Bild von FirmenlogoDas Papier-Portal GWS2.de, für Bastler, Office und Papierliebhaber, verfügt über 538 Artikel aus den Themenbereichen Bastelvorlagen, Vordrucke, Papierinformationen, Spiele sowie Anleitungen in Bild- und Videoform. Dankeschön für 525 Kommentare und Ihren Besuch.

GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Teekanne – Display und Tischdekoration

Sie bekommen des Öfteren Besuch für einen Kaffeeklatsch und sind auf der Suche nach einem Display für Teebeutel und Kaffeepads, welches gleichzeitig als Keksdose funktioniert und schön aussieht? Dann habe ich etwas für Sie. Meine Teekanne aus Papier ist ein echtes Multitalent und ist mehr als nur eine Tischdekoration.

Bild von Papierteekanne
Die Papierkanne ist 16 Zentimeter hoch und 28 Zentimeter breit. Die Teekanne steht auf einem Ständer und hat einen abnehmbaren Deckel.

Pinke Teekanne aus Papier von obenDie Kanne hat vier Seitentaschen, welche genug Platz für Teebeutel, Salz, Süßstoff oder Kaffeepads bieten. Wird der Deckel abgenommen, stellt die Tischdekoration im Inneren ausreichend Platz für Leckereien wie Kekse, Plätzchen oder Salzgebäck zur Verfügung. Das stabile Bastelmotiv kann über den Teekannenhenkel problemlos, auch befüllt, getragen werden.

Teekanne benötigt wenig Material

Bild von Bastelmaterial für eine Teekanne aus Papier

Die Papierbasis der dreidimensionalen Teekanne ist rosafarbenes Tonpapier und bedrucktes, handgeschöpftes Papier mit Metalliceffekten. Für die Verzierung setzte ich bedrucktes Satinband und einen Paper Pen 902 (Silber) ein. Als Werkzeuge kamen eine Schere, ein Bastelmesser, flüssiger Kleber, Bleistift, ein Falzbeil samt Lineal und meine DIN A4 Bastelschablonen (#1 / #2 / #3 / #4) zum Einsatz.

Bild von Papierelementen für einen Papierdeckel einer TeekanneDie beiden Elemente der ersten Schablone zeichnete ich auf rosafarbenes Tonpapier und schnitt diese aus. Den Zierring von Schablone #2 fertigte ich aus dem handgeschöpften Papier an. Diese drei Papierelemente werden der Deckel der Teekanne. Mithilfe eines Bastelmessers schnitt ich das Quadrat (siehe Schablone) inmitten des größten Deckelelements ein.

Deckel wird zusammengebaut

Bilder vom Zusammenbau eines Teekannendeckels aus PapierMithilfe eines Falzbeils und eines Lineals falzte ich die Knick- und Klebelinien des Knopfes, mit dem sich später der Deckel abnehmen lässt. Im Anschluss klebte ich den Zierring auf das große Deckelelement. Nachdem Zusammenkleben des Knopfes, setzte ich diesen in das eingeschnittene Quadrat ein und klebte ihn an der Unterseite des Deckels fest. Abschließend verklebte ich die sechs Ecken des Teekannendeckels miteinander.

Boden, Ständer und Körper der Papierteekanne

Bild von Papierstände für eine TeekanneDer Boden und der Ständer der Teekanne befinden sich auf Schablone #2. Zunächst fertigte ich die sechs kleinen Elemente aus rosafarbenem Tonpapier an. Im nächsten Schritt zeichnete ich das Bodenelement ebenfalls auf rosafarbenes Tonpapier auf, schnitt es aus und mit dem Bastelmesser ein. Durch die sechs Einschnitte fädelte ich nun die sechs Elemente und klebte diese an der Innenseite fest. Im Anschluss verklebte ich die sechs Ecken an der Unterseite miteinander und erschaffe damit den Ständer.

Bilder vom Zusammenbau des Körpers der PapierteekanneVon Schablone #3 fertigte ich nun den Ausguss der Teekanne an. Die Knick- und Klebelinien des Elements habe ich gefalzt und mit sich selbst verklebt. Im Anschluss habe ich die Spitze mit dem gemusterten handgeschöpften Papier verziert. Der Körper der Teekanne besteht aus sechs gleichgroßen Elementen von Schablone #4. Jedes der sechs Elemente muss mit dem Bastelmesser eingeschnitten werden, beachten Sie dabei die vorgezeichneten Linien auf den Schablonen.

  • Vor dem Einschneiden verzierte ich jedes der sechs Elemente mit dem gemusterten Papier (siehe Schablone #4). Dies hat den Grund, weil die Einschnitte auch durch die Verzierung erfolgen müssen.
  • Eines der sechs Elemente ist für den Ausguss. Hierfür müssen Sie wieder ein Quadrat mit dem Bastelmesser einschneiden, den Ausguss einstecken und festkleben.

