GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Gute Erfahrung mit DaWanda - Interview mit Bastelshop

Das On­line­por­tal Da­Wan­da ist eine Platt­form auf die­ser Bast­ler, Künst­ler und Hand­wer­ker ei­nen On­line­shop ein­rich­ten und dar­über ge­gen eine Ver­kaufs­pro­vi­si­on ihre Wa­ren an­bie­ten kön­nen. Für un­se­re Se­rie „Geld mit Bas­teln” durf­te ich ein In­ter­view mit ei­ner Dame aus Bran­den­burg füh­ren, wel­che auf­grund ei­ner un­ge­wöhn­li­chen Mar­ke­ting­stra­te­gie, un­ser In­ter­es­se ge­weckt hat.

Erfolgreich auf DaWanda sein ist möglich

Bild von Anett Fischer (Brandenburg)Anett Fi­scher, zwei Kin­der, ver­hei­ra­tet aus Ebers­wal­de, Fri­seur­meis­ter und Be­trei­be­rin des Tali-Shops auf Da­Wan­da. Seit 18.11.2012 ver­kauft Anett, selbst ge­mach­te Si­li­kon­for­men (Mol­ds) für Mo­del­lier­mas­sen und das sehr er­folg­reich. In­ner­halb ei­nes Jah­res konn­te sie be­reits über 700 Pro­duk­te über Da­Wan­da ver­kau­fen, was ver­gleichs­wei­se zu an­de­ren Shops enorm ist. Im Ge­gen­satz zu un­se­rem Test vom Juli 2013, bei dem Da­Wan­da nur durch­schnitt­lich ab­schnitt, ist er­folg­reich ver­kau­fen auf die­ser Platt­form doch mög­lich, wie man das macht, ver­such­te ich von Anett zu er­fah­ren.

Erste Regel - sehr gute Produkte

Wel­che Pro­duk­te ver­treibst du und war­um?

Bild von Silikonform von Anett FischerIch ver­kau­fe in mei­nem Shop Si­li­kon­for­men auch Mold ge­nannt für Bast­ler und Tor­ten­bä­cker. Ich bin dar­auf ge­kom­men weil ich selbst wel­che brauch­te und dann merk­te, wie klas­se es ist da­mit zu ar­bei­ten.
Die­se Förm­chen sind eine Er­leich­te­rung wenn man vie­le Fi­gu­ren von ei­ner Sor­te her­stel­len möch­te, die dann auch noch die glei­che Grö­ße ha­ben soll­ten.
Die For­men kön­nen für vie­le Mo­del­lier­mas­sen be­nutzt wer­den, wie bei­spiels­wei­se Fimo, Po­ly­mer Clay, Skul­py, Pre­mo, Gips, Re­sin, Harz, Ker­zen­wachs, Sei­fen usw. Sie sind bis 130 Grad hit­ze­be­stän­dig.

Wie gehst du mit Kon­kur­renz um? Gibt es in dei­ner Pro­dukt­pa­let­te Preis­kämp­fe?

Kon­kur­renz gibt es im­mer! Ich ver­su­che mich von der Mas­se ab­zu­he­ben, in­dem ich mei­nen Kun­den im­mer gute Ware lie­fe­re und je­der eine Über­ra­schung be­kommt. So­mit habe ich auch vie­le Wie­der­ho­lungs­käu­fer *lacht*.
Mei­ne Prei­se sind im Mit­tel­feld da ich mich nicht un­ter Preis ver­kau­fen möch­te. Bei Schleu­der­prei­sen könn­te ich mei­ne Qua­li­tät nicht mehr hal­ten und mei­ne Kun­den wis­sen das auch zu schät­zen. Bil­lig ist nicht im­mer gut und oft kauft man dop­pelt.

