Bild von FirmenlogoDas Papier-Portal GWS2.de, für Bastler, Office und Papierliebhaber, verfügt über 534 Artikel aus den Themenbereichen Bastelvorlagen, Vordrucke, Papierinformationen, Spiele sowie Anleitungen in Bild- und Videoform. Dankeschön für 572 Kommentare und Ihren Besuch.

GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Lichterpapier zum Basteln – was ist das?

Spätestens ab Oktober, wenn die Bastelei für Halloween losgeht, werden Bastelmotive oftmals beleuchtet. Auch zu Sankt Martin und in der Adventszeit wird gerne offenes Feuer, in Form von Teelichtern oder Stumpenkerzen, in die Basteleien eingebaut. Genau für diese Einsatzgebiete gibt es Lichterpapier, ein schwer entflammbares, durchsichtiges Papier mit dem sich so gut wie alles herstellen lässt.

Was ist Lichterpapier?

Bild von Lichterpapier-VerpackungLichterpapier ist, ähnlich wie Transparentpapier, ein durchsichtiges Papier, welches es in Weiß und unterschiedlichen Färbungen gibt. Mit 80 g/m² hat Lichterpapier dieselbe Grammatur wie gewöhnliches Druckerpapier. Eine weitere Besonderheit dieses Spezialpapiers ist, dass es schwer entflammbar ist. Echtes Lichterpapier besitzt also die DIN 4102 B1 Norm.

Die Brandschutzklasse B1 bezeichnet „schwer entflammbare“ Baustoffe und Bauprodukte nach der in Deutschland geltenden Brandschutznorm DIN 4102-1.

allbuyone GmbH: Was bedeutet B1 nach DIN 4102 Lexikon. allbuyone.com (12/2014).

Bild von zwei weißen Blättern LichterpapierIch testete diese Eigenschaft mit Erfolg. Ich hielt die Flamme eines Feuerzeugs an das Papier. Zunächst sieht es so aus, als würde das Lichterpapier anfangen zu brennen. Nach einem kurzen Moment erlischt die Flamme. Das weiße Lichterpapier wird nur schwarz. Diese Eigenschaft bekommt das Papier aufgrund einer besonderen Imprägnierung. In der Regel wird dafür LMA (Aluminiumkaliumsulfat-Dodecahydrat) verwendet.

Lichter und Lampen basteln mit Lichterpapier

Lichterpapier fühlt sich an wie gewöhnliches Druckerpapier und hat auch ähnliche Eigenschaften. Besonders gerne wird es deshalb für Origamilichter verwendet.

Mit Lichterpapier verkleidete Lichter

Besonders kunstvoll lassen sich auch elektrische Lichter wie Teelichter oder Lichterkugeln mit Lichterpapier verkleiden. Durch das durchsichtige Papier schimmert immer ein wohliges, schummriges Licht. Arbeiten Sie mit offener Flamme, sollten Sie beachten, dass Lichterpapier seine feuerfeste Beschaffenheit mit der Zeit verliert.

Diese Imprägnierung kann durch den Einfluss von Feuchtigkeit und Nässe nachlassen oder verschwinden. Wenn Sie eine Ware, die B1 imprägniert ist, der Luftfeuchtigkeit aussetzen, wird die Imprägnierung sich folglich abnutzen. Auch durch die ganz normale Luftfeuchtigkeit im Raum oder im Freien.

Schnekenburger, Bernd: B1 schwer entflammbar. stoff4you.de (12/2014).

Verlassen Sie sich also nicht zu sehr auf das Lichterpapier. Basteln Sie Lampen aus diesem Material nicht zu eng und lassen Sie Kerzen nicht unbeaufsichtigt brennen.

Basteln mit Lichterpapier und Preise

Bild von Krone aus LichterpapierLichterpapier hat dieselben Basteleigenschaften wie Tonpapier. Sie können es bestempeln, bemalen, schneiden und kleben (siehe Weihnachtsengel). Ohne den Einsatz von Lichtern, egal, ob elektrisch oder Feuer, ist das Lichterpapier fast zu schade, denn es ist sehr teuer. 12 weiße Blätter, 30 x 30 Zentimeter kosten ungefähr 4,00 Euro. Bei einem Blattpreis von 0,33 Euro sollten Sie Motive also zunächst einmal mit gewöhnlichem Papier ausprobieren.

Tipps, Fazit und Erfahrungen

Gefärbtes Lichterpapier ist noch teurer. Unserer Meinung nach lohnt sich diese Anschaffung nicht, denn das Kerzenlicht kommt bei diesen Papieren nur sehr schlecht zur Geltung. Weißes Lichterpapier finden wir jedoch hervorragend, es ist für selbst gebastelte Lampen und beleuchtete Bastelmotive die beste Wahl.

Unserer Hausbastlerin Vroni gefällt besonders die weiche Papieroberfläche. Dadurch lassen sich vor allem Origamimotive sehr schön falten.

Verwandte Themen:

Papier für Mangas – Bristol

Mein Name ist Sascha alias Kilobyte und ich bin Blogger seit 2009. Als Liebhaber und Bewunderer der bildenden Künste publiziere ich hier seit 2011 Anleitungen und Erfahrungsberichte über die schönen Dinge des Lebens. Außerdem sorge ich für die Funktionalität von GWS2.de. Ich mag Pinguine, die Weimarer Klassik, Quentin Tarantino und für italienisches Essen mit einem Glas Grauburgunder mache ich fast alles.


Kategorie: Blog

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*