Bild von FirmenlogoDas Papier-Portal GWS2.de, für Bastler, Office und Papierliebhaber, verfügt über 536 Artikel aus den Themenbereichen Bastelvorlagen, Vordrucke, Papierinformationen, Spiele sowie Anleitungen in Bild- und Videoform. Dankeschön für 554 Kommentare und Ihren Besuch.

GWS2.de: Das Portal für Bastelanleitungen und Papier

Bastelsteine aus Plastik – braucht man das?

Zwischen Mai und November ist die Zeit der kreativen Messen und Märkte auf denen allerlei Tand für Bastler angeboten wird. Bastelsteine aus Plastik werden zum Beispiel in allen Farben und Formen eimerweise angeboten, doch gehört dies wirklich zur Grundausstattung eines Bastlers? Wir sagen ja, denn es geht nicht nur um den Glitzereffekt, der bei jungen Mädchen immer angesagt ist, sondern auch um die Einsatzgebiete im Hintergrund. Über das Material der Bastelsteine lässt sich jedoch streiten.

Bastelsteine – große Unterschiede

Bild von bunten BastelsteinenBastelsteine, je nach Form auch als Schmucksteine oder Mosaiksteine bezeichnet, müssen nicht immer aus Plastik sein. Plastiksteine, welche in 800 – 1500 Sets, für relativ wenig Geld, angeboten werden, haben unserer Erfahrung nach, nur schlechte Qualität und können den Ansprüchen für semiprofessionelle Bastler nicht gerecht werden. Dies liegt an folgenden Attributen:

  • Vorweg möchte ich sagen, dass Sie als Bastler generell auf Kunststoffprodukte verzichten sollten. Die Kunststoffproduktion verbrauchte 2012 zirka 160 Millionen Liter Erdöl. Im Gegensatz zu Mehrweg-PET-Flaschen, welche zu Kunstfasern recycelt werden, werden Plastiksteine dem Kreislauf entzogen und verbrannt. Der energetische Aufwand bei der Herstellung dieser kleinen Steinchen ist also enorm.

  • Plastiksteine, egal welche Form und Größe diese haben, sind transparent und werden bei der Produktion im Nachhinein gefärbt. Weil Bastelsteine meistens für Kinder ab 3 Jahren sind, muss die Farbe lebensmittelecht sein. Nun ist gerade Massenware in durchsichtigen Plastikhüllen oder Eimern verpackt. Bis diese von der Produktion in Asien hier im Einzelhandel stehen vergehen Monate. Beim Auspacken werden Sie feststellen, dass die Steine am Rand, durch das Sonnenlicht, total ausgebleicht bzw. schon farblos sind.
  • Besonders ärgerlich, uns schon passiert, sind bunte Plastiksteine in Verbindung mit Schmucksteinkleber auf Textilien. Dieser spezielle Kleber hält super, sogar bei 40 Grad waschen, leider färben dabei die Steine auf die Textilien ab.

Wir verwenden die Bastelsteine aus Plastik, die wir noch haben, nur noch für versteckte Aufgabengebiete. Bei unserer Platzkarte haben wir, beispielsweise mit Plastiksteinchen, einen 3D-Effekt erzeugt.

Alternative aus Glas

Bastelsteine können auch aus buntem Glas sein, diese sind zwar etwas teurer, haben jedoch wesentlich bessere Basteleigenschaften.

  • Auch hier möchte ich kurz auf den Umweltaspekt eingehen. Glas besteht zum größten Teil aus Quarzsand, einer unerschöpflichen Rohstoffquelle. Der hohe Energieaufwand beim Schmelzen von Glas, wird durch die Recyclingquote von 90% bei Glasflaschen und das daraus resultierende Hinzugeben von farblich sortiertem Altglas, gut aufgefangen.
  • Bastelsteine aus Glas färben nicht ab, denn sie sind licht- und waschbeständig. Wussten Sie das rotes Glas, durch die Hinzugabe von Gold, beim Schmelzvorgang entsteht? Gefärbtes Glas ist also fest verschmolzen.
  • Außerdem reflektieren Glassteine viel besser einfallendes Licht und sehen von vorne herein hochwertiger aus.

Preischeck – Plastik vs. Glas

Bastelsteine mit der Bezeichnung „Schmucksteine“ gelten für beide Materialien als die Hochwertigsten. In dieser Kategorie kosten auf 100 Gramm gerechnet Plastiksteine im Durchschnitt 4,60 Euro und Glassteine 7,20 Euro.

Fazit

Übrigens sind so gut wie alle Bastelsteine, sind sie auch noch so klein, für Kinder ab 3 Jahren freigegeben. Ob es nun besser ist, dass Ihr Kind Kunststoff oder Glas im Magen hat, kann ich nicht sagen.

Gerade beim Basteln geht es jedoch sehr um Farben und da haben von uns getestete, bunte Bastelsteine aus Plastik dermaßen schlecht abgeschnitten, dass uns in Zukunft das Geld dafür zu schade ist.

Verwandte Themen:

Bastelperlen – unsere Empfehlung
Der ideale Kugelschreiber sieht so aus

Mein Name ist Sascha alias Kilobyte und ich bin Blogger seit 2009. Als Liebhaber und Bewunderer der bildenden Künste publiziere ich hier seit 2011 Anleitungen und Erfahrungsberichte über die schönen Dinge des Lebens. Außerdem sorge ich für die Funktionalität von GWS2.de. Ich mag Pinguine, die Weimarer Klassik, Quentin Tarantino und für italienisches Essen mit einem Glas Grauburgunder mache ich fast alles.


Kategorie: Blog
  • Svenja Knoch sagt:

    Sehr gut zusammengefasst, ich möchte jedoch noch anfügen unter welche unmenschlichen Bedingungen die chinesischen Arbeiter in den Kunststofffabriken arbeiten müssen. In der der ARTE-Mediathek ist eine Doku darüber enthalten, wie die Menschen ohne Schutz den Dämpfen und Hitze ausgesetzt sind.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*