Henkel und Zusammenbau des Displays

Bilder vom Zusammenbau eines Henkels aus Papier für eine KanneDie Elemente für den Henkel befinden sich auf Schablone #3. Die insgesamt vier Papierteile fertigte ich ausschließlich aus Tonpapier an und klebte den Henkel zusammen. Anschließend wird der Henkel in eines der Körperelemente gesteckt und verklebt, welches an zwei Stellen eingeschnitten ist. Sie haben nun ein Teil mit dem Ausguss und ein Teil mit dem Henkel. Die übrigen vier Teile bekommen nun noch Taschen für die Teebeutel.

Bild von den TeebeuteltaschenDie Elemente für die Teebeuteltaschen samt Verzierung befinden sich auf Schablone #4. Die Taschen fertigte ich aus Tonpapier an und falzte die Kanten. Auf die Taschen, welche wie kleine Balkone aussehen, klebte ich noch das Verzierungspapier, ehe ich diese an die Unterseite der vier Körperelemente klebte. Die Klebelaschen der Teebeuteltaschen umklammern dabei die Körperelemente.

Bild von der Konstruktion der Teekanne aus PapierAlle sechs fertigen Körperteile der Papierteekanne werden nun jeweils an eine Ecke des Ständers geklebt. Achten Sie darauf, dass sich Ausguss und Henkel gegenüberliegen. Abschließend stellen Sie Seite für Seite auf und kleben diese an den Seiten miteinander fest. Am Ende ist somit ein Papiergefäß entstanden, auf dieses der oben angefertigte Deckel perfekt passt.

Letzte Verzierung und Fazit

Kleines Bild von Papierteekanne mit Meßmer Teebeutel und KaffeepadsUm die Kanten des Deckels, klebte ich abschließend noch eine Bordüre aus einem bedruckten Satinband. Die Ecken des gemusterten Verzierungspapiers setzte ich durch silberne Punkte, welche ich mit einem Paper Pen aufbrachte, in Szene. Jetzt können Sie die schicke Tischdekoration befüllen. Als Bastelzeit können Sie mit zwei Stunden rechnen. Empfehlung: Arbeiten Sie vor allem bei den Seitenteilen besonders genau, damit der Deckel auch sauber auf die Teekanne passt.

Ich verspreche Ihnen, sollten Sie diese Teekanne aus Papier mit Leckereien ausgestattet auf Ihrem Wohnzimmer- oder Küchentisch stehen haben, haben Sie immer ein erstes Gesprächsthema.

Verwandte Themen:

Bananensplit aus Papier – köstliche Tischdekoration

Eis basteln – Bananensplit aus Papier

Ein köstlich aussehender Eisbecher aus Papier ist nicht nur eine ansprechende Tischdekoration für Eisdielen. Auch als außergewöhnliche Dekoration für die Grillparty oder das Schulfest kann das Papiereis glänzen. Um mein ständiges Verlangen nach Eis zu bremsen, habe ich einen Bananensplit gebastelt, an dem ich mich bei sommerlichen Temperaturen sattsehen kann, um meine Bikini-Figur zu behalten.

Bild von butem Eisbecher (sundae) aus Papier (Bananensplit)
Dieser bunte Bananensplit ist 18 Zentimeter lang und 12 Zentimeter hoch. Das Motiv besteht aus drei Eiskugeln, zwei Bananen und zwei Konfektstangen, welche auf einem Schiffsboden arrangiert sind.

Eisbecher aus vielen Papiersorten

Bild von Bastelmaterial für einen EisbecherFür den Eisbecher verwendete ich Wabenpapier in den Farben Braun, Gelb und Weiß, Tonpapier in verschiedenen bunten Farbtönen, champagnerfarbenes Krepppapier, mintfarbenes Metallicpapier und Goldfolie. Als weitere Besonderheiten kamen zwei gelbe Origamipapiere á 13,5 Zentimeter und ein Glossgel in der Farbe anthrazit zum Einsatz. Als Werkzeuge nahm ich mir einen Malkasten, Pinsel, Schere, flüssigen Kleber, ein Bastelmesser, einen Bleistift, Falzbeil samt Lineal und meine DIN A4 Bastelschablonen (#1 / #2) zur Hilfe.

Bild von Falzbeil und Lineal auf gefalztem MettallicpapierZunächst fertigte ich den Schiffsboden, also den Teller auf dem das Eis angerichtet wird, an. Dazu zeichnete ich die Vorlage von Schablone #1 auf mintfarbenes Metallicpapier auf. Nachdem Ausschneiden falzte ich die Knick- und Klebelinien mit einem Falzbeil und einem Lineal und klebte das Papierschiffchen zusammen. Rund um das Schiff, verkleidete ich die Kanten mit Goldfolie, so wirkt der Eisteller noch edler.

