Bild von FirmenlogoDas Papier-Portal GWS2.de, für Bastler, Office und Papierliebhaber, verfügt über 535 Artikel aus den Themenbereichen Bastelvorlagen, Vordrucke, Papierinformationen, Spiele sowie Anleitungen in Bild- und Videoform. Dankeschön für 565 Kommentare und Ihren Besuch.

GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Toilettenpapier – Herstellung

Sie fragen sich wie Toilettenpapier hergestellt wird, bzw. interessieren Sie sich generell für den Hygieneartikel aus dem Werkstoff Papier? Diese Papiersorte wird auch Tissue-Papier genannt, was daran liegt, eng verwandt mit textilen Stoffen zu sein.

Toilettenpapier ist gekreppter Zellstoff

Bild von gelagerten ToilettenrolelnAlles beginnt, wie bei der Papierherstellung, mit der Produktion von Zellstoff. Der Zellstoff wird dann zu weichen, dünnen und festen Hygienepapier, welches auch nach der Aufnahme von Feuchtigkeit stabil ist, auch Tissue-Papier genannt. Um diese Eigenschaften in das Toilettenpapier zu bekommen, wird der Zellstoff zunächst fibrilliert. Das bedeutet, der Zellstoff wird wieder mithilfe von Wasser zum Brei gemacht und gemahlen. Die Fasern des Papiers können sich durch diesen Vorgang noch besser verbinden.

  • Im Anschluss werden dem Brei noch weitere Fasern und Wasser hinzugeben. Das Wasser wird dann durch ein Sieb und Vakuum entfernt.

  • Jetzt wird dem trockenem Zellstoff wieder Wasser hinzugeben und dieses danach mithilfe einer mechanischen Presse ausgedrückt.
  • Dem nun sehr elastischem Stoff, wird wieder Wasser zugesetzt. Der Brei kommt jetzt in einen Zylinder in dem 600 Grad Lufttemperatur herrschen und verlässt diesen über ein Laufband.
  • Ein Schaber entfernt das Tissue-Papier von dem Laufband, dies wird „Kreppen“ genannt. Mit etwas Wasser wird das Produkt nun auf riesige Rollen aufgerollt.

Hygienepapier ist alles

Diese großen Tissue-Papier-Rollen sind Grundstoff für Küchen-, Kosmetik- und Taschentücher, sowie Toilettenpapier.

Bild von Toilettenpapier gefaltetDamit das Toilettenpapier seinem Zweck nachkommt oder als schönes Toilegami gefaltet werden kann, bearbeiten die Hersteller dieses Artikels das Tissue weiter. Die großen Tissue-Papier-Rollen werden nun über eine Toilettenpapiermaschine abgerollt, bedruckt, geprägt, je nach Lagen verleimt, portioniert und eventuell noch beduftet.

Küchentücher werden genauso hergestellt, nur wird noch ein Nassfestmittel hinzugeben, damit das Papier noch saugfähiger ist. Deshalb sollten Sie auch keine Küchentücher in die Toilette werfen, um diese nicht zu verstopfen.

Fazit

Die Herstellung von Toilettenpapier ist ein wasser- und energieintensiver Prozess. Das Toilettenpapier in Rollenform wurde übrigens 1890 in den USA erfunden und hat sich seither stark weiterentwickelt.

Verwandte Themen:

Was ist holzfreies Papier?
Ist Papier essen giftig?

Mein Name ist Sascha alias Kilobyte und ich bin Blogger seit 2009. Als Liebhaber und Bewunderer der bildenden Künste publiziere ich hier seit 2011 Anleitungen und Erfahrungsberichte über die schönen Dinge des Lebens. Außerdem sorge ich für die Funktionalität von GWS2.de. Ich mag Pinguine, die Weimarer Klassik, Quentin Tarantino und für italienisches Essen mit einem Glas Grauburgunder mache ich fast alles.


Kategorie: Blog

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*