Bild von FirmenlogoDas Papier-Portal GWS2.de, für Bastler, Office und Papierliebhaber, verfügt über 535 Artikel aus den Themenbereichen Bastelvorlagen, Vordrucke, Papierinformationen, Spiele sowie Anleitungen in Bild- und Videoform. Dankeschön für 569 Kommentare und Ihren Besuch.

GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Orchidee aus Papier basteln – Schablonen und Anleitung

Als ich Kind war, gab es Orchideen meistens nur in botanischen Gärten. Heutzutage gibt es kaum noch Büros oder Wohnungen, mit weiblicher Anwesenheit, die nicht über mindestens eine Orchidee verfügen. Insgesamt gibt es zirka 24000 Arten von Orchideen, die beliebteste ist die Phalaenopsis (Nachtfalter-Orchidee). Trotz des vergleichsweise hohen Preises und der großen Pflegebedürftigkeit hat sich die Phalaenopsis zu beliebtesten Topfpflanze Deutschlands gemausert.

[…] die sogenannte Falter- oder Schmetterlingsorchidee ist […] die beliebteste blühende Topfpflanze in Deutschland.

Pflanzen-Lexikon: Vielgestaltige Orchideen. br.de (05/2015).

Natürlich liebe ich Orchideen ebenso und hätte am liebsten ein ganzes Zimmer voll damit. Leider fehlt mir gänzlich der grüne Daumen, weshalb ich mir eine Alternative überlegte und eine Orchidee samt Topf aus Papier bastelte.

Phalaenopsis stuartiana aus Papier im Blumentopf
Meine dreidimensionale Papier-Orchidee ist eine Phalaenopsis stuartiana und ist 38 Zentimeter hoch sowie 24 Zentimeter breit.

Bild von Vogelperspektive einer weißen Orchidee

Die Orchidee verfügt über drei weiß-rote Blüten, einen langen Blumenstiel und sieben Blätter. Eingetopft ist meine Papierpflanze in einem farblich passenden Blumentopf, welcher 9,5 Zentimeter hoch, und 7,5 Zentimeter breit ist. Die Konstruktion dieser asiatischen Papierblume ist äußerst stabil, sodass die Orchidee als Tisch- oder Fensterbrettdekoration Zugluft und leichten Stößen trotzt.

Sanfte Papierblüten der Orchidee

Bild von Papierorchidee im BlumentopfFür die Papierblume mit Blumentopf verwendete ich Tonpapier in Weiß, Rosa, Magenta und Grün sowie dunkelgrünen Tonkarton. Außerdem kamen grünes Krepppapier sowie rotes und gelbes Strukturpapier zum Einsatz. Für den Blumenstiel nahm ich Schaschlikspieße, Basteldraht und eine Zange zur Hilfe. Für die Verzierungen verwendete ich Buntstifte, einen Wassermalkasten, ein Make-up Schwämmchen, eine Zahnbürste und Schmucksteinchen.

Bild vom Bemalen der Orchideen Blätter

Als Werkzeuge sollten Sie sich eine Schere, flüssigen Kleber, ein Bastelmesser, Falzbeil und Lineal, einen Eyelet-Setter und meine DIN A4 Bastelschablonen (#1 /#2 /#3 /#4 /#5) zurechtlegen. Ich begann mit Schablone #1 und fertigte die Blütenblätter aus weißem Tonpapier an. Die Elemente für den Blütenstempel sind aus rotem und gelbem Strukturpapier.

Biegen der zarten weißen Blütenblätter aus PapierMit roter Wasserfarbe und einer Zahnbürste besprinkelte ich die zuerst die weißen Blütenblätter. Die Konturen der einzelnen Blätter verzierte ich ebenfalls mit roter Farbe und einem Make-up Schwämmchen. Folgend nahm ich ein hölzernes Falzbeil und gab den zarten Blättern damit eine Wölbung, sodass diese lebendiger aussehen. Anschließend habe ich bereits geklebt. Eine Blüte besteht immer aus fünf Blättern.

