Bild von FirmenlogoDas Papier-Portal GWS2.de, für Bastler, Office und Papierliebhaber, verfügt über 535 Artikel aus den Themenbereichen Bastelvorlagen, Vordrucke, Papierinformationen, Spiele sowie Anleitungen in Bild- und Videoform. Dankeschön für 569 Kommentare und Ihren Besuch.

GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Geldbeutel basteln – wertvolle Brieftasche aus Papier

Der Mensch trägt für ihn besonders wertvolle Gegenstände gerne griffbereit eng anliegend am Körper. Somit ist auch der Evolutionsschritt der Mobiltelefone zu erklären, die Ende der 1990er Jahre den Weg aus den Mercedes-Benz S-Klassen direkt an modische Herrengürtel gefunden haben. Mit einem Nokia 6110 samt Handytasche, das auffällig an der Hüfte platziert war, wirkte der Träger so, als könne ihn jeden Moment der Kapitän der Queen Mary 2 anrufen, um dessen Hilfe beim Einschiffen in den Hamburger Hafen zu erbitten. Ein weiteres Argument meiner eingehenden These ist der Ötzi.

Bild von Geldbeutel aus LederpapierDieser fesche Norditaliener trug, als er ungefähr 3300 Jahre vor Christus über die Alpen spazierte, nämlich etwas wirklich Wichtiges an seinem Kalbsledergürtel. Es handelte sich dabei um einen kleinen Beutel, in diesem sich zwei Birkenporlinge befanden. Zu seiner Zeit galten diese als Medizin gegen Magenbeschwerden und Würmer.

[…] a medicine bag (with medicinal fungus).

Siry, Joseph: Ötzi the Iceman’s Equipment & other tools. myweb.rollins.edu (04/2016).

Bild von 10 Euro Scheinen im PapierportemonnaieAb dem 13. Jahrhundert des europäischen Mittelalters wurde der Beutel am Gürtel des Trägers langsam zum Statussymbol. Nicht mehr nur medizinischer (Verbände) oder religiöser Tand (Rosenkranz) wurde darin transportiert, sondern auch immer mehr Wertsachen wie Duftwasser, schmuckvolle Dolche sowie natürlich auch Kreuzer und Pfennige. Der sogenannte Almosenbeutel (englisch coin bag / purse) war geboren und gehörte zum festen Accessoire, was vor allem daran lag, dass mittelalterliche Kleidung über keinerlei Taschen verfügte. Je aufwendiger die Seidenbestickungen des Almosenbeutels und je schöner die Verzierungen des Tunnelzugs waren, umso höher war der gesellschaftliche Stand des Inhabers.

The drawstring purse would hang from the girdle on a long cord and would vary according to the fashion, status, and lifestyle of the wearer.

Anonymous: A History of Handbags. randomhistory.com (04/2016).

Bild von Brieftasche aus Papier mit EurogeldNun kam es zu jener Zeit des Öfteren vor, dass ein edler Herr im schneidigen Zwirn im Gasthaus saß und ähnlich wie ein Túngara-Frosch seinen prall gefüllten (Geld-)Sack zur Schau stellte, um dem weiblichen Geschlecht zu imponieren. Müde vom fetten Wildbret und schwer angetrunken vom Dünnbier torkelte ebendieser Charmeur kurz vor der Sperrstunde den Weg nach Hause zu seinem Weib entlang, ehe ihm ein gewiefter Beutelschneider seinen kostbaren Almosenbeutel entwendete. Diebe dieser Art waren ein großes Problem, weshalb das Zeigen des historischen Geldbeutels schnell passé war und dieser nur noch versteckt unter der Schaube, der Kniehose bzw. dem Rock getragen werden konnte.

Selbst gebasteltes Fake Wallet aus PapierIn Zeiten von Kreditkarten, Bonusheften, Papiergeld und Ausweisen tragen wir keine Beutel mehr an oder unterhalb unserer Kleidung, sondern natürlich stylische oder exquisite Brieftaschen (englisch wallets) im Jacket bzw. in der Jeans oder Handtasche. Mehr als 500 Jahre später haben sich natürlich deshalb auch die Nachfahren der Beutelschneider weiterentwickelt. Wer beispielsweise einmal als Tourist den Bezirk London Borough of Hackney besuchen möchte, der als älteste No-go-Area Europas gilt, der sollte sich besser vorher einen zweiten falschen Geldbeutel (englisch fake wallet) basteln. Diesen befüllen Sie dann mit abgelaufenen Karten, einigen Fotos und natürlich etwas Bargeld.

Things people put in a dummy wallet: A small amount of money that you wouldn’t miss too much if you lose it. Unessential photo ID cards that you can easily replace, such as a student card, a gym membership card or an expired driver’s license.

Deia: A Fake Wallet Can Save Your Traveling Butt for Real. nomadwallet.com (04/2016).

