Bild von FirmenlogoDas Papier-Portal GWS2.de, für Bastler, Office und Papierliebhaber, verfügt über 541 Artikel aus den Themenbereichen Bastelvorlagen, Vordrucke, Papierinformationen, Spiele sowie Anleitungen in Bild- und Videoform. Dankeschön für 505 Kommentare und Ihren Besuch.

GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Schnelle Halloween Dekoration basteln – leuchtende Kürbisse

Obwohl der Oktober bekanntlich 31 Tage hat, kommt das Ende des goldenen Herbstmonats für viele doch immer wieder überraschend. Halloween ist der gespenstische Abend vor Allerheiligen, der auch hierzulande immer mehr furchterregende Geister und kleine Monster auf die Straßen lockt, um Süßes zu fordern. Falls Sie sich in letzter Minute dazu entschieden haben, auch am schauderhaften Treiben teilzunehmen und deshalb eine schnelle Halloween Dekoration benötigen, müssen Sie keinen Kürbis vom schleimigen Inneren befreien.

Bild von schneller Halloween Dekoration - leuchtende KürbislaternenLediglich etwas Papier, einige wenige Bastelwerkzeuge und meine Schablonen reichen aus, um in nur fünf Schritten grimmig leuchtende Kürbisse zu schnitzen. Außerdem habe ich bei der Gestaltung der Vorlagen darauf geachtet, dass Sie sich nicht zwingend für das klassische orangefarbene Kürbisdesign entscheiden müssen, welches auf der Legende rund um Jack O’Lantern beruht.

Übrigens trägt der original geschnitzte Kürbis den Namen Jack O’Lantern. Der irischen Legende nach hat dieser an zwei unterschiedlichen Halloweenabenden den Teufel ausgetrickst.

Sascha: Was wird an Halloween gefeiert? Rätselspiele für Kinder. gws2.de (09/2016).

Bild von drei leuchtenden Kürbissen für Halloween aus Papier von Veronika Vetter (DAoCFrEak) Fine Art KünstlerinZum einen haben Sie nämlich die Option, aus drei unterschiedlichen Gesichtsmustern zu wählen und zum anderen passt auf jeden der bösen Würfel ein maßgeschneiderter Hut. Dadurch lassen sich im Handumdrehen geschlossene Halloweenlaternen für den Outdoorbereich basteln, die prädestiniert dafür sind, um mit elektrischen Teelichtern betrieben zu werden. Zudem können Sie durch den gezielten Farbeinsatz bestimmen, ob die kleinen Leuchten einem Kürbis, einem Geist, Frankenstein oder doch einem Minion ähnlich sehen sollen.

Bild von grüner Halloween Laterne mit Hut und FIMO Sarg von DAoCFrEakObwohl sich die hübschen Halloween Dekorationen sehr schnell basteln lassen, habe ich trotzdem dafür gesorgt, dass sie auch im praktischen Bereich überzeugen. Die einzelnen Wände der Würfel sind mindestens einfach verstärkt, um einen sicheren Stand zu gewährleisten. Hinzu kommt, dass die leuchtenden Kürbisse im Inneren über eine Teelichthalterung verfügen. Somit ist es brennenden Teelichtern nicht möglich, zu verrutschen und das Papier anzukokeln.

Bild von leuchtender Halloween Laterne aus Papier gebastelt von Veronika Vetter (DAoCFrEak) Fine Art Künstlerin

Ein Papierkürbis ist 7,5 Zentimeter lang und breit sowie 10 Zentimeter hoch. Der optionale Hut, welcher einen Durchmesser von 13 Zentimetern hat, vergrößert das einfache Bastelmotiv auf eine Höhe von 17,5 Zentimetern.

Halloween Dekoration in fünf Schritten

Bild von Innenseite und Außenseite des Halloweenwürfels aus TonpapierFür jedes Exemplar verwendete ich immer zwei Tonpapierfarben und ein einfarbiges Transparentpapier. Die Gesichtskonturen und Schattierungen trug ich mithilfe eines Make-up Schwämmchens und eines grauen Stempelkissens auf. Als Bastelwerkzeuge kam nichts weiter als eine Schere, ein Falzbeil samt Lineal, flüssiger Kleber, ein Bastelmesser und meine DIN A4 Bastelschablonen (#1 /#2 /#3 /#4 /#5 /#6 /#7 /#8 /#9 /#10) zum Einsatz.

Bild vom Aufkleben des gelben Transparentpapiers in das KürbisgesichtBevor Sie mit dem ersten Schritt zum Basteln der schnellen Halloween Dekoration beginnen können, müssen Sie sich zuerst für ein Motiv entscheiden. Die Schablonen #1 – #2, #3 – #4 sowie #5 – #6 gehören zusammen und ergeben am Ende jeweils einen leuchtenden Kürbis. Ich entschied mich für den klassischen Halloweenkürbis und schnitt mir deshalb die ersten beiden Bastelvorlagen zurecht. Das Schnittmuster von Schablone #1 fertigte ich mir daraufhin zweimal aus dunklem (Außenseiten) und einmal aus hellem (Innenseiten), orangefarbenem Tonpapier an.

