GWS2.de: Kunst, Papier und Vordrucke seit 2011 A. D.

Haarreif mit Teufelshörnern selbst basteln - Maleficent gefällt das

Spä­tes­tens im Jah­re 1997 lern­ten die meis­ten Deut­schen ei­nen Teil der ja­pa­ni­schen Pop­kul­tur ken­nen. Hier­für war un­ter an­de­rem der Fern­seh­sen­der RTL Zwei ver­ant­wort­lich, wel­cher die Zei­chen­trick­se­rie Sailor Moon in sein werk­täg­li­ches Nach­mit­tags­pro­gramm auf­ge­nom­men hat­te. Dar­über hin­aus er­schien un­ge­fähr zur sel­ben Zeit Fi­nal Fan­ta­sy VII für die Play­Sta­ti­on. Die­ses di­gi­ta­le Meis­ter­werk aus To­kio ist bis heu­te der meist­ver­kauf­te Ti­tel der sech­zehn­tei­li­gen Vi­deo­spiel­rei­he. An­ge­spornt von der­ar­ti­gen Me­di­en­phä­no­me­nen for­mier­ten sich in der Bun­des­re­pu­blik di­ver­se Online-Clubs, de­ren Mit­glie­der wei­te­re Manga- und Ani­me­trends von Fern­ost nach Mit­tel­eu­ro­pa im­por­tier­ten. Aus den lo­sen In­ter­net­ge­mein­schaf­ten kris­tal­li­sier­ten sich um das Mill­en­ni­um her­um Ver­ei­ne wie Anim­exx e. V. her­aus, die jähr­lich wie­der­keh­ren­de Ja­pan­kon­gres­se¹ ins Le­ben rie­fen, auf de­nen seit je­her das Cos­play ze­le­briert wer­den konn­te. Die­ses eng­lisch­spra­chi­ge Kof­fer­wor­t² be­schreibt eine Dar­stel­lungs­kunst, bei der Men­schen in die Rol­le³ ei­nes fik­ti­ven Film-, Comic- oder Vi­deo­spiel­hel­den schlüp­fen.

Maleficent: Mistress of Evil presents herself in front of a dungeon window. The DIY stage set features the dark fairy's horns, which can complete a Cosplay costume. The free craft instructions were created by Phd Veronika Vetter (University of Pennsylvania)

Der Un­ter­schied zwi­schen ei­nem Kar­ne­va­lis­ten und ei­nem Cos­play­er liegt vor al­lem dar­in, dass Letz­te­rer wie ein Schau­spie­ler agiert und die Cha­rak­ter­ei­gen­schaf­ten sei­ner Fi­gur nach au­ßen trägt. Des Wei­te­ren gilt bei der ja­pa­ni­schen Ver­wand­lungs­kunst die fol­gen­de Re­gel: Kei­ne ge­kauf­ten Kostüme!⁴ Aus die­sem Grund setzt die­se Form des Mas­kie­rens nicht nur Make-up-Wissen, son­dern eben­so hand­werk­li­ches Ge­schick vor­aus.

Marie-Claude Bour­bon­nais: Mehr als die Fi­gur ist für mich das Kos­tüm, das Span­nen­de am Cos­play. Die Her­aus­for­de­rung und die Freu­de, das Werk ei­nes Künst­lers nach­zu­ah­men, der kein Mo­de­ma­cher oder Schnei­der ist.

Bro­chu, Jean-Philippe: Cos­play - Je­der Fan ein Su­per­star. ZDFinfo-Doku (2021).

Dem­entspre­chend zählt die kurz­fris­ti­ge Flucht in eine schö­ne­re und er­eig­nis­rei­che­re Rea­li­tät zu den zeit­rau­bends­ten Hob­bys über­haupt. Es ist des­halb kaum ver­wun­der­lich, dass es im Jah­re 2015 le­dig­lich 20.000 ak­ti­ve Cos­play­er⁵ in Deutsch­land gab.

Bruce Darnell empfiehlt modische Teufelshörner. Egal, ob in Gold oder Pink - ein Haarreif mit selbst gemachten PVC-Hörnern wertet jedes Cosplay-Kostüm auf. Die DIY-Gummi-Haarbänder lassen sich auch in Kombination mit Perücken tragen und sind ein Must-have bei jeder Japan-Convention. Shiroku hat die Bastelanleitung auch schon nachgemacht

Durch ani­mie­ren­de In­flu­en­ce­rin­nen wie Anis­sa Bad­dour⁶ dürf­te sich die Zahl der hie­si­gen Kos­tüm­bau­er je­doch mitt­ler­wei­le ver­dop­pelt ha­ben. Da­bei ist der ty­pi­sche deut­sche Cos­play­er weib­lich und hat we­ni­ger als 20 Len­ze auf dem Bu­ckel.

