GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Maharadscha - Papiervorlage und Regeln

Alle ge­gen ei­nen heißt es bei der Schach­va­ria­ti­on Ma­ha­ra­dscha. Das Spiel ist we­sent­lich schnel­ler und ak­ti­ons­ge­la­de­ner als der Stra­te­gie­klas­si­ker Schach, wird aber eben­so nur mit zwei Per­so­nen ge­spielt. Der Kö­nig muss eben­so matt ge­setzt wer­den, je­doch nur von ei­ner Dame na­mens Ma­ha­ra­dscha, wel­che auf sich al­lei­ne ge­stellt ist.

Kostenlose Papiervorlage zum Ausdrucken

Vorschaubild vom Maharadscha SpielbrettVor dem Spiel­be­ginn wird ent­schie­den wer die ein­sa­me Dame spielt und wer die wei­ße Ar­mee. Die wei­ßen Fi­gu­ren wer­den wie beim ge­wöhn­li­chen Schach auf­ge­stellt, der Ma­ha­ra­dscha (Dame) kann frei ent­schei­den auf wel­cher Po­si­ti­on er be­ginnt. Ge­zo­gen wird nach den ge­läu­fi­gen Schach­re­geln. Auf­ga­be des Ma­ha­ra­dschas ist es, den wei­ßen Kö­nig matt zu set­zen. Die wei­ße Ar­mee hin­ge­gen ver­sucht die schwar­ze Dame zu schla­gen. Die wei­ßen Bau­ern wer­den je­doch am Ende des Spiel­fel­des nicht ein­ge­tauscht, son­dern blei­ben ste­hen.

Maharadscha macht mir mehr Spaß

  • Wäh­rend Schach ein sehr kom­ple­xes Stra­te­gie­spiel ist bei dem viel nach­ge­dacht wird, sind Ma­ha­ra­dsch­a­par­ti­en in der Re­gel viel kür­zer. Meist wird durch Un­acht­sam­kei­ten die schwar­ze Dame re­la­tiv schnell ge­schla­gen. Mir selbst ist es erst we­ni­ge Male ge­lun­gen als Ma­ha­ra­dscha den Kö­nig matt zu set­zen.
  • Das Pa­pier­spiel eig­net sich also su­per für Frei­stun­den in der Schu­le oder für Leu­te die Schach mit et­was mehr Ak­ti­on spie­len wol­len.

Ei­gent­lich müss­te die schwar­ze Da­men Ma­ha­ra­ni hei­ßen, denn der Ma­ha­ra­dscha ist be­kannt­lich ein Kö­nig. Die Na­mens­ge­bung hängt wohl mit den Schach­re­geln zu­sam­men, denn die Dame hat be­kannt­lich viel mehr Be­we­gungs­frei­hei­ten als der Kö­nig.

Ver­wand­te The­men:

Stern­hal­ma - Stra­te­gie­spiel für die Schu­le

Ve­ro­ni­ka Hel­ga Vet­ter ist frei­schaf­fen­de Kunst­hand­wer­ke­rin und Gra­fi­ke­rin aus dem Frei­staat Bay­ern. Seit dem Jah­re 2011 be­treibt die kon­ser­va­ti­ve Ehe­frau und Mut­ter meh­re­re In­ter­net­prä­sen­zen. Auf GWS2.de stellt „Vro­ni” nicht nur Bas­tel­an­lei­tun­gen, son­dern auch Vor­dru­cke und Kin­der­mal­spie­le kos­ten­los zur Ver­fü­gung. Zu­dem setzt sich die Ka­tho­li­kin da­für ein, dass die Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land ein sou­ve­rä­ner Na­tio­nal­staat bleibt, in dem kul­tu­rel­le Bil­dung und Fa­mi­li­en­wer­te ei­nen ho­hen Stel­len­wert ha­ben. Ihr Mot­to: Je ka­put­ter die Welt drau­ßen, des­to hei­ler muss sie zu Hau­se sein. (Rein­hard Mey)


Kategorie: Blog
Tag: ,

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*