Bild von FirmenlogoDas Papier-Portal GWS2.de, für Bastler, Office und Papierliebhaber, verfügt über 535 Artikel aus den Themenbereichen Bastelvorlagen, Vordrucke, Papierinformationen, Spiele sowie Anleitungen in Bild- und Videoform. Dankeschön für 564 Kommentare und Ihren Besuch.

GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Elefantenhaut als Bastelmaterial

Um an Elefantenhaut zu kommen, müssen Sie kein Großwildjäger sein. Dieses besondere Papier trägt diesen Namen aufgrund dessen, da die Eigenschaften und das Aussehen dem eines Elefanten sehr ähnlich sind. Eigentlich wird diese edle Papiersorte als Papier für Dokumente verwendet, als Bastelmaterial ist es jedoch auch hervorragend geeignet.

Was ist Elefantenhaut?

Bild von der Papiersorte ElefantenhautDieses Papier besteht aus Laub- und Nadelhölzern. Bei der Herstellung wird das Lignin durch eine chlorfreie Bleichung vollständig entfernt, Elefantenhaut hat deshalb eine sehr lange Lebensdauer. Damit das Papier die Eigenschaften und Optik einer Elefantenhaut aufweist, werden dem Zellstoff zum einen Pigmente und zum anderen Füllstoffe wie Kaolin und Titandioxid hinzugeben.

  • Die typische Marmorierung der Elefantenhaut entsteht dadurch, indem zwei Zellstoffbahnen, welche unterschiedlich pigmentiert sind, miteinander verfilzt werden.

  • Elefantenhaut ist feuchtigkeits- und schmutzabweisend, diese Eigenschaften werden durch eine Imprägnierung am Ende der Papierherstellung erreicht.
  • Dieses Edelpapier ist zu 100% über die Papiertonne recycelbar. Die Pigmentierungen haben keine UV-Beständigkeit, dadurch verliert das Papier auf Dauer an Farbe.

Wofür wird Elefantenhaut eingesetzt?

Bild von nasser ElefantenhautDie Grammatur des Papiers bewegt sich zwischen 110 und 190 g/m². Drucker verwenden diese Papierqualität hauptsächlich für Urkunden. Elefantenhaut wird jedoch auch als Bestandteil eines Bucheinbandes verwendet. Für den normalen Briefverkehr ist es zu teuer, obwohl diese Papiersorte hervorragend mit Tinten- und Laserdruckern funktioniert.

  • Als Bastelmaterial zählt Elefantenhaut besonders für Falter von Origami als ein Geheimtipp. Das Papier nimmt Wasser nur sehr schlecht auf. Sprüht man Elefantenhaut mit einer Sprühflasche ein, kann es nass gefaltet werden und behält, nachdem es wieder getrocknet ist, die Form.
  • Generell lässt sich das Edelpapier, vergleichsweise mit normalem Druckerpapier, eher schwer falten und fühlt sich zwar glatt, jedoch auch leicht hölzern an. Hauptsächlich wird es in den Farben Weiß und Elfenbein verkauft, Elefantenhaut gibt es jedoch auch in Braun, Schwarz, Grau und Blau.

Ein stabiles Bastelmaterial

Gebastelte Maus aus Elefantenhaut

Diese Maus besteht aus Elefantenhaut im Farbton Elfenbein. Die Basteleigenschaften werden durch dieses Bild gut verdeutlicht.

  • Dieses Papier kann genauso wie Druckerpapier mit Kugelschreiber oder Fineliner bemalt werden.
  • Mit flüssigen Klebern funktioniert es ebenfalls sehr gut. Es kann nicht nur mit sich selbst, sondern auch mit anderen Bastelmaterialien wie Tonpapier oder Stoff verklebt werden.
  • Die Ohren der Maus wurden nass gemacht, zur typischen Ohrmuschel geformt und haben nach dem Trocknen die Form behalten.

Diese Nassfunktion ist auch die Stärke von Elefantenhaut, wenn es ums Basteln geht. Wenn Sie also beispielsweise gebogene Dinge darstellen möchten, welche Sie normalerweise nur knicken könnten und die dadurch an Realistik verlieren, ist Elefantenhaut die Lösung.

Auch wenn Sie hochwertige Einladungen basteln oder selbst Visitenkarten drucken, ist das Edelpapier die erste Wahl.

Preise und Fazit

Dieses besondere Papier ist natürlich teurer als gewöhnliches Papier. Ein DIN A4 Blatt mit einer Grammatur von 110 g/m² kostet durchschnittlich 0,45 Euro. Einzeln kann Elefantenhaut jedoch fast nirgendwo gekauft werden.

Unserer Meinung nach ist Elefantenhaut ein super Bastelmaterial, welches semiprofessioneller Bastler zu Hause haben sollte. Mit diesem Papier kann ein Bastelmotiv nämlich mit wenig Aufwand stark aufgewertet und veredelt werden.

Verwandte Themen:

Welches Papier für eine Bewerbung verwenden?

Mein Name ist Sascha alias Kilobyte und ich bin Blogger seit 2009. Als Liebhaber und Bewunderer der bildenden Künste publiziere ich hier seit 2011 Anleitungen und Erfahrungsberichte über die schönen Dinge des Lebens. Außerdem sorge ich für die Funktionalität von GWS2.de. Ich mag Pinguine, die Weimarer Klassik, Quentin Tarantino und für italienisches Essen mit einem Glas Grauburgunder mache ich fast alles.


Kategorie: Blog
  • Henry sagt:

    Als ich zuerst die Überschrift gelesen habe, war ich etwas beunruhigt. Allerdings gab der Artikel Aufschluss, dass das nur ein Name ist. Da die Elefantenhaut eine sehr lange Lebensdauer hat, ist sie sicher auch als Basismaterial für Urkunden geeignet.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*