Du bist eine Frau die voll im Le­ben steht und Le­bens­er­fah­rung vor­zu­wei­sen hat. Ge­ra­de im Be­reich der Mo­del­lier­mas­se Fimo, träu­men Mäd­chen und jun­ge Frau­en, vom Ver­kauf ih­rer Kunst le­ben zu kön­nen. Wann hast du ge­merkt, dass dei­ne Pro­duk­te gut ge­nug für den Ver­kauf sind und hast du Tipps für die ge­nann­te Per­so­nen­grup­pe, die es dir nach­ah­men und sich in die­sem Be­reich selbst­stän­dig ma­chen wol­len?

Bild von Anett Fischer - Silikonmold vom August 2013Ich weiß das vie­le Mäd­chen und  jun­ge Frau­en das Mo­del­lie­ren mit Fimo für sich ent­deckt ha­ben und nach ei­ni­gen Ver­su­chen gleich ei­nen Shop er­öff­nen möch­ten.
Ich kann nur den Tipp ge­ben: Erst ein­mal wirk­lich eine Wei­le üben, denn ganz so ein­fach ist es nicht so­fort ein gu­tes Le­vel zu er­rei­chen. Wenn ich durch Da­Wan­da schlen­de­re und nach Fimo-Schmuck-Verkäufern schaue muss ich fest­stel­len, dass es vie­le gibt, bei de­nen die Fimo Stü­cke lei­der sehr lai­en­haft oder kind­lich aus­se­hen, das kauft lei­der kei­ner. Wich­tig ist es sich gut zu über­le­gen wie der Shop aus­se­hen soll­te und was man an­bie­ten möch­te.

Ohne Verkaufsförderung geht es nicht

(Anm. d. Red.) Anett fiel uns auf You­Tube auf, als di­ver­se Künst­ler ih­ren Shop in ei­nem Vi­deo (Bei­spiel) vor­stell­ten. Als Ge­gen­leis­tung be­kom­men die Vi­deo­pro­du­zen­ten kos­ten­lo­se Pro­duk­te aus dem Tali-Shop.

Dein DaWanda-Shop fei­ert im No­vem­ber 2013 sei­nen ers­ten Ge­burts­tag. Mit zur Zeit durch­schnitt­lich 53 Ver­käu­fen im Mo­nat (Stand 10/13), hast du im Ver­gleich, zu an­de­ren jun­gen Shops die­ser Platt­form, eine enor­me Fre­quenz. Was tust du da­für, dass dein Shop im gro­ßen In­ter­net be­kannt wird?

Ich habe vor fast ei­nem Jahr den Shop er­öff­net.
Der An­fang ist sehrrrrrr schwer lang­sam und zer­rig. Wenn man noch kei­ne Ver­käu­fe und gute Be­wer­tun­gen hat, in­ter­es­siert sich kein Kun­de für den Shop.
So muß­te ich mir et­was ein­fal­len las­sen und habe Freun­de ge­be­ten bei mir die ers­ten Ein­käu­fe zu tä­ti­gen (Ge­heim­tipp) *lacht*.
Und sie­he da auf ein­mal lief es lang­sam an und die ers­ten, „ech­ten” Ver­käu­fe konn­ten ver­bucht wer­den.
Ich habe dann oft Lo­gen­plät­ze ge­bucht (ca 5,00 Euro für 3000 Auf­blen­dun­gen) und so­mit ging es los mit den Ver­käu­fen und den gu­ten Be­wer­tun­gen. Man muss erst mal rich­tig in­ves­tie­ren da­mit das Ge­schäft läuft. Nun läuft es. *lacht*

Da­Wan­da hat sehr hohe Pro­vi­sio­nen und Ver­kaufs­ge­büh­ren. Wie emp­fin­dest du das? Hast du in die­sem Zu­sam­men­hang nie dar­an ge­dacht ei­nen ei­ge­nen Shop un­ter ei­ge­ner Web­adres­se zu er­öff­nen?

Si­cher sind die Un­kos­ten bei Da­Wan­da recht hoch aber z. B. sind sie bei Ebay noch hö­her. Ich fin­de das Be­wer­tungs­sys­tem toll, so kön­nen sich die Kun­den ein Bild vom Shop ma­chen. Der gan­ze Auf­bau ge­fällt mir ein­fach. Ich habe auch schon an eine ei­ge­ne Web­sei­te ge­dacht, aber mich noch nicht ran ge­wagt. (Ist aber für die Zu­kunft ge­plant).