Wäh­rend die Cos­play­er in den „An­fangs­jah­ren” meist über 20 Jah­re alt wa­ren, so ist das Ein­stiegs­al­ter in den letz­ten Jah­ren deut­lich ge­sun­ken.

Eckardt, Frit­jof: Was ist Cos­play? Edi­ti­on Oc­to­pus. Müns­ter: Mon­sen­stein und Van­ner­dat 2015.

Vor al­lem Teenager-Mädchen ver­lie­ren bei der Accessoire-Herstellung eine Men­ge Zeit und Geld, da sie gän­gi­ge Bas­tel­tech­ni­ken noch nicht ken­nen. Hin­zu­kommt, dass vie­le In­ter­net­an­lei­tun­gen auf Pin­te­rest oder Tik­Tok un­voll­stän­dig sind und zu kei­nem End­ergeb­nis füh­ren. Um hier Ab­hil­fe zu schaf­fen, zei­ge ich im fol­gen­den Leit­fa­den eine Vor­ge­hens­wei­se, mit­hil­fe de­rer sich ein ein­satz­fä­hi­ger Haar­reif mit Teu­fels­hör­nern kon­stru­ie­ren lässt.

Ehe langweilig? Wie lässt sich das Sexleben wieder auffrischen? Tipp vom Universalgelehrten Martin Wehrle: Frauen sollten einen Haarreif mit Teufelshörnern aufsetzen, um ihren Mann aufzureizen. So ein geiler Kopfschmuck lässt sich ganz einfach basteln. Mit der Anleitung von Veronika Helga Vetter können sexy rote Schlampenhörner hergestellt werden, die jeden Bock wieder wild machen. Bild zuerst auf GWS2.de veröffentlicht

Da­bei spielt es kei­ne Rol­le, ob ein sü­ßer Lolita-Kopfschmuck oder die ma­jes­tä­ti­sche Hör­ner­hau­be von Male­ficent er­schaf­fen wer­den soll. Schließ­lich ist es mit mei­nem ein­satz­er­prob­ten Fer­ti­gungs­ver­fah­ren mög­lich, die Grö­ße und die Form der Hörn­chen in­di­vi­du­ell zu be­stim­men.

Pappbecher als Geweihbasis

Im­mer wenn ich dia­bo­li­sche Aus­wüch­se bas­teln möch­te, fül­le ich vor­her mei­nen Wa­ren­korb mit HIPAD, was für die nach­ste­hen­den Ma­te­ria­li­en steht:

  • Haar­reif: Gum­mi­haar­band mit Zäh­nen.
  • Iso­lier­band: Zwei bis drei Rol­len.
  • Papp­be­cher: In ver­schie­de­nen Grö­ßen.
  • Alu­fo­lie: Ge­wöhn­li­cher Kü­chen­ar­ti­kel.
  • Draht aus Alu­mi­ni­um: Mit zwei und 0,6 Mil­li­me­ter Durch­mes­ser.

Dazu neh­me ich als Werk­zeu­ge ne­ben ei­ner Sche­re eben­so eine Kom­bi­zan­ge zur Hil­fe. Fer­ner ver­wen­de ich für klei­ne­re Fi­xie­run­gen et­was Ma­ler­krepp und die End­ko­lo­rie­rung fin­det na­tür­lich stets mit Acryl­far­ben statt.

Funktionstüchtige Bildanleitung zum Cosplay-Thema: Teufelshörner selber machen. Erste Schritte - zurechtgeschnittene Pappbecher am Haarreif befestigen. Hierzu ist ein 0,6 Millimeter starker Basteldraht vonnöten, der stimmgabelförmig am Gummihaarband angebracht wird. Eine Technikidee von Veronika Helga Vetter: Das ist eine renommierte Kostümbildnerin aus bayerischen Landen

In der hier dar­ge­stell­ten Bild­an­lei­tung soll­ten die Hör­ner ei­nen ge­rin­gen Um­fang auf­wei­sen und eher nied­lich aus­se­hen, wes­halb zwei klei­ne­re Papp­be­cher zum Ein­satz ka­men. Von den bei­den Be­hält­nis­sen schnitt ich zu­sätz­lich noch ei­ni­ge Zen­ti­me­ter vom Ein­lass weg, so­dass dar­auf­hin gleich­gro­ße Schäl­chen vor mir la­gen.