Bild vom Zusammenkleben der weißen Orchideen Blüte

Den Hintergrund bilden drei längliche, weiße Blätter, die einfach zusammengeklebt werden. Darauf klebte ich zwei breite Blätter, die wie Schmetterlingsflügel angeordnet werden. Anschließend klebte ich ein sogenanntes Staubblatt, welches wie ein roter Engel aussieht auf die Blütenblätter. Auf das gelbe Fruchtblatt (Narbe) klebte ich zunächst ein flaches Bastelsteinchen als Abstandhalter. Danach klebte ich dieses mittig auf das Staubblatt und die Blüte der Phalaenopsis stuartiana ist fertiggestellt.

Blumenstiel und Blätter mit vielen Kniffen

Grundgerüst des Blumenstiels der PapierorchideeDer Blumenstiel der Orchidee besteht aus gebrochenen Schaschlikspießen. Insgesamt benötigen Sie fünf Holzstücke. 2x 16 Zentimeter, 1x 7 Zentimeter und 2x 6 Zentimeter lang. Damit die Konstruktion gut hält, habe ich die Holzspieße mit einem Wickeldraht befestigt. Anschließend packte ich den kompletten Blumenstiel mit grünem Krepppapier ein.

Bild vom bemalen der Pflanzenblätter mit BuntstiftenAls Nächstes fertigte ich die unterschiedlich großen Blätter von Schablone #2 an. Nach dem Ausschneiden falzte ich die Knick- und Klebelinien und schnitt die Blätter (siehe Schablone) ein. Weiter nahm ich zwei unterschiedlich grüne Buntstifte und malte den Blättern dünne, lange Fasern auf. Die Blätter sind nun vorbereitet, ich fertigte darauf folgend das grüne Steckmoos von Schablone #3 aus grünem Tonkarton an.

Bild von hellgrünen Papierblättern im dunkelgrünen Steckmoos

Ich fertigte beide Elemente der Schablone an, falzte die Knick- und Klebelinien, stanzte Löcher mit dem Eyelet-Setter aus und schnitt die Einschnitte ein. Danach steckte ich die einzelnen Blätter durch die Einschnitte und klebte diese auf der Rückseite des Steckmoos-Elements fest. Im Anschluss nahm ich meinen präparierten Blumenstiel zur Hand und steckte diesen durch das Loch zwischen den Blättern.

Bilder vom Befestigen des Blumenstiels am SteckmoosMit dem Quadrat von Schablone #3 verkleidete und verstärkte ich nun die Unterseite der eingesteckten Blätter. Aus Krepppapier fertigte ich mir einen langen, einen Zentimeter breiten, Streifen an und klebte diesen, wie eine Schnecke, am Stiel der Orchidee fest. Dadurch wird die Orchidee fixiert und kann später aus dem Blumentopf entnommen werden.

Bild vom Ankleben der Blüten an den BlumenstielZu guter Letzt klebte ich das Steckmoos zusammen, sodass das Bastelmotiv von alleine stehen kann. Folgend klebte ich die drei Blüten der Papierorchidee auf. Dabei bestrich ich den Blumenstiel einfach mit viel flüssigem Kleber und brachte Blüte für Blüte in einer Reihe an. Um meine Orchidee noch realistischer wirken zu lassen, fertigte ich zusätzlich Luftwurzeln an.

Bild von Papierluftwurzeln einer OrchideeFür die Luftwurzeln schnitt ich aus hellgrünem Tonpapier unterschiedlich lange, dünne Streifen. Die Streifen kringelte ich mit einem Falzbeil und klebte diese verteilt über Steckmoos und Blätter auf. Meine selbst gebastelte Orchidee aus Papier ist damit fertig. Um das Ganze sauber abzurunden, stellte ich nun noch einen farblich passenden Blumentopf her.

Stylischen Blumentopf aus Papier basteln

Bild von Grundgerüst für PapierblumentopfAuf Schablone #4 befinden sich die Elemente für den Blumentopf, welche ich aus weißem Tonpapier anfertigte. Die vier Seitenelemente habe ich, farblich passend zur Blüte der Orchidee, mit Tonpapierstreifen von Schablone #5 beklebt. Danach falzte ich die Knick- und Klebelinien und klebte das Ganze zunächst sternförmig zusammen.