Blei­ben wir bei den Tipps. In der Ver­kaufs­welt wür­de man sa­gen, du hast ein tie­fes und en­ges Sor­ti­ment, dein Fo­kus liegt auf Si­li­kon­for­men für Mo­del­lier­mas­sen. Wür­dest du sa­gen, dass hier schon ein klei­nes Ge­heim­nis dei­nes Ver­kaufs­er­fol­ges liegt oder bist du der Mei­nung, dass die­ser Um­stand kei­ne Rol­le spielt?

Bild von Schokoladenmold von Anett FischerDas Wich­tigs­te ist, dass der Shop an­spre­chend ist. Aus­sa­ge­kräf­ti­ge Bil­der ohne gro­ßes Schnick­schnack im Hin­ter­grund, eine kla­re Li­nie eben. Man soll­te be­reit sein Aus­ga­ben zu leis­ten wie für Wer­bung; Vi­si­ten­kar­ten usw. Wenn dann noch das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt kann ich nur Mut ma­chen sich in sei­nem Seg­ment selbst zu ver­wirk­li­chen.

Wie wür­dest du sa­gen ist die Al­ters­grup­pe dei­ner Kun­den und hast du auch in­ter­na­tio­na­le Kund­schaft, wenn ja wo­hin ver­kaufst du über­all?

Mei­ne Kun­den sind zwi­schen 13 - 60 Jah­re in etwa und kom­men auch aus der Schweiz, Ös­ter­reich und Frank­reich.

Frau Fischer - Privat

Dein An­ge­bot um­fasst in die­sem Mo­ment fast 200 Ar­ti­kel (Stand 10/13). Du bist Mut­ter zwei­er noch jun­ger Kin­der, Ehe­frau und Fri­seu­rin, wie sieht so dein Ta­ges­ab­lauf aus? Wann stellst du die Pro­duk­te auf Da­Wan­da ein und wann küm­merst du dich um die Ver­kaufs­för­de­rung?

Mein Ta­ges­ab­lauf sieht im Mo­ment so aus das ich oft am PC sit­ze, um mich um den Shop zu küm­mern und die­sen zu ver­bes­sern. Am Nach­mit­tag küm­me­re ich mich um die Kids. Wenn dann mein Mann zu Hau­se ist gehe ich, meist Abends, mei­nem zwei­ten Ge­wer­be - dem Haa­re schnei­den - nach. Mei­nen Be­ruf als Fri­seu­rin habe ich aber be­wußt sehr ein­ge­schränkt, um mehr Zeit für mei­ne Fa­mi­lie und den Shop zu ha­ben. Ir­gend­wann soll es nur noch Hob­by blei­ben und ich möch­te haupt­be­ruf­lich On­line­shop­be­trei­be­rin sein.

Was sind die bei­den wich­tigs­ten Er­fah­run­gen, die du im letz­ten Jahr im Be­zug auf dein E-Business ge­macht hast?

Es ist so ein tol­les Ge­fühl wenn im­mer wie­der po­si­ti­ve Feed­backs kom­men und sich die Men­schen freu­en. Ich freu mich wenn der Kun­de sich freut *lacht*.

GWS2 - Fazit

Wir ha­ben Anett als eine echt taf­fe und selbst­be­wuss­te Frau ken­nen­ge­lernt und den­ken auch das ge­ra­de die­se Ei­gen­schaf­ten für den Start ei­nes On­line­shops im Bas­tel­be­reich not­wen­dig sind, um er­folg­reich zu sein.

Das In­ter­view hat uns wirk­lich po­si­tiv über­rascht das ein so jun­ger Shop schon so er­folg­reich ver­kau­fen kann, wenn man dem Mot­to folgt: „Von nichts - kommt auch nichts”.