Bild vom Ankleben des smarten TeelichthaltersMeine Vorlage von Schablone #2 fertigte ich mir hingegen nur einmal aus der helleren Farbe an, sodass ich als Resultat vier Einzelteile vor mir liegen hatte. Danach schnitt ich mithilfe eines Bastelmessers die Gesichter sowie die Kerzenhalterung frei und falzte zudem noch die Knick- und Klebelinien (siehe Schablonen). Im zweiten Schritt klebte ich von der Innenseite gelbes Transparentpapier über die ausgeschnittenen Augen und den Mund.

Wichtig: Das durchsichtige Papier klebte ich ausschließlich auf die Gesichter der beiden dunkelfarbigen Außenseiten. Die Vorlage dafür befindet sich zusammen mit dem Teelichthalter auf Schablone #7.

Gruselige Dekoration stabil zusammenkleben

Bild vom Aufeinanderkleben der beiden TonpapiergesichterIm dritten Schritt fertigte ich mir den quadratischen Teelichthalter jeweils einmal aus meinen beiden Tonpapierfarben an. Nachfolgend klebte ich beide Elemente symmetrisch aufeinander, falzte die Kanten und versenkte das Ganze über die Klebelaschen in der Mitte meiner hellen Gesichterwand. Im vierten Schritt klebte ich nun meine vier präparierten Einzelteile zu einem Würfel zusammen.

Dazu verklebte ich zunächst immer eine helle Innenseite mit einer dunklen Außenseite. Hinweis: Durch diese Klebetechnik werden gleichzeitig die Überstände des Transparentpapiers verkleidet, wodurch der leuchtende Kürbis auch von innen sehr ästhetisch wirkt. Anschließend klebte ich meine beiden verstärkten Restelemente am Boden so zusammen, dass sich die beiden Gesichter gegenüberlagen. Danach stellte ich Wand für Wand auf und verklebte die Seiten miteinander.

  • Im fünften und letzten Schritt verzierte ich meine schnelle Halloween Dekoration noch, indem ich mit grauer Stempelfarbe diverse Gesichtskonturen von außen aufmalte.

Auch mit Hut erschreckt es sich gut

Bild vom Zusammenkleben des Hutes für den Halloweenkürbis aus PapierFalls Sie Ihrer furchterregenden Dekoration noch einen passenden Hut aufsetzen möchten, finden Sie die Krempe auf Schablone #8, die Hutkrone auf Schablone #9 und den Verschlussmechanismus auf Schablone #10. Nachdem ich die Hutkrone trichterförmig angefertigt hatte, klebte ich diese an den Klebelaschen unten an der Hutkrempe fest. Danach baute ich mir den quadratischen Verschlussmechanismus zusammen und befestigte diesen am runden Kreiselement. Zu guter Letzt klebte ich dann noch den spitzen Hut auf den fertiggestellten Verschluss.

Bild von zwei Papierlaternen Jack O’Lantern für HalloweenDurch diese Klebetechnik werden automatisch alle unschönen Ränder verdeckt, sodass die Kopfbedeckung so aussieht, als wäre sie aus einem Guss. Für eine leuchtende Kürbislaterne aus Papier mit Hut habe ich ungefähr zwei Stunden reine Bastelzeit benötigt. Neben der Einfachheit und dem klaren Design gefällt mir vor allem die Funktionalität meiner kleinen Leuchten. Gerade wenn Sie aus Sicherheitsgründen ein elektrisches Teelicht vorziehen, empfehle ich Ihnen Ihren Kürbis mit dem Hut abzuschließen. Durch den Deckel kann das Licht nicht entweichen und bringt deshalb das schaurige Bastelmotiv besonders gut zum Strahlen.

Verwandte Themen:

Idyllische Herbstlaterne basteln – so geht’s
Bastelanleitung für schnelle Papierblume

Geburtstagskarte für Kollegen basteln – American Style

Es ist nicht nötig ein offizielles Mitglied des Vereins Atlantik-Brücke zu sein, um dem amerikanischen Lebensstil zu frönen. Vor allem in deutschen Büros findet der Kulturtransfer aus den USA statt. Neben übermäßiger Verwendung von Anglizismen innerhalb der Workforce und des rein amerikanischen Büroequipments sorgt in manchen Backoffices bereits der Feelgood-Manager für eine produktive Arbeitsatmosphäre. Dieses Phänomen haben auch schon lange amerikanische Kaffeehäuser erkannt und sich deshalb provokativ in den Gewerbegebieten angesiedelt, um die anliegenden Belegschaften mit exotischen Kaffeesorten, glasierten Donuts und Frischkäse-Bagels zu verwöhnen.