Bild vom Stellen des Steckmooses in den PapierblumentopfGanz zum Schluss stellte ich Seite für Seite auf und klebte den Blumentopf zum viereckigen Gefäß zusammen. Der stylische Blumentopf ist von der Größe so konzipiert, dass das Steckmoos samt Orchidee genau hineinpasst. Folglich haben Sie eine Zimmerpflanze, die ohne zu gießen auch an schattigen Plätzchen gute Laune verbreitet.

Fazit

Meine Orchidee samt Blumentopf ist ein mittelschweres Bastelmotiv, für welches ich ungefähr zwei Stunden Bastelzeit benötigte. Am besten gefällt mir die außergewöhnliche Konstruktion des Blumenstiels. Obwohl die Orchidee durch die Form des Blumenstiels den Schwerpunkt auf einer Seite hat, steht meine Pflanze durch die Befestigung am Papier-Steckmoos sehr stabil.

Verwandte Themen:

Blumen zum Muttertag basteln
Lutscher im Blumentopf – Bastelanleitung

Osterkorb mit Überraschung – einfach gebastelt

Wissen Sie schon, worin Sie dieses Jahr an Ostern Ihre Schokoladeneier verstecken und präsentieren? Natürlich gibt es auch bei mir in der Osterzeit für meine Besucher Ostersüßigkeiten. Die Schwierigkeit ist es für Interieurliebhaber wie mich, die kunterbunten Verpackungen in die bestehende Osterdeko und meine Wohnzimmereinrichtung zu integrieren. Deshalb habe ich mir einen dezenten Osterkorb überlegt, der erst beim Aufmachen die farbenfrohen Snacks darbietet.

Bild von Pop-up Osterkorb mit Schokolade
Der Osterkorb ist 11,5 x 7,5 x 15,5 Zentimeter groß. Wird der Deckel des Körbchens abgezogen, öffnet sich die Unterseite, welche 21 Zentimeter lang ist.

Bild von bunten Schokoladeneiern im Osterkorb

Sobald sich das untere Körbchen öffnet, kommen vier Osterhasen zum Vorschein. In deren Mitte bietet sich Platz für Osternaschereien. Außerdem poppen Schmetterlinge und Osterglocken aus Papier auf, die auf einer saftig grünen Wiese stehen. Die Korboberseite, mit den zwei Henkeln, ist ebenfalls mit diesen frühlingshaften Motiven verziert.

Osterkorb ist besondere Tischdekoration

Bild von selbst gebasteltem Osterkorb aus PapierFür diese osterliche Tischdekoration verwendete ich Tonpapier in vielen verschiedenen Farben. Wählen Sie Farben, die mit Ihrem Mobiliar harmonieren. Um meinen Osterkorb zu veredeln, arbeitete ich festes, champagnerfarbenes Strukturpapier mit ein. Außerdem benötigen Sie acht Magnetstreifen á 1 x 1 Zentimeter und Glassichtfolie.

Bild der Unterseite des OsterkorbesFür die Verzierungen nahm ich blaue Stempelfarbe samt Schmetterlings-Stempel, einen Füller, Perlen und einen Paper-Pen (Vanille) zur Hilfe. Als Werkzeuge sollten Sie sich eine Schere, ein Bastelmesser, einen Eyelet-Setter, gelben Bast, flüssigen Kleber, Basteldraht samt Zange und meine DIN A4 Bastelschablonen (#1 /#2 /#3 /#4 /#5 /#6 /#7) zurechtlegen. Zuallererst fertigte ich aus braunem Tonpapier das Element von Schablone #1 an.

Bild vom eingeflochtenen Muster des Osterkorbs Ich Schnitt das geschwungene Muster (siehe Schablone) mithilfe eines Bastelmessers ein und falzte die Knick- und Klebelinien. Die Streifen von Schablone #2 fertigte ich aus dem Strukturpapier an. Diese flechtete ich nun nach und nach, von klein bis groß, durch die Einschnitte. Die Streifen werden nicht geklebt. So entsteht an der Außenseite des Osterkorbes automatisch ein schönes Kachelmuster.

