GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Papier alt aussehen lassen

Zum Bas­teln su­chen Sie al­tes Pa­pier, wel­ches be­reits Fal­ten und Kni­cke hat und leicht ver­gilbt ist? Die Tech­nik Pa­pier alt aus­se­hen zu las­sen ist auch mit ganz nor­ma­len Haus­mit­teln mög­lich. Sie müs­sen nur et­was Zeit für den Al­te­rungs­pro­zess ein­pla­nen.

Papier altern lassen

Technik: Papier künstlich alt aussehen lassen

Für die Al­te­rungs­tech­nik eig­net sich grund­sätz­lich je­des Pa­pier, so­wohl ganz klas­si­sches in Weiß als auch be­druck­te Zeit­schrif­ten­sei­ten ohne Glanz kön­nen von Ih­nen dazu ver­wen­det wer­den. In der Re­gel wird beim Al­tern spä­ter kein Pa­pier dem an­de­ren glei­chen, je nach Struk­tur er­hält je­des Blatt eine ganz in­di­vi­du­el­le Note. Ha­ben Sei Ihr Pa­pier aus­ge­sucht, dann ge­hen Sie wie folgt vor.

  1. Brü­hen Sie dunk­len Kaf­fee auf und gie­ßen Sie die­sen in eine fla­che Scha­le.
  2. Le­gen Sie nun Ihre Pa­pier bzw. Stü­cke in den Kaf­fee und las­sen Sie das Pa­pier für cir­ca eine Stun­de in der Flüs­sig­keit.
  3. Ent­neh­men Sie da­nach Ihr Pa­pier und le­gen es zum Trock­nen aus. Für eine glat­te Sei­te, emp­fiehlt es sich das Pa­pier zwi­schen zwei Bü­chern zu pres­sen.
  4. Möch­ten Sie statt­des­sen Fal­ten und Kni­cke, dann le­gen Sie das Pa­pier ganz ein­fach im Raum aus. Wäh­rend des Trock­nen kön­nen Sie Ihr Pa­pier dann mehr­mals vor­sich­tig zer­knül­len.
  5. Fer­tig ge­trock­net kön­nen Sie Ihr ge­al­ter­tes Pa­pier nun zum Bas­teln oder für die Ver­zie­rung von Kar­ten ver­wen­den.

Färbemittel für Papier

Al­ter­na­tiv zu Kaf­fee kön­nen Sie auch an­de­re Fär­be­mit­tel für das Pa­pier ver­wen­den, wo­bei hier vor al­lem Ge­duld ge­fragt ist, da­mit sich der Ef­fekt zeigt.

  • Mit Roibush-Tee ver­färbt sich Ihr Pa­pier in ein leich­tes Rot.
  • Zwie­bel­scha­len als Sud ver­wan­deln wei­ßes Pa­pier in gel­bes. Durch den Sud setzt die Fär­bung sehr schnell ein.
  • Im sat­ten Braun er­strahlt das Pa­pier bei Schwarz­tee. Je hei­ßer Ihr Was­ser in die­sem Fall ist, umso schnel­ler ver­än­dert das Pa­pier sei­ne Far­be.

Möch­ten Sie zu­sätz­lich beim Al­tern des Pa­piers ein­zel­ne Pig­men­te bzw. Fle­cken set­zen, kön­nen Sie klei­ne Stü­cke lo­sen Tee oder Kaf­fee mit in das Was­ser ge­ben.

Fazit

Ha­ben Sie Ihr Pa­pier al­tern las­sen, kön­nen Sie es nach dem Trock­nen wie­der wie ge­wöhn­li­ches Pa­pier ver­wen­den. Ihre ge­bas­tel­ten Wer­ke er­schei­nen da­mit aber si­cher­lich in ei­nem ganz neu­en Licht.

Ver­wand­te The­men:

LDK - Le­bens­dau­er von Pa­pier
Pa­pier­kunst: Ge­gen­stän­de aus Zell­stoff bas­teln

Mein Name ist Ve­ro­ni­ka und ich bin frei­schaf­fen­de Fine Art Künst­le­rin aus dem Frei­staat Bay­ern. Um mei­ner Lei­den­schaft Aus­druck zu ver­lei­hen, be­trei­be ich seit 2011 die­se Web­sei­te und wir­ke in di­ver­sen YouTube-Kanälen mit. In mei­ner Frei­zeit lie­be ich ku­li­na­ri­sche Ge­nüs­se und bin im­mer für gute Bü­cher zu ha­ben. Zur Ent­span­nung pho­to­shop­pe ich ger­ne mit sü­ßen Tier­bil­dern und weiß fes­seln­de Online-Rollenspiele über­aus zu schät­zen. Ich freue mich sehr auf Ihre Kom­men­ta­re - Di­li­ge et quod vis fac!


Kategorie: Blog

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*