Ver­wand­te The­men:

Mit Bas­te­l­an­lei­tun­gen Geld ver­die­nen - Ide­en

Mein Name ist Sa­scha ali­as Ki­lo­byte und ich bin Blog­ger seit 2009. Als Lieb­ha­ber und Be­wun­de­rer der bil­den­den Küns­te pu­bli­zie­re ich hier seit 2011 An­lei­tun­gen und Er­fah­rungs­be­rich­te über die schö­nen Din­ge des Le­bens. Au­ßer­dem sor­ge ich für die Funk­tio­na­li­tät von GWS2.de. Ich mag Pin­gui­ne, die Wei­ma­rer Klas­sik, Quen­tin Ta­ran­ti­no und für ita­lie­ni­sches Es­sen mit ei­nem Glas Grau­bur­gun­der ma­che ich fast al­les.


Kategorie: Blog
  • Caro sagt:

    Huhu, die Anett ist wirk­lich eine su­per sym­pa­thi­sche Frau und ich be­stel­le echt ger­ne bei ihr. Al­lei­ne schon we­gen den Goodies im Pa­ket ist es eine Be­stel­lung wert. Das In­ter­view macht Spaß zu le­sen, ich hät­te jetzt auch lust ei­nen Shop auf­zu­ma­chen :D:D

  • Mimi sagt:

    Hi das In­ter­view ist Klas­se und die Tipps sind Gold wert, vie­len Dank da­für!
    Ich hab bis­her nur gute Er­fah­run­gen mit Da­wan­da ge­macht, net­te Leu­te ken­nen­ge­lernt und schon ei­ni­ges mei­ner An­ste­cker ver­kauft.
    Das Fimo kann­te ich bis jetzt noch gar nicht könn­te viel­leicht auch was für mich sein 🙂
    Eure Sei­te hier ist to­tal krea­tiv und viel­sei­tig das ge­fällt mir voll, wei­ter so!

  • CM sagt:

    Hal­lo erst ein­mal ich möch­te mei­ner Kol­le­gin voll und ganz zu­stim­men und mei­ne Er­fah­rung mit Da­Wan­da schil­dern. Also ich ver­kau­fe seit ei­ni­gen Jah­ren mei­nen Schmuck bei Da­Wan­da und muss sa­gen die Platt­form hat sich im Lau­fe der Jah­re völ­lig ge­än­dert und ist sehr kom­mer­zia­li­siert ge­wor­den. Wo 2009 noch jun­ge Mäd­chen eher min­der­wer­ti­ge Hand­ar­bei­ten mit schlech­ten Bil­dern ver­kauf­ten, ist jetzt al­les Hoch­glanz.

    Am An­fang habe ich über­haupt nichts in die Ver­kaufs­för­de­rung in­ves­tiert, mitt­le­r­er­wei­le macht die­ser Punkt 40 % mei­ner Kos­ten aus. Dar­un­ter zäh­len vor al­lem Mo­dells, ge­buch­te Top-Platzierungen und Fo­to­be­ar­bei­tung. Ohne dass kann man heut­zu­ta­ge nicht mehr er­folg­reich auf Da­Wan­da sein. Ich wer­de mich auch mal auf die Su­che in You­tube ma­chen, ob es in mei­nem Be­reich die ein oder an­de­re gibt, um mei­nen Shop noch be­kann­ter zu ma­chen - dan­ke für den sehr gu­ten Tipp.

    Lie­be Grü­ße
    Caro

  • Karina sagt:

    Hi sehr er­fri­schen­des In­ter­view und wie ich sehe ist Frau Fi­scher sehr gut im Ge­schäft. Ich bin Nä­he­rin und über­le­ge mir selbst de­sign­te Des­sous und Ba­de­mo­de für Da­men auf Da­wan­da zu ver­kau­fen. Lei­der gibt es da schon so vie­le An­bie­ter das ich mir schlech­te Chan­cen aus­rech­ne. Vor al­lem wenn ich sehe wie pro­fes­sio­nell mit Mo­dels Mode bei Da­wan­da an­ge­bo­ten wird, wä­ren die ers­ten In­ves­ti­tio­nen für mich wohl zu viel und vor al­lem zu ri­si­ko­reich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*