Bild von amerikanischer Pop-up-Karte mit bunten FIMO Kuchen von DAoCFrEakDiese Coffeeshops sind bereits ein solcher Kult, dass nicht nur amerikanische Originale wie Starbucks oder McCafé den Markt dominieren, sondern selbst mitteleuropäische Ketten wie Coffeeshop Company oder Coffee Fellows sich das Mäntelchen mit den Stars and Stripes angezogen haben, um ihren Gästen ein angelsächsisches Flair zu bieten.

Coffee Fellows GmbH was founded by Mr. & Mrs. Tewes in 1999 in Munich. […] They don’t only offer coffee, but also freshly-baked bagels in sweet & salty variations.

Delater, Niels: Coffee Fellows. spectos.com (09/2016).

Bild von Geburtstagskarte Stars and Stripes mit Umschlag und FIMO Rosen von DAoCFrEakZwischen der Kaffeepause im Coffeeshop und der nächsten Deadline kommt es vor, dass ein Kollege¹ Geburtstag hat. Dies kann im Büroalltag ein brenzliges Ereignis sein, denn es bringt immer etwas Unsicherheit in die routinierten Abläufe. Das Geburtstagskind selbst möchte zumeist weder besondere Privilegien noch ständig einzeln gratuliert, und dadurch in Smalltalk verwickelt werden.

Bild von selbst gebasteltem Umschlag mit USA FlaggeDer Projektmanager hofft hingegen, dass durch den Geburtstag nicht allzu viel Arbeitszeit verloren geht und die restlichen Mitarbeiter wissen nicht, ob sie ihrem Leidensgenossen etwas schenken sollen. In den allermeisten Abteilungen dürfte es heutzutage jedoch Usus sein, dass sich das Personal untereinander zum Geburtstag beschenkt, obwohl die Suche nach dem passenden Präsent immer viel Kopfzerbrechen bereitet. Schließlich darf der Geburtstagsgruß weder zu langweilig, noch zu persönlich oder zu skurril sein.

Ich würde auf keinen Fall ein persönliches Geschenk machen. Dies kann oft auch falsch verstanden werden […]. Da Ihr im Büro arbeitet, würde ich Ihr evtl. Büromaterial schenken, das Sie täglich benötigt.

frank13: Geschenk für Arbeitskollegin (Büro). business-on.de (09/2016).

Bei einer großen Belegschaft kann es deshalb durchaus sein, dass mancher Kollege bei der ständigen Geburtstagsgeschenksuche regelrecht abstumpft.

Ich hatte auch schon mal überlegt, ob ich hübsche Steine sammle und diese mit esoterischen Sprüchen beschrifte, damit keiner mehr Geschenke von mir möchte.

Conni: Geburtstagsgeschenke für Kollegen. lehrerforen.de (09/2016).

Bild von Pop-up-Karte mit GeburtstagskerzenIch habe es mir deshalb zur Aufgabe gemacht, ein immer passendes Geburtstagsgeschenk für Kollegen zu entwickeln. Die Komposition enthält eine selbst gebastelte Pop-up-Karte mit passendem Umschlag im amerikanischen Design. Die Karte zeigt nach dem Aufklappen drei Kerzen, die sich auf einem Happy-Birthday-Kuchen befinden. Darunter bietet die Geburtstagskarte ausreichend Platz für die Unterschriften der Gratulanten.

Bild von Geburtstagskarte mit FIMO Fast Food vom McDonald's by DAoCFrEakDas Thema der Geburtstagskarte für Kollegen ist American Style. Dies hängt nicht nur mit dem von mir oben aufgeführten amerikanisierten Büroalltag zusammen, sondern soll den oder dem Schenkenden gleich bei der Auswahl eines kleinen Präsents helfen. Egal, ob ein belegter Bagel samt eines Hipsterkaffees aus dem naheliegenden Coffeeshop, ein Happy Meal vom McDonald’s mit einer Minions-Figur oder ein Sixpack Miller Bier für die After-Work-Party, zusammen mit der Karte haben Sie alle vier wichtigen Punkte eines Bürogeschenks abgehakt:

  1. Angemessene Persönlichkeit durch das selbstständige Anfertigen der Karte und die Unterschriften.
  2. Ein Thema, welches im weiteren Sinne auf das Umfeld passt, in dem Sie sich zusammen mit dem Geburtstagskind bewegen.
  3. Akzeptable Kosten, die das Geburtstagsgeschenk als nette Geste und nicht zu übertrieben erscheinen lassen.
  4. Erinnerungswert.