Bilder vom Einarbeiten der Magneten in den OsterkorbWeiter fertigte ich die restlichen Elemente der Schablone #2 ebenfalls aus braunem Tonpapier an und verlängerte damit die Ränder der Korbunterseite. In jeden der vier Ränder klebte ich ein Stück Magnetband. Dafür wird das Magnetband einfach mittig in die Verlängerungen gelegt, diese mit Kleber bestrichen und umgestülpt, sodass der Magnet versteckt ist. Damit ist die Unterseite vorerst fertiggestellt.

Deckel des Osterkörbchens basteln

Bild von allen Elementen für den Deckel des KorbesFür den Deckel fertigte ich Schablone #3 aus braunem Tonpapier an. Anschließend falzte ich die Knick- und Klebelinien und stanzte die vier Löcher (siehe Schablone), mithilfe eines Eyelet-Setters aus. Die geraden, langen Streifen von Schablone #4 fertigte ich ebenfalls aus braunem Tonpapier an, die gezackten aus dem champagnerfarbenem Strukturpapier.

Bild vom Papierkorbdeckel mit HenkelnIch klebte die Papierstreifen aufeinander und versah diese anschließend ebenfalls mit Löchern (siehe Schablone). Weiter fertigte ich mir aus Basteldraht und Perlen vier Bastelpins an. Mithilfe dieser Pins befestigte ich die beiden Henkel am Korbdeckel. Das quaderförmige Element von Schablone #4 besteht bei mir ebenfalls aus dem Strukturpapier. Dieses klebte ich zur Zierde

Bild von vier Magneten auf der Unterseite des Papierdeckelsauf den Korbdeckel. Danach bekam auch der Deckel vier Magneten, und zwar genau an der Stelle, an der diese auch im Unterteil versteckt sind. Auch hier werden die einzelnen Magneten inmitten zweier Papierlaschen geklebt. Folgend verklebte ich noch die vier Seiten des Deckels, danach ist dieser einsatzbereit. Die Magneten haben übrigens die Aufgabe, die Konstruktion zu stabilisieren. Ohne diese funktioniert der Pop-up-Effekt nur halb so gut.

Frühlingshafte Verzierungen aus Papier

Bilder vom Basteln einer Osterglocke aus PapierAuf Schablone #5 befinden sich die Elemente für die Osterglocken, Blätter und Schmetterlinge. Die Osterglocken bestehen aus sechs zusammengeklebten, gelben Blütenblättern, einem runden Blütenkelch und einem dunkelgelben Blütenstempel. An drei der Osterglocken befestige ich einen Basteldraht. Diese Blumen stellen sich beim Öffnen des Osterkorbes auf.

Bilder von Schmetterlingen auf einer Osterwiese aus PapierAbgesehen von den Streifen, fertigte ich alle Elemente von Schablone #6 aus hellgrünem Tonpapier an. Dies ist die Osterwiese. Mit diesen Elementen beklebte ich zunächst die vier Seiten der Unterseite des Korbes. Darauf klebte ich dann meine stehenden Osterglocken und einen großen und einen kleinen Schmetterling. Damit die Schmetterlinge beim Öffnen fliegen, fertigte ich mir drei dünne Streifen aus Glassichtfolie an.

Obsterkorb wünscht Frohe Ostern!Ich knickte die Streifen in der Mitte und klebte auf eine Seite, jeweils einen kleinen Schmetterling, fest. Die andere Seite klebte ich am Boden der Korbunterseite fest. Um die Folie zu verkleiden, klebte ich das gezackte Wiesenelement von Schablone #6 darüber, wobei ich das Gras des Elements aufstellte. Weiter klebte ich weiße Papierstreifen (siehe Schablone #6), die ich vorher mit blauen Schmetterlingen bestempelte, als Verzierung auf den äußeren Rand.

