Bild von FirmenlogoDas Papier-Portal GWS2.de, für Bastler, Office und Papierliebhaber, verfügt über 536 Artikel aus den Themenbereichen Bastelvorlagen, Vordrucke, Papierinformationen, Spiele sowie Anleitungen in Bild- und Videoform. Dankeschön für 554 Kommentare und Ihren Besuch.

GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Butterbrotpapier – Herstellung & Verwendungszwecke

Wissen Sie noch was Butterbrotpapier ist? Oft wird dieses besondere Papier mit dem Wirtschaftswunder in Verbindung gebracht, jedoch selbst meine Oma, bekam ihr Pausenbrot in den 1920er Jahren schon darin verpackt. In diesem Artikel kläre ich auf, wie die Herstellung dieses geschichtsträchtigen Papiers funktioniert und warum es heutzutage nicht mehr so gerne verwendet wird.

Was ist Butterbrotpapier?

Bild von ButterbrotpapierButterbrotpapier ist spezielles Papier, welches in der Regel weiß ist, in das belegte Brote eingewickelt werden. Im angelsächsischem Sprachraum ist es auch als Sandwich-Paper bekannt. Die Besonderheit von Butterbrotpapier ist die Fettundurchlässigkeit, dadurch können Brote in Büchertaschen transportiert werden,  ohne diese zu verschmutzen.

Wie funktioniert die Herstellung dieses Papiers?

  • Butterbrotpapier besteht aus holzfreiem Papier, dass bedeutet der Großteil der Faserstoffe ist aus Pflanzenfasern, wie Stroh oder Zuckerrohr.
  • Damit dieses Spezialpapier nicht wie gewöhnliches Papier, Feuchtigkeit aufsaugt, werden die Pflanzenfasern gequetscht. Anschließend werden die Fasern noch ausgefranst, um sich besser zu verbinden.

  • Durch diesen Vorgang erhält man ein sehr festes, wasserabstoßendes (nicht wasserdichtes) Papier. Vom Aussehen her ist Butterbrotpapier fast schon transparent und wolkig gemustert.
  • Das durchschnittliche Gewicht von Butterbrotpapier liegt zwischen 40 und 50 g/m², es ist also dünner und leichter als beispielsweise Druckerpapier.

Die meisten Fast Food Ketten packen Ihre Burger oder Sandwiches in ein Papier ein, welches vom Prinzip her, wie das Butterbrotpapier hergestellt wird.

Probleme mit Butterbrotpapieren

War zu meiner Schulzeit so gut wie jedes Pausenbrot in diesem Spezialpapier eingewickelt, ist es heute fast verschwunden.

  • Seit Mitte der 1990er Jahre, wird von Schulseite aus versucht, Eltern von Kunstoffboxen (Tupperware) zu überzeugen.
  • Prinzipiell ist Butterbrotpapier für die Papiertonne geeignet und recycelbar. Die meisten Produkte besitzen sogar das FSC-Siegel, d. h. nachhaltig produzierte Rohstoffe.
  • Trotzdem ist langfristig betrachtet eine Kunststoffbox umweltschonender, schließlich wird bei der Papierherstellung, neben den pflanzlichen Rohstoffen, auch immer viel Wasser und Energie benötigt. Eine gut gepflegte Brotbox kann dagegen eine ganze Schulzeit lang halten.

Fazit

Ich finde das Butterbrotpapier ist ein tolles Produkt und verbinde damit immer Muttis Käsebrote mit Paprikapulver der 1980er Jahre, die ich in der Schule mit niemanden tauschen wollte.

Verwandte Themen:

Sind Teebeutel aus echtem Papier?

Mein Name ist Sascha alias Kilobyte und ich bin Blogger seit 2009. Als Liebhaber und Bewunderer der bildenden Künste publiziere ich hier seit 2011 Anleitungen und Erfahrungsberichte über die schönen Dinge des Lebens. Außerdem sorge ich für die Funktionalität von GWS2.de. Ich mag Pinguine, die Weimarer Klassik, Quentin Tarantino und für italienisches Essen mit einem Glas Grauburgunder mache ich fast alles.


Kategorie: Blog

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*