Meine selbst gebastelte Geburtstagskarte für Kollegen ist ausgeklappt 30 Zentimeter lang und 21,5 Zentimeter breit. Der passende Umschlag mit der Aufschrift „Glückwünsche“ hat das DIN C5-Format und ist ein stabiles Zuhause für die Karte.

Bild von Geburtstagskarte für Kollegen gebastelt von Veronika Vetter (DAoCFrEak) Fine Art Künstlerin

In der folgenden Bastelanleitung erfahren Sie nun, wie Sie die coole Glückwunschkarte mithilfe meiner Schablonen im Handumdrehen nachbasteln können.

Bastelanleitung für Geburtstagskarte

Bild von den beiden Tonpapiergrundlagen der GeburtstagskarteDass die amerikanische Geburtstagskarte ein sehr leichtes Bastelmotiv ist, erkennen Sie am geringen Materialbedarf. Ich verwendete Tonpapier in Rot, Blau und Weiß sowie Moosgummi als Abstandhalter. Für die Verzierung nahm ich nichts weiter als ein blaues Stempelkissen und ein Make-up Schwämmchen zur Hilfe. Außerdem sollten Sie sich als Werkzeuge eine Schere, ein Bastelmesser, flüssigen Kleber, Tesafilm, Falzbeil samt Lineal und meine DIN A4 Bastelschablonen (#1 /#2 /#3 /#4 /#5 /#6 /#7 /#8 /#9 /#10 /#11 /#12) zurechtlegen.

Ich begann mit den Schablonen #1 – #3 und damit mit dem Pop-up-Effekt.

Dazu schnitt ich zunächst die drei Vorlagen aus und klebte diese mithilfe von Tesafilm an den Markierungen A und B wieder zusammen. Die daraus resultierende verlängerte Schablone fertigte ich darauffolgend aus blauem Tonpapier an. Auf das Papier legte ich danach wieder meine geklebte Vorlage und übertrug die Silhouette des Happy-Birthday-Kuchens mit den drei Kerzen, indem ich die Linien mit einem Falzbeil kräftig nachzog.

Bild vom Aufstempeln der Sterne auf den Geburtstagskuchen aus Papier

Im nächsten Schritt nahm ich ein Bastelmesser mit einer scharfen Klinge und schnitt den Pop-up-Effekt frei. Anschließend stellte ich den Schriftzug samt Kerzen mit meinen Fingern auf. Auf Schablone #4 befinden sich ausschließlich Zierelemente. Mit diesen brachte ich Farbe auf meinen Happy-Birthday-Kuchen, indem ich die Streifen sowie die Kerzenverkleidungen aus Tonpapier anfertigte und dem Pop-up-Effekt aufklebte. Des Weiteren nahm ich die kleinen Sterne derselben Schablone als Stempelvorlage, um die Stars and Stripes weiter zu verdeutlichen.

Karte im amerikanischen Design zusammenstecken

Bild vom Einschieben der Pop-up-Kerzen in den Kartenhintergrund

Der rote Hintergrund für den Pop-up-Effekt befindet sich auf den Schablonen #5 und #6. Auch diese beiden Vorlagen schnitt ich zunächst aus und klebte sie an der Markierung C wieder zusammen. Das Ganze fertigte ich mir anschließend aus Tonpapier an, übertrug die vier Ecksterne des verlängerten Schnittmusters und schnitt diese mithilfe meines Bastelmessers aus. Von derselben Schablone fertigte ich mir außerdem die Sterne aus weißem Tonpapier an, und verkleidete damit die roten Hintergrundsterne.

Bild von Happy Birthday in Stars and Stripes

Im Anschluss falzte ich den roten Kartenhintergrund in der Mitte und schob das blaue Element mit dem Pop-up-Kuchen ein. Ich klappte die Geburtstagskarte für Kollegen einige Male auf und zu bis sich die Papiere aneinander angepasst hatten. Durch diese Bautechnik verfügen die Kerzen automatisch über einen roten Docht und die Sterne über einen blauen Hintergrund. Damit ist die selbst gebastelte Geburtstagskarte fertiggestellt und bereit dazu, von der Belegschaft unterschrieben zu werden.

Umschlag für Uncle Sam basteln

Wenn Sie es geschafft haben die Geburtstagskarte mit dem Pop-up-Effekt zu basteln, ist der Umschlag nur noch ein Klacks. Zunächst fertigte ich die Grundform des Kuverts an.

Auf Schablone #7 befindet sich die Vorderseite des Umschlags mit der Verschlusslasche. Dieses Muster schnitt ich mir einmal aus blauem und einmal aus weißem Tonpapier zurecht. Nach dem Falzen der Knick- und Klebelinien klebte ich beide Einzelteile aufeinander. Auf die blaue Oberseite klebte ich zu guter Letzt noch das Element von Schablone #8, welches ich zuvor aus weißem Tonpapier angefertigt hatte.

