Bild von FirmenlogoDas Papier-Portal GWS2.de, für Bastler, Office und Papierliebhaber, verfügt über 538 Artikel aus den Themenbereichen Bastelvorlagen, Vordrucke, Papierinformationen, Spiele sowie Anleitungen in Bild- und Videoform. Dankeschön für 525 Kommentare und Ihren Besuch.

GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Nikolauskarte zum Aufziehen – Bastelanleitung

Wissen Sie was eine Karte zum Aufziehen ist? Durch einen Ziehmechanismus wird das Kartenmotiv aufgestellt und der Spruch auf der Karte sichtbar. Mit dieser Technik habe ich eine Nikolauskarte gebastelt. Die Anleitung für diese spezielle Karte und die Schablonen, bekommen Sie in diesem Artikel.

Nikolaus mit Krempe und Bart

Bild von Nikolauskarte

Als Material für diese Karte verwendete ich Tonpapier in Weiß, Hautfarben, Rot und Türkis. Außerdem benutzte ich Bastelstoff, Material für Embossing Technik, Schere, Bastelmesser, Schmucksteine, flüssigen Kleber, einen schwarzen Fineliner, Bleistift und die DIN A4 Bastelschablonen.

Schablonen und das Nikolausgesicht

Bild von Schablone für NikolauskarteDrucken Sie sich beide Schablonen der Nikolauskarte, im Querformat und schwarz-weiß, aus. Auf der ersten Schablone finden Sie die Elemente für die Karte und auf der zweiten Bastelschablone, die Teile für das Nikolausgesicht. Beginnen Sie mit Schablone Nummer zwei und zeichnen Sie das Nikolausgesicht auf Tonpapier Ihrer Wahl auf.

Bild von Papierelemente für NikolausgesichtJetzt kümmern Sie sich um Schablone Nummer eins. Mein Kartenhintergrund soll türkis sein und kommt auf diese Tonpapierfarbe. Das Aufziehelement und der Platz für den Kartengruß kamen bei mir auf hautfarbenes Tonpapier. Die Vorderseite der Karte muss eingeschnitten werden, damit diese beweglich wird. Hierfür ist ein Bastelmesser unabdingbar.

Einschneiden der KarteMithilfe eines Geodreicks und einer schnittfesten Unterlage, schnitt ich eine Zunge aus der Oberseite der Karte, die nur noch an oberer Stelle, mit dem Rest der Karte, verbunden ist. Im Anschluss können Sie sich um das hautfarbene Element für den Kartenspruch kümmern. Kleben Sie dieses einfach auf das türkise Rückseitenelement der Karte.

Aufziehelement mit Embossing verziert

Bild von Embossingpulver auf einem Kartenelement aus PapierDie Attraktion der Karte ist ja der Aufziehmechanismus. Damit der Kartenempfänger auch kleine Überraschungen beim Aufziehen zu sehen bekommt, habe ich eine Schneeflocke mit Embossing-Pulver (Petrol-Glitter) auf die Oberseite des Elements gebrannt. Zum Aufziehen klebte ich ein Stück Bastelstoff auf der Oberseite fest. Dazu wird mit dem Bastelmesser ein kleiner schnitt in das Tonpapier geschnitten, der zugeschnittene Stoff durchgeführt und oben verklebt.

Bild vom Schritt bei dem die Kartenelemente zusammengefügt werdenNun können Sie alle Elemente zusammenfügen. Das Aufziehelement legen Sie unter die Oberseite der Karte und kleben unten die vorher ausgeschnittene, türkise Zunge daran fest. Auf diese Zunge wird nun das Niklausgesicht geklebt. Die Augen und den Mund habe ich mit einem schwarzen Fineliner aufgezeichnet und die Krempe und Bommel der Mütze, sind aus Bastelstoff.

Kartenspruch, Fazit und Einsatzgebiete

Bild von aufgeklappter NikolauskarteZu guter Letzt kleben Sie beide Kartenhälften zusammen, ziehen die Karte auf und schreiben auf die freie Fläche noch Ihren Kartengruß. Wenn Sie mögen können Sie die Karte noch mit kleinen Schmucksteinen verzieren und endgültig fertig stellen. An der Nikolauskarte zum Aufziehen gefällt mir besonders, dass sie verschiedene Basteltechniken vereint.

Da ist zum einen der Aufziehmechanismus, welcher die Karte im Gegensatz zu gewöhnlichen 2D-Karten, interaktiv macht. Hinzu kommt die Embossing Technik, bei der Bastler den Aufwand zu schätzen wissen. Auch das manche Elemente aus Stoff sind, ist einmal etwas anderes.

Am 06. Dezember, dem Nikolaustag, schenkt man den Kindern bekanntlich nur Kleinigkeiten, um noch Platz fürs Weihnachtsfest zu lassen. Diese Nikolauskarte ist übrigens perfekt für Geldgeschenke. Ziehen Sie die Karte auf, kleben Sie mit einem Streifen Tesafilm einen Geldschein über das Grußfenster und schließen Sie die Karte wieder. Mit dieser selbst gebastelten Karten, würde auch ein Geldgeschenk nicht unpersönlich wirken.

