nen Hut zu zau­bern, wes­halb er um sein Ja­ckett ein Spu­len­band mit ver­schie­de­nen Gar­nen trägt. Das Spu­len­band der Vor­der­sei­te be­fin­det sich auf Scha­blo­ne #12. Die Vor­la­ge habe ich an der Mar­kie­rung A ver­län­gert, aus Ton­pa­pier an­ge­fer­tigt und schräg über den zwei­ten Be­reich der Schul­tü­te ge­klebt. An­schlie­ßend kleb­te ich die sie­ben Garn­un­ter­la­gen auf und dar­auf dann die bun­ten Gar­ne, die ich mit zu­sam­men­ge­knüll­tem Krepp­pa­pier dar­stell­te. Das Spu­len­band für die Rück­sei­te be­fin­det sich auf Scha­blo­ne #13.

Bild vom Auskleiden der Schultüteninnenseite mit Krepppapier Die­ses ver­zich­tet auf Gar­ne, wes­halb ich es nach dem An­fer­ti­gen ein­fach schräg über den Rü­cken von Tar­rant High­topp kleb­te. Die In­nen­sei­te der Zu­cker­tü­te klei­de­te ich ab­schlie­ßend noch mit oran­ge­far­be­nem Krepp­pa­pier aus. Da­mit es zu­dem mög­lich ist den In­halt der Schul­tü­te wei­ter zu ver­schlie­ßen, ließ ich das Krepp­pa­pier 50 Zen­ti­me­ter über den obe­ren Rand hin­aus­ste­hen.

Der Hutmacher trägt einen fünfeckigen Papierhut

Die Ein­zel­tei­le für den De­ckel der Zu­cker­tü­te be­fin­den sich auf den Scha­blo­nen #14 – #20. Auf­grund der Grö­ße des fünf­ecki­gen Hu­tes muss­te ich, be­vor ich mit dem An­fer­ti­gen der Ele­men­te be­gin­nen konn­te, die Scha­blo­nen fol­gen­der­ma­ßen ver­län­gern:

Collage mit Anleitungsschritten: Fünfeckigen Papierhut basteln. Schablonen von Veronika Vetter Fine Art Künstlerin

Nach­dem ich die­se Schrit­te er­le­digt hat­te, fer­tig­te ich die ins­ge­samt zehn Ele­men­te für die Hut­kro­ne von Scha­blo­ne #16 an.

Ich kleb­te von den zehn Ein­zel­tei­len im­mer zwei auf­ein­an­der, so­dass ich fünf ver­stärk­te Hut­kro­nen­ele­men­te er­hielt, die ich di­rekt im An­schluss am Hut­de­ckel be­fes­tig­te. Dar­auf­fol­gend stülp­te ich die Hut­krem­pe über den fünf­ecki­gen Pa­pier­zy­lin­der und kleb­te die­se am un­te­ren Ende fest.

Wich­tig: Zu gu­ter Letzt stach ich je­weils zwei Lö­cher an zwei Sei­ten des Hu­tes in die Hut­krem­pe ein. Da­durch fä­del­te ich je­weils eine Hutgummi-Elastik-Kordel, die ich an je­dem obe­ren Ende ver­kno­te­te. Als ab­schlie­ßen­de Ver­zie­run­gen kleb­te ich noch ein 80 Zen­ti­me­ter lan­ges Sa­tin­band um die Hut­kro­ne und das Preis­schild von Scha­blo­ne #20 auf, da­nach hat­te ich auch das letz­te Teil der selbst ge­bas­tel­ten Schul­tü­te fer­tig­ge­stellt.

Fazit

Bild von Fine Art Künstlerin Veronika Vetter, die den Papierhut von Tarrant Hightopp trägtDie när­ri­sche Schul­tü­te ist ei­gent­lich ein sehr ein­fa­ches Bas­tel­mo­tiv, wel­ches Sie pro­blem­los mit Kin­dern im Grund­schul­al­ter nach­bas­teln kön­nen. Durch die vie­len klei­nen Ar­beits­schrit­te ist sie al­ler­dings äu­ßerst zeit­auf­wen­dig. Ich habe für ei­nen Hut­ma­cher in Zu­cker­tü­ten­form un­ge­fähr sechs Stun­den rei­ne Bas­tel­zeit be­nö­tigt. Am bes­ten ge­fällt mir der Ver­schluss. Ich fin­de es to­tal cool, dass der ab­nehm­ba­re Hut die Schul­tü­te fest ver­schließt und sich har­mo­nisch in das Ge­samt­bild ein­fügt.

Der Hut­ma­cher ist nur in den bei­den Alice-Verfilmungen aus den Jah­ren 2010 und 2016 ein Clown. So­wohl im Zei­chen­trick­film „Ali­ce im Wun­der­land” aus dem Jah­re 1951 als auch in al­len an­de­ren Gast­auf­trit­ten trägt der „Mad Hat­ter” zwar die vik­to­ria­ni­sche Klei­dung, ist äu­ßer­lich je­doch im­mer ein nor­ma­ler Mann. In­ter­es­sant hier­bei ist auch, dass Tar­rant High­topp in der Rück­blen­de in „Ali­ce im Wun­der­land: Hin­ter den Spie­geln” als Kind ein ge­wöhn­li­cher un­ge­schmink­ter Jun­ge war. Die Trans­for­ma­ti­on zum er­wach­se­nen Clown muss am Dar­stel­ler John­ny Depp lie­gen, der schon als Wil­ly Won­ka und Cap­tain Jack Spar­row ge­zeigt hat, was man mit­hil­fe ei­ner Schmink­pa­let­te aus sei­nem schö­nen Ge­sicht al­les ma­chen kann.

Ver­wand­te The­men:

Cow­boy­hut aus Pa­pier bas­teln
Mi­ni­ons als Schreib­tisch Uten­si­lo - An­lei­tung

¹Be­griff aus dem Film „Ali­ce im Wun­der­land (2010)”. Das Ora­cu­lum pro­phe­zeit, dass Ali­ce Kings­leigh am Blu­mer­tag den Jabber­wo­cky mit dem Schwert der Wei­ßen Kö­ni­gin Mira­na er­mor­den wird.