  • Die damit dreifach verstärkte Kuvertvorderseite dekorierte ich nun mit den Zierelementen von den Schablonen #9 und #10. Hinweis: Um einen dreidimensionalen Effekt zu erzeugen, klebte ich unter die Geburtstagskerze und die Sterne der Umschlagrückseite jeweils ein Stück Moosgummi als Abstandhalter.

Bild vom Verschließen der Rückseite des Kuverts

Ganz zum Schluss fertigte ich die Rückseite des Geburtstagsumschlags mit dem Element von Schablone #11 an, welches ich mir ebenfalls einmal aus weißem und einmal aus blauem Tonpapier zurechtschnitt. Die beiden Einzelteile klebte ich anschließend wieder symmetrisch aufeinander und verzierte das Ganze mit den Sternen von Schablone #12. Abschließend befestigte ich noch die Rückseite an der Vorderseite und damit hatte ich auch den passenden Umschlag für die Geburtstagskarte fertiggebastelt.

Fazit – spruchlose Geburtstagskarten sind super

Bild von Happy Birthday in Geburtstagskarte aus PapierDer kniffligste Teil der Geburtstagskarte für Kollegen im amerikanischen Design ist selbstverständlich der Pop-up-Effekt. Trotzdem habe ich für Karte samt Umschlag nicht länger als zwei Stunden reine Bastelzeit benötigt. Am besten gefällt mir an der Karte die klare Botschaft. Sie sagt: „Du hast Geburtstag und wir wünschen Dir alles Gute!“ Keine Gedichte von Friedrich Schiller, keine Lebensweisheiten von Thomas Mann und auch keine unoriginellen Sprüche á la „1963 war ein ganz besonderer Jahrgang, weil Du da geboren wurdest.“ Die selbst gebastelte Geburtstagskarte ist nüchtern und freundlich, eben die Eigenschaften, welche den US-Amerikanern zugesprochen werden.

Verwandte Themen:

Hippie Karte basteln im Flower Power Design
Bastelanleitung für Asia Food Boxen

¹Aus Gründen der besseren Lesbarkeit habe ich auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet.

Picknickkorb basteln – rustikal für bayerische Schmankerl

Einer der bedeutendsten Könige Englands war Eduard III., der während seiner Herrschaft nur zwei großen Leidenschaften nachging. Sein größtes Interesse galt dabei selbstverständlich dem Krieg. Zusammen mit Kaiser Ludwig IV. aus dem Hause Wittelsbach, dessen Wappenmuster noch heute die Staatsflagge Bayerns ziert, versuchte er fortwährend die französische Krone zu stürzen. Daneben liebte der englische Regent die Jagd. Bevor er sich jedoch mit seinen Jagdgenossen auf die Pirsch legte, war es seinerzeit Usus ein großes Picknick zu veranstalten. Im Freien wurden dabei Schinken, Pasteten und Gebäck gereicht, währenddessen man einen Komplott gegen das Haarwild schmiedete.

In Europe during the 14th century, the earliest picnics were medieval hunting feasts in England. These feasts before the hunt began were of special importance and the main foods that could be found at these feasts would be hams […].

Bloom, Claire: The History of Picnicking. picnic-basket.com (08/2016).

Bild von bayerischen Picknickkorb aus Papier mit FIMO Blumen von DAoCFrEakWährend der Adel seine Brotzeit genoss, wusste er nicht, dass er gerade picknickte. Denn es waren ausgerechnet die Franzosen, die mehr als 250 Jahre später das Wort Picknick (frz. piquenique) erfanden. Es umschrieb im 17. Jahrhundert den Umstand, wenn eine Gruppe von Menschen ein Restaurant besuchte und dabei ihren eigenen Wein mitbrachte.

Was das Originalwort jedoch genau bedeutet ist heute noch unklar, es könnte sich auch einfach nur um einen modischen Singsangausdruck handeln, der von den französischen Hipstern des Barocks verwendet wurde.

We are unsure what the word pique actually means. There are two options: leisurely eating (picking) or a delicacy of food. Nique was selected since it rhymed with Pique.

Outlaw, Greg: Origin of the Word Picnic. allabouthistory.org (08/2016).

Bild von bayerischem Brotzeitbrett mit selbst gebasteltem PicknickkorbDie größten Liebhaber des Picknickens in der BRD sind die Bayern. Der liberale Umgang mit dem Grundnahrungsmittel Bier sowie die bayerische Gemütlichkeit sind dafür verantwortlich, dass von der Isar über die Donau, bis hinauf zum Main bei Sonne und weißblauem Himmel das heitere Picknicken beginnt. Wer im Freistaat im Freien zwei Halbe und eine Leberkässemmel zu sich nimmt, der macht jedoch kein Picknick, sondern Brotzeit, Jause oder in den neuen Gebieten auch Vesper.