Eisteller ist ein Papierschiff

Bilder vom Zusammenbau eines PapierbootesDie drei Eiskugeln sitzen auf Ständern, diese sind nun an der Reihe und befinden sich auf Schablone #2. Die Elemente der Papierständer fertigte ich aus beigefarbenem Tonpapier an und drehte diese zu einem Zylinder. Jeder der drei Röllchen wird mit sich selbst verklebt und anschließend mit viel flüssigem Kleber auf dem Schiffsboden befestigt. Damit ist das Grundgerüst des Eisbechers abgeschlossen.

Eiskugeln aus Wabenpapier

Bild von drei Halbkreisen aus WabenpapierDie drei Halbkreise von Schablone #2 sind aus Wabenpapier. Für einen Bananensplit habe ich zwei braune und eine gelbe Kugel angefertigt. Mit einem Wassermalkasten mischte ich mir aus Deckweiß und zwei Brauntönen einen sahnigen Karamellton und bestrich damit die Kanten der Wabenpapierhalbkreise. Die Wasserfarbe sollte nun zirka fünf Minuten trocknen.

Bilder vom Bemalen der PapiereiskugelnNun bestrich ich jeweils eine Seite der drei Halbkreise mit flüssigem Kleber. Die Kreise werden anschließend aufgefächert und mit sich selbst verklebt. Danach haben Sie drei glänzende und runde Eiskugeln aus Papier vor sich liegen. Die drei Kugeln klebte ich abschließend auf die drei Ständer im Papierschiffchen. Natürlich sollte die gelbe Kugel in der Mitte sein.

Sahnehaube und Dekorationen

Bild von drei Papiereiskugeln mit SahnehaubeDie Sahnehaube und die Kirschen befinden sich auf Schablone #2. Die Vorlage für die Sahnehaube zeichnete ich dreimal auf weißes Wabenpapier. Nachdem Ausschneiden wird das Wabenpapier einfach aufgefächert und auf die Eiskugeln geklebt. Gleiches gilt für die Kirsche aus rotem Tonpapier, welche in die weiße Sahnehaube geklebt wird. Für die bunten Schokostreusel schnitt ich verschieden farbige Streifen aus Tonpapier und drehte diese mit sich selbst verklebt auf. Die Papierstreusel klebte ich anschließend wild verteilt über die Eiskugeln.

Bananensplit aus Papier ist fast fertigDen Leerraum um die Eiskugelständer füllte ich mit champagnerfarbenem Krepppapier auf. Die beiden Bananen meines Eisbechers sind ein Origamimotiv, welches ich nach dieser Anleitung anfertigte. Die zwei Konfektstangen bestehen aus Tonpapier. Den breiten Quader von Schablone #2 zeichnete ich zweimal auf hellbraunes Tonpapier auf und schnitt diesen aus. Die obere Längsseite bestrich ich mit Kleber, legte mein Bastelmesser hinein und rollte das Konfekt auf. Die beiden langen Streifen fertigte ich aus dunkelbraunem Tonpapier an und klebte diese spiralförmig um die hellbraunen Stäbchen.

  • Die beiden Konfektstäbchen klebte ich zwischen die drei Kugeln am Boden fest. So sieht es aus, als würden die Knabberreien aus der Sahne herausragen.
  • Zu guter Letzt verzierte ich die Papierbananen und die Sahnehäubchen mit einem anthrazitfarbenem Gloss Gel, welches wie glänzende Schokoladensauce aussieht.
Fazit

Das Basteln des Bananensplits aus Papier ist nicht schwer, nur aufwendig. Dafür haben Sie am Ende einen Eisbecher, welcher zumindest optisch einem aus der Eisdiele in nichts nachsteht. Als Bastelzeit sollten Sie zirka 90 Minuten veranschlagen.

Verwandte Themen:

Eiskarte basteln – Anleitung
Was ist Eispapier?

Süße Tischdeko basteln – Lutscher im Blumentopf

Bekommen Sie des Öfteren Besuch, eventuell sogar von Kindern? Wenn Sie nicht immer Lust haben etwas Süßes anzubieten, stellen Sie doch eine Tischdekoration auf, welche nicht nur gut aussieht, sondern auch immer einen Zuckerschock bereithält. Mein kleiner Blumentopf aus Papier ziert jeden Tisch und stellt Blumen mit Lutscher-Blüten zum Zugreifen bereit.

Bild von einem Papierblumentopf in diesen Lutscher eingesteckt wurden

Der Blumentopf mit den Lutschern ist 13 Zentimeter hoch und 17 Zentimeter breit. Das Motiv beinhaltet sechs Lutscher-Blumen, welche sich einfach herausziehen lassen. Auch das Auffüllen des Blumentopfs ist sehr einfach möglich.

