Bild von FirmenlogoDas Papier-Portal GWS2.de, für Bastler, Office und Papierliebhaber, verfügt über 535 Artikel aus den Themenbereichen Bastelvorlagen, Vordrucke, Papierinformationen, Spiele sowie Anleitungen in Bild- und Videoform. Dankeschön für 565 Kommentare und Ihren Besuch.

GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Kokospapier für Bastler – Erfahrungen

Die Kokosnuss ist eine wahnsinnig vielseitige Frucht. Das Fruchtfleisch ist essbar und die Milch zum Trinken, dass weiß jeder. Doch wussten Sie, dass aus der hölzernen Nussschale Papier hergestellt wird? Dieses Papier ist nicht zum Schreiben, jedoch für Bastler äußerst interessant. Was Sie aus Kokospapier basteln können und wie dieses hergestellt wird, habe ich hier für Sie zusammengetragen.

Papierfasern sind sehr hochwertig

Bild von buntem KokospapierDer Name Kokospapier kommt von den Kokosfasern. Diese Hartfasern werden direkt nach der Ernte von der Frucht getrennt und für einige Monate in Tanks mit Meerwasser gelegt, dieser Vorgang wird als Wasserröste bezeichnet. Nach dem Rösten werden die Kokosfasern abgespült, ausgeklopft und sind anschließend bereit zur Weiterverarbeitung. Für eine Tonne Kokosfasern werden zwölf- bis dreizehntausend Kokosnüsse benötigt.

  • Die Nüsse werden natürlich nicht nur wegen den Fasern geerntet, sondern wegen der Milch und dem Fruchtfleisch (Kokosnussöl). Die hölzernen Fasern sind also eher ein Abfallprodukt, welches verwertet wird.
  • Aus den 15 – 30 Zentimeter langen Fasern werden hauptsächlich Seile und Dämmmaterial hergestellt. Kokosfasern sind resistent gegen Verrottung, Schimmel und wasserabweisend, weshalb sie des Weiteren als Füllstoff für Polstermöbel oder Teppiche verwendet werden.

Bild von buntem KokospapierEine Kokosfaser besteht zu zirka 44% aus Zellulose und zu 45% aus Lignin, es ist deshalb ein Einfaches aus diesem Rohstoff auch Papier herzustellen. Die Fasern werden für die Papierherstellung verkleinert und als Mattress (Wirrfasern) bezeichnet. Durch den natürlichen Braunton der Kokosfasern ist auch gefärbtes Kokospapier eher dunkel und matt.

Basteln mit Kokospapier

Bild von gebasteltem Affen aus KokospapierAuf dem Bild sehen Sie einen Affenkopf, welcher hauptsächlich aus gefärbtem Kokospapier, mit einer Grammatur von 250 g/m², besteht. Gleich gut zu erkennen sind die einzelnen Kokosfasern. Das Material fühlt sich an wie ein Eierkarton und ist geruchsneutral.

  • Kokospapier lässt sich ausschließlich mit flüssigem Kleber kleben, harmoniert dafür problemlos mit anderen Bastelmaterialien wie Tonpapier oder Bast.
  • Durch die dicken Fasern lässt sich Kokospapier nur sehr schlecht bemalen. Vor allem feine Linien lassen sich nur sehr schwer, in gerader Form, aufzeichnen.
  • Obwohl sich Kokospapier sehr hölzern und hart anfühlt, ist es biegsam ähnlich wie Faserseide. Beim Affen könnten Sie beispielsweise die Ohren dauerhaft nach hinten biegen, dadurch würden einzelne Fasern zwar brechen, das Kokospapier würde jedoch nicht einreißen.
  • Es ist problemlos möglich mit dieser Papiersorte sauber zu arbeiten, denn obwohl es so aussieht, bröselt das Papier nicht und lässt sich sehr gut mit einer Papierschere oder mit einem Bastelmesser zuschneiden.

Fazit, Preis und Qualitätsmerkmale

Kokospapier ist ein ökologischer Werkstoff und perfekt dafür geeignet, wenn Sie Bastelmotive rustikaler darstellen wollen.

Achten Sie beim Kauf auf echtes Kokospapier. Oftmals sind die Kokosfasern auch mit Kartonpapier vermischt, dies hat relativ wenig mit Kokospapier zu tun. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass zu dünnes Papier sich nicht gut zum Basteln eignet, wir empfehlen eine Grammatur von mindestens 200 g/m².

Preislich gesehen ist Kokospapier kein Schnäppchen und gerade noch erschwinglich. Ein gefärbter Satz mit 10 Papierseiten und einer Grammatur von 250 g/m² kostet zirka 6,00 Euro. Kokospapier ist eben ein exotisches Material für exotische Bastelmotive.

Verwandte Themen:

Was ist das beste Origamipapier?

Mein Name ist Sascha alias Kilobyte und ich bin Blogger seit 2009. Als Liebhaber und Bewunderer der bildenden Künste publiziere ich hier seit 2011 Anleitungen und Erfahrungsberichte über die schönen Dinge des Lebens. Außerdem sorge ich für die Funktionalität von GWS2.de. Ich mag Pinguine, die Weimarer Klassik, Quentin Tarantino und für italienisches Essen mit einem Glas Grauburgunder mache ich fast alles.


Kategorie: Blog

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*