Bild eines Picknickkorbs auf einer bayerischen Wiese mit sonnengereiften StrauchtomatenIm Übrigen ist es den Franken und Schwaben zu verdanken, dass sich die Picknickkultur in Bayern so ausprägen konnte. Denn als sich auch nach vier Jahren die Bewohner dieser beiden Landesteile im neuen Königreich einfach nicht heimisch fühlen wollten, zerbrach sich der Stab rund um Maximilian I. den Kopf darüber, wie man rasch ein gesamtbayerisches Nationalbewusstsein entwickeln könne. Und was bot sich dafür besser an als eine Hochzeit? Deshalb wurde anlässlich der Vermählung des Kronprinzen Ludwig I. mit Therese von Sachsen-Hildburghausen am 17. Oktober 1810 auf der Theresienwiese in München ein spektakuläres Pferderennen veranstaltet.

Damals hatte man den Wunsch, dass man in Bayern nicht nur diese Hochzeit gebührend vermacht, sondern dass man eben auch ein nationales Fest auf die Beine stellt […].

Luitpold Prinz von Bayern: Oide Wiesn 2013. youtube.com (08/2016).

Bild vom aufklappbaren Picknickkorb im bäuerlichen DesignDer Plan ging auf, denn das Großereignis kam beim Volke so gut an, dass es die Feierlichkeiten von da an jedes Jahr wiederholen wollte. Der „Landwirtschaftliche Verein in Bayern“ organisierte die ersten Jahre das dadurch entstandene Oktoberfest und Sie können sich vorstellen, dass es zu jener Zeit noch keine großen Bierzelte, Fahrgeschäfte und Hendlbratereien gab. Deshalb brachten sich die Besucher ihre Verpflegung selbst mit und veranstalteten wohl das größte Picknick Europas.

Bild von selbst gebastelten Picknickkorb in Trapezform mit großer Tragelasche Aufgrund dessen, dass sich zu diesem Fest auch regelmäßig Ludwig I. und seine späteren Nachfolger blicken ließen, feierte auf der „Wiesn“ der einfache Bauersmann zusammen mit der Bourgeoisie und dem Adel. Übrigens nicht nur, damit die mitgebrachten Schmankerl nicht ständig nass wurden, sondern da es sich bei sonnigem Wetter auch besser anbandeln ließ, wurde das Oktoberfest im Jahre 1872 kurzerhand in den Altweibersommer vorverlegt.

In 1872 the Oktoberfest was moved to september, because the weather was better.

Tellmann, Vera: 200 Jahre Oktoberfest – Die Geschichte der ‚Wiesn‘. dw.com (08/2016).

Bild von Veronika Vetter beim Picknicken in BayernAuch ich liebe als bayerisches Cowgirl das Picknicken sehr. Dabei bin ich jedoch weniger in den Biergärten des hiesigen Landkreises zu finden, sondern esse lieber gemütlich mit Freunden in der Natur. Um meine zünftigen Schmankerl besser transportieren zu können, habe ich deshalb einen stabilen Picknickkorb aus Papier entwickelt. Neben der Funktionalität war mir das rustikale Design des Korbes besonders wichtig. Bei der Form orientierte ich mich an einem gleichschenkligen Trapez, sodass der Picknickkorb ein wenig an ein Bierzelt auf dem Oktoberfest erinnert. Zudem verfügt mein Motiv über eine bäuerliche Holzoptik, die in Kombination mit dem weißblauen Bayernwappen sehr gut harmoniert.

Bild von dunkelbraunem Picknickkorb, der von Veronika Vetter (DAoCFrEak) Fine Art Künstlerin gebastelt wurde

Der geräumige Picknickkorb ist 25 Zentimeter lang, 16 Zentimeter breit und 19 Zentimeter hoch (ohne Tragelasche). Der Klappkorb aus Papier lässt sich oben an zwei Seiten unabhängig voneinander öffnen und verfügt an den äußeren Längsseiten über zwei Halterungen für Servietten und Besteck.

Falls Ihnen mein reizender Picknickkorb gefällt, bekommen Sie im folgenden Artikel eine ausführliche Bastelanleitung mit den dazugehörigen Schablonen damit Sie das Motiv ohne Weiteres nachmachen können.

Bastelanleitung für Picknickkorb

Bild von drei Papieren, die als Boden des Picknickkorbs fungierenBasismaterial meines Picknickkorbs ist Tonpapier in den Farben Rehbraun, Hellblau, Gelb und Weiß. Außerdem nahm ich festen Tonkarton, blaues Krepppapier und etwas Moosgummi zur Hilfe. Die Holzoptik erzeugte ich mit einem Bastelkleber auf Wasserbasis und dunkelbrauner Acrylfarbe. Als Werkzeuge sollten Sie sich eine Schere, flüssigen Kleber, Falzbeil samt Lineal, einen Eyelet-Setter, verschiedene Pinsel und meine DIN A4 Bastelschablonen (#1 /#2 /#3 /#4 /#5 /#6 /#7 /#8 /#9 /#10) zurechtlegen.