Osterhasen sind gleichzeitig Osternest und letzte Handgriffe

Bild von vier Osterhasen, die ein Osternest sindDie Osterhasen von Schablone #7 fertigte ich aus blauem, und die vier Herzen aus weißem Tonpapier an. Ich schnitt die Hände ein und klebte die Herzen als Bauch auf die Hasen. Die Pupillen und die Nase sind aus kleinen Bastelsteinchen aufgeklebt, die Schnurrbarthaare habe ich mit einem Füller aufgemalt. Ich stellte die vier Hasen auf und verhakte diese an den Händen. Danach klebte ich die blauen Häschen genau in die Mitte der Osterlandschaft.

  • Zu guter Letzt band ich die beiden Henkel mit einem Stück gelben Bast zusammen. Danach verzierte ich den Deckel noch mit drei Osterglocken samt Blütenblättern sowie zwei Schmetterlingen.
Fazit

Der Osterkorb mit Überraschung ist ein aufwendiges Bastelmotiv, für welches ich zirka drei Stunden Bastelzeit benötigte. Am besten gefällt mir natürlich der Pop-up-Effekt. Jedoch ebenso das unscheinbare Äußere. Sie könnten auch drei Körbe in zueinanderpassenden Farben basteln und haben damit eine superschöne Dekoration auf Ihrem Wohnzimmertisch und immer eine Nascherei und einen Zaubertrick für den Osterbesuch parat.

Verwandte Themen:

Aus einem Eierkarton eine Osterlandschaft basteln

Sektflasche basteln – Dekoration für Silvester

Sie geben am Abend des 31. Dezembers eine Silvesterparty und suchen noch eine passende Dekoration? Wie wäre es dann mit einer beleuchteten Sektflasche? Kein Symbol passt besser zu Silvester als eine Schaumweinflasche.

Der Jahreswechsel ist traditionell der Tag mit dem höchsten Sektkonsum im Jahr. Rund 2 Millionen Flaschen werden an diesem Tag geöffnet […]

APA-OTS: 2 Millionen Flaschen Sekt zu Silvester. ots.at (12/2014).

Bild von Papiersektflasche für die Silvester Dekoration
Diese Papiersektflasche ist 27 Zentimeter hoch und 10 Zentimeter breit. Verziert ist die Flasche noch mit weiteren, zu Silvester passenden Applikationen wie Uhren und Kleeblättern.

Bild von beleuchteter Uhr in Papiersektflasche

An den Seiten der Sektflasche befinden sich insgesamt vier transparente Uhren. In der Flasche befindet sich ein Sockel für ein elektronisches Teelicht, sodass die Sektflasche aus allen Seiten leuchten kann. Als Tischdekoration sorgt die Sektflasche damit für eine wunderbare Atmosphäre zum Silvester-Fondue. Wie Sie diese Dekoration basteln und was Sie dafür alles benötigen, dass erfahren Sie nun.

Sektflasche muss funkeln und glitzern

Bild von Material zum Basteln einer SektflascheHauptbestandteil der Sektflasche ist bei mir champagnerfarbenes Tonpapier mit einer Grammatur von 130 g/m² und Goldfolie. Die Verzierungselemente bestehen aus weißem Transparentpapier und grünem Metallicpapier sowie grünem Bast. Außerdem schmückte ich die Papierflasche mit kleinen Steampunkuhren und Zeigern aus Metall. Als Bastelwerkzeuge
Bild von drei Elementen für den Teelichthaltersollten Sie sich eine Schere, flüssigen Kleber, Falzbeil samt Lineal, ein elektrisches Teelicht, einen schwarzen Acrylmaler, ein Bastelmesser, optional eine Zick-Zack-Schere und meine DIN A4 Bastelschablonen (#1 /#2 /#3) zurechtlegen. Ich begann mit Schablone #1 und fertigte die drei Elemente darauf aus champagnerfarbenem Tonpapier an. Nachdem Ausschneiden falzte ich die Knick- und Klebelinien.

