GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Strohhalme - Bastelmaterial für Kreative

Für mich als Kind wa­ren Stroh­hal­me (eng­lisch drin­king straw) eine rei­ne Ent­de­ckungs­oa­se, denn die bun­ten Hal­me aus Po­ly­pro­py­len sind äu­ßerst viel­sei­tig. Ger­ne nahm ich sie zur Hil­fe, um mei­ne El­tern zu är­gern. Sie ken­nen das nerv­tö­ten­de Ge­räusch be­stimmt auch, wenn ein fast lee­rer Be­cher mit ei­nem Stroh­halm wei­ter be­saugt wird.

Bild von bunten Strohhalmen aus PolypropylenNa­tür­lich habe auch ich aus Trink­hal­men Spuck­roh­re ge­baut und mir die Zun­ge ver­brannt, als ich da­mit Tee trin­ken woll­te. Ge­gen auf­kom­men­de Lan­ge­wei­le hat es auch manch­mal schon ge­nügt, den be­weg­li­chen Kopf vor- und zu­rück­zu­schie­ben. Die far­bi­gen Röhr­chen kön­nen je­doch noch viel mehr und sind ein preis­wer­tes Bas­tel­ma­te­ri­al, mit die­sem sich im Hand­um­dre­hen klei­ne Kunst­wer­ke er­schaf­fen las­sen.

Auf­grund des­sen, dass für den Men­schen die Auf­nah­me von flüs­si­ger Nah­rung über das Sau­gen sehr na­tür­lich und kom­for­ta­bel ist, sind Stroh­hal­me auch schon sehr alt. In den Grä­bern der Su­me­rer wur­den über 3000 Jah­re alte Stroh­hal­me aus Gold und La­sur­stein ge­fun­den.

In the ru­ins of the Su­me­ri­an ci­ties and tombs, ar­cheo­lo­gist ma­na­ged to find straws made from gold and the pre­cious stone la­pis la­zu­li.

An­onym: The Histo­ry of Drin­king Straws. eatingutensils.net (07/2015).

Milchshake brachte Strohhalme in Mode

Bild von Wasserglas mit zwei bunten Trinkstrohhalmen
Auch wenn Stroh­hal­me be­reits seit Tau­sen­den Jah­ren be­kannt sind, so rich­tig in Mode ka­men die­se erst in den 1930er Jah­ren. Es war die zwei­jäh­ri­ge Ju­dith Fried­man, die ver­such­te ei­nen Milch­shake mit­hil­fe ei­nes Stroh­halms zu trin­ken. Da­bei soll­ten Sie wis­sen, dass Trink­hal­me bis dato aus Pa­pier be­stan­den, wel­ches mit Par­af­fin­wachs be­schich­tet war.

[...] pa­per into a tube and coat the out­side with a par­af­fin wax to keep it from mel­ting in bour­bon.

Thomp­son, Derek: The Ama­zing Histo­ry and the Stran­ge In­ven­ti­on of the Ben­dy Straw. theatlantic.com (07/2015).

Die klei­ne Ju­dith konn­te den Milch­shake je­doch nicht von oben trin­ken und bog des­halb den Stroh­halm zu sich um. Die Röh­re des Hal­mes wur­de da­durch je­doch ver­schlos­sen, so­dass sie frus­trie­ren­der Wei­se ih­ren Shake nicht trin­ken konn­te. Ihr Va­ter Jo­seph B. Fried­man be­ob­ach­tet die­sen Vor­gang und er­fand dar­auf­hin den mo­der­nen Stroh­halm mit Kopf­ge­lenk.

Fried­man fi­led for a pa­tent on his „drin­king tube” in No­vem­ber 1936, and it was awar­ded the fol­lowing Sep­tem­ber.

Da­vid­son, Mar­tha: Histo­ry of Straw. primastraw.com (07/2015).

Die bun­ten Trink­hal­me aus Kunst­stoff, wie wir sie heu­te ken­nen, gibt es erst seit den spä­ten 1960er Jah­ren.