Bild vom pinken Papiergeldbeutel für kleine, süße MädchenDen falschen Geldbeutel stecken Sie danach so ein, dass dieser von dem aufdringlichen Herren, der Sie mit einer WALTHER P99 bedroht, gleich gefunden wird. Mit dieser Taktik behalten Sie nicht nur Ihre Wertgegenstände, sondern bleiben auch am Leben. Falls Sie also einmal eine No-go-Area hautnah erleben wollen, habe ich einen sehr realitätsnahen, hochwertigen Geldbeutel angefertigt, den Sie mithilfe meiner Schablonen nachbasteln können. Bei diesem Einsatzgebiet ist es natürlich besonders wichtig, dass der Papiergeldbeutel nicht nur echt aussieht, sondern sich ebenfalls so anfühlt. Wenn der moderne Beutelschneider den Betrug nämlich merkt, gibt es wahrscheinlich erst richtig Probleme.

If the mugger checks and realises it is a decoy, wont he return and you could be in bigger trouble than before?

Homesteader: How to Make a Decoy Wallet. tacticalintelligence.net (04/2016).

Bild von coolem Geldbeutel, gebasteltet von Veronika Vetter (DAoCFrEak) Fine Art Künstlerin

Aber auch für ganz harmlose Einsatzgebiete ist mein selbst gebastelter Geldbeutel, der im zusammengeklappten Zustand 11 Zentimeter lang und 9 Zentimeter breit ist, geeignet:

  • Geldgeschenke: Wenn Sie Bargeld in einem eigens gebastelten Portemonnaie verschenken, geben Sie Ihrem Geldgeschenk eine weitere persönliche Note.
  • Kaufmannsladen: Kinder, die mit Spielgeld in ihrem Kaufmannsladen einkaufen, können mit dem Papiergeldbeutel realitätsnah bezahlen lernen.
  • Accessoire für den Fasching: Egal, ob Polizist des NYPD oder FBI-Agent, schnell kann dieser Geldbeutel zur Ausweismappe umfunktioniert werden.

Einfache Bastelanleitung für Geldbeutel

Bild von Tonpapierelementen für das MünzfachFür eine ganz besondere Optik und Haptik besteht nicht nur die äußere Hülle des Geldbeutels aus luxuriösem Lederpapier mit einer Grammatur von 150 g/m². Als Basismaterial verwendete ich hingegen Tonpapier in den Farben Rehbraun und Dunkelbraun. Für das Innenleben kamen des Weiteren Klarsichtfolie sowie Magnetstreifen mit Magnetpunkten zum Einsatz. Als Werkzeuge sollten Sie sich eine Schere, ein Bastelmesser, flüssigen Kleber, Falzbeil samt Lineal und meine DIN A4 Bastelschablonen (#1 /#2 /#3 /#4 /#5 /#6 /#7 /#8) zurechtlegen.

Bild von farbiger Einlage des MünzfachesIch begann mit dem Münzfach und damit mit Schablone #1. Das größte Element fertigte ich aus dunkelbraunem Tonpapier an und falzte direkt im Anschluss die Knick- und Klebelinien. Gleich danach klebte ich einen Streifen Magnetband (siehe Schablone) auf. Das kleinere Element fertigte ich aus rehbraunem Tonpapier an. Für ein lebendiges Muster

Bild von einem Magneten, der das Münzfach aus Papier wiederverschließbar machtzerknüllte ich das Papierstück zuerst und entknitterte es darauffolgend wieder. Daraufhin klebte ich es als Einlage in das Münzfach. Anschließend klebte ich die Unter- und Rückseite des Münzfaches fest und befestigte einen Magnetknopf (siehe Schablone) an der oberen Innenseite. Damit ist das Münzfach bereits fertiggestellt und durch die beiden Magneten sogar wiederverschließbar.

Edle Hülle und viele Kartenfächer

Bild von Papierelementen für das Kartenfach

Das äußere Kartenfach, welches der ausgeklappten Brieftasche zu einer Länge von 26 Zentimetern verhilft, befindet sich auf Schablone #2. Die Einzelteile darauf fertigte ich aus Lederpapier sowie rehbraunem und dunkelbraunem Tonpapier an. Direkt im Anschluss falzte ich die Knick- und Klebelinien. Ich wiederholte ebenfalls die Knittertechnik mit meinem rehbraunen Stück und begann dann damit

die drei Papierelemente, beginnend mit dem kleinen aus Lederpapier, versetzt und nur an drei Rändern übereinanderzukleben. Wichtig: Ich befüllte das Kartenfach unverzüglich mit Karten, sodass der Kleber gleich mit diesen trocknete und sich der korrekte Abstand automatisch kalibrieren konnte. Die Innenseite der äußeren Kartentasche verfügt des Weiteren über ein weiteres durchsichtiges Kartenfach.

Bild vom durchsichtigen Kartenfenster des Papiergeldbeutels

Die Bestandteile dafür befinden sich auf Schablone #3. Zunächst fertigte ich wieder die Elemente aus Klarsichtfolie sowie rehbraunem und dunkelbraunem Tonpapier an. Die durchsichtige Folie klebte ich in das dunkelbraune Fenster und am rehbraunen Stück vollzog ich nochmals meine Knittertechnik.