Elektrisches Teelicht, welches in champagnerfarbenes Tonpapier eingepackt istWeiter nahm ich ein elektrisches Teelicht zur Hand und packte es in die drei Elemente ein. Beginnen Sie mit dem sternförmigen Deckel für den Docht, verkleben Sie daran dann das Seitenelement und schließen Sie alles mit dem achteckigen Boden ab. Damit ist der Teelichthalter bereits fertig. Weiter geht es mit den Uhren und den Seitenteilen.

Beleuchtete Uhr in Papierflasche

Bild von Papierelementen für die Uhr und SektflaschenseitenteileIch fertigte die vier großen Seitenelemente der Flasche aus dem champagnerfarbenem Tonpapier an. Das Ziffernblatt ist aus weißem Tonpapier, die Uhrzeiger aus grünem (hell/dunkel) Metallicpapier und die Zierelemente für die Uhr sind aus Goldfolie. Zuallererst klebte ich das weiße Ziffernblatt in die Innenseite des Seitenelements. Ich nahm einen schwarzen Acrylmaler

Bild von einer Uhr aus Papierund malte die zwölf Stunden auf das Ziffernblatt. Im Anschluss klebte ich die beiden Uhrzeiger auf das Ziffernblatt auf. Zu guter Letzt habe ich die Zierelemente für die Uhr aufgeklebt. Die Uhren auf den Seitenelementen sollen am Ende so aussehen wie Wecker. Um die Sektflasche zusammenbauen zu können, fertigte ich weiter das Element für den Boden und den Flaschenkopf, von Schablone #3, aus dem Tonpapier an.

Sektflasche zusammenkleben und verzieren

Bilder vom Zusammenbauen der Sektflasche aus PapierIch nahm meinen bereits fertiggestellten Teelichthalter und klebte daran alle vier Seitenelemente fest. Jedes Element wird zunächst am Boden mit dem Teelichthalter verklebt und dann jeweils mit dem Nachbarelement an den Seitenlaschen. Nachdem der Flaschenbauch vollendet ist und die Sektflasche stehen kann, werden die vier Elemente des Flaschenhalses, nach gleicher Vorgehensweise, miteinander verklebt.

Bild von goldenem Flaschenhals der SektflascheDie Sektflasche habe ich weiter mit dem angefertigten Deckelelement und Bodenelement von Schablone #3 verschlossen. Am Bodenelement ist ein Loch, sodass Sie das elektrische Teelicht an- und ausschalten können. Den kompletten Flaschenhals verkleidete ich nun mit Goldfolie (siehe Schablone #3). Um den Flaschenhals band ich eine Schleife aus grünem Bast.

Basteln von Kleeblättern aus MetallicpapierAus den unterschiedlich großen Herzen von Schablone #3 fertigte ich nun noch Kleeblätter für die Flaschenverzierung an. Für ein Kleeblatt verwendete ich fünf breite und fünf schmale Herzen aus Metallicpapier. Ein schmales Herz klebte ich jeweils auf ein breites Pendant. Die restlichen fünf Papierherzen klebte ich danach einfach zu einem vierblättrigen Kleeblatt zusammen.  Die insgesamt drei Kleeblätter klebte ich der Sektflasche einfach auf. Meine Silvesterdekoration habe ich abschließend noch mit Steampunkuhren und Zeigern veredelt, welche ich auf Bast aufgefädelt und an der Schleife am Flaschenhals befestigt habe.

Fazit

Nahaufnahme der Sektflasche mit den ApplikationenDie Sektflasche mit den beleuchteten Uhren ist ein aufwendiges Bastelmotiv, für welches ich ungefähr 90 Minuten Bastelzeit benötigte. Verwenden Sie wie ich hochwertiges Material, wird die Silvesterdekoration ein absolutes Highlight auf Ihrer Party. Ich habe dieses Jahr drei dieser Flaschen gebastelt, die bei einer Silvesterfeier von Bekannten, bei denen ich eingeladen bin, zum Einsatz kommen. Versetzt angebracht auf einer Bierbank hoffe ich, dass die Flaschen uns die Zeit bis zum Neujahr versüßen.

Verwandte Themen:

Hello Kitty Tasse basteln
Trinkschwein – Bastelanleitung