GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Papierart für Einladungen

Zur Hochzeit oder Konfirmation möchten Sie die Einladungskarten selbst basteln und wissen nicht, welche Art von Papier Sie verwenden sollen? Für besondere Anlässe ist die Papierart entscheidend, um den Gast die Bedeutung des Events zu vermitteln.

Einladungen benötigen Kartenpapier

Bild von PapierkarteDie perfekte Papierart für Einladungen ist Kartenpapier, auf keinen Fall sollten Sie die Einladungen aus Ton- oder sogar Druckerpapier basteln. Kartenpapier gibt es bedruckt und einfarbig, zum Aufklappen oder einfach. Dabei ist die Dicke des Papiers besonders wichtig, denn besonders gute Qualität beginnt ab 150 g/m². Je einzigartiger der Anlass, umso dicker sollte das Papier sein. Bei Hochzeiten wird als Richtlinie beispielsweise Kartenpapier mit einer Stärke von 240 g/m² verwendet. Natürlich müssen Einladungskarten noch mehr können.

  • Das Standardmaß für Einladungskarten ist DIN A6. Damit Sie eventuell ein Foto, die Speisekarte oder sonstige Anlagen in die Karten heften können, liegen Sie mit einer Faltkarte immer richtig.
  • Es spielt keine Rolle, ob das Kartenpapier in hochglanz, matt und rau ist, wichtig ist was Sie daraus machen.
  • Auch der passende Umschlag gehört zu einer Einladungskarte. Hier spielt die Papierart weniger eine Rolle, dafür die zur Karte passende Farbe.

Preise und Fazit

Wenn Sie Ihre Einladungskarten selbst gestalten können Sie viel Geld sparen. Je nach Anlass sollten Sie dennoch die o. g. Kriterien berücksichtigen. Ein Set aus 50 Karten der genannten Qualität kostet zirka 10,00 – 15,00 Euro ohne passende Umschläge.

Verwandte Themen:

Muttertagskarte selbst basteln
Osterkarten mit Pop-Up-Effekt

Mein Name ist Sascha alias Kilobyte und ich bin Blogger seit 2009. Als Liebhaber und Bewunderer der bildenden Künste publiziere ich hier seit 2011 Anleitungen und Erfahrungsberichte über die schönen Dinge des Lebens. Außerdem sorge ich für die Funktionalität von GWS2.de. Ich mag Pinguine, die Weimarer Klassik, Quentin Tarantino und für italienisches Essen mit einem Glas Grauburgunder mache ich fast alles.


Kategorie: Blog

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*