In 1733, Willam Kent, an architect from England, was attributed with the invention of baby carriage technology […]

Inventionware: Invention of baby carriage. inventionware.com (01/2015).

Dieser Kinderwagen war vor allem für die Mütter sehr komfortabel, denn er konnte von einer Ziege oder einem Pony gezogen werden. Heutzutage legen wir mehr Wert auf den Komfort des Kindes, denn aktuelle Kinderwägen sind Mehrzweckwunder. Sie gelten als Schlaf- und Spielplatz für Babys, als Einkaufswagen, Armstütze und Befestigungsmöglichkeit für die Hundeleine, welche sogar noch in den Kofferraum passt.

Bild von Papierkinderwagen
Mein klassischer Kinderwagen aus Papier ist 13 Zentimeter lang, 8,5 Zentimeter breit und 15 Zentimeter hoch.

Bild von Papierkinderwagen in dem Biene Maja sitzt

Der Papierkinderwagen verfügt über zwei Achsen mit vier beweglichen Rädern und kann damit fahren. Das Sonnendach kann ein- und ausgefahren werden und im Inneren befindet sich eine Babymatratze aus Papier. Wie Sie dieses dreidimensionale Bastelmotiv nachmachen und was Sie dafür alles benötigen, dass erfahren Sie in der folgenden Anleitung.

Kinderwagen ist besonders stabil

Bild von Bastelmaterial für den KinderwagenFür die Stabilität sorgen Tonpapier in den Farben Magenta, Rosa und Weiß. Außerdem verwendete ich magentafarbenen Tonkarton (300 g/m²) und gemustertes Transparentpapier. Für das Grundgerüst kamen des Weiteren Schaschlikspieße und Basteldraht mit Perlen zum Einsatz. Für die Verzierungen nahm ich ein Satinband, Eyelets, und einen Wassermalkasten zur Hilfe.

Bild vom Grundgerüst eines Papierkinderwagens Als Werkzeuge sollten Sie sich eine Schere, eine Zick-Zack-Schere, Bastelmesser, eine Kombizange, flüssigen Kleber, Falzbeil samt Lineal, einen Eyelet-Setter und meine DIN A4 Bastelvorlagen (#1 /#2 /#3 /#4) zurechtlegen. Zunächst fertigte ich alle Elemente von Schablone #1 aus magentafarbenem Tonpapier an und falzte die Knick- und Klebelinien.

  • Danach stanzte ich die Löcher für die Radachsen (siehe Schablone #1), mithilfe eines Eyelet-Setters, aus.
  • Im Anschluss klebte ich das Grundgerüst des Kinderwagens zusammen, dies sieht ein wenig so aus wie eine Schubkarre.

Verkleidung und Kinderwagenräder

Bilder vom verkleiden des Kinderwagens aus Papier

Ich fertigte die gezackten Elemente der Schablone #2 aus magentafarbenem Tonpapier, mithilfe einer Zick-Zack-Schere, an. Für die Räder verwendete ich weißes Tonpapier und für die Verkleidungselemente gemustertes Transparentpapier. Ich klebte die beiden gezackten Halbkreise auf die Seitenteile des Kinderwagens auf, um die unschönen Klebelinien zu verdecken.

Bild von Elementen für die Räder des Kinderwagens

Zur weiteren Verzierung klebte ich die beiden gemusterten Transparentpapier-Halbkreise darüber. Das quaderförmige Element klebte ich an die Unterseite des Kinderwagens, sodass auch diese ansprechend verkleidet ist. Mithilfe des Eyelet-Setters stanzte ich folgend ein Loch in jedes der Räder. In die Löcher setzte ich Eyelets, die wie ein silberner Kinderwagen aussehen, ein.

Silberne Eyelets an KinderwagenrädernAnschließend schnitt ich mir zwei Schaschlikspieße, á 9 Zentimeter lang, zurecht. Nun befestigte ich ein Rad an einem Ende des Holzspießes und schob diesen durch die Radlöcher am Kinderwagen. Auf der anderen Seite setzte ich dann das zweite Rad auf. Ich wiederholte die Schritte an der zweiten Achse und schon kann der Kinderwagen fahren.

Innenausstattung des Papier-Buggys

Bild von Matratze fürs Baby aus PapierDas achteckige Element von Schablone #3 fertigte ich aus magentafarbenem Tonkarton (300 g/m²) an, dies wird die Babymatratze. Alle anderen Elemente sind Verkleidung für den Innenraum und wurden aus rosafarbenem Tonpapier angefertigt. Zuallererst klebte ich die Innenverkleidungen in den Kinderwagen ein. Anschließend falzte ich die Knick- und Klebelinien der Matratze und klebte diese in den Kinderwagen.

Bild von fast fertigen Kinderwagen aus PapierFür die Lenkstange nahm ich zunächst den Kinderwagen und stanzte die Löcher an den Griffen, mithilfe des Eyelet-Setters, aus. Danach nahm ich wieder einen Schaschlikspieß und schnitt diesen auf 8 Zentimeter. Ich fertigte die Blumen von Schablone #4 aus gemustertem Transparentpapier an und stanzte jeweils ein Loch in die Mitte der Blumen.

Bild von der Lenkstange des PapierkinderwagensAuch in diese Löcher setzte ich Eyelets und steckte an einem Ende den Schaschlikspieß hinein. Ich fädelte den Spieß durch die Grifflöcher und setzte die zweite Blume, am anderen Ende, darauf. Die beiden Radachsen und die Lenkstange bemalte ich nun mit magentafarbener Wasserfarbe. Um den Lenker band ich abschließend noch ein Schleifchen aus einem farblich passenden Satinband.

Bewegliches Dach des Kinderwagens und letzte Handgriffe

Bilder vom Basteln des KinderwagendachesFür das Dach fertigte ich die sieben gezackten Streifen aus weißem Tonpapier und die normalen Streifen aus gemustertem Transparentpapier an. Im Anschluss klebte ich die geraden Streifen auf die gezackten und stanzte Löcher (siehe Schablone) in die verklebten Elemente. Mithilfe von zwei Perlen, Basteldraht und einer Kombizange fertigte ich mir zwei Bastelpins an.

Bild von KinderwagendachIch fädelte die Streifen, an beiden Seiten, auf die Bastelpins auf. Folgend stanzte ich die letzten beiden Löcher inmitten des Kinderwagens ein und fädelte meine Bastelpins hindurch. Das Kinderwagendach kann nun aufgefächert werden. Damit der Draht im Inneren des Kinderwagens noch verkleidet ist, klebte ich zwei Blumen (siehe Schablone #4) aus rosafarbenem Tonpapier darüber. Ganz zum Schluss klebte ich noch eine Decke und ein Kissen (siehe Schablone #4) aus gemustertem Tonpapier auf die Matratze und schon ist der Kinderwagen aus Papier einsatzbereit.

Fazit

Der Kinderwagen ist ein anspruchsvolles Motiv, für welches ich ungefähr drei Stunden Bastelzeit benötigt habe. Der schwierigste Teil ist definitiv das Dach. Die anspruchsvolle Technik dieses auffächern zu können erfordert einiges an Geschick, hebt meiner Meinung nach das Motiv jedoch noch mal auf eine höhere Stufe.

Verwandte Themen:

Kinderbett basteln – Anleitung
Bastelanleitung für glamouröse Muttertagskarte