Verwandte Themen:

Rentierschlitten als Weihnachtsdekoration
Kleine Krippe aus Wellpappe selbst basteln

Platzkarte basteln für herbstliche Anlässe

Besondere Anlässe erfordern Liebe zum Detail, sowie unter anderem Platzkarten, für etwas größere Gesellschaften. Ich habe ein Platzkartenmotiv gebastelt, welches perfekt in den Herbst passt und ideal für runde Geburtstage oder Hochzeitstage ist. In dieser Bildanleitung zeige ich Ihnen, wie Sie diese Platzkarte nachbasteln können, was Sie dazu benötigen und für welchen Anlass ich dieses Motiv speziell entwickelt habe.

Bild von herbstlicher Platzkarte

Herbstliche Platzkarte für Profibastler

Bild von Bastelmaterial für herbstliche PlatzkarteDas diese Platzkarte eher etwas für den regelmäßig geübten Bastler ist, zeigt sich alleine schon an der Menge des Materials, welches ich verwendete. Sie benötigen Tonpapier in verschiedenen Farben, Transparentpapier, Naturbast oder eine Schnur, Schere, ein Wattepad, Bastelmesser, flüssigen Kleber, Bleistift, Marker, Mosaiksteine, Material für Embossing Technik und meine DIN A4 Bastelschablone.

Bild vom Aufzeichnen der PlatzkarteZunächst laden Sie sich die Bastelschablone (hier klicken) herunter und drucken diese auf ein DIN A4 Druckerpapier im Querformat aus. Ich zeichnete das Kartengerüst auf weißes Tonpapier auf und schnitt dieses im Anschluss aus. Schneiden Sie die Karte noch nicht in der Mitte ein, denn zunächst sollte diese, für den besseren Effekt, verziert werden.

Verzieren mit Embossing Technik

Bild von Embossing Technik mit PlatzkarteFür eine herbstliche Verzierung verwendete ich einen Blattstempel und rotes Embossingpulver. Das Embossingmotiv verteilte ich wild über die Karte und ließ es direkt im Anschluss schmelzen. Damit meine Platzkarte nicht nur weiß ist, tupfte ich ein Wattepad in ein rotes Stempelkissen und wischte sanfte rot-rosa Wolken auf die Karte.

Bild von Platzkarte mit Pop-up-EffektIst Ihre Karte ansprechend verziert, lassen Sie diese trocknen. Jetzt drehen Sie das Bastelmotiv um und schneiden diese mithilfe eines Bastelmessers, für den Pop-up-Effekt, ein. Anhand der Striche auf der Schablone, knicken Sie nun Ihre Karte und stellen diese auf. Diese sollte jetzt zumindest von der Form her, so aussehen wie auf diesem Bild hier rechts.

Herbstliches Motiv für die Platzkarte

Bild von Junge mit DrachenPassend zum Herbst, entschied ich mich für einen kleinen Jungen, der mit seinem Drachen durch die windige Landschaft läuft. Zeichnen Sie den Jungen und das Drachengerüst auf Tonpapier und das Innere auf Transparentpapier auf. Schneiden Sie alles aus und verkleben Sie beides miteinander. Auf die Rückseite des Jungen klebte ich drei Mosaiksteine, damit sich dieser später von der Platzkarte etwas abhebt.

Bild von Platzkarte mit Jungen und DracheBevor ich den Jungen mit Drache auf die Karte platzierte, bastelte ich noch kleine Schleifen aus Naturbast, welche ich dem Drachen aufklebte. Beim Aufkleben des Jungen habe ich darauf geachtet, dass dieser über den Pop-up-Effekt hinausschaut, so wirkt die Karte lebendiger. Mit einem Silbermarker schrieb ich nun noch den Namen des Gastes in die Mitte der Platzkarte und fertig ist das herbstliche Bastelmotiv.

Einsatzgebiet für mich – Silberhochzeit

Meine Schwiegereltern feiern im Oktober Silberhochzeit (25 Jahre Ehe). Dies ist auch der Grund, warum ich für den Namen der Gäste einen Silbermarker verwendet habe.

Insgesamt sind deshalb auch 25 der engsten Freunde und Verwandten eingeladen und so bastelte ich 5 x 5 dieser Platzkarten in verschiedenen, herbstlichen Farben (rot, orange, orange-braun, rot-gelb und grün-gelb).

Der Wunsch meiner Schwiegermutter war, dass die Karte kein klassisches Hochzeitsmotiv hat, sondern ein herbstlich, frisches Bild vermittelt. Ich glaube, dass ist mir mit meinem Kind mit Drachen in herbstlicher Atmosphäre gut gelungen.