Bild vom Bestempeln der Innenseite des Picknickkorbs mit blauen KronenZuallererst fertigte ich den Boden des Picknickkorbs von Schablone #1 an. Dazu schnitt ich mir das große Element zweimal aus meinen Tonpapierfarben und einmal aus Tonkarton zurecht. Im Anschluss klebte ich meine Einzelteile so aufeinander, dass der feste Tonkarton immer in der Mitte war. Hinweis: Diese dreilagige Klebetechnik sorgt für die außerordentliche Stabilität des Papierpicknickkorbs, weshalb ich dieses Verfahren für alle weiteren Bauteile wiederholte.

  • Nach dem Falzen der Knick- und Klebelinien verdeutlichte ich das Thema meines Designs weiter, indem ich alle Innenseiten des Picknickkorbs mit blauen Kronen bestempelte.

Clevere Halterungen stabilisieren den Klappkorb

Die beiden langen Seiten sind der schwierigste Teil des Bastelmotivs, was daran liegt, dass diese eine Stützfunktion haben. Nicht nur die beiden Öffnungsklappen, sondern auch die äußeren Serviettenhalterungen sind von den Längsseiten des Picknickkorbs abhängig.

Ich fertigte das Element von Schablone #2 zweimal aus rehbraunem Tonpapier und zweimal aus Tonkarton an. Anschließend schoss ich mithilfe eines Eyelet-Setters kleine Löcher (siehe Schablone) in die Einzelteile und klebte immer ein Tonpapierelement symmetrisch auf ein Tonkartonelement. Nach dem Falzen beider Bauteile fädelte ich jeweils zwei 50 Zentimeter lange und 2,5 Zentimeter breite zusammengeknüllte Krepppapiere durch die Löcher. Dies sind die äußeren Serviettenhalterungen.

  • Auf Schablone #3 befindet sich die Innenseite, welche ich zweimal aus hellblauem Tonpapier anfertigte. Auch diese Elemente falzte ich und versah sie mit jeweils zwei kleinen Löchern.
  • Für jedes Teil nahm ich daraufhin ein 35 Zentimeter langes Krepppapier, welches ich auf eine Breite von 0,7 Zentimetern zusammenlegte und anschließend durch die Löcher fädelte. Diese Bänder sind die Halterungen für die Öffnungsklappen.

Bild vom Aufkleben des Daches auf den PapierpicknickkorbAnschließend klebte ich meine präparierten Innenseiten auf den Tonkarton der Außenseiten. Darauffolgend befestigte ich die beiden verstärkten Längsseiten innen an den Klebelaschen des bereits fertiggestellten Bodenelements. Danach vollendete ich das Grundgerüst des Picknickkorbs mit dem Dach von Schablone #4, welches ich nach dem bewährten Prinzip anfertigte und mit dessen Hilfe ich horizontal von oben beide Längsseiten miteinander verband.

Aufklappbare Flügeltüren und gebogene Tragelasche

Bild von Flügelklappen des PicknickkorbsIm nächsten Schritt fertigte ich die Öffnungsklappen des Picknickkorbs an. Dazu schnitt ich mir die Außenseiten der Flügeltüren von Schablone #5 zurecht. Nach dem Zusammenkleben und Falzen kümmerte ich mich um die gelochten Innenseiten von Schablone #6. Nun nahm ich immer eine vorbereitete Innenseite der Flügeltüren und fädelte durch die beiden Löcher jeweils zwei Krepppapierbänder des Grundgerüsts.

Bild vom Festkleben der Öffnungsklappen am PapierpicknickkorbDie Haltebänder klebte ich an der Rückseite meines hellblauen Tonpapierelements fest. Hinweis: Vor dem Kleben maß ich die Bänder genaustens aus, sodass diese auch wirklich symmetrisch zueinander liefen. Zudem befestigte ich die Innenseiten der Öffnungsklappen im Inneren des Picknickkorbs. Um die unschönen Kleberänder zu verkleiden und die Türen zu verstärken, klebte ich daraufhin die beiden Außenseiten von hinten auf die bereits angebrachten Innenseiten. Wichtig: Ich ließ meinen bierzeltförmigen Picknickkorb nun für eine Stunde trocknen. Damit die Türen sauber schließen, beschwerte ich diese während des Vorgangs mit Büchern.