Blumentopf aus natürlichem Material

Bild von Material zum Basteln eines BlumentopfsFür den Blumentopf verwendete ich antiken Papyrus und Sand sowie braunes Tonpapier. Die Blumen bestehen aus Lutschern, rosafarbenem und grünem Tonpapier, weißem Chomolharipapier und Frischhaltefolie. Des Weiteren kamen grüner Bast und Bastelsteinchen zum Einsatz. Als Werkzeuge sollten Sie sich eine Schere, flüssigen Kleber, ein Bastelmesser, Bleistift, ein spitzes Dottingtool und meine DIN A4 Bastelschablone bereitlegen.

Bild von ausgeschnittenem antiken Papyrus

Die drei Elemente für den Blumentopf zeichnete ich auf antiken Papyrus auf und schnitt diese aus. Das Naturpapier ist ideal für dieses Einsatzgebiet, denn es ist sehr stabil und außerdem wirkt das Motiv durch die Oberflächenstruktur natürlicher. Das mittlere Element formen Sie zu einer Röhre zusammen und verkleben es mit sich selbst. Beachten Sie, sollten Sie ebenfalls mit Papyrus arbeiten, dieser überdurchschnittlich viel flüssigen Kleber benötigt, um gut zu halten.

Bild eines Blumentopfes aus PapyrusIm Anschluss setzen Sie das sternförmige Bodenelement ein. Achten Sie darauf, dass keine Lücken bleiben. Kleinere Lücken können Sie problemlos mit dem Kleber verschließen. Um den oberen Rand klebte ich nun noch das gezackte Seitenelement. Wichtig: Das Mittelstück und Bodenelement fertigte ich nochmals aus braunem Tonpapier an und klebte es zur inneren Verkleidung in den Papyrustopf. Anschließend bestrich ich die Zacken mit Kleber, knickte diese um und klebte sie am Tonpapier fest.

Papierblumentopf kann befüllt werden

Bild von verziertem Blumentopf aus Bast

Den Blumentopf habe ich mit weißem Dekosand befüllt. Der Sand verleiht dem Topf Gewicht und damit Stabilität. Durch die Konstruktion kann auch kein Sand entweichen. Den Papyrustopf habe ich nun noch mit grünem Bast und einem Bastelsteinchen verziert. Damit ist ein Teil der Tischdeko fertig, jetzt können Sie sich den Lutscher-Blumen widmen.

Essbare Blumen in der Tischdeko

Bilder von der Verwandlung das Lutscher zu Papierblumen werden

Die meisten Lutscher sind in buntem Papier verpackt. Damit die Blumen einheitlich aussehen, habe ich also die bunte Verpackung entfernt und die Lutscher in Frischhaltefolie eingepackt. Im Anschluss fertigte ich 18x die drei identischen Blütenblätter an. Sechs Blätter sind aus rosafarbenem Tonpapier, sechs aus gemustertem Transparentpapier und sechs aus weißem Chomolharipapier. Einem Lutscher zog ich jeweils drei Blütenblätter auf und fächerte diese anschließend auf.

Bilder vom Anfertigen eines Blumenstiels aus PapierAus grünem Tonpapier fertigte ich mithilfe der Schablone noch sechs Blumenblätter an. Anschließend widmete ich mich dem Stiel. Ich zeichnete den Quader der Schablone sechsmal auf grünes Tonpapier auf und schnitt diesen aus. Ich bestrich eine Querseite mit Kleber und drehte das Ganze mithilfe eines Bastelmessers in Skalpellform zusammen.

Bild von Lutschern, die wie Blumen aussehenJeweils ein Blumenblatt fädelte ich um einen aufgerollten Stiel auf. In den hohlen Stiel steckte ich einen Blumenlutscher und diesen dann im Sand des Blumentopfes fest. Sechs Lutscher füllen den Blumentopf komplett und somit haben Sie eine farbenfrohe, sommerliche und zugleich verführerische Tischdekoration gebastelt, die Ihrem Besuch viel Freude bereiten wird.

Fazit

Am besten gefällt mir an dem zuckersüßen Blumentopf, dass dieser problemlos wiederauffüllbar ist. Die Blütenblätter und der Stiel werden nicht am Lutscher festgeklebt. Ist ein Lutscher verzehrt, ziehen Sie die Papierdeko einfach einem neuen über und füllen Sie den Blumentopf wieder auf.

Das einfache Bastelmotiv ist auch sehr gut geeignet, wenn Sie mit Kindern basteln möchten. In maximal 60 Minuten haben Sie den köstlichen Blumentopf gebastelt.

Verwandte Themen:

Sonnenblumen basteln – Anleitung
Eis am Stiel – sommerliche Papiererfrischung