Verwandte Themen:

Einladungskarten für Halloween
Bierkarte selbst basteln

Embossing Technik auf GWS2 startet

Regelmäßige Besucher werden es vielleicht bemerkt haben, bei uns gibt es kein neues Bastelmaterial in den Anleitungen ohne vorherige Ankündigung und Erklärung. In Zukunft werde ich also hin und wieder die Embossing Technik zum Einsatz bringen, was dies genau ist und was Sie dazu brauchen, schildere ich Ihnen anhand von Bildern in diesem Artikel.

Was ist Embossing Technik?

Bild einer Embossing BlumeEmbossing (Prägen) ist eine Möglichkeit, um Bastelarbeiten wie Karten, Tischdekorationen oder Briefe besonders zu verzieren. Spezielles Embossingpulver wird mithilfe von großer Hitze geschmolzen und auf der Papierunterlage verankert. Mithilfe dieser Basteltechnik können Sie den Sachen also noch einen speziellen Touch geben. Der Einsatz von Embossing Technik ist jedoch relativ aufwendig und eher weniger für Kinder geeignet.

Welches Material benötige ich für diese Technik?

Als ich mich vor einiger Zeit über Embossing informierte war ich Anfangs schockiert. Auf den meisten Webseiten wird endlos unsinniges Material für diese Technik angepriesen, welches total unnötig ist.

Bild von Material für Embossing Technik

Für den Anfang benötigen Sie genau drei Sachen. Ein Stempelkissen, am besten farblos oder in Grau- bzw. hellen Pastelltönen, Embossingpulver und einen Stempel. Embossing funktioniert mit so gut wie jedem Papier, ich habe es mit Drucker- und Tonpapier, sowie Wellpappe bis zu einer Grammatur mit 250 g/m² getestet.

Wie funktioniert Embossing genau?

Bild von Stempel für Embossing TechnikZunächst nehmen Sie sich ein Papier, die Karte oder Bastelarbeit zur Hand und überlegen, wo Sie das Stempelmotiv embossed haben wollen. Dann nehmen Sie den Stempel, drücken diesen ins Stempelkissen und stempeln an die gewünschte Stelle. Nachtrag zu Stempeln: Der auf dem großen Bild oben hat 10,00 Euro gekostet, im Nachhinein unnötig, ein Stempelset mit kleinen günstigen Stempeln aus Schaumstoff oder Kunststoff funktioniert genauso für Embossing Technik.

Bild von Embossingpulver welches im Einsatz istJetzt rieseln Sie das Embossingpulver Ihrer Wahl über die gestempelte, feuchte Stelle. Das Pulver haftet nun, sodass Sie überschüssiges Puder zurück in die Dose geben können. Die Ränder des Motivs können Sie jetzt auch noch mit einem Pinsel verfeinern, um saubere Konturen zu bekommen. Für diese Schritte sollten Sie nicht zu viel Zeit aufwenden, bevor das Prägen beginnt.

Embossing Hitze – viele Mythen

Geht es um das Prägen, gibt es gleich noch viel mehr erfundene Geschichten im Internet zu lesen, die mit Sicherheit von Menschen verfasst wurden, die noch nie mit dieser Technik gearbeitet haben.

Bild von Embossing MotivIn der Regel wird empfohlen das Embossingpulver mithilfe eines Föhns oder dem Backofen zu schmelzen. Sie sollten wissen, dass dieses Pulver konzentriert sehr hohe Hitze benötigt, welche ein Föhn für die Haare niemals aufbringen kann. Im Gegenteil, Sie blasen damit höchstens das Pulver vom Motiv. Beim Backofen würde es zwar funktionieren, Sie können jedoch die Hitze nicht auf das Motiv konzentrieren, sodass Ihnen das Papier anbrennt, sich verfärbt und wellt.

Vroni hat es  für Sie probiert und es funktioniert gut. Mit einer Herdplatte oder einem Toaster, lässt sich das Pulver wunderbar und gefahrlos schmelzen. Einfach die Unterseite des Stempelmotivs kurz über die heiße Stelle halten (3 Zentimeter Abstand) und Sie sehen direkt wie das Pulver schmilzt. Je nach Pulver dauert es unterschiedlich lange. Mein rotes Pulver ist in einer Minute geschmolzen, dass Glitzerpulver hat ungefähr 2,3 Minuten benötigt.

Speziell zu dieser Technik gibt es auch Embossingföhne, diese kosten ab 20,00 Euro aufwärts, konzentrieren die Hitze stark am Gebläse und funktionieren natürlich auch.

Fazit

Gerade mit Glitzerpulver lassen sich wirklich tolle Akzente auf Bastelarbeiten setzen. Ich freue mich darauf, Embossing Technik in Zukunft einsetzen zu können, auch wenn das Arbeiten damit wirklich sehr aufwendig ist.

Verwandte Themen:

Welche Bastelperlen sind zu empfehlen?
Wie spart man bei Bastelkosten?