Bild von Einzelteilen für die Tragelasche des PicknickkorbsDamit ich mein Naschkörbchen auch am Fahrradlenker einhängen kann, gab ich diesem eine besonders weitläufige Tragelasche. Ehe ich diese anfertigen konnte, musste ich jedoch zunächst die Elemente von Schablone #7 an den Markierungen A und B verlängern. Nachdem ich die 44 Zentimeter lange Lasche nach erprobter Technik zusammengeklebt hatte, befestigte ich diese mittig an den Längsseiten des Picknickkorbs.

Rustikales Aussehen dank dunkelbrauner Holzoptik

Bild vom Versehen des Papierpicknickkorbs mit einer HolzoptikDamit es so aussieht, als sei der Papierpicknickkorb aus Holz, präparierte ich alles, was am Grundgerüst des Korbes eine rehbraune Farbe hatte. Dafür schnitt ich zunächst viele dünne Tonpapierstreifen zurecht. Hinweis: Weder die Farbe der Streifen noch die Größe spielt dabei eine Rolle. Im Anschluss bepinselte ich eine Seite des Picknickkorbs großflächig mit weißem Bastelkleber auf Wasserbasis.

Daraufhin legte ich meine Papierstreifen auf den Kleber. Wichtig: Das Muster ist später noch zu erkennen. Sie können also ein wildes oder ein akkurates Äußeres legen. Alles was überstand schnitt ich ab. Im nächsten Schritt bestrich ich die komplette Seite samt Tonpapierstreifen erneut mit dem Kleber. Nachdem ich meinen gesamten Picknickkorb unten und oben mit dieser Technik belegt hatte, legte ich das Ganze für 30 Minuten zum Trocknen. Zu guter Letzt bemalte ich mein Motiv noch gänzlich mit dunkelbrauner Acrylfarbe, die ich danach 60 Minuten trocknen ließ.

Bayerisches Dekor vollendet den Picknickkorb

Bild vom Weben des Bayernwappens aus PapierFür die zwei mittleren Wappen auf dem Picknickkorb fertigte ich mir 20 Zentimeter lange und einen Zentimeter breite Papierstreifen aus weißem und blauem Tonpapier an. Aus diesen Farben habe ich mir mein Rautenmuster gewebt, welches ich zunächst auf die kleine Unterlage von Schablone #8 klebte. Die große Wappenunterlage derselben Schablone fertigte ich gleich danach aus gelbem Tonpapier an und klebte darauf mein weißblaues Emblem.

Bild vom Ankleben der weißblauen Bordüre am BierzeltkorbNachdem ich die beiden bayerischen Wappen auf goldenem Grund am Picknickkorb angebracht hatte, fertigte ich mir für den Boden des Korbs noch die Bordüre von Schablone #9 an. Damit die Öffnungsklappen des Korbes auch fest verschlossen bleiben, fertigte ich zudem noch das ovale Wappen von Schablone #10 mithilfe der bewährten Webtechnik an. Das Emblem klebte ich abschließend auf ein Stück Moosgummi, welches ich mittig am Dachelement befestigte. Unter diesem Wappen rastete ich, sobald der Kleber getrocknet war die beiden Öffnungsklappen ein und hatte damit meinen rustikalen Picknickkorb fertiggestellt.

Fazit – Picknicken ist beste Alternative zur „Wiesn“

Bild von bayerischem Bier im selbst gebastelten PicknickkorbWährend meiner Studienzeit in München besuchte ich lediglich einmal das Oktoberfest. Dies lag daran, dass meine Kommilitonen, welche größtenteils gebürtige Münchner waren, die „Wiesn“ als „Trachtenfasching“ oder „Ballermann im Bierzelt“ bezeichneten. Tatsächlich dient die Theresienwiese heutzutage nicht mehr dazu einer historischen Hochzeit zu gedenken, sondern eher die außerbayerischen Touristen zu plündern. Die Oberbayern weichen ohnehin eher auf die Volksfeste in Dachau, Fürstenfeldbruck und sogar Landshut aus, bei denen eine Maß Bier im Vergleich nur die Hälfte kostet und es sich mindestens genauso schön feiern lässt.

Bild von Picknick in BayernHeutzutage genieße ich wie bereits erwähnt nicht mehr das Bierzelt, sondern eher das weißblaue bayerische Himmelszelt. Dafür hat sich mein selbst gebastelter Picknickkorb diesen Sommer schon mehrfach bewährt. Der Korb ist ein mittelschweres Bastelmotiv, für welches ich gut und gerne zwei Tage Bastelzeit benötigte. Der Aufwand lohnt sich jedoch, da dieser Picknickkorb nach meiner Anleitung für die Ewigkeit gebaut werden kann.

Verwandte Themen:

Flip Flops von Lukas Podolski basteln – so geht’s
Bastelanleitung für Hirschgeweih – eine bayerische Dekoration