Strohhalme sind ein Kunstobjekt für sich

Bild von Strohhalm-Kunst

Ori­ga­mi war ges­tern, Strohhalm-Kunst (eng­lisch plastic straw art) Made in Ja­pan ist ein neu­er Bas­tel­trend. Mit­hil­fe von han­dels­üb­li­chen Plas­tik­stroh­hal­men und ei­ner Sche­re wer­den Mi­nia­tur­tie­re wie Shrimps, Kä­fer oder Pan­da­bä­ren ge­bas­telt. Die da­bei ent­ste­hen­den Mo­ti­ve sind nicht nur hübsch an­zu­schau­en, son­dern wer­den so­gar als Kö­der zum Flie­gen­fi­schen ein­ge­setzt.

Eher ein passives Bastelmaterial

Bild von roter Papierblume auf einem Trinkhalm

In Ver­bin­dung mit an­de­ren Bas­tel­ma­te­ria­li­en sind Stroh­hal­me pas­siv d. h., die Hal­me bie­ten die Ba­sis. Dies liegt vor al­lem an dem Ma­te­ri­al Po­ly­pro­py­len. Der Hoch­leis­tungs­kunst­stoff ist näm­lich was­ser­ab­wei­send. Kle­ber haf­tet des­halb nur sehr schlecht dar­auf. Auf­grund der Her­stel­lungs­tech­nik ste­hen auch zer­schnit­te­ne Trink­hal­me im­mer un­ter Span­nung, wes­halb die­se sich nur sehr wi­der­spens­tig wei­ter­ver­ar­bei­ten las­sen. Umso bes­ser ist es des­halb, wenn der Stroh­halm so bleibt, wie er ist und mit an­de­ren Bas­te­lei­en ver­ziert wird.

Preise, Fazit und Wissenswertes

Egal, ob als Aus­gangs­ma­te­ri­al für fi­li­gra­ne Kunst, oder ein­fach nur als lus­ti­ges Hilfs­mit­tel zur Ge­trän­ke­auf­nah­me, Stroh­hal­me sind Mas­sen­wa­re und da­her be­son­ders güns­tig.

Bild von bunten Schleifen aus Strohhalmen

Ein Päck­chen mit 250 bun­ten Trink­hal­men ist für zir­ka 5,00 Euro fast über­all er­hält­lich. Wir fin­den, vor al­lem wenn Sie häu­fig Be­such von Kin­dern ha­ben, mit de­nen Sie bas­teln, gibt es mit Stroh­hal­men im­mer et­was zu tun. Wenn Sie die Kids dann Soft­drinks und Säf­te auch durch die bun­ten Hal­me trin­ken las­sen, tun Sie ne­ben dem Bas­tel­spaß gleich­zei­tig noch et­was für de­ren Zahn­pfle­ge.

Zu­cker­hal­ti­ge Ge­trän­ke wie Soft­ge­trän­ke soll­ten so ge­trun­ken wer­den, dass die Cola nun nicht je­den Zahn um­spült und pas­sie­ren muss, be­vor sie her­un­ter­ge­schluckt wird. Kin­der lässt man mit ei­nem Stroh­halm trin­ken.

Faul­born, Ro­bert: Ka­ri­es und Er­näh­rung. fasten-heilt-karies.de (07/2015).

Ver­wand­te The­men:

Ser­vi­et­ten­tech­nik oder De­co­u­pa­ge - was ist der Un­ter­schied?

Ve­ro­ni­ka Hel­ga Vet­ter ist frei­schaf­fen­de Kunst­hand­wer­ke­rin und Gra­fi­ke­rin aus dem Frei­staat Bay­ern. Seit dem Jah­re 2011 be­treibt die kon­ser­va­ti­ve Ehe­frau und Mut­ter meh­re­re In­ter­net­prä­sen­zen. Auf GWS2.de stellt „Vro­ni” nicht nur Bas­tel­an­lei­tun­gen, son­dern auch Vor­dru­cke und Kin­der­mal­spie­le kos­ten­los zur Ver­fü­gung. Zu­dem setzt sich die Ka­tho­li­kin da­für ein, dass die Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land ein sou­ve­rä­ner Na­tio­nal­staat bleibt, in dem kul­tu­rel­le Bil­dung und Fa­mi­li­en­wer­te ei­nen ho­hen Stel­len­wert ha­ben. Ihr Mot­to: Je ka­put­ter die Welt drau­ßen, des­to hei­ler muss sie zu Hau­se sein. (Rein­hard Mey)


Kategorie: Blog

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*