Bild vom Aufkleben des durchsichtigen Kartenfachs an der Kartentasche des PapiergeldbeutelsGleich darauf klebte ich den Fensterrahmen auf den knittrigen Hintergrund. Hinweis: Kleben Sie den Rahmen so auf, dass Sie eine Kredit- oder Visitenkarte von links außen einschieben können. Das fertiggestellte Einzelteil klebte ich abschließend, Rücken an Rücken, an das ausklappbare, äußere Kartenfach.

Dreiteiligen Geldbeutel Stück für Stück zusammensetzen

Bild vom Hauptelement des PapiergeldbeutelsIch fertigte nun das Hauptelement, welches Sie direkt nach dem Aufklappen anstrahlt, von den Schablonen #4 und #5 an. Auf Schablone #4 befinden sich wieder Fensterelemente, die ich nach demselben Prinzip wie oben zu einem durchsichtigen Karteneinschub zusammenklebte. Hingegen das große Element besteht rein aus Lederpapier. Ich falzte dieses in der Mitte so, dass es sich symmetrisch zusammenklappen ließ.

Bild vom Ankleben der äußeren Kartentasche an der PapierbrieftascheDarauffolgend klebte ich mein Kartenfenster mittig auf eine Hälfte auf. Auf die andere Hälfte klebte ich das Münzfach. Mit viel flüssigem Kleber brachte ich darauffolgend das äußere Kartenfach am Hauptelement an. Mein selbst gebastelter Papiergeldbeutel sah nun schon wie ein echtes Exemplar aus und ließ sich auch wunderbar zusammenklappen, es fehlten jedoch noch die Fächer für die Scheine.

Zwei Fächer für große und kleine Scheinchen

Bild von den Elementen zum Basteln der Scheinfächer des Portemonnaies

Für die beiden Scheinfächer fertigte ich die großen Elemente der Schablonen #6, #7 und #8 wieder aus meinem Basismaterial an. Das größte Einzelteil, welches ich aus dunkelbraunem Tonpapier anfertigte, ist die äußere Rückseitenverstärkung, deren Knick- und Klebelinien ich mithilfe meines Falzbeils und Lineals zuallererst gefalzt habe. Darauffolgend verkleidete ich die Rückseite der Rückseitenverstärkung mit meinem Lederpapierelement.

Dem rehbraunen Raumteiler des Scheinfachs verpasste ich meine Knittertechnik und klebte diesen an drei Kanten an der Innenseite der Rückseitenverstärkung fest. Zu guter Letzt musste ich nur noch das Hauptelement mit dem gerade angefertigten Scheinfach verkleben, schon war mein erlesener Geldbeutel aus Papier einsatzbereit.

Fazit

Bild von teurer Brieftasche aus PapierDie Brieftasche ist ein mittelschweres Bastelmotiv, bei dem es vor allem auf sauberes Kleben und Schneiden ankommt. Ich würde Ihnen unbedingt raten, ebenfalls hochwertiges Lederpapier zu verwenden, denn dann sieht die Börse wirklich sehr edel, wie von einer teuren Marke aus und fasst sich ebenso an. Als Bastelzeit sollten Sie gut und gerne zwei Stunden einplanen.

Ich muss gestehen, dass ich auf dem Geldauge blind bin, was die Partnerwahl angeht und keinen Sinn für männliche Statussymbole habe. Ich kann mir jedoch vorstellen, dass heute die Aufmachung des Geldbeutels keine Auswirkung mehr auf das weibliche Geschlecht hat, wie es seinerzeit im Mittelalter der Fall war.

Bild von zwei Brieftaschen in Lederoptik, die ich selbst gebastelt habeEine gewiefte Kommilitonin, mit der ich hin und wieder im Vapiano im Münchner Löwenhof Mittagessen war, erklärte mir dabei einmal ein todsicheres System, wie ich einen passenden Partner nach monetären Gesichtspunkten finden könne. Sie meinte, bei den Farben Blau, Silber und Gold muss der Typ schon sehr süß sein. Bei Platinfarben sollte er nur nicht zu alt sein. Hingegen war die Farbe Schwarz an keinerlei Bedingungen geknüpft, wenn es darum ging, die Einladung eines Herren anzunehmen. Gemeint war dabei übrigens die Farbe der Kreditkarte.

Verwandte Themen:

Stylische Ballerinas aus Papier – Bastelanleitung
Mäuse für Mäuse basteln – so geht’s

Mein Name ist Veronika und ich bin freischaffende Fine Art Künstlerin aus dem Freistaat Bayern. Um meiner Leidenschaft Ausdruck zu verleihen, betreibe ich seit 2011 diese Webseite und wirke in diversen YouTube-Kanälen mit. In meiner Freizeit liebe ich kulinarische Genüsse und bin immer für gute Bücher zu haben. Zur Entspannung photoshoppe ich gerne mit süßen Tierbildern und weiß fesselnde Online-Rollenspiele überaus zu schätzen. Ich freue mich sehr auf Ihre Kommentare - Dilige et quod vis fac!


Kategorie: Basteln

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*