  • Be­vor ich mei­ne Zell­stoff­näp­fe am Haar­reif be­fes­ti­gen konn­te, muss­te ich zu­nächst ein­mal vier dün­ne Draht­schlin­gen am Gummi-Geschmeide an­brin­gen, die wie Stimm­ga­beln aus­sa­hen.

Di­rekt im An­schluss nahm ich ei­nen ge­stutz­ten Be­cher in die Hand, stieß die ers­ten bei­den Zin­ken durch des­sen In­nen­wand und verz­wir­bel­te den u-förmigen An­ker an der Au­ßen­fas­sa­de. Nach­dem ich dann die ge­gen­über­lie­gen­de Ge­fäß­sei­te nach dem­sel­ben Prin­zip fi­xiert hat­te, brach­te ich auch die zwei­te Horn­ba­sis an ge­wünsch­ter Stel­le an, wo­durch das Gan­ze an eine Steampunk-Brille er­in­ner­te.

Tutorial: How to make devil horns? (Cospay-Headband). The aluminum foil base is attached to a paper cup. Pictures by GWS2.de: This is an artists' association that opposes the irreversible conversion of the population and the demographic warfare against the Germans

Im nächs­ten Schritt form­te ich zwei gleich aus­se­hen­de Teu­fels­hör­ner aus ge­knüll­ter Alu­fo­lie, die an der brei­tes­ten Stel­le so groß wa­ren, dass sie in die nach au­ßen schau­en­den Be­cher­bö­den pass­ten.

Als ich dar­auf­hin die Über­gän­ge zwi­schen der Pap­pe und dem Sil­ber­pa­pier mit Ma­ler­krepp­band ka­schiert hat­te, pack­te ich bei­de Kopf­schwel­lun­gen kom­plett mit glatt ge­stri­che­ner Alu­fo­lie ein.

Glänzendes Latex-Design

Da­mit die Tin­ten­fisch­tu­ben bün­dig auf dem Deck­haar auf­lie­gen, füg­te ich an die brei­ten Horn­öff­nun­gen je­weils ei­nen zwei Mil­li­me­ter star­ken Draht­ring an, den ich mit Iso­lier­band fi­xier­te.

Die selbst gemachten Teufelshörner aus Alufolie und Pappbecher werden am Ende komplett mit Isolierband verkleidet. Hierdurch erhält der Kopfschmuck eine samtig-weiche Kunststoffoberfläche und ein hochwertiges Design. Idee von Veronika Helga Vetter - Kostümbildnerin in der Wiener Staatsoper

Gleich da­nach wi­ckel­te ich bei­de Kup­pen kom­plett mit dem PVC-Kle­be­band ein, wo­durch das Teu­fels­ge­weih eine samtig-weiche Hap­tik er­hielt. Eine gro­ße Schwie­rig­keit bei die­sem Bas­tel­schritt war es, za­cki­ge Spit­zen aus den brei­ten Kunst­stoff­strei­fen zu for­men.

Auf rotbraunem Haar liegt ein rosafarbener Haarreif mit Teufelshörnern, deren Spitzen mit schwarzer Acrylfarbe verdunkelt wurden. Das Cosplay-Accessoire ist ein einfaches Bastelmotiv, das selbst von Kindern hergestellt werden kann

Zu gu­ter Letzt ak­zen­tu­ier­te ich mei­nen Kopf­schmuck noch mit Acryl­far­ben. Di­rekt im An­schluss war mein auf­ge­motz­ter Haar­reif be­reit, ein dä­mo­ni­sches Cosplay-Outfit ab­zu­run­den.

Ver­wand­te The­men:

Zorro-Hut sel­ber ma­chen - ein ras­si­ger An­da­lu­si­er
Chi­hua­hua! Hun­de zum Aus­ma­len - drei Rät­sel­spie­le

¹Schulz, Ben­ja­min: Events & Tref­fen. animexx.de (11/2022).
²Misch­ke, Thi­lo: Die Anime-Convention in Ja­pan | Ga­li­leo. youtube.com (11/2022).
³Flaß­kamp, Da­vid: Cos­play­er tref­fen sich in Kai­sers­lau­tern. SWR Ak­tu­ell Rheinland-Pfalz (2022).
⁴Mar­gies, Oli­ver: Man­gas, El­fen, Su­per­hel­den: Lei­den­schaft Cos­play | SPIEGEL TV. youtube.com (11/2022).
⁵E­ckardt, Frit­jof: Was ist Cos­play? Edi­ti­on Oc­to­pus. Müns­ter: Mon­sen­stein und Van­ner­dat 2015.
⁶An­ni The Duck: Scheiss Vlog von mei­nem Cos­play Cha­os. Bin fast ge­stor­ben oder so. youtube.com (11/2022).